Client Area – die Firma betitelt sich auf der eigenen Internetpräsenz https://pt.client-area.space/ als Online-Broker. Dabei biete Client Area seinen Kunden unterschiedliche Dienstleistungen an, die sich um verschiedene Investitionsmöglichkeiten drehen..

Wenn Sie beim Finanzdienstleister Client Area Geld angelegt haben und es nun zu Problemen bei der Rückzahlung kommt, hilft Ihnen die Kanzlei Herfurtner zuverlässig und umfassend.

Client Area – können Sie dem Anbieter vertrauen?

Derzeitig gibt es eine außerordentlich hohe Anzahl an Online-Handelsplattformen wie zum Beispiel Client Area. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Vorallem weil es unzählige Chancen gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitintensiv und einschüchternd sein. Speziell dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie denken darüber nach, bei Client Area Geld zu investieren? In diesem Fall sind die folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger relevant.

  • Regulierte Online-Broker, seriöse Anbieter Websites, Kosten und Boni, Produktoptionen und Bewertungen sind nur ein paar der Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einkalkulieren müssen.
  • Eine optimale Adresse für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptowährungen informieren wollen, ist eine Website wie diese.
  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Börsen wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und interessanter.

Die kommenden Aussagen sind generelle Empfehlungen für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Bei Client Area Geld investieren? Vorher alle Risiken von Online Trading überblicken

So wie die Börse und andere Finanzmärkte entsprechenden Risiken und Gefahren gegenübergestellt sind, so ist ebenso der Online-Handel anfällig.

Sie als Anleger sollten deswegen Client Area hinsichtlich folgender Aspekte prüfen:

  • Nachteile, welche mit dem Angebot verbunden sein können, etwa mögliche Verlustgeschäfte
  • Die Gefahren der Online-Sicherheit
  • Gefahren, die sich aus ungenauem oder unqualifiziertem Trading herauskristallisieren
  • Mangelnde Kenntnis über das Angebot

Reduzieren sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Auswahl eines Anbieters auf eine verifizierte Erfolgsbilanz achten. In diesem Kontext ist es gleichermaßen wichtig, dass Ihnen eine sichere Geldverwaltung garantiert wird. Nur so können Sie sich in der Online Trading Welt bequem bewegen.

Geldanleger, die ein geschicktes Händchen haben, können sehr wohl davon leben, und ihre Einnahmen sind möglicherweise groß.

Vorausgesetzt, dass sie die passende Strategie haben. Eines sollte jedem bewusst sein, der mit dem Trading startet: Die Gefährdung, beim Trading an der Aktienbörse mehr Kapital einzubüßen, als auf das Bankkonto des Brokers Client Area eingezahlt wurde, existiert immerzu.

Überweisungen ins Ausland – auch von Client Area gefordert?

Ist es für Sie sinnvoll, Vermögen ins Ausland zu transferieren? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Viele Geldanleger haben dabei schon Geld verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Gesamtüberblick darüber einbüßen, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Anbieter Kapital zur Verfügung gestellt wurde, ist es bereits oft vorgekommen, dass die Firma den überwiesenen Betrag nicht wie vereinbart oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existierte, wenngleich es sich auf ähnliche Weise wie Client Area darstellte.

Neben den regulierten Anbietern gibt es viele unseriöse Online Trading Webseiten, bei denen sich in den meisten Fällen ein sehr ähnliches Prozedere zeigt. Potenzielle Anleger werden von Mitarbeitern der jeweiligen Handelsplattform kontaktiert. Zum Beispiel per Telefon, nachdem vom Anleger unverbindlich Kontaktinfos auf der Anbieter-Internetseite hinterlegt wurden.

In sehr vielen Fällen allerdings auch im Zuge von massenweise versendeten E-Mails. Jene ködern mit vermeintlich geldbringenden Investitionen.

Dem Kapitalanleger wird zeitnah ein persönlicher Broker zur Verfügung gestellt, der ihn bezüglich der Erstellung eines Handelskontos und erster Einzahlungen unterweist. Der Anleger fühlt sich zuerst gut unterstützt und das Trading startet in aller Regel mit kleineren Beträgen.

Aber schon bald werden höhere Zahlungen verlangt – meistens auf ausländische Konten. Derartige Zahlungen sollen der Steigerung der potenziellen Gewinne dienen.

Zu Hindernissen bei dubiosen Online Brokern kommt es letztendlich dann, wenn der Anleger eine Gewinnausschüttung einfordert. Ebendiese wird oft immer wieder aufgeschoben oder auch an zusätzliche Einzahlungen wie vorgebliche Steuern und Vermittlungsprovisionen geknüpft.

Vormalig haben die Abzocker lediglich von fragwürdigen Orten aus agiert. Jetzt sind sie von ganz verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (samt London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und anderen aus tätig.

Für die Mehrzahl der Menschen ist es herausfordernd, trickreiche Maschen zu entlarven. Firmen empfangen nicht selten E-Mail-Bestellungen mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gängigen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit riesigen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das extreme Auftragsvolumen fungiert allerdings einzig und alleine als Druckmittel in Gesprächen mit dem Verkäufer, um entsprechend hohe Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht durchweg ist nachzuvollziehen, ob der Empfänger ebenjener Zahlung auch der Auftraggeber der Produkte ist. Allerdings kann man davon ausgehen, dass Firmen, die im Ausland tätig sind, auch in nächster Zukunft keine regionalen Steuern auf Sendungen in andere Länder entrichten müssen. Überprüfen Sie, ob dies auch auf Investitionen bei Client Area zutrifft.

Pump & Dump: Wie funktioniert die Betrugsmethode?

Der Ausdruck Pump & Dump wird angewandt, um ein Vorgehen zu umschreiben, in ebendieser der Wert einer Aktie von Insidern künstlich in die Höhe getrieben wird. Anschließend wird diese Aktie mit Verlust an die übrigen Anleger wieder verkauft.

Es handelt sich folglich um einen Betrug. Ein Betrug, der von der Unkenntnis der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist aus diesem Grund auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Unternehmen wie Client Area nicht erlaubt. Der Kryptomarkt andererseits ist, was jene Taktiken angeht, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Aufgrund dessen ist besondere Vorsicht unentbehrlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Kontext mit den allgemein sogenannten Altcoins des Öfteren anzutreffen. Die Pump-and-Dump-Betrugsmasche wird von Kriminellen eingesetzt, um den Preis einer nicht bekannten oder eventuell auch eigenständig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie indem sie im Netz oder auf Social Media Falschinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen ködern.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Client Area gegebenenfalls alle nötigen Auskünfte zu jenem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Zuverlässige Cybertrading Dienstleister erkennen

Der klassische Kapitalanlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Werbung, Telefonakquise oder Börsenbriefen umgesetzt.

Wenn es um die Durchführung von Betrug geht, wird die altmodische Vorgehensweise im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die aktuelle Art des Anlagebetrugs könnte man mit der Bezeichnung „Cybertrading“ beschreiben. Finanzprodukte werden hier in unredlicher Absicht über das Internet gehandelt.

Zu den unlauteren Investments zählen Finanzprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptogelder. Auch die Dienstleistungen von Client Area wurden von anderen Anbietern in ähnlicher Art genutzt, um Anleger in die Falle zu locken.

Die Investoren erkundigen sich vermehrt selbst Online über Anlageoptionen. Auf diese Weise verlassen sich die Menschen bei ihren Entscheidungen auf ihr individuelles Fachwissen oder auf die Empfehlungen anderer in Blogs, Foren und sonstigen Online-Plattformen.

Der Wechsel zu immer anderen Finanzprodukten hat keinen langfristigen Einfluss auf die ungesetzlichen Tätigkeiten in Bezug auf die Bandenstruktur. Da sich die mafiösen Gruppierungen auf schon vorhandene und weithin akzeptierte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Unabhängig davon, welches Finanzprodukt gehandelt wird, der Ablauf des Cybertradings ist nahezu identisch.

Für diese Investitionsprodukte wird aggressiv in den sozialen Medien oder mit Affiliate Marketing geworben. In diesem Zusammenhang dreht es sich im Prinzip ausschließlich um die Abbildung enorm hoher Gewinne. Kalkulieren Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Client Area zu erzielen, ehe Sie Geld investieren.

Informieren Sie sich vor einer Investitionen über Gebühren

Informieren Sie sich vor einer Investition bei Client Area, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern zur Verfügung gestellten Infos umfassend zu überprüfen!

Investoren müssen über alle kalkulierten Kosten und deren Einflussnahme auf die Gewinnmarge von Finanzdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Darüber hinaus müssen die Kosten separat aufgeführt werden.

Für den Fall, dass Sie eine Darstellung jeglicher Kosten einfordern, sind die Wertpapierdienstleister verpflichtet, Ihnen diese Infos zu geben.

Ein Dienstleister wie Client Area ist aus ersichtlichen Motiven im Regelfall an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Oft sind die Gebühren so enorm, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das investierte Vermögen in kürzester Zeit sogar verschlingen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Handelsgebühren des Brokers müssen für jeden zugänglich sein. Die Transparenz der Struktur der Kosten ist ebenso in den behördlichen Vorschriften und Regulierungen vorgegeben.

Bei einem vorliegenden Verstoß kann dem Anbieter die Lizenz entzogen werden.

Investition wiederbekommen von Client Area? Nehmen Sie Kontakt zu unseren Rechtsanwälten auf

Sie haben bei Client Area, oder einem ähnlichen Dienstleister, Geld angelegt? Nun stoßen Sie auf Hindernisse bei der Rückzahlung?

Dann empfiehlt es sich, auf der Stelle weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt besonders dann, wenn der Händler Nachzahlungen anrät, um Verluste zu kompensieren.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, falls ein Privatanleger im Zuge von Online-Trading Geld verliert. Viele Investoren lassen sich von dem professionellen Verhalten der Anbieter in die Irre führen und erkennen nicht rechtzeitig, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet daher, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern schnell und engagiert zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oft größer, als die geschädigten Privatanleger es annehmen.

Würden Sie sich gerne mit einem von unseren Anwälten zum Themengebiet Client Area unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs auf unsere Kontaktseite.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr