CoinMetro gehört in die Kategorie Finanzdienstleistungsunternehmen und beschreibt sich auf der Unternehmenswebsite als Marktplatz für den Handel mit Kryptowährungen. Demzufolge könne man bei CoinMetro Kryptowährungen kaufen und verkaufen oder auch untereinander tauschen. Zudem biete CoinMetro seinen Kunden eine Möglichkeit zum Copy-Trading an.

Gehören Sie zurzeit zum Kundenkreis von CoinMetro und betätigen sich im Crypto-Trading? Oder ziehen Sie in Erwägung, zeitnah Kapital anzulegen? Dann sind die nachfolgenden Überlegungen für Sie definitiv wesentlich:

  • Was ist über Erfahrungswerte von anderen Anlegern mit CoinMetro bekannt?
  • Was müssen Verbraucher, die das Angebot von CoinMetro nutzen, beachten?
  • Ist die Firma CoinMetro von einer staatlichen europäischen Aufsichtsbehörde lizenziert?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zu CoinMetro von den Anwälten der Anwaltskanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. CoinMetro Erfahrungen
  2. CoinMetro im Netz
  3. Kontaktdaten von CoinMetro
  4. CoinMetro Genehmigung
  5. Crypto-Trading Ratgeber
  6. Wie verhalten bei Verlusten?

Neben der Frage, inwieweit CoinMetro ein adäquates Angebot bietet, ist es entscheidend, sich mit den Grundlagen für ein erfolgreiches Crypto-Trading zu befassen.

Unsere Rechtsberater werden außerdem Position beziehen, wie die Firma CoinMetro im Vergleich zu anderen Finanzdienstleistungen zu bewerten ist.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Streitfällen in Verbindung mit CoinMetro.

CoinMetro Erfahrungen

Laut Angaben auf der Website des Anbieters handle es sich bei CoinMetro um weit mehr als die beste Krypto-Börse. Denn bei CoinMetro könne man Kryptowährungen kaufen und verkaufen oder eine Kryptowährung gegen eine andere tauschen. Zudem profitiere man bei CoinMetro von den niedrigsten Gebühren innerhalb der Branche und könne fortschrittliche Indikatoren und Werkzeuge nutzen.

Darüber hinaus biete CoinMetro seinen Kunden die Möglichkeit zum Copy Trading an. Entsprechend könne man erfahrenen Händlern folgen und deren Bewegungen kopieren. Dabei könne man laut CoinMetro das gespiegelte Portfolio in Echtzeit einsehen. Überdies ermögliche CoinMetro seinen Kunden Margin-Trading mit einem Hebel von 1:5.

Des Weiteren könne man bei CoinMetro Ein- und Auszahlungen in FIAT-Währungen wie Euro, US-Dollar, australischem Dollar oder britischem Pfund vornehmen. Zudem sei es möglich, mit nur wenigen Klicks zwischen Kryptowährungen und FIAT-Währung hin- und herzuwechseln.

CoinMetro Internetauftritt

Die Firma CoinMetro ist über die englischsprachige Website coinmetro.com zu erreichen.

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn diese Angaben sollen den User einer Webpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist im Übrigen der Fakt, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Die CoinMetro-Website www.coinmetro.com (die „Website“) und die CoinMetro-Plattform (die „Plattform“) (zusammen „CoinMetro-Dienste“) sind demnach im Eigentum der CoinMetro Group OÜ (im Folgenden „CoinMetro Group“), einer in der Republik Estland gegründeten Gesellschaft mit beschränkter Haftung mit der Unternehmensnummer 14432111 und der eingetragenen Anschrift Tartu mnt 84a-402, Tallinn 10112, Republik Estland.

Domain Informationen

Unsere Rechtsberater haben am 5. Januar 2022 die Domain-Informationen zum Anbieter CoinMetro mit diesem Resultat ermittelt:

Domain Name: coinmetro.com
Registry Domain ID: 1837473788_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.google.com
Registrar URL: https://domains.google.com
Updated Date: 2021-11-30T23:32:09Z
Creation Date: 2013-11-30T22:09:24Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-11-30T22:09:24Z
Registrar: Google LLC

Betreiber und Trademark

Nicht immer ist die Bezeichnung der Website beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Unternehmen zeitgleich mit zahlreichen Handelsmarken am Markt auftreten.

Deswegen ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Daten zu einem Dienstleister neben der Handelsmarke auch generell die Betreiberfirma einzubeziehen. Die diesbezüglichen Daten findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

Die Webseite CoinMetro wird von der CoinMetro Group OÜ betrieben mit folgender Anschrift: Tartu mnt 84a-402, Tallinn 10112, Republik Estland.

CoinMetro Kontaktangaben

Auf der Internetpräsenz von CoinMetro waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Daten zu finden:

  • Rufnummer von CoinMetro: k. A.
  • E-Mail-Adresse von CoinMetro: hello[a]coinmetro.com
  • Anschrift von CoinMetro: Tartu mnt 84a-402, Tallinn 10112, Estland

CoinMetro Berechtigung – Anbieter für Crypto-Trading und Copy Trading

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz bedarf es eines hohen finanziellen Aufwand seitens des Anbieters.

Allerdings muss es sich nicht zwangsläufig um einen Betrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Daten zu dessen Autorisierung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die hier genannten Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Genehmigungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie CoinMetro zuständig:

  • CNMV, Spanien (Comisión Nacional de Mercado de Valores)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FSMA, Belgien (Financial Services and Markets Authority)
  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)

Auf der Internetseite von CoinMetro ist im Januar 2022 zu lesen, dass CoinMetro ein Befürworter der Krypto-Regulierung sei. Außerdem bezeichnet sich CoinMetro dort als eine in der EU lizenzierte Börse, die über aktive Registrierungen bei Regulierungsbehörden in den USA und Australien verfüge.

Bevor man mit dem Trading bei CoinMetro und anderen beginnt – Crypto- und Online-Trading Hinweise

Crypto- und Online-Trading wie bei CoinMetro ist die Ausdehnung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Anleger mit der Absicht, durch den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Aktien begrenzt. Tatsächlich stehen Anlegern beispielsweise auch diese Optionen zur Verfügung:

  • Devisenhandel
  • Immobilien
  • Unternehmensanleihen
  • Fonds
  • Festgeld
  • Kryptowährungen wie Bitcoins und Altcoins, z. B. Cardano
  • Cash
  • börsennotierte Indexfonds

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie zum Beispiel CoinMetro) oder Banken realisiert, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Softwarelösung zur Verfügung stellen.

Es ist davon auszugehen, dass es auch in Zukunft mehr und mehr private Investoren geben wird, welche den Online-Handel für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone bzw. Tablet.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung prägt auch die Finanzwelt beträchtlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei CoinMetro geht.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading stark an Geschwindigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader seine Orders früher noch per Telefon, Faxnachricht oder Briefpost abschließen, ist dies heute per Klick und mit wesentlich weniger Aufwand durchführbar.

Faktoren wie Dauer und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Details zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Broker CoinMetro und seinem Kunden im persönlichen Gespräch geklärt werden.

Insofern sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading viele Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Die Trading-Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt bloß einen Internetanschluss.
  • Profite sind auch mit einem niedrigen Einsatz realisierbar.
  • Das Tempo zur Ausführung von Transaktionen hat signifikant zugenommen.
  • Viele Tools lassen sich automatisch und sofort nutzen.
  • Online-Trader können auf viele Tools zurückgreifen und unterschiedliche Indikatoren nutzen.
  • Die Auswahl an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Lernmaterialien zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind vielerorts Bestandteil des Angebots.
  • Die Transaktionsgebühren sind rapide nach unten gegangen, da ja die persönliche Beratung am Telefon entfällt.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Annehmlichkeiten in Bezug auf die einfache Nutzung der Trading-Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die unterschiedlichen Tools hat der Anleger signifikant mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Inzwischen finden Online-Trader in ihrem System eine große Auswahl an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenständig ausführt.

Bitcoin & Co. – Kryptowährungen rücken auf den Radar von Investoren

Doch nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung deutlich verändert. Denn die unaufhaltsame Technologisierung hat Online-Tradern ein neues Aktionsfeld verschafft: den Handel mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ betitelt, also als alternative Münzen.

Heutzutage gibt es Scharen von handelbaren Krypto-Assets und die Landschaft ist ausgesprochen volatil. Das führt dazu, dass regelmäßig frische Coins auf den Markt treten und zahlreiche ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Finanzanleger beinhaltet das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich infolge des ständigen Auf und Abs allerdings im Vergleich mit althergebrachten Geldanlagen merklich potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Grunde wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit etwas Glück kann man den Einsatz merklich vervielfachen. Allerdings ist auch die Wahrscheinlichkeit, das ganze Geld zu verlieren, extrem hoch.

Deshalb könnte es für vorsichtige Händler eine gute Wahl sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit geraumer Zeit gehandelt werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Faszination

Abgesehen von Bitcoin und Ethereum sind hier etwa der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu nennen. Vornehmlich Cardano und Solana können gegenüber Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten primär angesichts ihres energieintensiven „Proof of Work“-Mechanismus in der Diskussion stehen, vertrauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Obendrein gestatten die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Verwendung sogenannter Smart Contracts. Ferner entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie z. B. Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Selbige können etwa im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) zum Einsatz kommen. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einmaligkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Geldanleger finden schlussendlich bei Kryptowährungen eine außerordentlich breite Auswahl, in die sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading jedoch vor allem für solche Anleger, die auch vor größeren Risiken nicht zurückschrecken.

Darüber hinaus gilt auch beim Themenkreis Crypto-Trading: Vorsicht bei der Auswahl des Dienstleisters. Denn bedauerlicherweise gibt es unzählige dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine tragende Rolle eingenommen haben.

Schwächen beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, diese allgemeine Regel betrifft auch das Online-Trading. Dementsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die geneigte Geldanleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Bei Fehlentscheidungen drohen große Einbußen.
  • Anleger sollten die Verläufe der Kurse andauernd im Blick behalten.
  • Im Vergleich zum konventionellen Trading geht es eher hastig zu.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Investoren sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Vor allem das spekulative Daytrading ist nicht für Privatanleger geeignet, die sich erstmalig mit dem Thema Trading befassen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen nicht korrekt vorherzusagen, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach. Entsprechend eignet sich diese Ausrichtung des Tradings eher für ausgesprochen versierte oder sehr risikofreudige Privatanleger.

Ist jemand diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zügig Resultate zu erreichen. Zudem profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch diese Finanzierungskosten sollten in die ganzheitliche Analyse eines Investments einfließen.

Darüber hinaus erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und einschneidenden Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Broker zu vergleichen. Hierbei kann es angeraten sein, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, sobald man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Überschuss deutlich schmälern würden.

Risiken verstehen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötig zu verstärken, ist es empfehlenswert, zu überprüfen, mit welchem Unternehmen man an den Handelsplätzen handeln möchte.

Aus der Praxiserfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen ergeben, anhand derer man mögliche Risiken erkennt:

  • Kann man behördliche Warnmeldungen zu dem Anbieter finden?
  • Stellt den Anbieter besonders hohe Gewinne oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Gibt es Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Anwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit dem Anbieter geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Findet man auf der Website des Anbieters ein Impressum und kann man glaubwürdige Informationen zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Wird der Anbieter von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Aufsicht?
  • Resultiert der Kontakt mit dem Anbieter aus einem unaufgeforderten Telefonanruf?
  • Gibt es Erfahrungen anderer Privatanleger, welche Meinung herrscht in Foren vor?

Was kann man im Fall von Verlusten tun?

Sobald man vermutet, beim Trading unter Verlusten zu leiden, die man nicht selbst zu vertreten hat, wird empfohlen, unverzüglich weitere Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere für den Fall, dass der Online-Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste zu kompensieren.

Außerdem sollte man prüfen lassen, ob Rückzahlungsansprüche bestehen. In diesem Zusammenhang können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themengebiet CoinMetro oder Crypto-Trading im Allgemeinen unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.