Cryptos Circus – Der Anbieter ist nach Aussagen, die man auf dessen Homepage https://cryptos-circus.com/ findet, ein Anbieter für das Trading mit Kryptowährungen, der seinen Kunden unterschiedliche Leistungen zur Verfügung stelle.

Wenn Sie bei Cryptos Circus investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Juristen der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Cryptos Circus – Angebote richtig einschätzen

Derzeitig gibt es eine enorm hohe Anzahl an Online Trading Plattformen wie zum Beispiel Cryptos Circus. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es viele Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitintensiv und frustrierend sein. Speziell dann, falls diese Ihren jeweiligen Investitionsbedürfnissen gerecht werden soll.

Sie haben schon bei Cryptos Circus angelegt? Dann sind die nachstehenden Punkte für Sie als Investoren gewichtig.

  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Finanzmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen angenehmer und lukrativer.
  • Eine gute Adresse für Geldanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptowährungen erkundigen wollen, ist eine Internetseite wie diese.
  • Beim Online Trading kann man zahlreiche Auftragsarten benutzen.

Die kommenden Informationen sind grundsätzliche Tipps für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Staatliche Finanzaufsichten: Lizenzierung von Brokern wie Cryptos Circus

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz ziehen Nutzen aus Verhaltensregeln und organisatorischen Verantwortlichkeiten. Anleihendienstleistungsunternehmen und Anbieter wie Cryptos Circus müssen eine Reihe von Verhaltensnormen erfüllen. Dasselbe gilt für ihre Angestellten. Dadurch sollen Interessenskonflikte und damit zusammenhängende Nachteile für Anleger umschifft werden.

Dazu zählt die Verantwortung des Dienstleisters, seine Kunden vor Vertragsabschluss eines Wertpapiergeschäfts über die wichtigsten Eigenschaften des Geschäfts zu unterrichten. Dies zählt sowohl für den einzelnen Anleger als auch für die Kapitalanlage selbst. Diesem Gedanken zufolge sind weitergehende Informationen für Firmenkunden zwingend, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen wollen.

Gegenüber ihren Firmenkunden haben die Anbieter wie Cryptos Circus eine Verantwortlichkeit. Diese geht bei weitem über die Verfügbarmachung eines Angebots oder einer Leistung hinaus.

Hat der Dienstleister eine Zulassung für den Vertrieb von Kapitalanlageprodukten? Dies sollten Sie unbedingt überprüfen. Hierfür können Sie das Broker-Check-Verzeichnis einer Finanzbehörde zu Rate ziehen und den Markennamen des Dienstleisters in die Suchfunktion eintippen.

Unerbetene telefonische Anrufe von Cryptos Circus?

Haben Sie jemals einen Anruf von einem Unbekannten bekommen, der Ihnen ein Sonderangebot dargelegt hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne genaue Prüfung darauf.

Unerwünschte Anrufe sind unzulässig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und anderen Firmen wie Cryptos Circus eindeutig verboten.

Es gibt auch Menschen, die vorgeben, für professionelle Web-Handelsplattformen tätig zu sein. Damit möchten sie Menschen dazu bringen, ihnen ihre persönlichen Informationen zu übermitteln. Im Regelfall werden Sie nach Ihrer aller ersten Zahlung gebeten, mehr Geld einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Maschen einfallen, um Anleger um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und übrige Wertgegenstände zu bringen. Eine häufige Strategie der Schwindler ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist zum Beispiel sehr früh am Morgen oder sehr spät in der Nacht. Uhrzeiten also, zu denen sie am unkonzentriertesten sind.

Weiterhin geben die Täter zu Beginn des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden einander bekannt sein. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer freundlich. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon reden, ein Gefühl von Wohlwollen und Vertrauen. Kontrollieren Sie, ob Sie es tatsächlich mit der Firma Cryptos Circus zu tun haben, wenn Sie telefonisch kontaktiert werden.

Haben Sie Erfahrungen mit nicht beauftragten Orders gesammelt?

Die Vergabe von Aufträgen für Wertpapiertransaktionen ohne das Einverständnis des Kontoinhabers kann in einzelnen Fällen zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Speziell betrifft dies Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie daher vorsichtig, wenn Sie unter Berufung auf vermeintlich einträgliche Geschäfte oder Gewinnankündigungen angewiesen werden, persönliche Daten über die Investition bei Cryptos Circus komplett ohne Ihre Erlaubnis zu verraten.

Ihre Internationale Bank Account Number, BIC und sonstige Bankleitzahlen sollten Sie auf gar keinen Fall an einen anderen weitergeben, den Sie nicht kennen. Ebenso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern sowie Passwörter preisgeben.

Überreichen Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von Cryptos Circus an jemanden, den Sie nicht kennen. Auch Anrufer, die sich als Anlageberater, Online Broker oder Beschäftigter einer Finanzaufsichtsbehörde darstellen, sind gefährlich.

Schwierigkeiten bei der Ausschüttung – anwaltliche Unterstützung anfragen

Käufer werden oftmals von einem „Online Broker“ oder einem Call-Center-Vertreter umworben, sobald sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform angemeldet haben. Ziel ist es, den Investor dazu zu bringen, seine dauerhaften Investments zu steigern, um die Einnahmen zu maximieren. Dies ist auch ein zunächst rechtmäßiges Ziel des Anbieters Cryptos Circus.

Unmittelbar nachdem der Kunde sein Kapital eingezahlt hat, werden eventuell vorläufige Gewinnentwicklungen auf seinem Account angezeigt. Das soll den Anleger dazu animieren, weiter in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Betreiber der Trading Plattform jedoch können durch den Einsatz von Betrugssoftware manipulierte Kontoveränderungen und Einnahmen vortäuschen, ohne dass der Kunde hiervon etwas wahrnimmt.

Vergewissern Sie sich, dass die Konten gleichermaßen bei Cryptos Circus autorisiert werden können.

In der Praxis findet auf vielen Online Trading Plattformen gar kein Trading statt. Vielmehr wird das überwiesene Vermögen von den Betrügern auf Konten im Ausland weiter transferiert. Dies wird von den Kunden erst einmal nicht registriert.

Die „Online Broker“ verzögern die Auszahlung der dargestellten Erträge, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von scheinbar fälligen Steuern und Provisionskosten fordern. Diese Tricks nutzen nur dem Zweck, die Gewinne zu steigern.

Über kurz oder lang reißt die Verbindung gänzlich ab. Das eingezahlte Kapital ist aufgebraucht. Ab diesem Moment bleibt nur noch der Weg zum Anwalt, um notwendige Schritte zu starten.

Sind die Ausstiegsmöglichkeiten fraglich?

Bringen Sie in Erfahrung, wann und wie viel Geld Sie zurückgezahlt bekommen. Vermeiden Sie bestenfalls längerfristige Verträge, die nicht frühzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie beträchtliche monetäre Verluste erfahren würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit zu kündigen einzig und alleine mit Investment-Dienstleistern wie Cryptos Circus ab, an deren Seriosität Sie keine Zweifel haben.

Selbst wenn Sie die Möglichkeit haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten beziehungsweise ihn über einen definierten Zeitraum zu beenden, sollten Sie misstrauisch sein. Auch wenn diese Möglichkeiten doch bestehen, bleiben Sie immer noch anfällig für geldliche Schäden. Stellen Sie sicher, dass Sie im Detail wissen, wie viel Geld Sie wiederbekommen, wenn die Sache schiefgeht.

Für Aktiengeschäfte zählt die folgende Regelung:

Erkundigen Sie sich vor Ende der Vertragslaufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, Anteilsscheine loszuwerden.

Meist ist es entscheidend herauszufinden, ob es für Dienstleistungen – wie von Cryptos Circus offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Wertpapiere über einen Online Broker oder ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags legitim. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Börse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) vollzogen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorhinein gelenkt werden. Der Verkauf der Wertpapiere vollzieht sich zu einem von Ihnen bestimmten Termin und Ort.

Rechtsanwälte informieren zu Cryptos Circus

Investoren, die bei einem Anbieter wie Cryptos Circus Kapital verloren haben, oder die Schwierigkeiten haben , sich ihren Gewinn ausbezahlen zu lassen, sollten erst einmal weitere Zahlungen vermeiden. Dann ist es auf jeden Fall ratsam, sich einen Rechtsbeistand zur Seite zu stellen und von ihm alle Möglichkeiten zur Zurückerstattung Ihres Geldes zu prüfen.

Wichtig ist:

  1. anwaltliche Unterstützung beanspruchen
  2. auf keinen Fall den Kopf in den Sand stecken
  3. schnelles Handeln

Möchten Sie sich zum Unternehmen Cryptos Circus mit uns austauschen? Dann stehen unsere Rechtsberater für Auskünfte bereit.

Kontaktieren Sie uns gern, um sich zu Cryptos Circus zu besprechen.