Cryptosoft

Cryptosoft

Cryptosoft ist eine Software, die Anleger nutzen können, um mit Kryptowährungen zu spekulieren. Zugang findet man über die Website des Anbieters, deren deutsche Version unter https://de.the-cryptosoftware.com/ zu erreichen ist.

Haben Sie beim Trading mit Kryptowährungen auf Cryptosoft Verluste erlitten oder suchen Sie rechtliche Beratung zu diesem Thema? Dann können Sie sich mit Ihrem Anliegen an einen Rechtsanwalt wenden. Die Kanzlei Herfurtner sitzt in Hamburg und in München; hier können Sie direkt Kontakt aufnehmen.

Cryptosoft Bitcoin Trading

Kryptowährungen sind ein viel diskutiertes Thema, nicht zuletzt deshalb, weil sie in der jüngeren Vergangenheit oft in den Medien besprochen wurden. Vor allem der Bitcoin weckte aufgrund einer Phase starker Preisanstiege viele Begehrlichkeiten. Dies führte dazu, dass es heute eine Vielzahl von Anbietern gibt, mit Namen wie Cryptosoft, Onecoin oder Cryptopay.

Allerdings verdeutlicht der jüngste Kurssturz jedoch, dass Crypto Trading ein äußerst riskantes Unterfangen sein kann – über alle Typen hinweg, von Bitcoin über Dash, Ethereum oder Ripple. Auch die Ursprünge der Software Cryptosoft gehen auf den Bitcoin zurück.

Investieren in Kryptowährungen

Kryptowährungen erscheinen vielen Anlegern als lukrative Alternative zu eher renditeschwachen Investmentformen wie Festgeld, Aktien oder Wertpapieren. Dies hat, auch aufgrund einer starken Medienpräsenz, zu einer verstärkten Nachfrage geführt.

Gleichzeitig ist nicht jeder mit dem Prinzip und der zugrundeliegenden Technologie vertraut. Begriffe wie Blockchain oder Wallet sind nicht jedermann geläufig, und häufig verhindert die Aussicht auf überproportionale Gewinne, dass man sich gründlich mit dem Thema auseinandersetzt.

Eine intensive Recherche kann jedoch das Risiko mindern, als Anleger auf das falsche Pferd zu setzen und Geld zu verlieren. Dies gilt grundsätzlich, im Internet jedoch besonders. Denn viele Anbieter, darunter auch Cryptosoft, werben pauschal damit, dass man mit CFD Trading, Forex Handel (Währungen) oder eben Crypto Trading ohne großen Aufwand große Gewinne machen kann.

Häufig fällt jedoch unter den Tisch, dass nicht nur Gewinne möglich sind, sondern auch Verluste – in nicht seltenen Fällen bis hin zum Totalverlust der Einlage.

Was ist Cryptosoft?

Besucht man die Website des Anbieters, bekommt man als erstes ein knapp zehnminütiges Video zu sehen, das dafür wirbt, mit der Software Cryptosoft viel Geld zu verdienen. Das wird durch drei Testimonials unterstrichen, die allesamt angeben, innerhalb kürzester Zeit Tausende von Dollar mit Cryptosoft verdient zu haben.

Das Video stellt die Software Cryptosoft als sehr modern und technologisch fortgeschritten vor. Ob man Cryptosoft als Programm auf dem Rechner installieren muss oder ob es eine Cryptosoft App bzw. eine Browser-Version gibt, ist nicht Bestandteil der Beschreibung.

Cryptosoft verspricht, dass man bei sofortiger Nutzung einen Gewinn von mindestens 1.700 EUR pro Tag macht. Unterstützt wird diese Aussage durch das Argument, dass heute Millionär ist, wer Anfang 2011 nur 100 Euro in Bitcoin investierte.

Wer ist Cryptosoft?

Der Entwickler der Software Cryptosoft wird im Video nicht gezeigt, es ist jedoch zu lesen, dass es sich um eine Person namens Oskar Weber handelt. Dieser habe das Unternehmen vor sieben Jahren gegründet; das Team bestehe heute zur Hälfte aus ehemaligen Bankern und Entwicklern.

Wer tatsächlich der Anbieter der Software Cryptosoft ist und wer hinter der Website von Cryptosoft steckt, lässt sich weder dem Video noch dem restlichen Text auf der Website entnehmen. Ein rechtsverbindliches Impressum fehlt, zudem finden sich weder in der Datenschutzrichtlinie noch in den Bedingungen, die im Footer-Bereich der Website verlinkt sind, dahingehende Informationen.

Wie funktioniert Cryptosoft?

Der Videofilm will den Betrachter mit der Aussage motivieren, dass man mit Cryptosoft in Bitcoins investieren und automatisch Geld verdienen könne. Dabei müsse man nicht einmal Bitcoins selbst kaufen; es genüge, auf die Entwicklung des Preises zu spekulieren.

Der Vorteil dieser Vorgehensweise liege im Vergleich zu Aktien oder Währungen darin, dass man mit kleinen Investments in sehr kurzer Zeit Profit erzielen könne. Zudem richtet sich das Angebot bewusst an Anleger, die kaum oder überhaupt keine Erfahrungen mit Kryptowährungen haben.

Das Versprechen: Man könne, ohne sich mit Bitcoins auszukennen oder das zugrundeliegende System zu verstehen, automatisch Geld verdienen. Man müsse sich lediglich an die Vorgaben halten, die die Software Cryptosoft macht. Dabei spiele es keine Rolle, in welche Richtung sich der Preis entwickelt.

Neben Bitcoins soll es mit Cryptosoft auch möglich sein, in weitere Kryptowährungen zu investieren, beispielsweise in Ethereum. Zudem reiche es aus, jeden Tag nicht mehr als 15 Minuten Zeit zu investieren, um mit der Trading-Software Cryptosoft erfolgreich zu handeln.

Was kostet Cryptosoft?

Die Nutzung der Software Cryptosoft ist kostenlos, allerdings nicht für jeden. Weil das Programm seit der Entwicklung 77 Updates erfahren hat, erhalten die ersten 77 User, die sich registrieren, einen kostenlosen Zugriff. Sobald die Software in den offiziellen Verkauf geht, soll für die Nutzung von Cryptosoft eine Gebühr in Höhe von 3.499 EUR pro Monat anfallen.

Wie sicher ist Cryptosoft?

Um sich ein tieferes Bild davon zu machen, wie das Trading mit der Software funktioniert und ob es sicher ist, kann man sich für das Programm registrieren. Ob es ein Cryptosoft Demokonto gibt, mit dem sich die Funktionen testen lassen, ist auf den ersten Blick für nicht eingeloggte Website-Besucher nicht ersichtlich.

Im Rahmen des Registrierungsprozesses wird man zu der Website des Online Brokers eMarketsTrade weitergeleitet, wo man eine Mindesteinlage von 250 EUR zu leisten hat. Sobald die Einzahlung erfolgt ist, wird der Cryptosoft Login freigeschaltet. Daraufhin kann man den Cryptosoft Download durchführen und die Autotrade-Funktion des Programms aktivieren.

Der Vorteil des automatischen Tradings liege darin, dass der Cryptosoft Robot aufgrund seiner Rechenleistung in der Lage sei, historische Daten zu vergleichen. Dies erlaube es, stets die richtigen Schlüsse für die Gegenwart zu ziehen. Eine Leistung, die über das menschliche Vermögen hinausgehe.

Die genaue Funktionsweise von Cryptosoft – darauf gibt es am Ende des Videos einen Hinweis – wird anhand eines zweiten Videos erläutert. Auf dieses erhält man Zugriff, sobald die Anmeldung erfolgt ist. Hierzu ist es notwendig, seine E-Mail-Adresse in ein Kontaktformular einzutragen und dieses abzusenden.

Cryptosoft Die Höhle der Löwen

Wie groß der Hype um Kryptowährungen ist, lässt sich daran erkennen, dass in sozialen Netzwerken sehr häufig für Crypto Trading geworben wird. In diesem Zusammenhang wurde die bekannte Gründershow „Die Höhle der Löwen“ wohl missbräuchlich als Testimonial verwendet.

So konnte man auf Facebook in Anzeigen die Behauptung lesen, einer der Investoren – Herr Carsten Maschmeyer – hätte 2,5 Millionen Euro in ein Unternehmen investiert, welches das Trading mit Bitcoins ermögliche. Allerdings gab es dieses Investment ebenso wenig wie eine Folge der Serie auf VOX, in der man diesen Deal sehen und nachvollziehen konnte.

Auch der „Löwen-Investor“ Frank Thelen wurde von Betrügern dazu benutzt, mit seinem Vorbild-Status für den Bitcoin als vermeintlich interessantes Investment zu werben. Hierzu hat man Fotos montiert und Videosequenzen so zusammengeschnitten, dass seine Aussagen in einem anderen Kontext standen. Nach Kenntnisnahme dieses Umstands hat sich Herr Thelen mittlerweile deutlich von diesen Behauptungen distanziert.

Über die Vorfälle in Zusammenhang mit der Sendung „Die Höhle der Löwen“ findet man zahlreiche Berichte im Internet. Vereinzelt wird auch der Anbieter Cryptosoft genannt:

Wie seriös ist Cryptosoft?

Um zu beurteilen, wie lohnenswert das Angebot eines Online Brokers oder einer Investment-Plattform ist, kann es angeraten sein, sich mit Leuten zu verbinden, die über Wissen aus erster Hand verfügen. Ein Cryptosoft Forum, in dem sich Gleichgesinnte über ihre Erfahrung mit Cryptosoft austauschen, kann hierfür die geeignete Anlaufstelle sein.

Jedoch sollte man die auf derartigen Seiten getroffenen Aussagen gründlich prüfen. Denn mitunter stößt man, auch in Blogs und auf Vergleichsseiten, auf lancierte Meinungen, denen keine Neutralität zugrunde liegt.

Häufig nutzen Online Broker auch das sogenannte Affiliate Marketing, um neue Kunden zu gewinnen. Das Prinzip: Eine gut frequentierte Website (Affiliate) bewirbt das Angebot des Merchants (Werbetreibender). Für jede erfolgreiche Vermittlung bekommt er eine Provision.

Es liegt im Interesse des Affiliates, die vorderen Plätze in den Suchmaschinen zu belegen. Und es liegt ebenfalls in seinem Interesse, die Produkte seines Partners erfolgreich zu vermarkten. Insofern muss man als Leser davon ausgehen, dass man auf Seiten, die beispielsweise einen Cryptosoft Test durchführen, nicht uneingeschränkt objektive Äußerungen vorfindet.

Keine Regulierung durch Aufsichtsbehörden

Kryptowährungen unterliegen nicht der Regulierung durch Aufsichtsbehörden. Erst im September 2018 urteilte das Kammergericht Berlin, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihre Kompetenzen überschritten habe.

Das Gericht rügte, dass die BaFin die Kryptowährung Bitcoin in einem Merkblatt als Rechnungseinheit im Sinne des Kreditwesengesetzes eingestuft hatte. Es handle sich beim Bitcoin, so die Argumentation des Gerichts, jedoch weder um eine Rechnungseinheit noch um ein Finanzinstrument.

Das Bundesfinanzministerium hingegen hat sich in Erwiderung auf die Entscheidung des Kammergerichts auf die Seite der BaFin geschlagen. Als Reaktion auf das Berliner Urteil plane die Bundesregierung nun, die Aufsichtstätigkeit der BaFin hinsichtlich Kryptowährungen rechtlich abzusichern, um mehr Klarheit zu schaffen.

Dass die BaFin Kryptowährungen als Finanzinstrumente eingestuft hatte, sei aufgrund der geldwäscherechtlichen Risiken angemessen, so das Urteil der Finanzstaatssekretärin.

Verluste mit Kryptowährungen

Zitat Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner: „Online Trading birgt viele Risiken. Insbesondere Kryptowährungen waren in den vergangenen Monaten von einer starken Volatilität geprägt.“

Grundsätzlich ist festzuhalten, dass für das Trading im Internet besondere „Spielregeln“ gelten. Vom Investor ist eine erhöhte Aufmerksamkeit gefordert, denn er ist meistens auf sich allein gestellt und verzichtet auf aufklärende Beratungsgespräche.

Vor jeder Investition sollte man die Risiken gründlich überprüfen. Gerade bei Investments in Crypto Trading, CFD Trading oder Forex Trading sind hohe Verluste keine Seltenheit.

Wer im Rahmen des Online Tradings Geld verliert, kann das Gespräch mit einem Rechtsanwalt suchen. So lassen sich die Ursachen ergründen; gleichzeitig können Anwälte beurteilen, ob der Anleger gegenüber dem Online Broker Ansprüche geltend machen kann.

Die Kanzlei Herfurtner steht für einen Austausch zur Verfügung und kann sich anschließend im Namen des Anlegers direkt mit der Trading-Plattform in Verbindung setzen.

2018-12-07T10:18:14+00:0007/12/2018|Kategorien: Zivilrecht|keine Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bewerten Sie unsere Seite:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (4 Bewertungen, Durchschnitt: 3,75 von 5)
Laden...