CTX Prime ist eine Online Trading-Plattform, die unterschiedliche Produkte wie Forex Trading, Aktien oder Indizes anbietet. Die Internetpräsenz kann auf Deutsch unter der URL https://www.ctxprime.com/?lang=de#/ abgerufen werden.

CTX Prime wurde von der spanischen Finanzaufsichtsbehörde CNMV auf eine Hinweisliste gesetzt.

Kennen Sie CTX Prime und hatten Sie Schwierigkeiten mit einer Investition auf der Plattform? Oder wollen Sie mehr über diesen Broker oder die Marktsituation im Online-Trading erfahren? Dann wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihr Anliegen persönlich zu diskutieren.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte ist mit Büros in Hamburg, Frankfurt am Main und München niedergelassen. Sie wird in Fragen zum Anlegerschutz konsultiert und ist zudem zum Beispiel im gewerblichen Rechtsschutz, im Gesellschaftsrecht oder im Wettbewerbsrecht tätig.

Wenn Sie den Dialog mit einem unserer Rechtsanwälte suchen möchten, gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.

CTX Prime Erfahrungen

Wer sich mit dem Thema Online-Trading auseinandersetzt, wird bemerken, dass es eine Fülle von Firmen gibt, die sich mit ihren Produkten an Investoren wenden. Um deren Qualität einzuschätzen, ist es nützlich, auf die Erfahrungen von Anlegern zurückzugreifen, die dort schon investiert haben.

Im Netz findet man eine Menge Blogs oder Foren, in denen Bewertungen zu Trading-Plattformen veröffentlicht werden. Sucht man zum Beispiel nach „CTX Prime Bewertung“, „CTX Prime Trading“ oder „CTX Prime Review“, finden sich zahlreiche Beiträge, überwiegend in englischer Sprache. Das Meinungsbild über CTX Prime ist dabei inhomogen.

CTX Prime – Verfügbare Angaben

Unserer Anwaltskanzlei liegen folgende Angaben zum CTX Prime Broker vor:

Anbietername: RMD Developments LTD (Inhaberin von CTX Prime)
Homepage: https://www.ctxprime.com
Postalische Anschrift: 8 Copthall, Roseau Valley, 00152, Commonwealth of Dominica
E-Mail-Kontakt: support[a]ctxprime.info
Telefonnummer: 0044 20 80898491

Behördliche Warnung im Zusammenhang mit CTX Prime

Am 29. Juni 2020 veröffentlichte die CNMV eine Warnmeldung zum Thema CTX Prime. Dieser ist zu entnehmen, dass der Anbieter nicht dazu berechtigt sei, Investment-Dienstleistungen anzubieten. Die Meldung der Behörde ist überschrieben mit „Warnung vor einer nicht registrierten Firma“.

Unternehmenssitz und Regulierung von CTX Prime

Die Website des Anbieters ist gleichfalls in die Recherche miteinzubeziehen. Denn hier finden sich zwar wenige unparteiische Aussagen, allerdings sollte man den Sitz des Unternehmens und dessen Regulierungsstatus unter die Lupe nehmen, bevor man ein Investment tätigt.

Ein rechtsverbindliches Impressum gibt es auf der Website von CTX Prime nicht. Daher lassen sich keine Angaben zur Geschäftsleitung ableiten. Die Angaben zum Unternehmenssitz sind nicht im Kontaktbereich hinterlegt, sondern in der Fußzeile. Dort heißt es, der Sitz des Anbieters befinde sich auf dem Inselstaat Dominica.

Die Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst könne über eine Telefonnummer erfolgen, die zu einem Anschluss in Großbritannien führt. Für einen schriftlichen Austausch könne man entweder eine Chat-Funktion nutzen oder eine E-Mail senden. Ob die Mitarbeiter des Unternehmens Deutsch sprechen, ist nicht explizit erwähnt.

Ob der Anbieter von CTX Prime von einem staatlichen Kontrollorgan in Europa registriert ist und beaufsichtigt wird, kann nicht belegt werden. Denn es findet sich kein Hinweis auf die Genehmigung durch beispielsweise die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority).

Es kann deswegen nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für einen Geschäftsbetrieb in Europa obligatorischen Lizenzen verfügt.

CTX Prime Webpräsenz

Auf der Homepage von CTX Prime ist zu lesen, dass sich der Anbieter dem Erfolg seiner Kunden verschrieben habe. Daher habe das Unternehmen seine Handelsplattformen auf die Anforderungen seiner Kunden angepasst und diese bei der Entwicklung berücksichtigt.

Zu den besonderen Charakteristika des eigenen Angebots zählt der Dienstleister die Geschwindigkeit der Ausführung, wettbewerbsfähige Konditionen und einen Kundendienst, den man je nach Bedarf hinzuziehen könne. Zudem setze man Sicherheitstechnologien ein, welche die Einzahlungen von Kunden schützten.

Auf der Plattform von CTX Prime könne man mit diesen Assets handeln:

Der Anbieter findet drei wichtige Gründe, weshalb Anleger das eigene Angebot nutzen sollten:

  • eine breite Palette an handelbaren Finanzinstrumenten,
  • viele Werkzeuge, um das Trading erfolgreich zu gestalten,
  • einen einfachen Zugang zum Trading, auch für Einsteiger geeignet.

Schulungsangebot von CTX Prime

Für das Thema Ausbildung hat das Unternehmen im Rahmen der eigenen Website einen spezifischen Abschnitt unter der Bezeichnung „Lernen“ eingerichtet. Dort sind Informationen zu verschiedensten Themen hinterlegt, darunter Erklärungen zu Analysetechniken, häufig gestellte Fragen („FAQ“) oder ein Glossar, wo verschiedene Begrifflichkeiten des Forex Tradings erklärt werden.

Von CTX Prime verwendete Technologie

Das Handeln auf einer Online-Plattform setzt den Zugriff auf eine Tradingsoftware voraus. Diese stellen Online Tradingplattformen ihren Anlegern oft unentgeltlich zur Verfügung. Bei der Software kann es sich um eine Eigenentwicklung oder das Programm eines Drittanbieters handeln.

Bei CTX Prime erhielten Kunden einen Zugang zur CTX Prime Web Trading Platform. Diese ermögliche den Zugriff auf mehr als 300 Assets und stelle darüber hinaus eine Verbindung zum persönlichen Kundenbetreuer des Anbieters dar. Außerdem sei die Plattform in fast 20 Sprachen verfügbar und könne auch von mobilen Geräten aus genutzt werden. Von einer CTX Prime App ist hingegen nicht die Rede.

Anmeldung und verfügbare Konten

Wer sich auf das Angebot von CTX Prime einlassen und auf der Online-Trading-Plattform traden möchte, müsse sich zuvor registrieren. Nachdem der Kunden-Account eingerichtet ist, müsse man für den CTX Prime Login ein Live-Handelskonto wählen. Dabei stünden drei unterschiedliche Kontotypen zur Wahl:

  • Störungsfreies Konto: selbst handeln, geeignet für Einsteiger
  • Auto-Trading-Konto: Anwendung einer Robot-Software für automatisiertes Trading
  • Social Trading-Konto: Möglichkeit, die Strategie und Trades anderer Händler zu kopieren

Die Mindesteinzahlung betrage laut FAQ 250 Euro oder britische Pfund. Ein- und Auszahlungen ließen sich laut Informationen der Website mittels verschiedener Methoden bewerkstelligen. So stünden zum Beispiel die Banküberweisung oder die Überweisung per Kredit-/Debitkarte zur Wahl.

Online-Trading ist stets begleitet von Risiken

Wer sich für Online-Trading interessiert, sollte im Blick haben, dass sich diese Form der Kapitalanlage in einigen Punkten von dem klassischen Weg über eine Bank oder einen Anlageberater unterscheidet.

Die Liberalisierung des Welthandels hat sichtbare Konsequenzen für die Finanzbranche. Weltweite Märkte sind leicht zugänglich, außerdem erleichtert die Digitalisierung den Zugang. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Plattformen – auch aus dem Ausland – auf den Markt drängen, um Kunden für ihre Produkte zu gewinnen.

Jedoch ist das Engagement auf Online-Plattformen nicht für jeden und nicht unumschränkt empfehlenswert. Auf der einen Seite sitzen die Plattformen häufig im Ausland. Neben der eventuellen Sprachbarriere ist nicht immer deutlich zu erkennen, ob die Anbieter für eine Geschäftstätigkeit in der EU auch zugelassen sind.

Zum anderen sollte man sich bei Themenkreisen wie Crypto Currencys, Devisenhandel oder CFDs (Contracts for Difference) um eine eingehende Beratung bemühen, wenn man beabsichtigt, hierin zu investieren. Bei Online-Brokern ist jedoch weder die Beratung noch ein persönlicher Ansprechpartner die Norm.

Die möglichen Fallstricke einer Investitionsmöglichkeit zu beurteilen, bleibt entsprechend häufig dem Anleger selbst überlassen. Fehlt die Beratung durch Experten, kann es dazu kommen, dass Geldgeber bei der Beurteilung der Risiken nicht gründlich genug verfahren und Risiken falsch einschätzen oder verdrängen.

Wird trotzdem investiert, kann es passieren, dass man die geplanten Ziele im definierten Zeitabschnitt nicht erreicht. Bei ungünstigen Trends oder Seitwärtsbewegungen erhalten manche Anleger darüber hinaus den Ratschlag, weiteres Vermögen zu investieren, um die Anfangsinvestition zu schützen.

Verlustgeschäfte beim Online-Trading?

Haben Sie beim Online-Trading negative Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste hinnehmen mussten, sollten Sie zunächst weitere Zahlungen sein lassen und sich beim Online-Broker nach den Gründen informieren.

Bleibt man Ihnen eine plausible Antwort schuldig, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsberater wenden.

Bei der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft man, ob Sie Forderungen gegen die Trading Plattform geltend machen können und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch. Wollen Sie den Dialog mit einem unserer Anwälte aufnehmen, kommen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.