DaxGlobe – Der Anbieter https://www.daxglobe.com/ bewirbt sich selbst als Online Broker. Auf dessen Internetpräsenz seien gewinnbringende Investments im Bereich des Online Tradings möglich.

Wenn Sie bei DaxGlobe investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

DaxGlobe – Broker Beurteilung

Gegenwärtig gibt es eine extrem hohe Zahl an Online-Handelsplattformen wie etwa DaxGlobe. Hierdurch war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Vorallem weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Finanzdienstleisters zeitraubend und abschreckend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionsbedürfnissen genügen soll.

Sie haben schon bei DaxGlobe investiert? In diesem Fall sind die folgenden Punkte für Sie als Kapitalanleger gewichtig.

  • Im Bereich Handel im www können Sie etliche von Auftragsarten wählen.
  • Lizenzierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Internetseiten, Kosten und Provisionen, Angebots-Optionen und Kundenbewertungen sind nur beispielhafte Punkte, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl beachten sollten.
  • Der Zugriff zu den internationalen Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen einfacher und interessanter.
  • Eine ideale Adresse für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptowährungen schlau machen möchten, ist eine Webseite wie diese.

Die nachfolgenden Angaben sind grundsätzliche Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Wie glaubwürdig ist DaxGlobe?

Die nachstehenden Gedanken sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Möglichkeiten suchen, Ihr Vermögen online zu investieren:

  1. Achten Sie auf ein Impressum auf der Webseite des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Berücksichtigen Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  2. Das Impressum muss in Deutschland eine Postanschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von DaxGlobe und eine Telefonnummer beinhalten.
  3. Es kann sehr hilfreich sein, herauszufinden, was andere Kunden über einen potenziellen Dienstleister sagen, auch wenn es nur im World Wide Web ist.
  4. Qualitätssiegel werden des Öfteren von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um festzustellen, ob ein Querverweis zur Website des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der WWW-Seite das Qualitätsiegel schlicht und einfach von einer anderen Website kopiert und ohne die richtige Zertifizierung auf seine aktuelle Webseite übertragen hat.
  5. Finanzdienstleister wie DaxGlobe müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.

DaxGlobe fordert Zahlungen ins Ausland? Vorsicht ist geboten

Ist es für Sie vorteilhaft, Kapital ins Ausland zu überweisen? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Viele Kapitalanleger haben dabei bereits schon Kapital verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Überblick darüber verlieren, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Unternehmen Geld bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Anbieter den überwiesenen Geldbetrag nicht wie festgelegt oder auch gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existierte, obwohl es sich auf ähnliche Weise wie DaxGlobe darstellte.

In Erweiterung des Trends der ehemaligen „Nigeria Connection“ kursieren fortwährend viele E-Mail-Nachrichten aus Afrika (in englischer Sprache, so genannte „Scams“). Jene haben es auf Firmen und Privatinvestoren abgesehen.

Gleichermaßen werden aus weiteren afrikanischen Gegenden gefakte Anfragen gemeldet. Ehemals haben die Täter nur von fragwürdigen Standorten aus agiert. Heutzutage sind sie von komplett verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (samt London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und weiteren aus tätig.

Für die Mehrheit der Menschen ist es schwierig, trickreiche Methoden zu identifizieren. Betriebe erhalten oftmals E-Mail-Bestellungen mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den normalen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit immensen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das extreme Auftragsvolumen fungiert jedoch allein als Druckmittel in Gesprächen mit dem Erzeuger, um entsprechend hohe Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht immer ist nachzuvollziehen, ob der Adressat dieser Zahlung auch der Kunde der Ware ist. Unabhängig davon kann man annehmen, dass Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, auch in absehbarer Zeit keine lokalen Steuern auf Lieferungen in andere Länder zahlen müssen. Das betrifft in der Regel auch Investments bei DaxGlobe.

Pump and Dump: Wie funktioniert die Betrugsmethode?

Der Begriff Pump and Dump wird verwendet, um ein Vorgehen zu beschreiben, in dieser der Preis einer Aktie von Insidern künstlich in die Höhe getrieben wird. Anschließend wird diese Aktie mit Verlust an die sonstigen Investoren wieder abgestoßen.

Es handelt sich also um einen Betrug. Eine Täuschung, die von der Unerfahrenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist daher auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Dienstleister wie DaxGlobe untersagt. Der Kryptomarkt im Gegensatz dazu ist, was solche Taktiken angeht, noch größtenteils „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist besondere Wachsamkeit notwendig!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den sogenannten Altcoins vermehrt vorzufinden. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Betrügern eingesetzt, um den Marktpreis einer unbekannten oder sogar eigenständig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie auf die Weise, dass sie im Online oder in den sozialen Medien Falschinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen ködern.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter DaxGlobe wenn gewünscht alle erforderlichen Infos zu jenem Themenkomplex zur Verfügung gestellt werden.

Auszahlung erst nach weiterer Transaktion realisierbar?

Investoren werden immer wieder von einem „Online Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Vertreter umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform angemeldet haben. Absicht ist es, den Anleger dazu zu bringen, seine langfristigen Investments aufzustocken, um den Profit zu auf ein Maximum bringen. Das ist auch ein zunächst legitimes Ziel des Anbieters DaxGlobe.

Unmittelbar nachdem der Käufer sein Kapital transferiert hat, werden möglicherweise vorläufige Gewinnentwicklungen auf seinem Konto dargestellt. Dies soll den Investor dazu ermutigen, kontinuierlich in das Finanzinstrument zu investieren.

Die Plattformbetreiber wiederum können unter Einsatz von Betrugssoftware manipulierte Kontoveränderungen und Gewinne vorgaukeln, ohne dass der Kunde hiervon etwas wahrnimmt.

Vergewissern Sie sich, dass die Konten gleichermaßen bei DaxGlobe autorisiert werden können.

In Wahrheit findet auf diversen Online Handelsplattformen überhaupt kein Trading statt. Vielmehr wird das eingezahlte Geld von den Betrügern auf Konten außerhalb Deutschlands Grenzen weiter transferiert. Das wird von den Kapitalanlegern erst einmal nicht bemerkt.

Die „Anbieter“ zögern die Auszahlung hinaus der angegebenen Gewinne, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von angeblich fälligen Steuern und Provisionen fordern. Die Täuschungsmanöver nutzen nur der Absicht, die Einnahmen zu vergrößern.

Früher oder später bricht die Kommunikation vollständig ab. Das investierte Geld ist aufgebraucht. Ab diesem Augenblick bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um erforderliche Schritte zu starten.

Bestehen Sie auf klar erkennbare Ausstiegsmöglichkeiten

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld Sie zurückgezahlt kriegen. Vermeiden Sie optimalerweise langjährige Verträge, die nicht vorzeitig aufgehoben werden können oder bei denen Sie starke finanzielle Verluste einstecken würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne frühzeitige Kündigungsmöglichkeit ausschließlich mit Dienstleistern wie DaxGlobe ab, an deren Glaubwürdigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Möglichkeit haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten oder ihn über einen entsprechenden Zeitraum zu kündigen, sollten Sie misstrauisch sein. Auch dann, wenn diese Kriterien gegeben sind, sind Sie immer noch anfällig für finanzielle Schäden. Vergewissern Sie sich, dass Sie genau wissen, wie viel Kapital Sie zurückerhalten, wenn das Geldgeschäft schiefläuft.

Für Geschäfte mit Wertpapieren gilt die nachfolgende Regelung:

Erkundigen Sie sich vor Ablauf der Laufzeit, welche Möglichkeiten Ihnen offen stehen, ein Wertpapier loszuwerden.

Meist ist es bedeutend herauszufinden, ob es für Angebote – wie von DaxGlobe offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Anteilsscheine über einen Online Broker oder ein Geldinstitut zu veräußern. Alle 3 Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags rechtmäßig. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird anschließend über eine Aktienbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) vollzogen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorfeld gelenkt werden. Die Veräußerung der Aktien vollzieht sich zu einem von Ihnen definierten Termin und Ort.

Gelder von DaxGlobe zurückerhalten: schnell handeln

Um bewerten zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Broker DaxGlobe haben, bedarf es ausnahmslos der Begutachtung Ihres Falles im Speziellen. Selbige nehmen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenfreien Erstberatung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Überprüfung ist stets der von Ihnen beschriebene Sachverhalt. Darüber hinaus können häufig Gemeinsamkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen gezogen werden. Sie profitieren also von den umfassenden Erfahrungen unserer Anwälte.

Nach der gesamten Prüfung aller Unterlagen und der juristischen Einordnung, orientiert sich die Vorgehensweise zunächst gegen den Anbieter DaxGlobe selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen verifizierbar sein. Um ebendiese Pflichtverletzungen belegen zu können, müssen die Vertragsdokumente, der E-Mail-Nachrichtenverlauf und möglicherweise auch weitere Schriftstücke untersucht werden.

Ferner sind regulierte Online-Trading-Dienstleister gleichermaßen dazu verpflichtet, Telefonaufzeichnungen zu den Gesprächen mit den Kunden anzufertigen und zu speichern. Die Aufforderung zur Herausgabe dieser Aufzeichnungen und die anschließende Auswertung ist gleichwohl ein ratsamer und gebotener Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mittels dieser Beweise können Ansprüche der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Banken und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Fokus zu nehmen. Aufgrund dessen, dass es sich in vielen Fällen um Geldbeträge in in beachtlicher Höhe handelt, kommt wiederholt die Frage auf, ob die Institutionen ihren Informationspflichten und den Pflichten nach dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine allgemeine Aussage lässt sich hierbei nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu begutachten.

Selbiges betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der vielmals nicht äquivalent mit dem Dienstleister selbst ist. Unter bestimmten Bedingungen ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Möglichkeiten, verbleibt das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, sollte sich der der anfängliche Verdacht einer Straftat erhärten. Hierbei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordinierung weiterer Vorkehrungen.

Viele Bundeländer haben einstweilen spezielle Einheiten für die Themenfelder Betrug im Bereich Online und Krypto-Trading ins Leben gerufen. Mit diesen stehen die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner wiederkehrend in Kontakt.

Unsere Anwälte wissen, dass auch Provider wertvolle Infos zu zu dem Inhaber der Internetadresse bieten. Die Kontaktaufnahme mit den, oftmals außerhalb Deutschlands ansässigen Internet Providern,, stellt sich für den Laien allerdings als besonders schwierig dar.

Gleichwohl sind Finanzbehörden im In- und Ausland nützliche Anlaufstellen für zu Schaden gekommene Anleger.

Neben der Beschwerde gegen den bestimmten Finanzdienstleister, die noch weitere eventuelle Kunden vor Investments schützen soll, können über die Finanzbehörden als Informationsgeber möglicherweise noch mehr Hinweise in Erfahrung gebracht werden.

Diese Angaben gestatten oft eine Verbindung von Ermittlungsverfahren in Deutschland, Österreich und der Schweiz.