Deal Trade – Es handelt sich um internationales Unternehmen für den Handel mit Kryptowährungen. So lauten zumindest die Informationen, die auf der Webseite mit der URL https://dealtrade.io/ abrufbar sind.

Deal Trade Inc Ltd.

Der Anbieter wirbt mit Crypto-Trading für jeden, unabhängig von Erfahrung und besonderen Fähigkeiten. Jeder könne hohe Renditen erzielen. Geworben wird mit:

  • 150% monatlicher Gewinn
  • 5% täglichen Gewinn auf die Einzahlungssumme
  • Verzinsung 7 Tage die Woche
  • schnelle Auszahlungen

Der Erfolg sei auf einzigartige Handelsmethoden zurückzuführen, die hochintelligente und selbst lernende Handelssysteme verwenden. Man biete eine vorteilhafte Zusammenarbeit mit echten Fachleuten im Handel mit Kryptowährungen.

Zudem steht ein Partnerprogramm mit drei ebenen zur Verfügung. Jeder könne sich kostenlos registrieren und das Partnerprogramm nutzen. Jeder diese Ebenen sieht verschiedenen Provisionen vor:

  • 2% auf der ersten Ebene
  • 5% auf der zweiten Ebene
  • 9% auf der dritten Ebene

Welche Informationen gibt es über die Kontrolle der Firma durch eine europäische Finanzaufsicht?

Ob Deal Trade von einer europäischen Aufsichtsbehörde kontrolliert und beaufsichtigt wird, geht aus der WWW-Seite nicht eindeutig hervor. Zwar gibt das Unternehmen an ein offiziell registriertes Unternehmen in Großbritannien zu sein, Hinweise auf eine Lizenzierung durch die britische Finanzaufsichtsbehörde sind jedoch nicht zu finden.

Es sollte demnach nicht zwingend davon ausgegangen werden, dass der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit notwendigen Berechtigungen verfügt, die man für eine Wirtschaftstätigkeit in Europa benötigt.

Allgemeine Kontaktangaben – welche Informationen liegen zu Deal Trade vor?

  • Website: https://dealtrade.io/

  • Unternehmen:  Deal Trade, LTD Incorporation

  • Email: support@dealtrade.io

  • Telefon: +44 20 80891072

Deal Trade – Aufsichtsbehörde warnt im Trading-Umfeld

Am 15. Februar 2021 veröffentlichte die spanische Finanzaufsichtsbehörde eine Warnmeldung zu dem Anbieter. Dieser ist demnach nicht dazu berechtigt Finanzdienstleistungen in Spanien zu erbringen.

Kunden sollten daher von Geschäften mit dem Anbieter absehen.

Beratung vom Rechtsvertreter

Haben Sie auf einer Online-Handels-Plattform Geld verloren? Dann sollten Sie an erster Stelle von zusätzlichen Einzahlungen absehen, auch für den Fall, dass der Online-Broker diese verlangt. Zudem sollte man ergründen, wieso es zum Verlustgeschäft kam und welche Möglichkeiten existieren, das verlorene Kapital wiederzubeschaffen.

Lassen Sie sich von unseren Anwälten in Verbindung mit Deal Trade beraten.

Wir behandeln Anfragen aus ganz Europa und stehen Investoren unterstützend zur Seite.

kostenfreie Anfrage

Autor

Arthur Wilms

Rechtsanwalt
Associate