Deli Traders gehört in die Rubrik Finanzdienstleistungsunternehmen und beschreibt sich auf der Unternehmenswebsite als Anbieter für Online-Trading. Demzufolge könne man bei Deli Traders mit Instrumenten wie Metallen oder Währungspaaren handeln. Allerdings hat die Finanzaufsicht von Italien angeordnet, den Zugang zur Website von Deli Traders zu sperren.

Inhaltsverzeichnis

  1. Deli Traders Erfahrungen
  2. Deli Traders Webseite
  3. Kontaktinformationen von Deli Traders
  4. Deli Traders Autorisierung
  5. Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Deli Traders
  6. Online-Handel Hinweise
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Neben der Frage, ob Deli Traders ein seriöses Angebot bietet, ist es zentral, sich mit den Grundlagen für ein gewinnbringendes Online-Handeln zu beschäftigen.

Unsere Rechtsanwälte werden auch Position beziehen, wie das Unternehmen Deli Traders im Vergleich zu anderen Finanzdienstleistungen einzustufen ist.

Außerdem stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitigkeiten im Zusammenhang mit Deli Traders.

Deli Traders Erfahrungen

Deli Traders beschreibt sich auf seiner Website als ein Unternehmen für Online-Trading, das seinen Kunden eine breite Palette von Finanzprodukten und -dienstleistungen biete. Zudem helfe Deli Traders seinen Kunden bei der Verwaltung, dem Wachstum und der Diversifizierung deren Anlagen.

Denn als zugelassenes und reguliertes Unternehmen sei Deli Traders der ideale Partner für private und institutionelle Anleger. Überdies kombiniere man bei Deli Traders Finanzmarktexpertise mit einem engagiertem Kundendienst. Entsprechend biete Deli Traders seinen Kunden eine flexible, technologiegestützte Lösung, die sich sowohl für Einsteiger als auch für professionelle Anleger eigne.

Zudem handle es sich bei Deli Traders um eine Gruppe von erfahrenen Finanzdienstleistern, die ihre Leidenschaft und Begeisterung für den Online-Handel teilten. Überdies sei man bei Deli Traders entschlossen, seinen Kunden die Unterstützung, die Anlageinstrumente und den Zugang zu den Produkten zu bieten, die den Einstieg in die Finanzmärkte ermöglichten.

Des Weiteren findet man auf der Website von Deli Traders Informationen zu den im Rahmen von CFD-Trading handelbaren Assets:

Dabei könne man als Kunde von Deli Traders zwischen verschiedenen Kontoarten wählen, um mit dem Online-Trading bei diesem Anbieter zu beginnen:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250 Euro
  • Premiumkonto: Mindesteinzahlung 5.000 Euro
  • VIP-Konto: Mindesteinzahlung 25.000 Euro

Die Webseite von Deli Traders

Die Webseite des Dienstleisters Deli Traders liegt in deutscher Sprache vor und kann unter delitraders.net/de aufgerufen werden.

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Infolgedessen gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn die Angaben sollen den User einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt hierbei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist außerdem der Fakt, dass das Führen eines Impressums genauso für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webpräsenz von Deli Traders war im März 2022 kein Impressum existent.

Abfrage Domain-Informationen

Viele Unternehmen werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu vermitteln. Gleichwohl steht solchen Behauptungen regelmäßig das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Demzufolge ist zu hinterfragen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain angemeldet wurde.

Wir haben am 29.3.2022 die Fakten zu Deli Traders mit folgendem Resultat ermittelt:

Domain name: delitraders.net
Registry Domain ID: 2655322741_DOMAIN_NET-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 0001-01-01T00:00:00.00Z
Creation Date: 2021-11-16T12:33:58.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-11-16T12:33:58.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Betreiberfirma und Trademark

Nicht immer ist die Bezeichnung der Webseite respektive der Trading-Plattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Betreiber zeitgleich mit zahlreichen Handelsmarken agieren.

Weiterhin ist es eine verbreitete Praxis gewisser Anbieter, die Webseiten von belasteten Handelsmarken zu deaktivieren und einige Zeit später unter Einsatz von einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deswegen ist man gut beraten, bei Recherchen zu Nachrichten und Fakten über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch generell die Betreiberfirma zu berücksichtigen. Die diesbezüglichen Informationen finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webseite.

In der Fußzeile der Internetpräsenz erfährt man, dass Deli Traders im Besitz einer Miva Solutions LLC mit Sitz im Vereinigten Königreich sei.

CEO

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Webpräsenz im Impressum anzuzeigen. Häufig ist dies ein Mitglied des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur obligatorisch, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Auf der Webpräsenz von Deli Traders finden sich im März 2022 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Deli Traders Kontaktdaten

Auf der Webpräsenz von Deli Traders waren im Augenblick der Texterstellung die folgenden Angaben zu finden:

  • E-Mail-Adresse von Deli Traders: support[a]delitraders.com
  • Telefonnummer von Deli Traders: k. A.
  • Adresse von Deli Traders: 8 Angel Court, Copthall Avenue | London EC2R 7HJ

Deli Traders Autorisierung

Das Vorliegen einer gültigen Berechtigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz muss ein Anbieter einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht zwangsläufig um Betrug handeln, falls ein Broker auf Aussagen über seine Zulassung oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter anderen für die Vergabe von Autorisierungen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie Deli Traders zuständig:

  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)
  • FSMA, Belgien (Financial Services and Markets Authority)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FCA, Vereinigtes Königreich (Financial Conduct Authority)

Auf der Website von Deli Traders ließen sich im März 2022 keine Angaben über eine Lizenzierung durch eine europäische Aufsichtsbehörde finden. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Kapitalanleger im Austausch mit einem Anwalt unserer Kanzlei erörtern.

Deli Traders – Warnmeldung der italienischen Finanzaufsicht

Im März 2022 gab die CONSOB, Italiens Finanzaufsichtsbehörde, bekannt, dass sie angeordnet habe, den Zugang zur Website von Deli Traders zu sperren. Denn laut Angaben der Behörde handle es sich hierbei um eine Website, auf der illegal Finanzdienstleistungen angeboten würden.

Vor dem Trading bei Deli Traders und anderen – Trading Hinweise

Online-Trading wie bei Deli Traders ist die Erweiterung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Absicht, über den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Gewinne zu erwirtschaften.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Aktien beschränkt. De facto stehen Anlegern z. B. auch diese Möglichkeiten zur Verfügung:

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker (wie zum Beispiel Deli Traders) oder Bankinstitute erledigt, die ihren Klienten eine spezielle Trading-Lösung zur Verfügung stellen.

Es ist damit zu rechnen, dass es auch künftig mehr und mehr private Geldanleger geben wird, die den Online-Handel für sich in Betracht ziehen. Denn man braucht lediglich einen Internetanschluss und einen PC oder ein Smartphone beziehungsweise Tablet.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung prägt auch die Finanzwelt beträchtlich, speziell wenn es um das Trading wie bei Deli Traders geht.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading signifikant an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders einst noch per Telefonanruf, Telefax oder Post abschließen, ist dies heutzutage per Klick und mit erheblich weniger Aufwand machbar.

Faktoren wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Anbieter Deli Traders und seinem Kunden persönlich geklärt werden.

Insofern sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading zahlreiche Vorteile entstanden:

  • Online-Tradern stehen viele Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge sind vielerorts Bestandteil des Angebotes.
  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Schnelligkeit zur Abwicklung von Transaktionen hat deutlich zugenommen.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps sinkt.
  • Die Transaktionskosten sind deutlich gesunken, da die persönliche Betreuung am Telefon entfällt.
  • Gewinne sind auch mit einem geringen Einsatz erreichbar.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile in Hinblick auf die unkomplizierte Nutzung der Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Werkzeuge hat der Kapitalanleger deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Charts zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei.
Handelsplattformen bieten ihren Kunden inzwischen eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz eigenhändig ausführen kann.

Hype-Thema Kryptowährungen – neue Optionen für Anleger?

Aber nicht nur das Trading an sich hat die Digitalisierung enorm geprägt. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Aktionsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weswegen man sämtliche andere digitale Währungen als sogenannte „Altcoins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Mittlerweile gibt es eine enorme Vielzahl von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist überaus unbeständig. Das führt dazu, dass regelmäßig frische Coins auf den Markt treten und viele genauso schnell wieder verschwinden, wie sie erschienen.

Für Anleger birgt das gleichermaßen Chancen wie Risiken, die sich auf Grund der enormen Volatilität allerdings im Vergleich zu konventionellen Investitionen spürbar potenzieren.

Frisch emittierte Kryptowährungen sind für Investor gewissermaßen wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück lässt sich der Einsatz merklich vervielfachen. Jedoch ist auch die Eventualität, das ganze Kapital zu verlieren, extrem hoch.

Daher könnte es für vorsichtige Trader eine gute Wahl sein, sich auf die nach Marktwert stärksten Kryptowerte zu fokussieren, die schon seit einiger Zeit gehandelt werden und eine vergleichsweise große Marktkapitalisierung haben.

Was können die neuen Altcoins?

Nebst Bitcoin und Ethereum sind hier etwa der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vornehmlich Cardano und Solana können im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet angesehen werden.

Denn während die Erstgenannten insbesondere angesichts ihres energieintensiven „Proof of Work“-Verfahrens in der Diskussion stehen, vertrauen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Des Weiteren erlauben die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana den Einsatz sogenannter Smart Contracts. Ferner entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie zum Beispiel Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz: NFT.

Selbige können z. B. im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“) zum Einsatz kommen. Dort helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu realisieren, welche die Echtheit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags garantieren.

Anleger finden unterm Strich bei Kryptowährungen eine außerordentlich breite Auswahl, in die sie investieren können. Empfehlenswert ist Crypto-Trading gleichwohl vor allem für solche Anleger, die äußerst risikofreudig sind.

Ansonsten gilt auch beim Themengebiet Crypto-Trading: Wachsamkeit bei der Auswahl des Dienstleisters. Denn leider gibt es viele dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine unrühmliche Rolle gespielt haben.

Schwächen beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese allgemeine Regel gilt auch für das Online-Trading. Folglich sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die geneigte Kapitalanleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Im Fall von Fehlentscheidungen sind große Defizite zu erwarten.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Plattformen hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten bereits routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Geldanleger sollten die Kursverläufe durchgängig im Blick behalten.
  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hektisch vonstatten.

Vor allem das riskante Daytrading empfiehlt sich nicht für Anleger, die sich zum ersten Mal mit dem Themenkreis Trading auseinandersetzen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen falsch einzuschätzen, ist beträchtlich, und aufgrund des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen.

Dementsprechend eignet sich diese Form des Tradings eher für sehr routinierte oder besonders risikoaffine Geldanleger.

Ist jemand diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Resultate zu generieren. Zudem profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch diese Kosten müssen in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Überdies erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von negativen Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, sobald man am Ende eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entscheiden. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, falls man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Profit deutlich herabsetzen würden.

Risiken erkennen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu steigern, ist es empfehlenswert, zu prüfen, über was für einen Dienstleister man an den Handelsplätzen traden will.

Aus der Erfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Deli Traders, sähen diese wie folgt aus:

  • Resultiert der Kontakt mit Deli Traders aus einem unaufgeforderten Telefonanruf?
  • Stellt Deli Traders außergewöhnlich hohe Profite oder eine sichere Rendite in Aussicht und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Kann man behördliche Warnmeldungen zu Deli Traders ausfindig machen?
  • Wird Deli Traders von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Überwachung?
  • Gibt es auf der Onlinepräsenz von Deli Traders ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Angaben zum Firmenstandort finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Investoren schon mit Deli Traders gemacht, welche Ansicht kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Gibt es Warnungen von Anwälten oder Kanzleien, die in Verbindung mit Deli Traders geschädigte Mandanten unterstützen?

Wie man sich bei Verlusten verhalten sollte

Wenn man vermutet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, sofort zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Dies gilt speziell für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen anrät, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. Dabei können geschädigte Investoren Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden.

Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

Man kann bei Weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, falls ein Privatanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Zahlreiche Investoren lassen sich von dem professionellen Verhalten der Dienstleister blenden und registrieren nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.

Unser Rat lautet deshalb, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zügig und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oft größer, als die geschädigten Kapitalanleger es ahnen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themengebiet Deli Traders unterhalten? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.