East Century – Der scheinbare Online-Broker East Century bietet auf seiner Internetseite den Handel mit verschiedenen Assets wie Öl, Metallen oder Indizes an. Zudem könne man bei East Century eine fortschrittliche Handelsplattform nutzen. Allerdings führt die Finanzaufsicht von Singapur den Anbieter East Century auf seiner öffentlichen Warnliste.

Sie sind Investor bei East Century oder fassen ins Auge, bei diesem Anbieter Ihr Geld zu investieren? In diesem Fall sind die nachfolgenden Fragen für Sie sicher gewichtig:

  • Ist der Anbieter East Century zuverlässig?
  • Welche Erfahrungen haben Kunden bislang gemacht?
  • Welche Handlungsoptionen stehen Verbrauchern bei Einbußen gegebenenfalls offen?

Wir haben für Sie die Antworten auf ebendiese Fragen in diesem Beitrag zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. East Century Group Limited
  2. Onlinepräsenz
  3. Kontaktangaben
  4. Lizenzierung
  5. Warnung
  6. Exkurs – allgemeine Tipps
  7. Was tun bei Verlusten mit East Century?

Sollten Sie unsicher sind, inwiefern East Century ein passendes Angebot bietet, stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Unklarheiten und ebenso bei Problemen.

Bitte senden Sie uns eine Mitteilung über unser Anfrageformular. Wir stehen Ihnen für eine unentgeltliche Erstberatung gern zur Verfügung.

Jetzt anfragen

East Century Group Limited

East Century, so Angaben auf der Website des Unternehmens, lege großen Wert auf die Sicherheit der Aufsicht und der Kundengelder. Deshalb biete man seinen Kunden eine sichere und transparente Handelsumgebung. Zudem habe man sich seit der Gründung dazu verpflichtet, einen sicheren, stabilen und bequemen Online-Finanzhandelsdienst für globale Kunden zu schaffen.

Überdies decke das Angebot von East Century ein breites Spektrum ab. Denn man versorge Investoren mit einem Zugang zu internationalen Handelsprodukten wie Edelmetallen, Aktienindex-Futures, Rohöl und vielem mehr.

Außerdem brauche man sich weder Sorgen über das Kapitalrisiko noch über zu schwache Technologie machen, solange man Investitionsbedarf habe. Des Weiteren ist zu lesen, dass East Century das CFD Trading in vier Kategorien anbiete:

  • internationale Futures,
  • Rohstoffe,
  • Edelmetalle,
  • Aktienindizes.

Darüber hinaus fühle sich East Century verpflichtet, Kunden mit reicher Erfahrung, bequeme und sichere Transaktion Service-Lösungen bereitzustellen. Überdies sei East Century offiziell in den asiatischen Markt eingetreten und habe ein regionales Büro für den asiatisch-pazifischen Raum eingerichtet.

Entsprechend verfüge East Century über eine vollständige chinesische Internet- und Kundendienstunterstützung, um Kunden im asiatisch-pazifischen Raum eine umfassende Palette von Dienstleistungen anzubieten.

Des Weiteren Investoren könne man bei East Century ein kostenloses Konto eröffnen, wobei alle Investitionsprodukte mit 1-100-facher Hebelwirkung gehandelt würden. Dabei könne man mit einem Mindesteinsatz von 100 US-Dollar mit dem Trading beginnen.

Außerdem habe East Century die branchenweit niedrigste Spread-Trading-Methode eingeführt, sodass Investoren die größte Investitionsrendite zu den niedrigsten Kosten erzielen könnten. Dabei separiere East Century Kundengelder und Betriebsmittel des Unternehmens und hinterlege diese auf verschiedenen Bankkonten.

Darüber hinaus biete das Unternehmen eine Vielzahl von Zahlungsmethoden an. Entsprechend würde das Geld sofort auf das Handelskonto überwiesen und Auszahlungsanträge schnell bearbeitet. Somit sei das Konto in Echtzeit verfügbar sowie offen und transparent, um die Sicherheit und Liquidität der Investorengelder zu gewährleisten.

East Century Webseite

Das Angebot von East Century lässt sich über die englischsprachige Webseite unter der URL https://www.east-century.com aufrufen.

Verantwortliche Personen

Die verantwortlich zeichnenden Akteure namentlich zu benennen, ist ein Anzeichen für Transparenz. Auf der Internetseite von East Century finden sich zum Zeitpunkt der Texterstellung keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Webadresse

Jeder HTTP-Server ist durch einen besonderen numerischen Code gekennzeichnet. Diese sogenannte IP-Adresse erlaubt es einem Browser, gezielt Hosts anzusprechen, um Seiten abzurufen.

Wir haben am 09.06.21 die Daten für den Anbieter East Century mit folgendem Resultat in Erfahrung gebracht:

Domain Name: east-century.com
Registry Domain ID: 2586361619_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-01-22T03:24:51Z
Creation Date: 2021-01-22T05:24:49Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-01-22T05:24:49Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Findet man ein Impressum?

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Pflichtangaben für das Impressum. Diese Verpflichtung zur „Kennzeichnung“ betrifft sämtliche geschäftsmäßig geführten Onlinepräsenzen.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Website dahingehend unterrichten, wer sich hinter dem Auftritt verbirgt. Außerdem spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen selbigen durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Zusammenhang ist im Übrigen der Umstand, dass die Angabe eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die in der Bundesrepublik Deutschland ihren wirtschaftlichen Tätigkeiten nachgehen.

Auf der Webseite des Unternehmens ließ sich im Juni 2021 kein rechtsverbindliches Impressum finden.

Kontaktangaben

Angaben zum Sitz und über die Erreichbarkeit des Anbieters:

  • Postanschrift: k. A.
  • Tel.: k. A.
  • Anbieter: East Century Group Limited
  • E-Mail: support[a]east-century.com

Sollten einmal Konflikte auftreten, kann eine große Distanz zwischen Anbieter und Kapitalanleger für Komplikationen bei deren Abklärung sorgen.

Grundsätzlich genießen Anleger innerhalb der Europäischen Union ein wenig mehr Rechtsschutz und mehr Möglichkeiten, ihre Ansprüche – auch und insbesondere bei Verlusten – notfalls mit rechtsanwaltlicher Hilfe durchzusetzen.

Ist das Unternehmen in der EU von einer Aufsichtsbehörde reguliert?

Ob die Firma von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde wie der BaFin (Deutschland), der MFSA (Malta), der AMF (Frankreich) oder der FSMA (Belgien) kontrolliert und beaufsichtigt wird, geht aus der Internetpräsenz im Juni 2021 nicht hervor.

Daher ist nicht unbedingt davon auszugehen, dass die Firma die Lizenzen besitzt, die für einen Wirtschaftsbetrieb im europäischen Wirtschaftsraum unverzichtbar sind.

Finanzaufsichtsbehörde warnt zu East Century

Von Finanzaufsichtsbehörden und Rechtsanwaltskanzleien gibt es in regelmäßigen Abständen Warnhinweise.

In nicht allen Fällen ist davon auszugehen, dass es hierbei um Kapitalanlagebetrug geht.

Die Finanzaufsichtsbehörde Singapur (MAS) setzte den Anbieter am 2. Juni 2021 auf ihre öffentliche Warnliste. Diese Liste enthalte Angaben von nicht regulierten Personen, die aufgrund von Informationen, die bei der MAS eingegangen seien, fälschlicherweise als von der MAS lizenziert oder reguliert angesehen werden könnten.

Warnmeldung der MAS zu East Century (Englisch)

Exkurs: Die große Gefahr – Totalverlust für den Privatanleger

Im World Wide Web finden sich zahlreiche Berichte von Anlegern, die darüber Auskunft geben, wie sie ihr Kapital verloren haben. Sie alle verbindet, dass sie angesichts betrügerischer Absichten einen Totalverlust ihres angelegten Vermögens erleiden mussten – und die Gewinnaussichten entsprechend bei null liegen.

Der Verlust einzelner Investoren ist sechsstellig, insgesamt geht man davon aus, dass der kumulierte Verlust im dreistelligen Millionenbereich liegt. Zudem wurden bei den Verbraucherschützern dutzende Beschwerden eingereicht, die sich gegen unterschiedliche Anbieter und Handelsplattformen richten.

Betrachtet man die Schilderungen von geschädigten Anlegern, erkennt man, dass das Ködern neuer Klienten bei fast allen Anbietern nach demselben Schema abläuft. Am Anfang solle man einen übersichtlichen Einsatz von 250 € oder $ anlegen. In welcher Form dieses Geld verwendet wird, erfährt der Geldgeber nicht.

Schon nach kurzer Zeit seien mit dem Kapital achtbare Erträge generiert worden. Infolgedessen regt ein persönlicher Mitarbeiter des Online-Brokers zusätzliche und höhere Investitionen an, um den Gewinn weiter zu vergrößern. Kommt man dem Ansinnen nach und füllt das Konto beim Finanzanbieter weiter auf, beginnen die Probleme.

Denn wenn es so weit ist und man eine Auszahlung beantragt, wird man mit unterschiedlichsten Argumenten vertröstet. Oft verläuft der anfänglich rege Austausch an diesem Punkt nur noch eine Richtung, weil der persönliche Berater mit einem Mal nicht mehr greifbar ist.

Doch auch wenn man den Vorschlag zusätzlicher Einlagen nicht annimmt, kann es heikel werden. Denn die Broker sind unnachgiebig und belästigen unwillige Kunden vehement mit Anrufen.

Anwälte geben Rat zu East Century

Bei Verlusten sollte man unverzüglich darauf verzichten, weiteres Kapital nachzuschießen. Vielmehr sollte man zuallererst mit dem Online-Broker klären, wieso es zu Defiziten kam und ob es Handlungsmöglichkeiten gibt, diese Defizite auszugleichen.

Haben Sie Fragen zum Dienstleister East Century? Dann stehen Ihnen unsere Anwälte zur Verfügung.

Zu unseren Klienten gehören viele Investoren aus dem DACH-Gebiet.