Echoin.fund – Der Anbieter ist gemäß Angaben, die man auf der Website des Unternehmens https://echoin.fund/ findet, ein Anbieter für Online-Trading, der seinen Kunden verschiedene Leistungen zur Verfügung stelle. Entsprechend sorge sich Echoin.fund vorrangig um den Handel mit Forex. Jedoch liegt uns eine Warnung der FMA vor.

Sie haben bei Echoin.fund investiert und möchten Ihr Kapital zurück? Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Problemen.

Echoin.fund – Warnung der FMA bedenken

Aktuell existiert eine extrem hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie zum Beispiel Echoin.fund. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie heute, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Gerade weil es eine große Anzahl Optionen gibt, kann die Auswahl einer Online-Plattform zeitaufwendig und abschreckend sein. Vor allen Dingen dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsbedürfnissen genügen soll.

Sie haben schon bei Echoin.fund investiert? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Investoren gewichtig.

  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Website wie diese.
  • Der Eintritt zu den globalen Börsen wird für Investoren durch Online-Investitionen angenehmer und interessanter.
  • Im Bereich Trading im Web kann man etliche Auftragsarten wählen.

Die kommenden Angaben sind generelle Tipps für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Echoin.fund – seriöse Finanzdienstleister erkennen

Den Anlegern steht eine mannigfaltige Spanne von Anlagechancen zur Verfügung, wobei professionelle und fragwürdige Finanzdienstleister um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Indikatoren dafür, dass eine Dienstleistung oder ein Angebot nicht vertrauen erweckend ist, und es ist relevant, ein Auge darauf zu haben. Hier erfahren Sie, worauf Sie acht geben müssen, für den Fall, dass Sie Ihr hart erarbeitetes Geld anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Echoin.fund dürfen in der BRD allein mit staatlicher Ermächtigung tätig werden. Die Anbieter haben zwar eine Zulassung erlangt, doch das bedeutet keinesfalls, dass die veräußerten Dienstleistungen von hervorragender Qualität sind.

Gesetzt den Fall, dass bereits ein von der deutschen Finanzaufsichtsbehörde gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Wertpapiere und Anlagen auch dem allgemeinen Publikum verfügbar gemacht werden.

Die BaFin stellt schlicht und einfach sicher, dass die Prospekte vollständig, verständlich und stimmig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Echoin.fund ist keinesfalls in jedem Fall erforderlich.

Ehe Sie Geld investieren, sollten Sie sich Überlegungen über Ihre nachhaltigen Ziele machen und begutachten, ob Sie die tatsächlichen Mittel haben, diese zu erwirken. Überstürzen Sie den Prozess nicht. Bevor Sie Ihr Geld in eine Kapitalanlage investieren, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile abzuwägen. Treffen Sie nicht unverzüglich eine Wahl, selbst wenn Sie sich mit anderen beratschlagt haben.

Echoin.fund verlangt Zahlungen ins Ausland? Wachsamkeit ist geboten

Ist es für Sie von Vorteil, Kapital ins Ausland zu überweisen? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Viele Kapitalanleger haben in diesem Zusammenhang bereits finanzielle Mittel verloren. Es ist möglich, dass Sie den Überblick darüber verlieren, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Unternehmen Geld zur Verfügung gestellt wurde, kam es vor, dass die Firma den überwiesenen Geldbetrag nicht wie abgemacht oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch schlichtweg nicht existent war, wenngleich es sich auf ähnliche Weise wie Echoin.fund präsentierte.

Neben den lizenzierten Finanzdienstleistern gibt es etliche unseriöse Online Trading Webseiten, bei denen sich in den meisten Fällen ein nahezu identisches Vorgehen beobachten lässt. Neue Investoren werden von Beschäftigten der entsprechenden Trading Plattform kontaktiert. Bspw. telefonisch, nachdem vom Investoren unverbindlich Kontaktinformationen auf der Trading-Website angegeben worden sind.

In mehreren Fällen aber auch aufgrund von massenhaft verschickten E-Mails. Ebendiese ködern mit vermeintlich geldbringenden Investments.

Dem Anleger wird direkt ein persönlicher Broker zur Verfügung gestellt, welcher ihn bezüglich der Erstellung eines Online Trading Kontos und erster Überweisungen anleitet. Der Anleger fühlt sich zunächst gut unterstützt und das Online Trading beginnt in der Regel mit kleineren Summen.

Aber schon bald werden höhere Investments eingefordert – in der Regel auf im Ausland ansässige Konten. Diese Überweisungen sollen die möglichen Profite steigern.

Zu Hindernissen bei zweifelhaften Brokern kommt es schlussendlich dann, sowie der Investor eine Gewinnausschüttung fordert. Jene wird meist fortwährend verzögert oder aber an noch zusätzliche Geldzahlungen wie vorgebliche Steuern und Provisionen geknüpft.

In vergangener Zeit haben die Kriminellen lediglich von fragwürdigen Standorten aus gehandelt. Momentan sind sie von völlig verschiedenen Orten wie dem Vereinigten Königreich (mitsamt London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und weiteren aus aktiv.

Für die allermeisten Leute ist es schwer, trickreiche Methoden zu erkennen. Betriebe erhalten des Öfteren E-Mail-Bestellungen mit immensen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gewöhnlichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu ködern, wird mit großen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das extreme Auftragsvolumen fungiert jedoch lediglich als Druckmittel in der Kommunikation mit dem Verkäufer, um entsprechend hohe Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht immer ist nachvollziehbar, ob der Empfänger dieser Zahlung auch der Auftraggeber der Ware ist. Alldem ungeachtet kann man davon ausgehen, dass Firmen, die im Ausland tätig sind, auch in absehbarer Zeit keine regionalen Steuern auf Lieferungen in andere Staaten entrichten müssen. Überprüfen Sie, ob dies auch auf Investitionen bei Echoin.fund zutrifft.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Betrug. Bei diesem wird Geld von neuen Investoren gebündelt und darauffolgend zur Auszahlung von Geld an die vormaligen geschädigten Personen herangezogen.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen versichern häufig, dass sie Ihr Vermögen anlegen und große Renditen erreichen würden, ohne Ihr Kapital zu riskieren. Ungeachtet alledem investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Kapital, das sie entgegennehmen, nicht wirklich.

Vielmehr wird es angewendet, um Personen, die vormalig eingezahlt haben, abzufinden. Auf diese Weise können die Täter einen Teil des Kapitals für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei Echoin.fund – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme erfordern einen dauerhaften Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur niedrige oder gar keine wirklichen Profite haben. Viele dieser Systeme schlagen fehl, wenn es mühsam wird, neue Investoren zu gewinnen, oder wenn eine beträchtliche Anzahl von Anlegern aussteigt.

Im Falle, dass Sie bei einem Dienstleister wie Echoin.fund investieren möchten, sollten Sie immer mit Besonnenheit handeln.

Zu den Hinweisen, auf die Sie acht geben sollten, zählen:

  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht angemeldete Geldanlagen, die nicht von offiziellen Behörden wie der Bafin überwacht werden.
  • Risikofreie Gewinne mit minimaler oder keiner Volatilität. Jede Einlage enthält ein gewisses Risiko, und je riskanter ein Investment ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Wertanlage, die autark von den Marktbedingungen ständig hohe Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Skepsis betrachtet werden.
  • Verkaufen ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen getreu den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den meisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Personen oder Unternehmen beteiligt.
  • Die Auszahlung von Profiten funktioniert nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen erhalten oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie auf der Hut sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen versuchen möglicherweise, die Beteiligten mit dem Versprechen noch größerer Geldgewinne zum Bleiben zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.

An welchen Anzeichen können Sie Kapitalanlagebetrug entdecken?

Sie möchten bei Echoin.fund investieren? In diesem Fall sollten Sie alle wesentlichen Informationen über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Täter verspricht oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Leuten eine lukrative Anlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldbuße sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können bisweilen nachfolgende Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefongespräch Investoren gesucht werden
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Beteiligungen an Firmen
  • Ungewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat sehr oft viel Geld investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können diesen bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.
  2. Vermögen zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte vollzogen worden sein, so kann dieses in vielen Fällen durch eine Beauftragung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses meistens per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  3. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die nicht richtig beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  4. Polizeibehörde und Aufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand einbeziehen: Gegen gewisse betrügerische Unternehmen gibt es in der BRD und auch in anderen Ländern polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist befugt, die Bankkonten der Betrüger sperren zu lassen und das Geld zu beschlagnahmen. Außerdem wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Informieren Sie sich vorab über Provisionen

Erkundigen Sie sich vor einer Investition bei Echoin.fund, wie viel von Ihrer Anlagesumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Infos eingehend zu überprüfen!

Investoren müssen über alle zu zahlenden Gebühren und deren Wirkung auf die Gewinnspanne von Wertpapierdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Außerdem müssen die Vergütungen separat aufgeführt werden.

Im Falle, dass Sie eine Darstellung jeglicher Kosten fordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Angaben zu geben.

Ein Dienstleister wie Echoin.fund ist aus nachvollziehbaren Gründen in der Regel an möglichst vielen Tradingtransaktionen interessiert. Sehr oft sind die Kosten so hoch, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Kosten können das investierte Geld in kürzester Zeit sogar verschlingen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Tradinggebühren des Online Brokers müssen öffentlich einsehbar sein. Die Klarheit der Struktur der Kosten ist zudem in den geltenden Vorgaben und Regulierungen festgesetzt.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Dienstleister die Lizenz aberkannt werden.

Rückerstattung von Echoin.fund – Rechtsanwalt beauftragen

Für den Fall, dass Sie bereits Investitionen bei Echoin.fund ausgeführt haben und ebendiese nun zurückfordern möchten, gibt es mehrere Vorgehensweisen.

  1. Wenn Transaktionen auf Konten im Ausland getätigt worden sind, können auch hier die im Ausland ansässigen Finanzbehörden und Bankinstitute benachrichtigt werden. Jene leiten darauffolgend meistens zusätzlich eigene Untersuchungen ein. Auch dies verfolgt den Zweck, Gelder auf den Konten zu beschlagnahmen und anschließend an unsere Mandanten zurückzuüberweisen.
  2. Steht der Verdacht im Raum, dass die Geldkonten, auf die unsere Klienten Geld überwiesen haben, Teil eines Geldwäschesystems sind, können diese Geldkonten gesperrt werden. Einzahlungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.
  3. Sollte eine Auswertung unserer Anwälte ergeben, dass der Plattform-Betreiber eventuell betrügerisch gehandelt hat, erstatten wir für unsere Klienten Anzeige bei den verantwortlichen Behörden. Unsere Anwaltskanzlei steht im ständigen Austausch mit Staatsanwaltschaften, die bundesweite Ermittlungsverfahren steuern. Meist existieren hunderte oder auch tausende Geschädigte in diesen Ermittungsverfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich wiederholend auch auf andere Staaten. In der Vergangenheit gab es immer wieder bedeutsame Ermittlungserfolge der Staatsanwaltschaften.
  4. Sollte es zu Verhaftungen der Betreiber kommen, können Forderungen der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Dazu begleiten wir unsere Klienten durch das so genannte Adhäsionsverfahren. Auf diese Weise sind wir in der Position, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Betreiber der Plattform zu erstreiten. Oft können jene dann geradewegs in das sichergestellte Geld der Betrüger vollstreckt werden.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr