Egis Investment – Der angebliche Finanzdienstleister Egis Investment stellt sich auf der eigenen Website https://egisinvestment.com/ als Finanzdienstleister im Bereich Anlageberatung unter anderem für Kryptowährungen dar.

Wenn Sie beim Anbieter Egis Investment Geld angelegt haben und es nun zu Komplikationen bei der Auszahlung kommt, hilft Ihnen die Kanzlei Herfurtner verlässlich und umfassend.

Egis Investment – Erfahrungen von Anlegern

Aktuell gibt es eine sehr hohe Zahl an Anbietern wie etwa Egis Investment. Damit war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitintensiv und herausfordernd sein. Speziell dann, falls diese Ihren individuellen Investitionsbedürfnissen entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Egis Investment investiert? Dann sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Investoren wichtig.

  • Beim Trading im Web kann man eine große Menge von Auftragsarten verwenden.
  • Eine sehr gute Adresse für Investoren, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Homepage wie diese.
  • Der Eintritt zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen angenehmer und lukrativer.

Die nachfolgenden Informationen sind allgemeine Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Finanzaufsichten: Welche Aufgabe haben sie bei Dienstleistern wie Egis Investment?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz ziehen Nutzen aus Verhaltensregeln und organisatorischen Zuständigkeiten. Anleihendienstleistungsunternehmen und Firmen wie Egis Investment müssen eine Vielzahl von Vorschriften einhalten. Das Gleiche gilt für ihre Beschäftigten. Hiermit sollen Konflikte und damit einhergehende Benachteiligungen für Kapitalanleger vermieden werden.

Dazu gehört die Pflicht des Unternehmens, seine eigenen Unternehmenskunden vor Vertragsabschluss eines Aktiengeschäfts über die bedeutsamsten Eigenschaften des Geschäfts zu unterrichten. Dies zählt sowohl für den speziellen Geldanleger als auch für die Wertanlage selbst. Jenem Gedanken gemäß sind erweiterte Informationen für Unternehmenskunden nötig, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Unternehmenskunden haben die Anbieter wie Egis Investment eine Verantwortung. Diese geht weit über die Verfügbarmachung eines Angebots oder einer Leistung hinaus.

Hat der Dienstleister eine Berechtigung für den Verkauf von Finanzprodukten? Dies sollten Sie unbedingt überprüfen. Zu diesem Zweck können Sie das Broker-Check-Verzeichnis einer Finanzaufsichtsbehörde nutzen und den Markennamen des Dienstleisters in das Suchfeld eintragen.

Überweisungen ins Ausland – auch von Egis Investment verlangt?

Ist es für Sie von Vorteil, Kapital ins Ausland zu überweisen? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Etliche Geldanleger haben dabei schon Kapital verloren. Es ist vorstellbar, dass Sie den Gesamtüberblick darüber verlieren, wohin Ihre Gelder fließen und wie sie investiert werden.

Wenn einem Broker Kapital bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Online Broker den erhaltenen Betrag nicht wie abgesprochen oder auch gar nicht anlegte. Es gab Fälle, in denen die Firma auch einfach nicht existierte, obgleich es sich vergleichbar wie Egis Investment präsentierte.

In Weiterführung des Trends der früheren „Nigeria Connection“ kursieren weiterhin eine Vielzahl E-Mails aus Afrika (in englischer Sprache, sogenannte „Scams“). Solche haben es auf Institutionen und Privatinvestoren abgesehen.

Auch werden aus vielen anderen afrikanischen Staaten gefälschte Nachrichten gemeldet. Ehemals haben die Kriminellen nur von fragwürdigen Orten aus operiert. Inzwischen sind sie von völlig unterschiedlichen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (inkl. London), den Niederlanden, Kanada, Spanien, Dubai und anderen aus aktiv.

Für die meisten Menschen ist es aufwändig, trickreiche Methoden zu durchschauen. Institution bekommen vielmals E-Mail-Orderungen mit enormen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den normalen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit großen Gewinnversprechen gearbeitet.

Das extreme Auftragsvolumen dient jedoch ausschließlich als Druckmittel in Unterhaltungen mit dem Erzeuger, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu zu fordern.

Nicht immerzu ist verständlich, ob der Empfänger dieser Zahlung auch der Besteller der Ware ist. Allerdings kann man davon ausgehen, dass Unternehmen, die im Ausland aktiv sind, auch in absehbarer Zeit keine lokalen Steuern auf Lieferungen in andere Staaten bezahlen müssen. Das betrifft in der Regel auch Investments bei Egis Investment.

Pump & Dump: einfach erklärt

Der Begriff Pump & Dump wird herangezogen, um eine Situation zu erläutern, in jener der Kurs einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Darauffolgend wird selbige Aktie mit Verlust an die sonstigen Investoren wieder abgestoßen.

Es handelt sich dementsprechend um einen Betrug. Eine Manipulation, die von der Ahnungslosigkeit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist daher auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Unternehmen wie Egis Investment unerlaubt. Der Kryptomarkt andererseits ist, was ebendiese Taktiken angeht, noch größtenteils „Wilder Westen“. Deshalb ist besondere Achtsamkeit nötig!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so bekannten Altcoins häufiger vorzufinden. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Kriminellen genutzt, um den Marktpreis einer unbekannten oder sogar selbst geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie dadurch, dass sie im Netz oder auf Social Media Desinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Egis Investment wenn gewünscht alle benötigten Fakten zu jenem Themenkomplex zur Verfügung gestellt werden.

Anlagebetrug: Dies sind die Hinweise

Sie wollen bei Egis Investment Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle elementaren Angaben über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Form des Betruges. Der Täter verspricht oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Menschen eine lukrative Investition am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird gemäß § 264a StGB mit einer Haftstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter die nachfolgenden Dienstleistungen und Taktiken infrage kommen:

  • Betrüger verwenden den Markennamen des Dienstleisters Egis Investment und klonen das Unternehmen
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefongespräch Anleger gesucht werden
  • Unerwünschte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Unternehmen

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat oftmals viel Kapital investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Vermögen zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte realisiert worden sein, so kann dieses in vielen Fällen durch eine Einschaltung einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Überweisungen vom Girokonto aus kann dieses oftmals per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Menschen, die fehlerhaft beraten wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Polizei und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand miteinbeziehen: Gegen spezielle betrügerische Unternehmen gibt es in der Bundesrepublik Deutschland und auch in anderen Ländern polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist autorisiert, die Bankkonten der Kriminellen sperren zu lassen und das Vermögen zu sichern. Des Weiteren wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
  4. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können selbigen bei Anlagebetrug zurückziehen oder anfechten.

Recovery Scam einfach erklärt: Anbieter für Wiederbeschaffung von verlorenen Investments korrekt bewerten

Jeder, der schon einmal Vermögen durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch obendrein nehmen die Kriminellen, die hinter dem Schein-System stecken, innerhalb überschaubarer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Online Broker von Egis Investment aus. Stattdessen versprechen sie, gegen eine Vorauszahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Kapitals behilflich zu sein. Viele Abzocker scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder ermächtigt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten entwendet haben, geben sich die Betrüger in der Regel als gute Samariter aus. Sie versprechen, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Anbieter wie Egis Investment Geld angelegt haben, kann es sein, dass Ihre Daten entwendet werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Sorge der Leute aus, indem sie sich als „Recovery“-Firmen bezeichnen. Ihre Services bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen beizustehen, ihr Vermögen zurückzuerlangen. Das bedeutet, sie garantieren in unseriöser Art, dass sie das verlorene Kapital wiederbekommen.

Rückzahlung von Geldanlagen bei Egis Investment: Verbessern Sie Ihre Aussichten

Um beurteilen zu können, ob Sie einen Rückzahlungsanspruch gegen den Dienstleister Egis Investment haben, bedarf es stets der Begutachtung des Falles im Einzelnen. Selbige nehmen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenfreien ersten Beratung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Überprüfung ist stets der von Ihnen erläuterte Sachverhalt. Obendrein können oft Ähnlichkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie ziehen also einen Nutzen aus den umfangreichen Erfahrungen unserer Rechtsanwälte.

Nach der gesamten Prüfung aller Unterlagen und der juristischen Einordnung, orientiert sich die Herangehensweise zuerst gegen den Anbieter Egis Investment selbst, sollten bestimmte Pflichtverletzungen verifizierbar sein. Um jene Pflichtverletzungen belegen zu können, müssen die Vertragsdokumente, die E-Mail-Korrespondenz und eventuell auch zusätzliche Schriftstücke analysiert werden.

Des Weiteren sind regulierte Online-Trading-Anbieter gleichermaßen in der Verpflichtung, Telefonaufzeichnungen zu den Unterhaltungen mit den Käufern anzufertigen und aufzubewahren. Die Aufforderung zur Aushändigung selbiger Dokumentationen und die anschließende Überprüfung ist genauso ein ratsamer und notwendiger Schritt bei der Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mittels dieser Beweismittel können Ansprüche der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Bankinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind in diesem Zusammenhang in den Blickpunkt zu nehmen. Da es sich sehr oft um Geldbeträge in in beträchtlicher Höhe handelt, kommt wiederkehrend die Frage auf, ob die Institutionen ihren Informationspflichten und den Verpflichtungen gemäß dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine generelle Äußerung lässt sich hierzu nicht treffen, vielmehr ist der Falle des Einzelnen zu prüfen.

Selbiges gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der oft nicht identisch mit dem Anbieter selbst ist. Unter bestimmten Gegebenheiten ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, sofern Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Optionen, bleibt noch das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, soweit sich der Anfangsverdacht einer Straftat erhärtet. Hierzu bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsorganen im In- und Ausland und die Koordination zusätzlicher Schritte.

Viele Bundeländer haben einstweilen spezielle Einheiten für die Themengebiete Betrugsfälle im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel gegründet. Mit selbigen stehen die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner in regelmäßigen Abständen in Kontakt.

Es sollte nicht vergessen werden, dass auch Webhoster nützliche Informationen zu dem Domaininhaber bieten. Mit den, oft außerhalb der EU ansässigen Webhostern, Kontakt herzustellen, ist für den Laien allerdings ausgesprochen kompliziert.

Auch sind Finanzaufsichten im In- und Ausland nützliche Informationsquellen für Geschädigte.

Außer der Beschwerde gegen den entsprechenden Dienstleister, die noch weitere potentielle Käufer vor Investments bewahren soll, können über die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsgeber wahrscheinlich noch mehr Details erlangt werden.

Diese Angaben erlauben oftmals eine Vernetzung von Ermittlungsarbeiten in der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz.