EnerixInvest – Der Broker gibt sich auf seiner Internetpräsenz https://enerixinvest.pro/ als Finanzdienstleister aus, der in den Bereichen Rohstoffe, Indizes, Forex und Aktien aktiv sei.

Sie stoßen auf Probleme bei der Ausschüttung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Anwälte helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen EnerixInvest.

EnerixInvest – glaubwürdige Angebote?

Derzeitig gibt es eine enorm hohe Anzahl an Anbietern wie beispielsweise EnerixInvest. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den unberechenbaren Finanzmärkten anzulegen.

Vorallem weil es eine Menge Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitraubend und einschüchternd sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie denken darüber nach, bei EnerixInvest zu investieren? Dann sind die folgenden Punkte für Sie als Investoren bedeutsam.

  • Behördlich regulierte Broker im Internet, vertrauenswürdige Portale, Kosten und Provisionen, Angebots-Optionen und Bewertungen von Kunden sind nur manche der Faktoren, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung beachten müssen.
  • Der Zugang zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und erschwinglicher.
  • Eine sehr gute Adresse für Kapitalanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Webseite wie diese.
  • Beim Online Trading lässt sich eine große Menge von Auftragsarten benutzen.

Die nachfolgenden Informationen sind generelle Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Vertrauenswürdige Dienstleister identifizieren und gewinnbringend investieren

Den Anlegern steht eine große Palette an Anlagemöglichkeiten zur Auswahl, bei denen professionelle und fragwürdige Dienstleister um ihre Gunst konkurrieren.

Es gibt viele Hinweise darauf, dass eine Leistung wie auch ein Angebot nicht seriös ist, und es ist gewichtig, ein Auge darauf zu haben. Hier erfahren Sie, auf welche Details Sie achten müssen, angenommen, dass Sie Ihr anstrengend verdientes Kapital anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie EnerixInvest dürfen in der Bundesrepublik Deutschland ausschließlich mit staatlicher Ermächtigung agieren. Die Firmen haben zwar eine Zulassung erhalten, doch das besagt keinesfalls, dass die verkauften Dienstleistungen von hervorragender Qualität sind.

Im Falle, dass im Vorhinein ein von der deutschen Finanzbehörde gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt publiziert wurde, können Anteilsscheine und Anlagen ebenfalls dem allgemeinen Publikum verfügbar gemacht werden.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht stellt ausschließlich sicher, dass die Prospekte vollständig, verstehbar und zusammenhängend sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von EnerixInvest ist keinesfalls in jedem Kontext vonnöten.

Bevor Sie Geld investieren, sollten Sie sich Überlegungen über Ihre dauerhaften Zielsetzungen machen und untersuchen, ob Sie die finanziellen Mittel haben, diese zu erzielen. Überhasten Sie den Vorgang nicht. Ehe Sie Ihr Vermögen in eine Kapitalanlage anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Pro’s und Contra’s abzuwägen. Treffen Sie nicht unmittelbar eine Entscheidung, auch wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

Hat EnerixInvest per Fax oder E-Mail Verbindung zu Ihnen aufgenommen?

Haben Sie bereits einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Anbieter wie EnerixInvest erhalten, die Ihnen unbekannt sind? Erhalten Sie Faxe von der Wertpapierbörse, die Sie keinesfalls erbeten haben? Oder haben Sie einen vermeintlichen „Geheimtipp“ empfangen?

Kapitalanleger sollten sich vor derartigen Tipps in Acht nehmen, denn sie werden oftmals von kriminellen Gruppierung beziehungsweise Brokern verbreitet, welche mit dem Vertrieb von Aktien aus einer falschen Erfolgsgeschichte Gewinn schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Investoren von einer angeblichen Börsenaufsichtsbehörde angerufen bzw. angerschrieben werden.

Es wird fälschlich erzählt, dass die angeschriebenen Personen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die persönlichen Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergereicht worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Online-Formulars gefordert.

Es handelt sich hierbei um einen klaren Betrugsversuch. Wir raten in auf alle Fälle davon ab, mit jener Person in Verbindung zu treten oder persönliche Daten, wie beispielsweise Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder weitere identifizierende Informationen wie zum Beispiel Ihre Accountdaten bei EnerixInvest, mitzuteilen.

Schneeballsystem – schnell erklärt

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Geldbetrug. Bei dem wird Geld von neuen Investoren gesammelt und danach zur Auszahlung von Kapital an die vormaligen geschädigten Personen genutzt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen betonen meist, dass sie Ihr Kapital anlegen und exorbitante Renditen erzielen würden, ohne Ihr Kapital zu gefährden. Trotzdem investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Geld, das sie bekommen, nicht wirklich.

Vielmehr wird es angewandt, um Menschen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. So können die Kriminellen einen Teil des Geldes für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investitionen – auch bei EnerixInvest – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen anhaltenden Zufluss an frischem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur sehr geringe oder gar keine realen Profite haben. Viele dieser Strukturen schlagen fehl, wenn es mühsam wird, neue Geldgeber zu generieren, oder wenn eine beträchtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Für den Fall, dass Sie bei einem Broker wie EnerixInvest Kapital investieren möchten, sollten Sie stets mit Besonnenheit agieren.

Zu den Anhaltspunkten, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer auftauchen, kann das ein Anhaltspunkt darauf sein, dass Ihr Geld nicht planmäßig angelegt wird.
  • Die Auszahlung von Gewinnen funktioniert nicht? Wenn Sie keine Zahlungen empfangen oder sich nur schwer auszahlen lassen können, sollten Sie wachsam sein. Die Betreiber von Schneeballsystemen probieren eventuell, die Teilnehmer mit dem Versprechen noch größerer Geldgewinne zum Durchhalten zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.
  • Strategien, die nicht einfach zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht hinreichend hiervon wissen.
  • Risikofreie Gewinne mit kleiner oder keiner Volatilität. Jedes Investment beinhaltet ein bestimmtes Wagnis, und je riskanter eine Kapitalanlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden registriert sind. In den meisten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht angemeldete Investitionen, die nicht von staatlichen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Veräußern ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen entsprechend den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den allermeisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Personen oder Unternehmen beteiligt.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investitionen dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Wertanlage, die losgelöst von den Marktbedingungen ständig positive Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Skepsis angesehen werden.

Schwierigkeiten bei der Auszahlung – anwaltliche Unterstützung einholen

Kunden werden häufig von einem „Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Angestellten umworben, sobald sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform registriert haben. Absicht ist es, den Anleger dazu zu ermutigen, seine langfristigen Geldanlagen zu steigern, um den Profit zu auf ein Maximum bringen. Dies ist auch ein zunächst legitimes Ziel des Anbieters EnerixInvest.

Kurz nachdem der Kunde sein Kapital eingezahlt hat, werden wahrscheinlich erste Gewinnentwicklungen auf seinem Benutzerkonto aufgezeigt. Dies soll den Anleger dazu bewegen, kontinuierlich in das Finanzprodukt anzulegen.

Die Plattformbetreiber jedoch können unter Einsatz von Betrugssoftware manipulierte Kontobewegungen und Gewinne vortäuschen, sogar ohne dass der Käufer davon etwas wahrnimmt.

Überprüfen Sie, dass die Konten auch bei EnerixInvest autorisiert werden können.

In der Realität findet auf etlichen Online Trading Plattformen schlechthin kein Handel statt. Stattdessen wird das gezahlte Geld von den Betrügern auf Konten außerhalb Deutschlands Grenzen überwiesen. Das wird von den Geldanlegern vorerst nicht wahrgenommen.

Die „Anbieter“ verzögern die Auszahlung der angegebenen Einnahmen, indem sie von den Anlegern die Zahlung von scheinbar anfallenden Steuern und Provisionen fordern. Diese Manipulationen dienen nur dem Ziel, die Gewinne zu steigern.

Ab einem gewissen Zeitpunkt bricht die Verbindung vollends ab. Das angelegte Kapital ist nicht mehr da. Ab diesem Zeitpunkt bleibt einzig und alleine der Gang zum Rechtsanwalt, um nötige Maßnahmen zu lancieren.

Vorsicht vor Verträgen die gar keine Ausstiegsmöglichkeiten lassen

Bringen Sie in Erfahrung, wann und wie viel Geld Ihnen zurückbezahlt. Umgehen Sie am besten langfristige Verträge, die nicht frühzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie signifikante monetäre Verluste erleiden würden.

Schließen Sie langjährige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit der Kündigung ausschließlich mit Finanzdienstleistern wie EnerixInvest ab, an deren Verlässlichkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Chance haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten oder ihn über einen vorgegebenen Zeitraum zu kündigen, sollten Sie skeptisch sein. Sogar dann, wenn diese Kriterien gegeben sind, bleiben Sie immer noch anfällig für wirtschaftliche Schäden. Stellen Sie sicher, dass Sie im Detail wissen, wie viel Kapital Sie wiederbekommen, wenn das Geldgeschäft schiefläuft.

Für Aktiengeschäfte zählt die nachstehende Regelung:

Informieren Sie sich vor Ablauf der Vertragslaufzeit, welche Optionen Ihnen zur Verfügung stehen, einen Anteilschein abzustoßen.

Oftmals ist es bedeutend herauszufinden, ob es für Dienstleistungen – wie von EnerixInvest offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es ist möglich, Anteilsscheine über einen Broker oder ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Varianten sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags zulässig. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird anschließend über eine Börse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) abgeschlossen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von Anfang an kontrolliert werden. Die Veräußerung der Anteilsscheine erfolgt zu einem von Ihnen bestimmten Zeitpunkt und Ort.

Einzahlung zurückbekommen von EnerixInvest? Nehmen Sie Kontakt zu unseren Rechtsanwälten auf

Um abwägen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Broker EnerixInvest haben, bedarf es stets der Prüfung des Einzelfalles. Selbige nehmen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenlosen Erstberatung für Sie vor.

Ausgangspunkt dieser Begutachtung ist immer der von Ihnen erläuterte Sachverhalt. Darüber hinaus können oft Gemeinsamkeiten zu ähnlich gelagerten Fällen gezogen werden. Sie profitieren also von den weitreichenden Erfahrungen unserer Rechtsanwälte.

Nach der gesamten Begutachtung aller Dokumente und der juristischen Einordnung, richtet sich das Vorgehen zuallererst gegen den Anbieter EnerixInvest selbst, sollten gewisse Pflichtverletzungen feststellbar sein. Um ebendiese Pflichtverletzungen beweisen zu können, müssen die Vertragspapiere, die E-Mail-Korrespondenz und gegebenenfalls auch ergänzende Unterlagen ausgewertet werden.

Obendrein sind lizenzierte Online-Trading-Anbieter gleichermaßen dazu verpflichtet, Telefonaufzeichnungen zu den Konversationen mit den Anlegern anzufertigen und zu speichern. Die Aufforderung zur Aushändigung ebenjener Aufzeichnungen und die anschließende Analyse ist genauso ein sinnvoller und notwendiger Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Anhand dieser Beweismaterialien können Ansprüche der Kunden sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Geldinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Fokus zu nehmen. Da es sich sehr oft um Geldbeträge in in beträchtlicher Höhe handelt, kommt wiederkehrend die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Verpflichtungen gemäß dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine generelle Äußerung lässt sich hierbei nicht treffen, vielmehr ist der Falle des Einzelnen zu prüfen.

Gleiches betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der oft nicht identisch mit dem Anbieter selbst ist. Unter bestimmten Vorraussetzungen ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, wenn Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nachdem alle zivilrechtlichen Optionen ausgeschöpft sind, verbleibt das Vorgehen auf der strafrechtlichen Ebene, wenn sich der Anfangsverdacht einer illegalen Handlung erhärtet. Dabei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Abstimmung weiterer Vorkehrungen.

Viele Bundeländer haben zwischenzeitlich spezielle Einheiten für die Themenbereiche Betrugsdelikte im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel geschaffen. Mit diesen stehen die Anwälte der Kanzlei Herfurtner konstant in Kontakt.

Nicht zuletzt können auch Provider hilfreiche Auskünfte zu dem Domaininhaber bieten. Mit den, oft im Ausland ansässigen Web Hostern, Verbindung aufzunehmen, ist für jemand unerfahrenen allerdings ungemein schwierig.

Ebenfalls sind Finanzaufsichten im In- und Ausland wertvolle Anlaufstellen für zu Schaden gekommene Anleger.

Außer der Beschwerde gegen den bestimmten Finanzdienstleister, die andere mögliche Investoren vor Investments schützen soll, können durch die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsquelle gegebenenfalls sonstige Details erlangt werden.

Diese Informationen gestatten oftmals eine Verbindung von Ermittlungsarbeiten in der BRD, Österreich und der Schweiz.