Equity Broker – Der mutmaßliche Online-Händler Equity Broker bietet auf seiner Webseite einen weltweiten Zugang zu verschiedenen Finanzmärkten und -instrumenten an. Dabei könne man als Anleger laut Equity Broker mit einem vertrauensvollen Partner traden. Allerdings liegt unserer Kanzlei zum Thema Equity Broker eine offizielle Warnmeldung der Finanzaufsicht von Großbritannien vor.

Gehören Sie bereits zum Kundenkreis von Equity Broker oder ziehen Sie in Erwägung, zeitnah Kapital zu investieren? Dann sind folgende Fragestellungen für Sie mit Sicherheit elementar:

  • Ist der Anbieter Equity Broker seriös?
  • Gibt es Erfahrungen von anderen Anlegern mit Equity Broker?
  • Welche Handlungsmöglichkeiten stehen Kunden bei Verlusten eventuell zur Verfügung?

Unsere Rechtsanwälte haben Antworten auf diese Fragestellungen in diesem Artikel zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Equity Broker Erfahrungen
  2. Equity Broker Internetauftritt
  3. Kontaktaufnahme mit Equity Broker
  4. Equity Broker Lizenz
  5. Behördliche Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Equity Broker
  6. Online-Trading Hinweise
  7. Was tun bei Verlusten?

Neben der Frage, inwiefern Equity Broker ein passendes Angebot offeriert, ist es wichtig, sich mit den Basics für ein erfolgreiches Handeln zu befassen.

Unsere Anwälte werden ebenfalls dazu Stellung beziehen, wie das Unternehmen Equity Broker gegenüber anderen Angeboten einzuordnen ist.

Zudem stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Fragestellungen und Rechtsstreitereien.

Jetzt anfragen

Equity Broker Erfahrungen

Von sich selbst spricht Equity Broker auf seiner Unternehmenswebsite als einem Anbieter, der führend darin sei, eine Handelsumgebung zu schaffen, in der Händler mehr verdienen könnten. Überdies schätze man bei Equity Broker vollständige Transparenz, die in der Finanzmarktbranche von großer Bedeutung sei.

Denn bei Equity Broker verstehe man, dass das Vertrauen seiner Kunden verdient werden müsse. Deshalb biete Equity Broker seinen Kunden den bestmöglichen Service und helfe dabei, das Wissen und die Fähigkeiten zu entwickeln, die man als Anleger benötige, um selbstbewusst und entschlossen zu handeln.

Zudem sei Equity Broker ein führender Anbieter, der sich nach den höchsten Standards bei den Bedingungen und der Einhaltung von Vorschriften richte. Entsprechend bewahre Equity Broker alle Kundengelder auf einem separaten Konto auf, um zu gewährleisten, dass das Geld der Anleger geschützt sei.

Außerdem verbessere Equity Broker regelmäßig seine Standards und Bedingungen in dem ständigen Bestreben, den Handel kosteneffizienter zu gestalten als mit jedem anderen Anbieter auf dem Finanzmarkt. Deshalb sei man bei Equity Broker stolz auf die Fähigkeit, die transparenteste Handelsumgebung zu bieten, die es dem Kunden ermögliche, seinen Handelsvorteil zu nutzen.

Des Weiteren richte sich das Angebot von Equity Broker ebenso an Anfänger wie an Profis, denen man die Möglichkeit gebe, seine Investitionen auf die nächste Stufe zu heben. Dabei profitiere man als Kunde von Equity Broker von einer ständigen Risikokontrolle und einem strengen Geschäftsblick, der die Kunden vor großen finanziellen Verlusten schützen soll.

Überdies gibt Equity Broker die handelbaren Assets mit Anleihen, Energie, Forex Trading und Metallen an. Dabei könne man als Kunde von Equity Broker aus drei verschiedenen Handelsvorschlägen wählen. Diese seien „Low“ (Mindesteinzahlung 200 US-Dollar), „Medium“ (Mindesteinzahlung 1.000 US-Dollar) und „High“ (Mindesteinzahlung 5.000 US-Dollar).

Equity Broker Internetauftritt

Die Onlinepräsenz des Unternehmens Equity Broker liegt in englischer Sprache vor und kann unter https://equity-broker.co/ aufgerufen werden.

Abfrage Domain-Daten

Manche Finanzanbieter werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Gleichwohl steht solchen Behauptungen oft das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demzufolge ist zu untersuchen, wer der Domaininhaber ist und wann die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 30. August 2021 die Fakten zu Equity Broker mit folgendem Ergebnis abgerufen:

Domain Name: equity-broker.co
Registry Domain ID: DA0F11F6154FB4FDB867E1B17C4B0D2B5-NSR
Registrar WHOIS Server: whois.namesilo.com
Registrar URL: www.namesilo.com
Updated Date: 2021-05-29T13:50:40Z
Creation Date: 2021-05-24T13:50:36Z
Registry Expiry Date: 2022-05-24T13:50:36Z
Registrar: NameSilo, LLC

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit besteht diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn diese Informationen sollen den Besucher einer Webpräsenz darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt dabei die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Relevant in diesem Zusammenhang ist außerdem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von Equity Broker war im August 2021 kein rechtsverbindliches Impressum hinterlegt.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht zwingend ist der Name der Webpräsenz beziehungsweise der Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Anbieter zeitgleich mit zahlreichen Handelsmarken agieren.

Überdies ist es gängige Praxis gewisser Betreiber, die Internetpräsenzen von in Verruf geratenen Handelsmarken abzuschalten und zeitnah mit einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Darum tut man gut daran, bei Recherchen zu Nachrichten und Daten über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die jeweiligen Informationen finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Der Fußzeile der Internetpräsenz ist zu entnehmen, dass Equity Broker die Handelsmarke einer Xertz Consulting Inc sei.

Verantwortliche Personen / Geschäftsleitung

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Oftmals handelt es sich hierbei um ein Mitglied der Geschäftsleitung des Anbieters.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur vorgeschrieben, sondern gleichermaßen ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Website von Equity Broker finden sich im August 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Equity Broker Kontaktinformationen

Auf der Internetseite von Equity Broker waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Daten zu finden:

  • E-Mail-Kontakt zu Equity Broker: compliance.de[a]equity-broker.co
  • Postadresse von Equity Broker: 8 Capthall, Roseau Valley, 00152 Dominikanische Republik
  • Rufnummern von Equity Broker:
    • 0041 44 974 7121
    • 0044 203 097 7713

Equity Broker Genehmigung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsläufig um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Angaben zu seiner Genehmigung oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Erteilung von Autorisierungen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie Equity Broker zuständig:

  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • CONSOB, Italien (Commissione Nazionale per le Società e la Borsa)
  • CySec, Zypern (Cyprus Securities and Exchange Commission)
  • ASIC, Australien (Australian Securities & Investments Commission)

Auf der Internetpräsenz von Equity Broker finden sich im August 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung. Was dies besagt, können Investoren im Gespräch mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnmeldung zu Equity Broker

Von der britischen Finanzaufsichtsbehörde (FCA) gibt es mit Datum vom 12. Mai 2021 eine offizielle Warnmeldung zum Thema Equity Broker. Denn die Behörde sieht in diesem Anbieter den Klon eines behördlich zugelassenen Unternehmens, der dessen Kontaktdaten nutze, um Verbraucher zu täuschen.

Warnung der FCA zu Equity Broker (Englisch)

Online-Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei Equity Broker ist die Ausweitung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Prämisse, über den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Profite zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. Tatsächlich stehen Anlegern z. B. auch die nachfolgenden Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Gold
  • Bankeinlagen
  • Festgeld
  • börsennotierte Indexfonds
  • Investmentfonds
  • CFD Trading
  • Immobilien
  • Staatsanleihen

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Equity Broker) oder Bankhäuser ausgeführt, die ihren Auftraggebern eine spezielle Trading-Software bereitstellen.

Insbesondere die rasanten technischen Entwicklungen der letzten Jahre haben dazu geführt, dass das Online-Trading heute schnell und bequem und somit ebenso anerkannt wie populär ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt beträchtliche Auswirkungen, insbesondere wenn es um das Trading wie bei Equity Broker geht.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Geschwindigkeit zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders früher noch per Telefon, Telefax oder Post abschließen, ist dies inzwischen per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands möglich.

Kriterien wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Broker und seinem Kunden persönlich vereinbart werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading zahlreiche Annehmlichkeiten in Erscheinung getreten:

  • Der Grundstock an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Transaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Gewinne lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erreichen.
  • Die Kosten der Transaktion sind signifikant gesunken, da die individuelle Beratung am Telefon entfällt.
  • Online-Trader können auf viele Tools zurückgreifen und unterschiedlichste Indikatoren nutzen.
  • Viele Tools lassen sich automatisch und augenblicklich anwenden.
  • Die Möglichkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Die Trading-Plattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Annehmlichkeiten bezüglich der einfachen Verwendung der Handelsplattform. Gerade durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Tools genießt der Anleger deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwendig eigene Berechnungen anstellte, sind vorbei. Handelsplattformen bieten ihren Kunden mittlerweile eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz eigenhändig ausführen kann.

Der persönliche Tradingplan

Weil es zahlreiche Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan individuell auf ihre Erfordernisse zuschneiden und dabei unterschiedliche Einstellungen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Buy Market Orders: Der Kauf erfolgt zum augenblicklichen Marktpreis
  • Buy Stop Orders: Man kauft über dem aktuellen Marktpreis
  • Buy Limit Orders: Kauf unter aktuellem Marktpreis

Verkaufs-Einstiege:

  • Sell Limit Orders: Man verkauft unter dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Stop Orders: Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Market Orders: Verkauf zu augenblicklichem Marktpreis

Exit Orders:

  • Man steigt mit Verlust aus, sofern der im Vorfeld festgesetzte Kurs erreicht wird (Stop Loss)
  • Man verschiebt den Stop-Loss in Abhängigkeit der Entwicklung des Kurses (Trailing Stop Orders)
  • Man steigt mit Gewinn bei Erreichen des vorab festgelegten Kurses aus (Take Profit)

Ein anderer Pluspunkt beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Geldanlegers ist der Wegfall jedweder Restriktionen. Infolgedessen ist man frei in der Auswahl der eigenen Trading-Strategie und erlernt seinen eigenen Trading-Stil. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten:

  • Swing Trading – risikofreudiges Ausnutzen von Kursschwankungen
  • Nachhaltiges Trading
  • Automatisches Handeln mit Robots („Expert Advisors“)
  • Scalping: angriffslustiges, kurzfristiges Trading in raschen Zeitabständen
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen im Zeitraum eines einzigen Handelstags

Viele dieser Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor notwendigen telefonischen Dialog mit dem Händler eliminierte. Entsprechend kann man von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen zahlreichen Privatanlegern auf der ganzen Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Anleger sind gut beraten zu überprüfen, ob der Anbieter Equity Broker diese Pluspunkte bietet.

Die Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, das gilt auch für das Online-Trading. Mithin sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Anleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Geldanleger sollten bereits erfahren im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.
  • Kapitalanleger sollten die Kursverläufe laufend im Blick haben.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, muss man mit beträchtlichen Defiziten rechnen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Plattformen hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hastig vonstatten.

Insbesondere das spekulative Daytrading ist nicht für Anleger geeignet, die sich erstmalig mit dem Themenbereich Trading auseinandersetzen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen falsch zu prognostizieren, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks sind Korrekturen nicht einfach. Dementsprechend lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings eher für sehr routinierte oder besonders risikofreudige Investoren.

Fällt jemand in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um schnell Ergebnisse zu erreichen. Ferner profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Finanzierungskosten müssen in die ganzheitliche Prüfung einer Geldanlage einfließen.

Ebenso erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu unmittelbaren und drastischen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell durch eine nachteilige Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Darüber hinaus ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. Dabei kann es angeraten sein, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entscheiden. Dies macht sich insbesondere dann bezahlt, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Profit merklich schmälern würden.

Risiken erkennen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, wird es empfohlen, zu überprüfen, über welchen Dienstleister man an den Handelsplätzen handeln will.

Aus der Praxiserfahrung unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Equity Broker angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Gibt es Warnungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die in Verbindung mit Equity Broker geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Wird Equity Broker von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt das Unternehmen einer staatlichen Beaufsichtigung?
  • Ist der Austausch mit Equity Broker anhand eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande gekommen?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu Equity Broker?
  • Gibt es auf der Internetseite von Equity Broker ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Angaben zum Unternehmensstandort finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Privatanleger zuvor mit Equity Broker gemacht, welche Sicht der Dinge herrscht in Foren vor?
  • Verspricht Equity Broker außergewöhnlich hohe Profite und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?

Was tun bei Verlusten?

Für den Fall, dass man befürchtet, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, sofort zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen anrät, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Geldinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, falls ein privater Anleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Etliche Investoren lassen sich von dem professionellen Verhalten der Unternehmen täuschen und registrieren erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deshalb, nicht zu verzweifeln, sondern zügig und engagiert zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Investoren es annehmen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenbereich Equity Broker unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.