In einer zunehmend globalisierten und vernetzten Wirtschaftswelt, in der Unternehmenskäufe und Fusionen an der Tagesordnung sind, stellt sich häufig die Frage nach einem geregelten Erwerbsangebot. Dieser Prozess ist von zahlreichen rechtlichen und wirtschaftlichen Überlegungen durchzogen, die sowohl Käufer als auch Verkäufer auf das Genaueste berücksichtigen müssen, um einen erfolgreichen und rechtskonformen Abschluss zu gewährleisten. Unsere Kanzlei erklärt Ihnen in diesem umfangreichen Blogbeitrag, welche rechtlichen Aspekte bei einem Erwerbsangebot zu beachten sind, und gibt Ihnen wertvolle Einblicke in typische Fallstricke und bewährte Praktiken.

Überblick über das Konzept des Erwerbsangebots

Ein Erwerbsangebot, im rechtlichen Jargon oft auch als Übernahmeangebot bezeichnet, ist ein Angebot eines Käufers, ein oder mehrere Unternehmen oder Unternehmensanteile zu übernehmen. Dabei kann das Angebot sowohl freiwillig als auch verpflichtend sein. Die rechtliche Grundlage solcher Angebote liegt in verschiedenen nationalen und internationalen Gesetzen und Verordnungen, die zu beachten sind.

Zu den wichtigsten Aspekten zählen:

  • Transaktionsstruktur
  • Due Diligence
  • Erwerbsvertrag
  • Genehmigungen und Meldungen
  • Steuerliche Implikationen

Transaktionsstruktur

Die Struktur der Transaktion stellt den ersten kritischen Faktor dar. Hierbei sind mehrere Modelle zu berücksichtigen, jedes mit spezifischen rechtlichen Konsequenzen:

  • Asset Deal: Hierbei erwirbt der Käufer nur bestimmte Vermögenswerte des Zielunternehmens.
  • Share Deal: Der Käufer erwirbt Anteile am Zielunternehmen und übernimmt damit auch dessen Verbindlichkeiten.
  • Fusionsmodell: Beide Unternehmen verschmelzen zu einer neuen rechtlichen Einheit.

Der Due Diligence Prozess

Bevor ein Erwerbsangebot endgültig unterbreitet wird, ist eine sorgfältige Due Diligence von größter Bedeutung. Dieser Prozess dient dazu, alle relevanten Aspekte des Zielunternehmens zu prüfen, einschließlich:

  • Finanzielle Lage
  • Rechtliche Verpflichtungen
  • Vertragsbeziehungen
  • Arbeitsverhältnisse
  • Umwelt- und regulatorische Aspekte

Unsere Kanzlei unterstützt dabei sowohl Käufer als auch Verkäufer in diesem komplexen Verfahren. Ein Beispiel aus unserer Praxis zeigt, wie rechtliche Fallstricke vermieden werden können:

Praxisbeispiel: Der Fall der XY-AG

Die XY-AG plante den Erwerb eines mittelständischen Unternehmens. Während des Due Diligence Prozesses stellte sich heraus, dass dieses Unternehmen in mehrere laufende Rechtsstreitigkeiten verwickelt war. Dank frühzeitiger Identifikation und entsprechender Verhandlungen konnte unser Mandant erhebliche Risiken abwenden und den Kaufpreis erfolgreich nachverhandeln.

Erwerbsvertrag: Der Teufel steckt im Detail

Ein gut ausgearbeiteter Erwerbsvertrag ist das Herzstück eines jeden Erwerbsangebots. Folgende Elemente sollten darin enthalten sein:

Insbesondere bei komplexen Transaktionen ist es ratsam, rechtliche Experten zu Rate zu ziehen, um den besten Schutz zu gewährleisten.

Notwendige Genehmigungen und Meldungen

Je nach Branche und Unternehmensgröße können verschiedene Genehmigungen erforderlich sein. Hierzu können gehören:

  • Fusionskontrolle (Kartellrechtliche Genehmigungen)
  • Genehmigungen durch Börsenaufsichtsbehörden
  • Branchenspezifische Regulierungsbehörden

Unsere Kanzlei verfügt über umfangreiche Erfahrungen in der Koordination und Einholung dieser Genehmigungen und begleitet Sie Schritt für Schritt durch diesen Prozess.

Fallstudie: Genehmigungen im Gesundheitssektor

Eine unserer Mandanten, ein führender Anbieter im Gesundheitssektor, plante die Übernahme eines Mitbewerbers. Hierbei mussten spezielle Genehmigungen durch die zuständigen Gesundheitsbehörden eingeholt werden. Dank unserer Erfahrung in diesem Bereich konnten alle Genehmigungen rechtzeitig und ohne Verzögerung erhalten werden, sodass die Übernahme erfolgreich abgeschlossen werden konnte.

Steuerliche Implikationen beachten

Die steuerlichen Auswirkungen eines Erwerbsangebots können erheblich sein und sollten von Anfang an in die Planung einbezogen werden. Dies umfasst:

  • Abschreibungsmöglichkeiten
  • Umsatzsteuerliche Aspekte
  • Grunderwerbsteuer bei Immobilien
  • Internationale Steuerfragen bei grenzüberschreitenden Übernahmen

Gefragt ist hierbei nicht nur steuerliches Know-how, sondern auch ein strategisches Vorgehen, wie es unsere Kanzlei durch integrierte Steuerberatung bietet.

Checkliste steuerliche Überlegungen

Eine strukturierte Herangehensweise vermeidet Überraschungen:

  • Prüfung der steuerlichen Vorstrukturierung
  • Berücksichtigung von Verlustrückträgen und -vorträgen
  • Analyse steuerlicher Risiken
  • Optimierung der Kaufpreiszahlung (z.B. Ratenzahlung, earn-out Modelle)

Fazit: Erfolgreiche Transaktionen erfordern Expertise

Die rechtlichen Aspekte beim Erwerbsangebot sind zahlreich und komplex. Ohne eine professionelle und kompetente Beratung ist das Risiko für rechtliche und finanzielle Fehltritte hoch. Unsere Anwaltskanzlei bietet Ihnen umfassende Unterstützung und Expertise, um den Erfolg Ihres Erwerbsangebots sicherzustellen. Vertrauen Sie auf unsere langjährige Erfahrung und unser tiefgehendes Know-how.

 

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Zivilrecht