EuroCapitals ist laut Eigenauskunft ein Anbieter aus der Finanzbranche. Folglich könne man bei EuroCapitals insgesamt 15 Handelsplattformen für Online-Trading nutzen und dabei in diverse Finanzinstrumente investieren. Allerdings liegt uns zum Thema EuroCapitals eine offizielle Warnmeldung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht vor.

Inhaltsverzeichnis

  1. EuroCapitals.com Erfahrungen
  2. EuroCapitals Internetseite
  3. Kontaktaufnahme mit EuroCapitals
  4. EuroCapitals Genehmigung
  5. Warnmeldung von Aufsichtsbehörden zu EuroCapitals
  6. Online-Handel Ratschläge
  7. Anwälte beraten bei Streitfällen

Neben der Frage, inwiefern EuroCapitals ein passendes Angebot bietet, ist es bedeutsam, sich mit den Grundsätzen für ein aussichtsreiches Online-Handeln zu befassen.

Wir werden darüber hinaus Position beziehen, wie der Anbieter EuroCapitals im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen in Verbindung mit EuroCapitals.

EuroCapitals.com Erfahrungen

EuroCapitals, darüber informiert der Anbieter auf seiner Website, sei im Jahr 2009 von einem hochspezialisierten Team gegründet worden, das erfahren in den Bereichen Finanzen, Forex-Trading und Technologie gewesen sei.

Zudem sei die Gründung von EuroCapitals vor dem Hintergrund erfolgt, Kunden bei der Verfolgung ihrer finanziellen Ziele zu unterstützen. Deshalb profitiere man bei EuroCapitals von einem transparenten Zugang zum Forex-Markt, leistungsstarken Handelsplattformen, einer außerordentliche Ausführungsgeschwindigkeit sowie einem preisgekrönten Kundendienst.

Außerdem sei EuroCapitals schon seit jeher in der Lage, einen überragenden Zugang zum weltweiten Forex-Trading zu bieten. Deshalb könne man sowohl als professioneller Trader als auch als Privatanleger den Unterschied zwischen EuroCapitals und anderen Brokern feststellen.

Überdies sei es EuroCapitals wichtig, seinen Kunden vollständige Transparenz zu bieten. Aus diesem Grund gehe man bei EuroCapitals über das übliche Maß hinaus, um die Bedürfnisse seiner Kunden zu erfüllen und einen außergewöhnlich zuverlässigen Service zu bieten.

Denn bei EuroCapitals wisse man, dass man sich das Vertrauen der Kunden verdienen müsse. Daher biete EuroCapitals seinen Kunden den bestmöglichen Service und fördere aktiv Integrität und ethische Praktiken in der gesamten Branche.

Des Weiteren sieht man auf der Website von EuroCapitals, dass man mit einem Handelskonto bei diesem Anbieter mit einer Reihe unterschiedlicher Assets aus verschiedenen Anlageklassen Online-Trading betreiben könne:

Dabei könne man laut Angaben auf der Website von EuroCapitals aus verschiedenen Kontoangeboten wählen:

  • Standard STP: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar
  • Raw ECN: Mindesteinzahlung 500 US-Dollar
  • Pro ECN: Mindesteinzahlung 20.000 US-Dollar

Die Internetpräsenz von EuroCapitals

Der Anbieter EuroCapitals ist über die deutschsprachige Website www.eurocapitals.com/de zu erreichen.

Geschäftsführung

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Website im Impressum anzuzeigen. Meistens handelt es sich dabei um einen Angehörigen des Management Boards des Anbieters.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern darüber hinaus ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Website von EuroCapitals finden sich im März 2022 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Betreiberfirma und Trademark

Nicht unbedingt ist der Name der Website beziehungsweise der Plattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Betreiber zeitgleich mit verschiedenen Handelsmarken agieren.

Obendrein ist es eine verbreitete Praxis bestimmter Anbieter, die Internetseiten von kompromittierten Handelsmarken abzuschalten und zeitnah unter Einsatz von einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Daten über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma einzubeziehen. Die diesbezüglichen Angaben findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Onlinepräsenz.

Im Footer-Bereich der Internetpräsenz findet sich die Information, dass EuroCapitals die Handelsmarke einer Miva Solutions LLC sei.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit gilt diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetauftritte.

Denn diese Angaben sollen den Besucher einer Website darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist außerdem der Umstand, dass das Führen eines Impressums genauso für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der Webseite von EuroCapitals war im März 2022 kein Impressum hinterlegt.

Abfrage Domain-Daten

Manche Firmen werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Gleichwohl steht derartigen Erklärungen oft das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Somit ist zu hinterfragen, wer die Domain besitzt und wann die Domain registriert wurde. Gemäß Selbstauskunft sei EuroCapitals im Jahr 2009 gegründet worden.

Wir haben am 11.03.22 die Fakten zu EuroCapitals mit diesem Resultat abgefragt:

Domain name: eurocapitals.com
Registry Domain ID: 1951717027_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-04-18T06:56:08.00Z
Creation Date: 2015-08-07T18:37:47.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-08-07T18:37:47.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

EuroCapitals Kontaktangaben

Auf der Onlinepräsenz von EuroCapitals waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Informationen zu finden:

  • Postanschriften von EuroCapitals:
    • Level 29, 31 Market Street, Sydney NSW 2000 Australien
    • 4th Floor The Harbour Centre,42 N Church St, Basingstoke RG24, London, England
  • Faxnummer von EuroCapitals: 0061 2 9279 26432
  • E-Mail-Kontakt zu EuroCapitals: support[a]eurocapitals.com

EuroCapitals Zulassung

Die Existenz einer gültigen Befugnis einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines beträchtlichen finanziellen Aufwand seitens des Unternehmens.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsweise um einen Anlagebetrug handeln, falls ein Online-Broker auf Angaben zu seiner Autorisierung oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Autorisierungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie EuroCapitals zuständig:

  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • ASIC, Australien (Australian Securities & Investments Commission)
  • FMA, Österreich (Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde)

Auf der Internetpräsenz von EuroCapitals ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im März 2022 keine Hinweise auf eine Lizenzierung durch eine staatliche Aufsichtsbehörde finden. Was dieser Sachverhalt mit sich bringt, können Investoren im Austausch mit einem Anwalt unserer Kanzlei erörtern.

EuroCapitals – die BaFin ermittelt gegen den Plattformanbieter

Im März 2022 teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht im Rahmen einer Verbraucherwarnung mit, dass sie gegen den Betreiber der Plattform EuroCapitals ermittle. Denn laut der Behörde habe der Anbieter von EuroCapitals weder eine Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften, noch werde er von der BaFin beaufsichtigt.

Bevor man mit dem Trading bei EuroCapitals und anderen anfängt – Trading Ratschläge

Der Handel über eine Internetplattform wie bei EuroCapitals ist die Erweiterung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Investoren mit dem Vorhaben, über den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Überschüsse zu erzielen.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Aktien beschränkt. Vielmehr stehen Kunden beispielsweise auch die nachfolgenden Möglichkeiten zur Wahl:

  • Geldmarktfonds
  • Rohstoffe
  • Immobilien
  • Bankeinlagen
  • Unternehmensanleihen
  • börsennotierte Indexfonds
  • Handel mit Differenzkontrakten
  • Kryptowährungen wie Bitcoins und Altcoins, beispielsweise Tether
  • Gold

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Broker (wie beispielsweise EuroCapitals) oder Bankinstitute erledigt, die ihren Kunden eine spezifische Trading-Computersoftware bereitstellen.

Besonders die weitreichenden technischen Fortschritte sind der Grund dafür, dass Online-Trading heute schnell und bequem und daher genauso anerkannt wie populär ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen beträchtlichen Einfluss, vor allem in Bezug auf das Trading wie bei EuroCapitals.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading massiv an Geschwindigkeit zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders einst noch per Telefonat, Fax oder Post abschließen, ist dies mittlerweile per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands durchführbar.

Kriterien wie Dauer und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich mittlerweile ohne eine persönliche Abstimmung zwischen einem Anbieter wie EuroCapitals und seinem Kunden klären.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading zahlreiche Annehmlichkeiten entstanden:

  • Die Transaktionskosten sind merklich nach unten gegangen, weil die persönliche Beratung am Telefon entfällt.
  • Erträge lassen sich auch mit einem geringen Einsatz erzielen.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht nur einen Internetanschluss.
  • Viele Tools lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.
  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Die Schnelligkeit zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge sind vielerorts Bestandteil des Angebotes.
  • Der Grundstock an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.

Doch das Online-Trading verschafft Anlegern nicht nur Vorteile in Bezug auf die einfache Nutzung der Handelsplattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die zahlreichen Werkzeuge hat der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei.
Trading-Plattformen bieten ihren Kunden mittlerweile eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Wahl eigenhändig ausführen kann.

Hype-Thema Kryptowährungen – neue Möglichkeiten für Investoren?

Doch nicht nur das Trading als solches hat die Digitalisierung enorm beeinflusst. Denn die fortschreitende Technologisierung hat Online-Börsianern ein neues Betätigungsfeld verschafft: das Trading mit digitalen Assets.

Zu den populärsten Kryptowährungen gehören der Bitcoin und Ethereum. Bitcoin war die erste Kryptowährung überhaupt, weshalb man sämtliche weitere digitale Währungen als sogenannte „Alt-Coins“ bezeichnet, also als alternative Münzen.

Gegenwärtig gibt es Tausende von handelbaren Krypto-Assets, und die Landschaft ist überaus unbeständig. Das führt dazu, dass regelmäßig neue Coins auf den Markt treten und eine große Anzahl ebenso schnell wieder verschwinden, wie sie herausgebracht wurden.

Für Investoren beinhaltet das ebenso Chancen wie Risiken, die sich aufgrund der augenfälligen Unbeständigkeit jedoch im Vergleich mit konventionellen Anlagen deutlich potenzieren.

Neu emittierte Kryptowährungen sind für Investor im Grunde wie ein Spiel am Roulette-Tisch. Mit ein wenig Glück kann man den Einsatz signifikant vervielfachen. Jedoch ist auch die Eventualität, das gesamte Kapital zu verlieren, enorm hoch.

Darum könnte es für vorsichtige Trader eine bessere Wahl sein, sich auf die bekanntesten Kryptowerte zu konzentrieren, die bereits seit geraumer Zeit getradet werden und eine relativ große Marktkapitalisierung haben.

Next Generation Crypto: Alternativen zu Bitcoin und Ethereum gewinnen an Attraktivität

Neben Bitcoin und Ethereum sind hier etwa der Binance Coin, Solana, Cardano oder Ripple zu erwähnen. Vor allem Cardano und Solana können im Vergleich zu Bitcoin und Ethereum als moderner und zukunftsgerichtet eingestuft werden.

Denn während die Erstgenannten besonders auf Grund ihres energieintensiven „Proof of Work“-Mechanismus in der Kritik stehen, setzen Letztgenannte auf den energieärmeren „Proof-of-Stake“-Mechanismus.

Außerdem ermöglichen die auf Blockchains basierenden Projekte Cardano und Solana die Nutzung sogenannter Smart Contracts. Ferner entstehen im jeweiligen Ökosystem zusätzliche Projekte wie Solanart, ein Marktplatz für sogenannte „Non fungible Tokens“, kurz NFT.

Diese können z. B. im dezentralisierten Finanzwesen („DeFi“, decentralized finance) zum Einsatz kommen. Hier helfen sie, Sicherheitsmechanismen zu implementieren, welche die Einmaligkeit von Transaktionen und die Richtigkeit jedes eingereichten Auftrags sicherstellen.

Geldanleger finden unterm Strich bei Kryptowährungen eine immens breite Auswahl, in welche sie investieren können. Zu empfehlen ist Crypto-Trading gleichwohl insbesondere für solche Anleger, die auch vor großen Risiken nicht zurückschrecken.

Weiterhin gilt auch beim Themengebiet Crypto-Trading: Vorsicht bei der Wahl des Dienstleisters. Denn unerfreulicherweise findet man zahlreiche dokumentierte Fälle von Betrug und Cybercrime, bei welchen Crypto-Exchanges, also Börsenplätze für Kryptowährungen, eine entscheidende Rolle eingenommen haben.

Die Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, diese Aussage betrifft auch das Online-Trading. Mithin sind neben den Vorteilen auch eine Reihe von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Investoren in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Plattformen hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Im Vergleich zum klassischen Trading geht es eher hektisch zu.
  • Geldanleger sollten schon bewandert im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.
  • Bei falschen Entscheidungen sind hohe Einbußen zu erwarten.
  • Kapitalanleger sollten die Kursverläufe andauernd im Blick behalten.

Vor allem das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Kapitalanleger, die sich zum ersten Mal mit dem Thema Trading befassen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig einzuschätzen, ist beträchtlich, und aufgrund des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Anpassungen vornehmen.

Dementsprechend lohnt sich diese Form des Tradings eher für ausgesprochen routinierte oder ausgesprochen risikoaffine Geldanleger.

Ist jemand diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Resultate zu erwirtschaften. Zudem profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Kosten sollten in eine ganzheitliche Analyse einer Investition einfließen.

Ebenso erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der einzelnen Broker gegenüberzustellen. An diesem Punkt kann es sich lohnen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entscheiden. Das rentiert sich insbesondere dann, wenn man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Profit merklich schmälern würden.

Gefahren verstehen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu steigern, wird es empfohlen, zu prüfen, mit welchem Unternehmen man an den Handelsplätzen tätig werden will.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man eventuelle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel EuroCapitals, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Ist EuroCapitals von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Aufsicht?
  • Stellt EuroCapitals ungewöhnlich hohe Erträge oder eine garantierte Rendite in Aussicht und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Gibt es auf der Onlinepräsenz von EuroCapitals ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Aussagen zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Kam der Austausch mit EuroCapitals aufgrund eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande?
  • Existieren Warnmeldungen von Anwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die in Verbindung mit EuroCapitals geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Findet man Erfahrungsberichte anderer Anleger, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Existieren behördliche Warnungen zu EuroCapitals?

Was unternehmen bei Verlusten?

Falls man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt besonders für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen einfordert, um Verluste auszugleichen.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir prüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, falls ein privater Anleger beim Online-Trading Geld verliert. Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Anbieter blenden und erkennen erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu verzweifeln, sondern schnell und tatkräftig zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Geldanleger es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenbereich EuroCapitals austauschen? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.