ExpressFX richtet sich mit seinem Produktsortiment an Anleger, die sich für das Thema Online-Trading interessieren. Denn bei ExpressFX könne man unter anderem mit Kryptowährungen oder Differenzkontrakten handeln. Dabei erhalte man laut ExpressFX Zugriff auf eine fortschrittliche Handelsplattform, die für jeden Trader geeignet sei.

Sie sind derzeit aktiv im Online-Trading und Kunde bei ExpressFX? Oder erwägen Sie, demnächst Kapital zu investieren? Dann sind diese Überlegungen für Sie bestimmt elementar:

Verfügt der Dienstleister ExpressFX über eine Genehmigung einer staatlichen Finanzaufsichtsbehörde aus Europa? Liegen zum Thema ExpressFX Erfahrungswerte anderer Investoren vor, aus denen sich Rückschlüsse ziehen lassen? Existieren Empfehlungen für Verbraucher, die das Angebot von ExpressFX nutzen und Verluste hinnehmen mussten? Ist der Finanzanbieter ExpressFX als seriös zu bewerten?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zu ExpressFX von den Anwälten der Anwaltskanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. ExpressFX Erfahrungen
  2. ExpressFX Website
  3. Kontaktaufnahme mit ExpressFX
  4. ExpressFX Lizenzierung
  5. Behördliche Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zu ExpressFX
  6. Online-Trading Tipps
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Parallel zur Frage, ob ExpressFX ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es wichtig, sich mit den Grundsätzen für ein aussichtsreiches Handeln auseinanderzusetzen.

Wir werden auch erklären, wie das Unternehmen ExpressFX gegenüber anderen Finanzdienstleistungen einzuordnen ist.

Außerdem stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen und Rechtsstreitereien im Zusammenhang mit ExpressFX.

Jetzt anfragen

ExpressFX Erfahrungen

ExpressFX biete dem modernen Trader die Plattform seiner Wahl – so ist es auf der Website des Anbieters zu lesen. Zudem sei es die Vision von ExpressFX, die Dinge einfach zu halten und gleichzeitig die größtmögliche Sicherheit und Zuverlässigkeit zu gewährleisten.

Des Weiteren verfolge ExpressFX das Ziel, seinen Kunden das gesamte Lehrmaterial zur Verfügung zu stellen, das diese benötigten, um sachkundig zu handeln. Außerdem statte ExpressFX Anleger mit Handelswerkzeugen aus, die dem Erreichen des angestrebten Erfolgs dienlich seien.

Darüber hinaus habe laut ExpressFX lange Zeit die Meinung vorgeherrscht, dass nur große Geldbeträge und erfolgreiche Geschäftsleute in Aktien investieren oder mit Devisen handeln könnten. Überdies gingen nach wie vor zu viele Menschen fälschlicherweise davon aus, dass große Anlagesummen erforderlich seien.

Außerdem könne man laut Angaben von ExpressFX sein Online-Trading verbessern, indem man die moderne Handelsplattform sowie den Kundensupport des Anbieters nutze. Gleichzeitig habe man laut ExpressFX erfahrene Händler um sich herum, weshalb das Trading über diesen Anbieter ein offensichtlicher Vorteil sei.

Überdies findet sich auf der Homepage von ExpressFX die Information, dass man über die Plattform des Anbieters in Kryptowährungen, Aktien und Differenzkontrakte investieren könne. Dabei habe man laut ExpressFX die Wahl zwischen verschiedenen Handelskonten, die das Unternehmen auf seiner Website wie folgt darstellt:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar, bis zu 10 % Willkommensbonus
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 10.001 US-Dollar, bis zu 50 % Willkommensbonus
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 20.001 US-Dollar, bis zu 75 % Willkommensbonus
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 100.001 US-Dollar, bis zu 100 % Willkommensbonus
  • Diamantkonto: nur auf Einladung, bis zu 150 % Willkommensbonus

Die Website von ExpressFX

Das Angebot des Unternehmens ExpressFX ist über die deutsche Website www.expressfx.com/de/home-de/ zu erreichen.

Geschäftsführung

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Meistens handelt es sich dabei um einen Angehörigen des Management-Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur erforderlich, sondern darüber hinaus ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Internetseite von ExpressFX ließen sich im November 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Hintergründe zur Domain

Manche Firmen werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Jedoch steht derartigen Erklärungen nicht selten das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Infolgedessen ist zu hinterfragen, wer die Domain registriert hat und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsanwälte haben am 10. November 2021 die Informationen zum Anbieter ExpressFX mit diesem Ergebnis abgefragt:

Domain name: expressfx.com
Registry Domain ID: 134666832_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 2021-03-26T17:58:25.00Z
Creation Date: 2004-11-09T19:22:43.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-11-09T19:22:43.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Betreiber und Trademark

Nicht unbedingt ist die Bezeichnung der Webpräsenz beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Anbieter zur gleichen Zeit mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Überdies ist es gängige Praxis bestimmter Betreiber, die Webseiten von belasteten Handelsmarken zu deaktivieren und zeitnah unter Verwendung einer anderen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deswegen ist man gut beraten, im Rahmen von Recherchen zu Neuigkeiten und Informationen über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma einzubeziehen. Die jeweiligen Daten finden sich entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Internetseite von ExpressFX konnte zum Betrachtungszeitpunkt keine Differenz zwischen Handelsmarke und Betreiber ausgemacht werden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Infolgedessen gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn die Informationen sollen den User einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist außerdem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von ExpressFX war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

ExpressFX Kontaktdaten

Auf der Webpräsenz von ExpressFX waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die folgenden Daten zu finden:

  • Adresse von ExpressFX: London, UK
  • E-Mail-Adresse von ExpressFX: support[a]expressfx.bond
  • Telefonnummer von ExpressFX: 0044 1579558181

ExpressFX Lizenz

Das Vorliegen einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwands seitens des Dienstleisters.

Allerdings muss es sich nicht zwingend um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Angaben zu seiner Zulassung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die hier gelisteten Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Genehmigungen und die Überwachung von Finanzdienstleistern wie ExpressFX zuständig:

  • Malta Financial Services Authority (MFSA, Malta)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA)
  • Autorité des marchés financiers (AMF, Frankreich)

Auf der Webpräsenz von ExpressFX ließen sich im November 2021 keine Informationen über eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies besagt, können interessierte Anleger im Dialog mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu ExpressFX

Von europäischen Finanzaufsichtsbehörden lag den Anwälten unserer Kanzlei im November 2021 keine offizielle Warnmeldung zum Thema ExpressFX vor.

Bevor man mit dem Trading bei ExpressFX und anderen beginnt – Online-Handel Hinweise

Online-Trading wie bei ExpressFX ist die Verlängerung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Absicht, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Überschüsse zu erzielen.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. Vielmehr stehen Kunden z. B. auch die nachfolgenden Assets zur Auswahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. ExpressFX) oder Bankinstitute abgewickelt, die ihren Auftraggebern eine professionelle Trading-Lösung zur Verfügung stellen.

Es ist absehbar, dass es auch künftig immer mehr private Investoren geben wird, welche das Online-Trading für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Tablet bzw. Smartphone.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt beachtlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei ExpressFX geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders stark an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders seinerzeit noch per Telefon, Faxnachricht oder Post erledigen, ist dies inzwischen per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Details zum Konto müssen heute nicht mehr zwischen dem Broker ExpressFX und dessen Auftraggeber persönlich geklärt werden.

Insofern sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading manche Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Online-Tradern stehen jede Menge Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Schnelligkeit zur Ausführung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz erzielbar.
  • Die Handelsplattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Das Sortiment an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Transaktionskosten sind deutlich nach unten gegangen, da die individuelle Betreuung am Telefon entfällt.
  • Zahlreiche Werkzeuge lassen sich automatisch und sofort anwenden.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile in Hinblick auf die unkomplizierte Verwendung der Handelsplattform. Vor allem aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Werkzeuge genießt der Geldanleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber. Inzwischen finden Online-Trader in ihrem System eine umfangreiche Auswahl an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem präferierten Online-Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel betrifft auch das Online-Trading. Mithin sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die geneigte Kapitalanleger in ihre Überlegungen einschließen sollten:

  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, sind hohe Verluste zu erwarten.
  • Privatanleger sollten die Kursverläufe ständig im Blick haben.
  • Kapitalanleger sollten bereits routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Das Vorhandensein betrügerischer Trading-Plattformen hat zu großen Verlustrisiken geführt.
  • Im Vergleich zum klassischen Trading geht es eher hektisch vonstatten.

Insbesondere das spekulative Daytrading ist nicht für Anleger geeignet, die sich erstmalig mit dem Themenkreis Trading auseinandersetzen. Denn die Gefahr, die Entwicklung von Kursen verkehrt einzuschätzen, ist beträchtlich, und aufgrund des Zeitdrucks sind Anpassungen nicht einfach. Entsprechend empfiehlt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für ausgesprochen versierte oder besonders risikofreudige Geldanleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Ergebnisse zu generieren. Zudem profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich müssen auch solche Kosten in die ganzheitliche Analyse einer Geldanlage einfließen.

Des Weiteren erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und einschneidenden Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von nachteiligen Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, wenn man am Ende eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Ansonsten ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Online-Broker zu vergleichen. Dabei kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entschließen. Das lohnt sich insbesondere dann, falls man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Ertrag spürbar schmälern würden.

Gefahren erkennen – Rechtsanwälte raten zu umfangreicher Recherche

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, wird es empfohlen, zu überprüfen, über welchen Finanzanbieter man an den Handelsplätzen tätig werden will.

Aus der Erfahrung unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man eventuelle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel ExpressFX, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Existiert auf der Internetpräsenz von ExpressFX ein Impressum und lassen sich glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Verspricht ExpressFX besonders hohe Profite und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Ist der Austausch mit ExpressFX aufgrund eines unaufgeforderten Anrufs zustande gekommen?
  • Kann man behördliche Warnmeldungen zu ExpressFX finden?
  • Wird ExpressFX von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Überwachung?
  • Gibt es Warnmeldungen von Anwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit ExpressFX geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger zuvor mit ExpressFX gemacht, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?

Was tun bei Verlusten?

Falls man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, umgehend weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Broker Nachzahlungen nahelegt, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können geschädigte Kapitalanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir betrachten zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und eventuelle Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, wenn ein Privatanleger beim Online-Trading Geld verliert. Etliche Anleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Anbieter blenden und bemerken nicht früh genug, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet daher, nicht zu verzweifeln, sondern schnell und tatkräftig zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist meist größer, als die geschädigten Kapitalanleger es meinen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Themenkreis ExpressFX austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.

Dieser Artikel ist ein Service der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner. Deren Anwälte beraten ihre Mandantschaft aus Deutschland und ganz Europa, unabhängig von deren Standort. Neben den Themengebieten Online-Trading und Betrug vertreten und beraten sie Privatleute, Betriebe und Organisationen auf weiteren Rechtsgebieten, etwa im Wirtschaftsrecht, im Immobilienrecht, im Bank- und Kapitalmarktrecht und im IT-Recht.

kostenfreie Anfrage