Exswiss Exchange – Der Online Broker war laut Aussagen, die man auf der Webpräsenz des Anbieters http://www.exswiss.net/ bis vor kurzem finden konnte, ein Dienstleister für Online-Trading. der seinen Kunden verschiedene Dienstleistungen zur Verfügung gestellt haben soll. Als dieser Text verfasst worden ist, war die Homepage des Anbieters offline.

Sie haben bei Exswiss Exchange investiert und möchten Ihr Geld zurück? Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner hilft Ihnen bei Problemen.

Exswiss Exchange – Wie ist der Online Broker einzuschätzen?

Derzeitig gibt es eine enorm hohe Zahl an Online Trading Plattformen wie unter anderem Exswiss Exchange. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Vorallem weil es jede Menge Chancen gibt, kann die Wahl eines Anbieters zeitaufwendig und entmutigend sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsvorstellungen entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Exswiss Exchange angelegt? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger bedeutsam.

  • Eine geeignete Adresse für Investoren, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptogelder erkundigen wollen, ist eine Onlinepräsenz wie diese.
  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Börsen wird für Geldanleger durch Online-Investitionen einfacher und lukrativer.
  • Lizenzierte Online-Broker, seriöse Plattformen, Gebühren und Provisionen, Angebots-Optionen und Feedback von Kunden sind nur ein paar der Aspekte, die Sie bei Ihrer abschließenden Entscheidung berücksichtigen müssen.
  • Beim Online Trading kann man eine große Anzahl an Auftragsarten verwenden.

Die kommenden Aussagen sind generelle Empfehlungen für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Trading Angebote von Exswiss Exchange im Vorfeld bewerten

Die folgenden Überlegungen sollten Sie im Hinterkopf behalten, wenn Sie nach Optionen suchen, Ihr Geld online anzulegen:

  1. Es kann sehr nützlich sein, die Frage zu beantworten, was andere Verbraucher über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im Netz ist.
  2. Achten Sie auf ein Impressum auf der Internetpräsenz des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Berücksichtigen Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.
  3. Qualitätssiegel werden oftmals von Fake-Shops verwendet, um zu suggerieren, dass sie seriös sind. Um zu sehen, ob ein Querverweis zur Internetseite des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch erwähnt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Website das Siegel nur von einer anderen Website kopiert und ohne die adäquate Zertifizierung auf seine aktuelle Onlinepräsenz übertragen hat.
  4. Das Impressum muss in Der Bundesrepublik Deutschland eine Anschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von Exswiss Exchange und eine Telefonnummer beinhalten.

Probeinvestitionen als Werbemittel auch bei Exswiss Exchange denkbar?

Überredet Exswiss Exchange Sie dazu, Investitionen mit einem kleineren Betrag auszutesten? Sie können keine Informationen über den Finanzdienstleister finden, weil es sich angeblich um ein kürzlich erst gegründetes Unternehmen mit interessanten Geschäftsideen handelt?

Die Möglichkeit ist groß, dass der „Insider“-Tipp ein Betrug ist. Nach kurzer Zeit wird Ihnen der Dienstleister mitteilen, dass Ihr Investment ein Riesenerfolg war, und Sie dazu anhalten, Ihre Investition aufzustocken.

Der Erfolg Ihrer Investition auf Probe kann Sie dazu bringen, zusätzliche Investments durchzuführen.

Hier sind einige Beispiele unseriöser Investment-Tipps:

  1. „Mit der automatischen Aktiengewinn-Verfahrensweise erzielen Sie 3500,00 € im Monat!“
  2. „Möchten Sie 1000 Euro in 250.00,00 EUR umwandeln?“
  3. “5-Sterne-Aktie mit einem Gewinnanteil von 47,88 %“

Wer zu viel verspricht, und das auch noch unerbeten, ist selten seriös! Begutachten Sie also auch, welche Angebote und Versprechen Ihnen vom Investment-Unternehmen Exswiss Exchange dargelegt werden.

Schützen Sie sich vor geldlichen Verlusten durch das Ponzi-Schema

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei diesem wird Geld von neuen Investoren gebündelt und dann zur Auszahlung von Kapital an die ursprünglichen geschädigten Personen eingesetzt.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen behaupten nicht selten, dass sie Ihr Vermögen investieren und große Renditen erlangen würden, ohne Ihr Vermögen zu gefährden. Gleichwohl investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Kapital, das sie empfangen, nicht wirklich.

Statt dessen wird es gebraucht, um Personen, die früher eingezahlt haben, zu entschädigen. So können die Täter einen Teil des Geldes für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei allen Investments – auch bei Exswiss Exchange – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme erfordern einen anhaltenden Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine tatsächlichen Einkünfte haben. Viele dieser Strukturen scheitern, wenn es aufwändig wird, neue Geldgeber zu gewinnen, oder wenn eine beträchtliche Anzahl von Anlegern aussteigt.

Wenn Sie bei einem Broker wie Exswiss Exchange Kapital investieren möchten, sollten Sie stets mit Bedacht handeln.

Zu den Hinweisen, auf die Sie achten sollten, zählen:

  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investment, die losgelöst von den Marktbedingungen ohne Unterbrechung gute Renditen bringt, sollte mit einem hohen Maß an Unglauben bewertet werden.
  • Taktiken, die schwer zu erkennen sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht hinlänglich davon wissen.
  • Veräußern ohne Zulassung: Anlageexperten und -unternehmen müssen entsprechend den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den meisten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Menschen oder Anbieter beteiligt.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer vorkommen, kann das ein Anzeichen darauf sein, dass Ihr Kapital nicht planmäßig angelegt wird.
  • Geldanlagen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden gemeldet sind. In den häufigsten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht angemeldete Anlagen, die nicht von staatlichen Behörden wie der Bafin kontrolliert werden.
  • Die Auszahlung von Renditen klappt nicht? Wenn Sie gar keine Zahlungen empfangen oder sich nur schwer auszahlen lassen können, sollten Sie auf der Hut sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen probieren vielleicht, die Teilnehmer mit dem Versprechen noch höherer Profite zum Verbleiben zu animieren, wenn sie kein Geld abheben.

Ausschüttung wird an Vorraussetzungen geknüpft?

Kunden werden sehr oft von einem „Broker“ oder einem Call-Center-Angestellten umworben, in dem Moment in dem sie sich auf der angeblichen Online Trading Plattform einen Account eingerichtet haben. Ziel ist es, den Kapitalanleger dazu zu animieren, seine langfristigen Investitionen aufzustocken, um die Einnahmen zu auf ein Maximum bringen. Das ist auch ein erst einmal rechtmäßiges Ziel des Dienstleisters Exswiss Exchange.

Unmittelbar nachdem der Investor sein Kapital eingezahlt hat, werden wahrscheinlich erste Gewinnentwicklungen auf seinem Account angezeigt. Das soll den Geldanleger dazu ermutigen, weiter in das Finanzprodukt zu investieren.

Die Betreiber der Handelsplattform jedoch können mit Hilfe von Betrugssoftware falsche Kontoveränderungen und Einnahmen vortäuschen, ohne dass der Käufer hiervon etwas bemerkt.

Kontrollieren Sie, dass die Konten auch bei Exswiss Exchange authentifiziert werden können.

In Wirklichkeit findet auf zahlreichen Online Handelsplattformen überhaupt kein Handel statt. Vielmehr wird das überwiesene Vermögen von den Betrügern auf Konten außerhalb Deutschlands Grenzen weiter transferiert. Das wird von den Investoren zunächst nicht registriert.

Die „Dienstleister“ verzögern die Auszahlung der ausgewiesenen Geldgewinne, dadurch, dass sie von den Anlegern die Zahlung von angeblich anfallenden Steuern und Provisionen fordern. Die Täuschungsmanöver nutzen nur der Absicht, die Einnahmen zu vergrößern.

Irgendwann bricht die Verbindung komplett ab. Das eingezahlte Geld ist nicht mehr da. Ab diesem Augenblick bleibt nur noch der Gang zum Rechtsanwalt, um nötige Maßnahmen zu starten.

Recovery Scam: Absolute Wachsamkeit ist geboten!

Jeder, der schon einmal finanzielle Mittel durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verhängnisvoll das sein kann. Das allein ist schon schrecklich genug. Doch zusätzlich nehmen die Kriminellen, die hinter dem Schein-System stecken, innerhalb kurzer Zeit per E-Mail oder Telefon Verbindung zu Ihnen auf.

Diesmal geben sie sich jedoch nicht als Broker von Exswiss Exchange aus. Stattdessen garantieren sie, gegen eine Gebühr, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Vermögens Hilfe zu leisten. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Organisationen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder engagiert worden zu sein.

Nachdem sie Ihre persönlichen Daten entwendet haben, geben sich die Betrüger oftmals als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes zu helfen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Exswiss Exchange Geld angelegt haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktdaten entwendet werden.

Wer einen immensen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Leute aus, indem sie sich als Firmen für die Wiederbeschaffung von Geldern ausgeben. Ihre Services bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen zu helfen, ihr Geld zurückzukriegen. Das bedeutet, sie versichern in unseriöser Weise, dass sie das verlorene Kapital zurückbekommen.

Zahlungen von Exswiss Exchange zurückerhalten: Rechtsanwalt hilft

Es ist empfehlenswert, so schnell wie möglich Schritte einzuleiten, sobald sich der Verdacht bestätigt, dass ein Dienstleister nicht korrekt arbeitet und das Risiko existiert, dass der Broker seine Gewinnauszahlungen verweigert. Abgesehen von einer Anzeige und einer Mitteilung an die Finanzaufsicht sollte der Online Broker eventuell auch nach geltendem Recht zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die vertraglichen Forderungen gegen den Broker sowie etwaige Chancen auf Entschädigung überprüft.

Bei Geldtransaktionen ist es auch wichtig zu überprüfen, ob Geldinstitute bei vorliegen eines Fehlers verantwortlich gemacht werden können. Schadensersatzansprüche gegen Banken können z.B. bei Geldwäsche oder anderen gesetzeswidrigen Aktivitäten bestehen. Dies muss allerdings abhängig vom jeweiligen Sachverhalt überprüft werden.

Wenn Ihr Online Broker die Auszahlung hinauszögert,sollten Sie sich also unmittelbar an eine erfahrene Kanzlei wenden:

  1. Setzen Sie uns davon in Kenntnis, wie lange der Online Broker bereits die Ausschüttung hinauszögert
  2. Geben Sie uns die Namen und Kontaktinfos jeglicher Personen, mit denen Sie geredet haben
  3. Beschreiben Sie unseren Rechtsanwälten per E-Mail die von Ihnen mit dem Anbieter gemachten Erfahrungen

Wir werden eine kostenfreie erste Einschätzung im Zusammenhang mit Exswiss Exchange für Sie durchführen. Ebenso teilen wir Ihnen kurzfristig mit, ob wir denken, dass Sie reelle Chancen haben, Ihre Verluste zurückzuerhalten.