EZCFDS ist laut Angaben auf der Unternehmenswebsite ein Anbieter aus der Finanzbranche. Folglich könne man bei EZCFDS über einen weltweit anerkannten Broker mit Differenzkontrakten auf verschiedene Basiswerte handeln. Überdies hätten bereits Millionen von Anlegern bei dem Anbieter EZCFDS Trades durchgeführt.

Inhaltsverzeichnis

  1. EZCFDS Support
  2. EZCFDS Internetauftritt
  3. Kontaktaufnahme mit EZCFDS
  4. EZCFDS Lizenzierung
  5. Behördliche Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema EZCFDS
  6. Online-Trading Hinweise
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Parallel zur Frage, inwieweit EZCFDS ein passendes Angebot offeriert, ist es elementar, sich mit den Grundlagen für ein erfolgreiches Online-Trading zu beschäftigen.

Unsere Anwälte werden darüber hinaus Position beziehen, wie die Firma EZCFDS im Vergleich zu anderen Angeboten einzuordnen ist.

Des Weiteren stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Streitfällen im Zusammenhang mit EZCFDS.

EZCFDS Support

EZCFDS sei einer der am schnellsten wachsenden Broker für Forex Trading und biete über 1.000 handelbare Instrumente an, darunter Forex und CFDs wie Aktien, Rohstoffe, Kryptowährungen, Indizes, ETFs und Anleihen.

Zudem nutze EZCFDS Risikomanagement-Tools und sei als App verfügbar, was bedeute, dass man auch unterwegs handeln könne. Darüber hinaus ermögliche die Plattform von EZCFDS die Ausführung von Aufträgen mit einem Mausklick.

Des Weiteren sei es die Vision von EZCFDS, allen Kunden eine vollständige und sichere Handelsumgebung zu bieten. Entsprechend verbinde EZCFDS seine Kunden mit den größten Märkten der Welt und biete einen Support, den man bei keinem anderen Forex-Makler finde. Zudem engagiere sich EZCFDS im Bereich der Forex-Ausbildung und -Technologie.

Darüber hinaus verwahre EZCFDS die Einlagen von Kunden auf vom eigenen Vermögen separierten Konten. Zudem sei EZCFDS gesetzlich dazu verpflichtet, die finanzielle Sicherheit und Privatsphäre seiner Kunden zu schützen. Deshalb speichere EZCFDS alle Daten SSL-verschlüsselt und sicher.

Überdies sei es bei EZCFDS möglich, zwischen verschiedenen Kontoarten zu wählen, wenn man mit dem Online-Trading beginnen wolle:

  • Simple: Mindesteinzahlung 250 US-Dollar, 20 %
  • Smart Start: Mindesteinzahlung 1.000 US-Dollar, 25 %
  • Complete Package: Mindesteinzahlung 2.500 US-Dollar, 30 %
  • Gold: Mindesteinzahlung 5.000 US-Dollar, 40 %
  • Platin: Mindesteinzahlung 15.000 US-Dollar, 50 %
  • Schwarz: exklusiven Kunden vorbehalten

Die Onlinepräsenz von EZCFDS

Der Dienstleister EZCFDS präsentiert sich online mit einem englischsprachigen Internetauftritt unter der URL www.ezcfds.com.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Infolgedessen besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn diese Daten sollen den Besucher einer Webseite darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist ferner der Umstand, dass das Führen eines Impressums genauso für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Website von EZCFDS war im Oktober 2021 kein rechtsverbindliches Impressum zu finden.

Geschäftsleitung

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum anzugeben. Meist handelt es sich dabei um ein Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur vorgeschrieben, sondern auch ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von EZCFDS ließen sich im Oktober 2021 keine Angaben zu verantwortlichen Personen finden.

Domain Informationen

Einige Dienstleister werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Authentizität zu suggerieren. Jedoch steht solchen Äußerungen immer wieder das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu hinterfragen, wer die Domain registriert hat und in welchem Jahr die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 21. Oktober 2021 die Fakten zum Anbieter EZCFDS mit diesem Ergebnis ermittelt:

Registry Domain ID: 1970243386_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.regtons.com
Registrar URL: http://regtons.com
Updated Date: 2021-09-30T00:00:00Z
Creation Date: 2015-10-20T00:00:00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-10-20T00:00:00Z
Registrar: GRANSY S.R.O D/B/A SUBREG.CZ

Betreiber und Trademark

Nicht zwingend ist die Bezeichnung der Internetpräsenz beziehungsweise der Handelsplattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es häufig vorgekommen, dass Betreiber parallel mit zahlreichen Handelsmarken am Markt präsent sind.

Ferner ist es gängige Praxis einiger Anbieter, die Internetauftritte von kompromittierten Handelsmarken zu deaktivieren und kurze Zeit später unter Einsatz von einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Daher tut man gut daran, bei Recherchen zu Nachrichten und Daten zu einem Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch stets die Betreiberfirma einzubeziehen. Die entsprechenden Informationen findet man entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webseite.

Auf der Unternehmenswebsite findet sich die Information, dass EZCFDS im Besitz einer Xvector LTD sei.

EZCFDS Kontaktdaten

Auf der Internetseite von EZCFDS waren im Moment der Texterstellung die nachstehenden Daten zu finden:

  • Postanschrift von EZCFDS: Suite 305, Griffith Corporate Centre, P.O. Box 1510, Beachmont Kingstown, St. Vincent and the Grenadines
  • E-Mail-Adresse von EZCFDS: support[a]ezcfds.com
  • Telefonnummer von EZCFDS: 00372 8840237 (Estland)

EZCFDS Genehmigung

Die Existenz einer gültigen Genehmigung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen großen finanziellen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht automatisch um einen Betrug handeln, falls ein Broker auf Daten über seine Befugnis oder zum eigenen Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Erteilung von Genehmigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie EZCFDS zuständig:

  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Österreichische Finanzmarktaufsichtsbehörde (FMA)
  • Comisión Nacional de Mercado de Valores (CNMV, Spanien)
  • Cyprus Securities and Exchange Commission (CySec, Zypern)
  • Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF, Luxemburg)

Auf der Webpräsenz von EZCFDS ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im Oktober 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies besagt, können interessierte Investoren im Dialog mit einem Anwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Warnungen von Aufsichtsbehörden zu EZCFDS

Laut derzeitigem Kenntnisstand gibt es zum Thema EZCFDS vonseiten europäischer Finanzaufsichtsbehörden aktuell keine offiziellen Hinweismeldungen zum Thema EZCFDS.

Bevor man mit dem Trading bei EZCFDS und anderen beginnt – Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei EZCFDS ist die Ausdehnung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Absicht, durch den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Erträge zu erwirtschaften.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Vielmehr stehen Tradern z. B. auch die nachstehenden Optionen zur Wahl:

Das Online-Trading wird über Mittler wie Online-Broker (wie zum Beispiel EZCFDS) oder Bankhäuser ausgeführt, die ihren Kunden eine spezielle Trading-Computersoftware bereitstellen.

Es ist davon auszugehen, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Geldanleger geben wird, die das Online-Trading für sich in Erwägung ziehen. Denn man benötigt lediglich einen Internetanschluss und einen PC oder ein Smartphone respektive Tablet.

Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt erhebliche Auswirkungen, vor allem wenn es um das Trading wie bei EZCFDS geht.

Denn aufgrund der technischen Möglichkeiten hat das Trading deutlich an Tempo gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders seinerzeit noch per Telefon, Faxnachricht oder Post abschließen, ist dies mittlerweile per Mausklick und mit erheblich weniger Aufwand möglich.

Aspekte wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto lassen sich mittlerweile ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Anbieter wie EZCFDS und seinem Auftraggeber klären.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading zahlreiche Vorteile entstanden:

  • Die Schnelligkeit zur Ausführung von Handelstransaktionen hat deutlich zugenommen.
  • Die Range an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Lerndokumente zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen werden vielerorts von Haus aus bereitgestellt.
  • Überschüsse sind auch mit einem niedrigen Einsatz realisierbar.
  • Die Gebühren der Transaktion sind spürbar nach unten gegangen, da die individuelle telefonische Betreuung entfällt.
  • Online-Tradern stehen zahlreiche Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und sofort anwenden.
  • Die Plattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile in Bezug auf die leichte Nutzung der Plattform. Vor allen Dingen durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Tools hat der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber.
Trading-Plattformen bieten ihren Klienten mittlerweile eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz selbst ausführen kann.

Risiken beim Online-Trading

Wo Licht ist, gibt es auch Schatten, diese grundsätzliche Regel gilt auch für das Online-Trading. Entsprechend sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die geneigte Privatanleger in ihre Abwägungen integrieren sollten:

  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Plattformen hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Kapitalanleger sollten schon erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hektisch vonstatten.
  • Im Fall von Fehlentscheidungen drohen große Einbußen.
  • Privatanleger sollten die Kursverläufe durchgängig im Blick haben.

Insbesondere das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Anleger, die sich erstmals mit dem Thema Trading befassen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen nicht richtig zu prognostizieren, ist beträchtlich, und aufgrund des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Entsprechend lohnt sich diese Form des Tradings eher für ausgesprochen versierte oder sehr risikofreudige Anleger.

Ist jemand dieser Gruppe zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um zeitnah Ergebnisse zu generieren. Ferner profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Schließlich müssen auch diese Finanzierungskosten in die Gesamtbetrachtung einer Geldanlage einfließen.

Außerdem erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes ein böses Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und drastischen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine ungünstige Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell Erfolge, falls man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der unterschiedlichen Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich auszahlen, sich für einen pauschalen Betrag in Form einer Flatrate zu entschließen. Das macht sich gerade dann bezahlt, sobald man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separate Ordergebühren den Gewinn spürbar schmälern würden.

Risiken und Gefahren erkennen – Rechtsanwälte warnen vor unüberlegtem Handeln

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu potenzieren, sollte man überprüfen, über was für einen Anbieter man an den Märkten tätig werden möchte.

Aus der Erfahrung unserer Kanzlei haben sich einige Fragen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel EZCFDS angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Findet man auf der Webseite von EZCFDS ein Impressum und lassen sich glaubhafte Angaben zum Unternehmensstandort finden?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu EZCFDS?
  • Ist der Austausch mit EZCFDS anhand eines unaufgeforderten Anrufs zustande gekommen?
  • Wird EZCFDS von einer europäischen Finanzaufsicht kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Aufsicht?
  • Existieren Warnmeldungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit EZCFDS geschädigte Mandanten betreuen?
  • Verspricht EZCFDS besonders hohe Gewinne und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Welche Erfahrungen haben andere Anleger zuvor mit EZCFDS gemacht, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?

Wie man bei Verlusten handeln sollte

Wenn man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, augenblicklich weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt besonders für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste auszugleichen.

Ferner sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden. Wir überprüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Ein privater Investor, der im Zuge von Online-Trading sein Kapital verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Zahlreiche Kapitalanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Finanzanbieter in die Irre führen und registrieren nicht früh genug, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet daher, nicht zu verzweifeln, sondern zügig und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Geldanleger es ahnen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Thema EZCFDS unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.

Dieser Text wird Ihnen zur Verfügung gestellt von der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner. Deren Rechtsanwälte vertreten ihre Mandantschaft deutschland- und europaweit, unabhängig von deren Standort. Über die Themengebiete Online-Trading und Betrug hinaus vertreten und beraten sie Privatpersonen, Firmen und Organisationen auf weiteren Rechtsgebieten, zum Beispiel im IT-Recht, im Bank- und Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage