EZCryptoplace scheint eine webbasierte Plattform für Finanz-Trading gewesen zu sein. Zum Zeitpunkt der Texterstellung am 20. Februar 2020 war die Website des Anbieters unter www.ezcryptoplace.com offline und nicht mehr erreichbar. Unserer Kanzlei vorliegenden Informationen zufolge konnte man auf EZCryptoplace wohl mit Contracts for Difference (CFDs) auf Kryptowährungen handeln.

Von europäischen Finanzaufsichtsbehörden liegen im Zusammenhang mit EZCryptoplace mehrere Warnmeldungen vor.

Hatten Sie mit einem Investment auf EZCryptoplace Schwierigkeiten? Oder wollen Sie sich generell zu diesem Unternehmen oder über das Interessensgebiet Online Trading kundig machen? Ein Anwalt steht Ihnen für Ihre Anliegen zur Verfügung.

Die in Hamburg und München mit eigenen Niederlassungen vertretene Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH wird von Investoren angerufen, die Anlegerschutz suchen. Außerdem sind die Rechtsanwälte im Gesellschaftsrecht, im Kapitalmarktrecht oder im Wirtschaftsrecht tätig.

Möchten Sie einen Gesprächstermin mit uns vereinbaren? Dann nutzen Sie bitte unseren Kontaktbereich.

EZCryptoplace Reviews

Wer sich mit der Überlegung trägt, sein Kapital auf einer Online Trading-Plattform anzulegen, sollte sich vorher über den Anbieter erkundigen. Hilfreich ist es, wenn man in diesem Kontext auf EZCryptoplace Erfahrungsberichte zurückgreifen kann.

Wenn man in einer Suchmaschine nach EZCryptoplace recherchiert, werden viele Ergebnisse angezeigt. Meistens führen diese zu Blogs oder Foren, wo EZCryptoplace Erfahrungen besprochen werden oder wo man auf EZCryptoplace Feedback stößt. Die Bewertungen zu EZCryptoplace sind nicht ohne Beschränkung wohlwollend.

In der Regel ist es schwierig zu beurteilen, welchen Wahrheitsgehalt die veröffentlichten Erfahrungen mit EZCryptoplace aufweisen. Denn nicht immer sind die Darstellungen, die sich im Netz finden, aus einer unparteiischen Blickrichtung heraus verfasst.

Mit einer Meldung vom 3.4.19 warnt Österreichs Finanzaufsichtsbehörde FMA im Zusammenhang mit EZCryptoplace. Dem Anbieter sei die gewerbliche Entgegennahme fremder Gelder, um diese zu verwalten, nicht gestattet. Denn EZCryptoplace sei nicht dazu berechtigt, in Österreich konzessionspflichtige Bankgeschäfte zu erbringen.

Schon am 27. September 2018 erging von der britischen Finanzaufsichtsbörde FCA (Financial Conduct Authority) eine Warnmeldung im Zusammenhang mit EZCryptoplace. Hierin heißt es, dass der Anbieter von EZCryptoplace auf Kunden in Großbritannien abziele, ohne von der FCA autorisiert zu sein. Die Warnung bezieht sich auf die Firmierungen EZ Crypto Place, EZCrypto Place und KontoFX.

EZCryptoplace – Sitz des Unternehmens und regulatorischer Status

Die Website des Brokers ist auch in die Recherche miteinzubeziehen. Denn an diesem Ort finden sich zwar wenige unparteiische Inhalte, jedoch sollte man den Sitz des Unternehmens und vor allem dessen Regulierungsstatus überprüfen, bevor man ein Investment tätigt.

Da die Website von EZCryptoplace nicht mehr zu erreichen ist, kann keine Auskunft darüber abgegeben werden, ob es hier ein rechtsverbindliches Impressum gab. Angaben zum Sitz des Unternehmens findet man in der oben genannten Warnmeldung der britischen FCA. Diese listet zwei verschiedene Adressen auf, die sie den Angeboten von EZCryptoplace und KontoFX zuordnet:

  • NTMT Transformatic Markets, OU Harju maakond, Tallinn, Kesklinna, Parda tn 4, 10151, Estland sowie
  • Northside Business Centres, 2nd and 4th floor, BC91 Office building, Váci út 91, Budapest 1139, Ungarn.

Über eine Beaufsichtigung und Regulierung des Anbieters von EZCryptoplace durch eine andere anerkannte staatliche Finanzaufsichtsbehörde Europas, wie beispielsweise die deutsche Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, finden sich im Internet keine Informationen.

Ob das Unternehmen hinter EZCryptoplace über die für seine Wirtschaftstätigkeit notwendigen Berechtigungen verfügt, bleibt daher fraglich.

Handeln im Internet – ausführlich informieren

Wer sein Geld ertragreich anlegen möchte, findet bei klassischen Produkten wie zum Beispiel dem Tagesgeld kaum noch attraktive Profitaussichten vor. Auf der Suche nach renditeträchtigeren Alternativen findet man im Internet zahlreiche Anbieter, die mit großen Ertragversprechungen werben.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Brokers in Anspruch nehmen will, sollte sich stets über dessen Ansehen und Ruf kundig machen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Anlagebereich die Liberalisierung des Welthandels Einzug gehalten und das Angebot vergrößert hat.

Gleichwohl ist das Investieren auf Online-Plattformen nicht für jeden und nicht ohne Einschränkung empfehlenswert. Zum einen residieren die Firmen häufig im Ausland. Neben der etwaigen Sprachbarriere ist nicht immer deutlich zu erfassen, ob die Unternehmen für eine Geschäftstätigkeit in der EU auch berechtigt sind.

Das World Wide Web ermöglicht es zum anderen vielen Anbietern aus der ganzen Welt, ihre Dienstleistungen auch hierzulande anzubieten. Immer häufiger findet man unter ihnen auch Online Broker, die Investitionen in Währungen, in Crypto Trading oder CFD Trading bereithalten.

Online Trading mag bequem sein, weil es auf dem heimischen Computer funktioniert. Zugleich ist es jedoch auch meistens anonym und der Investor auf sich allein gestellt. Umso relevanter ist die grundlegende Abwägung der Risiken, ehe man sein Geld investiert.

Ohne grundlegende und umfassende Beratung steigt die Gefahr, dass Risiken nicht erkannt oder falsch eingeschätzt werden, was für den Privatanleger unangenehme Auswirkungen bedeuten kann. Nicht nur, dass in vielen Fällen die angestrebten Ziele nicht erreicht werden; oftmals geht auch das einbezahlte Vermögen verloren.

Bei Verlusten handeln

Wer beim Online Trading Geld verloren hat, sollte erst einmal weitere Zahlungen stoppen. Anschließend sollte man mit dem Provider sprechen und verdeutlichen, welche Gründe es für den Verlust gab und welche Aussichten zur Zurückerstattung bestehen.

Bleibt man Ihnen eine glaubhafte Antwort schuldig, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsberater wenden. Bei der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH überprüft man, ob Sie Ansprüche gegen die Trading Plattform geltend machen können und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Möchten Sie den Dialog mit einem unserer Rechtsanwälte aufnehmen und sich über EZCryptoplace austauschen, gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.