FinCloud.World – Das Unternehmen https://fincloud.world/ bewirbt sich als Online Broker. Auf dessen Domain seien kluge Kapitalanlagen und die Nutzung eines Trading Bots möglich.

Sie stoßen auf Komplikationen bei der Auszahlung Ihrer Investition? Unsere Rechtsanwälte helfen Ihnen bei Forderungen gegen FinCloud.World.

FinCloud.World – Erfahrungen

Aktuell existiert eine außerordentlich hohe Zahl an Anbietern wie z.B. FinCloud.World. Dadurch war es noch nie so einfach aber auch riskant wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Wahl eines Online Brokers zeitraubend und abschreckend sein. Im Besonderen dann, falls diese Ihren jeweiligen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie erwägen, bei FinCloud.World Geld zu investieren? Dann sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Eine gute Adresse für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Binary Options und Kryptowährungen erkundigen möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.
  • Behördlich regulierte Broker im Internet, sichere Internetseiten, Kosten und Vermittlungsprovisionen, Angebots-Optionen und Eckdaten sind nur manche der Aspekte, die Sie bei Ihrer finalen Wahl berücksichtigen müssen.
  • Der Zutritt zu den globalen Börsenmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen einfacher und erschwinglicher.

Die kommenden Hinweise sind generelle Vorschläge für Investoren – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Checkliste FinCloud.World: Überprüfen Sie Finanzdienstleister im Vorhinein

Die nachfolgende Aufzählung dient Ihnen zur Absicherung vor Online Handels Plattformen mit dubiosen Absichten.

  • Fragen Sie sich: Wie lautet der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Verbindung treten soll?
  • Verwenden Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zugriff auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Ist in der Firmendatenbank der spezifischen EU-Aufsichtsbehörde ein Unternehmen wie FinCloud.World gelistet?
  • Informieren Sie sich so umfangreich wie möglich über das Unternehmen und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen, Foren, Online-Kartendienste).
  • Nehmen Sie keine unerwünschten Anlageempfehlungen von Unbekannten über Telefonwerbung oder E-Mails an.
  • Lassen Sie sich nicht von Geschichten über übermäßige Profite ohne die Gefahr, Investitionen einzubüßen, trügen.
  • Gibt es auf der Onlinepräsenz ein vollständiges Impressum?
  • Identitätsdiebstahl ist ein Problem: Bitte übergeben Sie keine Fotokopie Ihres Lichtbildausweises. Kriminelle fordern Sie meistens hierzu auf.
  • In welchem Ort ist der Hauptsitz des Anbieters?
  • Ist der Trading-Anbieter FinCloud.World ein von der BaFin oder in einem anderen Staat der EU lizenziertes Unternehmen?

Gewinnversprechen

Überprüfen Sie, wie vertrauenerweckend das Angebot von FinCloud.World ist. Ist der Zinssatz, der Ihnen angeboten wurde, äußerst hoch? Kann man mit ein paar EUR eine Menge Geld erzielen?

Diese Offerten sind überwiegend nichts weiter als eine Illusion. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass sich hinter diesen verlockenden Chancen meistens Betrüger verstecken. Bei diesen Investitions-Offerten wird in der Regel überhaupt nichts angelegt. Überprüfen Sie demgemäß wie vertrauenserweckend das Angebot von FinCloud.World ist.

Betrügereien werden von Trickbetrügern des Öfteren auf vergleichbare Art realisiert. Im Internet werden an markanter Stelle Finanzprodukte beworben, die fadenscheinig rentabel sein sollen. Die Verbrecher postulieren, sie würden jede Menge Vermögen erhalten. Zu Anfang sind die Investitionsbeträge vergleichsweise niedrig.

All jene, die sich anmelden, werden von einem fiktiven Online Broker oder Wertpapiermakler kontaktiert. Die Betrugsopfer erhalten dann nach Zahlung des Geldes Zugang zu einer angeblichen Investitionssoftware.

Zweifelhafte Angebote lassen sich auch an Renditeversprechen ermitteln, die offensichtlich über dem Marktdurchschnitt liegen.

Das Wagnis eines Anlegers, Investments zu verlieren, steigt auch bei FinCloud.World in direktem Verhältnis zur erwarteten Gewinnmarge. Eine Gelegenheit, sich über die übliche Marktrendite zu informieren, sind die Wirtschaftsteile der Zeitungen oder die Onlinepräsenz der Deutschen Bundesbank.

Gleichermaßen sollten Sie Ratschläge für Firmen mit außergewöhnlichem Potenzial für Wachstum mit Vorsicht behandeln. Niedrige Kosten und minimale Handelsvolumina machen z.B. Penny Stocks ausgesprochen empfänglich für Spekulationen und Manipulationen.

Schneeballsystem: Wie schütze ich mich davor?

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei diesem wird Vermögen von neuen Investoren gebündelt und anschließend zur Ausschüttung von Kapital an die vormaligen geschädigten Personen angewendet.

Die Organisatoren von Schneeballsystemen behaupten in der Regel, dass sie Ihr Kapital anlegen und exorbitante Gewinne erzielen würden, ohne Ihr Kapital zu gefährden. Dennoch investieren die Betrüger in vielen Schneeballsystemen das Kapital, das sie erhalten, nicht wirklich.

Stattdessen wird es herangezogen, um Personen, die früher eingezahlt haben, zu entschädigen. So können die Kriminellen einen Teil des Kapitals für sich selbst bewahren. Achten Sie also bei sämtlichen Investments – auch bei FinCloud.World – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen dauerhaften Zufluss an neuem Geld, um weiterlaufen zu können, da sie nur sehr geringe oder gar keine realen Profite haben. Viele dieser Strukturen versagen, wenn es aufwändig wird, frische Kapitalanleger zu generieren, oder wenn eine beträchtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Für den Fall, dass Sie bei einem Anbieter wie FinCloud.World anlegen wollen, sollten Sie immer mit Vorsicht agieren.

Zu den Anhaltspunkten, auf die Sie acht geben sollten, zählen:

  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Irrtümer auftreten, kann das ein Hinweis darauf sein, dass Ihr Kapital nicht ordentlich angelegt wird.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Kapitalanlage, die unabhängig von den Marktbedingungen ständig positive Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Misstrauen betrachtet werden.
  • Taktiken, die sehr schwer zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Geld vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht genug davon wissen.
  • Die Auszahlung von Gewinnen funktioniert nicht? Wenn Sie gar keine Zahlungen erhalten oder sich nur schwer auszahlen lassen können, sollten Sie vorsichtig sein. Die Betreiber von Schneeballsystemen versuchen vermutlich, die Beteiligten mit dem Versprechen noch größerer Erträge zum Verbleiben zu bewegen, wenn sie kein Geld abheben.

Cybertrading: Was sind die Merkmale seriöser Dienstleister?

Der konventionelle Anlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Reklame, „Cold Calling“ oder Börsenbriefen umgesetzt.

Wenn es um Betrug geht, wird die veraltete Vorgehensweise im digitalen Zeitalter schnell obsolet. Die neuartige Art des Finanzbetrugs könnte man mit der Bezeichnung „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden hier in unredlicher Absicht über das World Wide Web getradet.

Zu den unlauteren Investments gehören Finanzprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptogelder. Selbst die Angebote von FinCloud.World wurden von anderen Anbietern in vergleichbarer Art eingesetzt, um Investoren hinters Licht zu führen.

Die Kapitalanleger erkundigen sich vermehrt selbst im Web über Anlageoptionen. Auf diese Weise vertrauen die Menschen bei ihrer Entscheidung auf ihr eigenes Know-how oder auf die Tipps anderer in Blogs, Foren und sonstigen Online-Plattformen.

Der Wechsel zu immer anderen Finanzinstrumenten hat keinen dauerhaften Einfluss auf die gesetzeswidrigen Tätigkeiten im Hinblick auf die Organisationsstruktur. Da sich die mafiösen Banden auf schon existierende und weitläufig anerkannte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Egal, was für ein Finanzinstrument getradet wird, der Vorgang des Cybertradings ist weitestgehend identisch.

Für diese Investitionsprodukte wird offensiv in Social Media oder mit bezahlten Anzeigen Werbung betrieben. Dabei dreht es sich fast ausschließlich um die Darstellung enorm hoher Profite. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei FinCloud.World zu erzielen, bevor Sie investieren.

Broker vergleichen: Wie viel Provision ist realistisch?

Informieren Sie sich im Vorfeld eines Investments bei FinCloud.World, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein guter Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Infos ausführlich zu überprüfen!

Geldanleger müssen über alle zu zahlenden Kosten und deren Einfluss auf die Rendite von Finanzdienstleistern informiert werden. Darüber hinaus müssen die Kosten separat aufgeführt werden.

Falls Sie eine Aufschlüsselung jeglicher Kosten fordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Angaben zu geben.

Ein Online Broker wie FinCloud.World ist aus ersichtlichen Gründen in der Regel an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Sehr oft sind die Gebühren so hoch, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das angelegte Geld in kurzer Zeit sogar auffressen.

Berücksichtigen Sie daher unbedingt die Kosten! Die Provisionsgebühren des Brokers müssen für jeden zugänglich sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist auch in den rechtlichen Vorgaben und Lizenzierungen festgesetzt.

Bei einem vorliegenden Vergehen kann dem Dienstleister die Lizenz aberkannt werden.

Gelder von FinCloud.World zurückerhalten: Rechtsanwälte helfen

Wenn Sie schon Investments bei FinCloud.World durchgeführt haben und ebendiese nun zurückerhalten wollen, gibt es unterschiedlichste Herangehensweisen.

  1. Sofern Zahlungen auf Konten im Ausland getätigt worden sind, können auch hier die im Ausland ansässigen Aufsichtsbehörden und Banken informiert werden. Die leiten darauffolgend in der Regel obendrein eigene Untersuchungen ein. Auch dies verfolgt den Zweck, Geldsummen auf den Bankkonten zu beschlagnahmen und anschließend an unsere Mandanten zurückzutransferieren.
  2. Besteht die Vermutung, dass die Geldkonten, auf welche unsere Klienten überwiesen haben, Teil eines Geldwäschesystems sind, können diese Geldkonten gesperrt werden. Zahlungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückgefordert werden.
  3. Sollte es zu Festnahmen der Betreiber kommen, können Forderungen der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Hierzu bringen wir unsere Klienten durch das so genannte Adhäsionsverfahren. So können wir für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Anbieter erkämpfen. Oft können diese dann umgehend in das beschlagnahmte Kapital der Täter vollstreckt werden.
  4. Würde eine Auswertung unserer Anwälte belegen, dass der Plattform-Betreiber möglicherweise unlauter agiert hat, erstatten wir für unsere Klienten Strafanzeige bei den verantwortlichen Kriminalbehörden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei steht im stetigen Dialog mit Staatsanwaltschaften, die deutschlandweite Ermittlungsverfahren steuern. Meistens existieren viele Hunderte oder auch tausende zu Schaden gekommene in diesen Strafverfahren. Die Ermittlungen erstrecken sich wiederkehrend auch auf das Ausland. In der Vergangenheit gab es wiederkehrend wichtige Ermittlungserfolge der Staatsanwaltschaften.