Finexo Markets – Der scheinbare Online-Stockbroker Finexo Markets ist gemäß eigener Angaben ein Anbieter für den Handel mit Assets wie Rohstoffen, Indizes, Aktien oder Kryptowährungen. Zudem biete der Anbieter seine Kunden die Zusammenarbeit mit professionellen Finanzberatern an.

Für gegenwärtige Kunden bei Finexo Markets oder für diejenigen, die in Erwägung ziehen, zeitnah anzulegen, sind folgende Fragen bestimmt wichtig:

  • Ist der Broker Finexo Markets seriös?
  • Welche Erfahrungen haben Investoren bislang mit Finexo Markets gemacht?
  • Was können Verbraucher bei Einbußen in Verbindung mit Finexo Markets möglicherweise tun?

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner haben für Sie die Antworten auf ebendiese Fragen in diesem Beitrag zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Finexo Markets Erfahrungen
  2. Finexo Markets Website
  3. Kontaktaufnahme mit Finexo Markets
  4. Finexo Markets Genehmigung
  5. Warnungen von Finanzaufsichtsbehörden zum Thema Finexo Markets
  6. Online-Handel Ratschläge
  7. Anwälte beraten bei Schwierigkeiten

Neben der Frage, ob Finexo Markets ein passendes Angebot offeriert, ist es relevant, sich mit den Basics für ein aussichtsreiches Handeln zu beschäftigen.

Unsere Rechtsberater werden ebenfalls erklären, wie die Plattform Finexo Markets im Vergleich zu anderen Finanzdienstleistungen einzustufen ist.

Außerdem stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen im Zusammenhang mit Finexo Markets.

Jetzt anfragen

Finexo Markets Erfahrungen

Auf seiner Homepage wirbt das Unternehmen Finexo Markets mit hervorragenden Möglichkeiten zum Trading. Denn man erhalte als Kunde von Finexo Markets Zugang zu einer Reihe verschiedener handelbarer Assets:

Insgesamt sei es bei Finexo Markets möglich, beim Crypto Trading aus über 1.500 verschiedenen digitalen Assets zu wählen. Zudem stünden über 70 Währungspaare sowie mehr als 50 Rohstoffarten zur Verfügung. Außerdem biete Finexo Markets dem Anleger eine ausgefeilte Handelsplattform namens Webtrader an.

Darüber hinaus stellt Finexo Markets die einzelnen Kontotypen auf seiner Homepage vor:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 300 Euro (Dollar, Pfund)
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 10.000 Euro (Dollar, Pfund)
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 25.000 Euro (Dollar, Pfund)
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000 Euro (Dollar, Pfund)
  • Diamantkonto: Mindesteinzahlung 100.000 Euro (Dollar, Pfund)

Außerdem bekomme man von Finexo Markets einen Bonus in Höhe von 10 % für den Fall, dass einen Freund als neuen Kunden werbe.  Überdies stellt Finexo Markets einige Vorteile des eigenen Angebots gesondert heraus:

  • benutzerfreundliche Oberfläche,
  • Hebel von bis zu 1:1.000,
  • Kundendienst an fünf Tagen in der Woche, rund um die Uhr,
  • Schutz vor negativem Saldo,
  • sichere Transaktionen,
  • sofortige Marktausführung,
  • schnelle Identitätsüberprüfung.

Des Weiteren liest man, dass Finexo Markets unter der Prämisse gegründet worden sei, seinen Kunden faire Handelsbedingungen zu bieten. Zudem sei es die Vision gewesen, eine Plattform mit den höchsten Handelsstandards zu schaffen. Denn Finexo Markets wolle seinen Kunden einen hervorragenden Start in die Finanzmärkte bieten.

Finexo Markets Webpräsenz

Das Angebot des Unternehmens Finexo Markets ist über die deutsche Website https://finexomarkets.com/ erreichbar.

CEO / Verantwortliche Personen

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum anzuzeigen. Oftmals ist dies ein Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu nennen, ist nicht nur vorgeschrieben, sondern darüber hinaus ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Onlinepräsenz von Finexo Markets ließen sich im Mai 2021 keine Angaben zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Abfrage Domain-Informationen

Diverse Dienstleister werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Jedoch steht derartigen Aussagen oftmals das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu hinterfragen, wer der Domaininhaber ist und wann die Domain angemeldet wurde. Unsere Rechtsanwälte haben am 19. Mai 2021 die Fakten zu Finexo Markets mit diesem Ergebnis abgerufen:

Domain name: finexomarkets.com
Registry Domain ID: 2584225140_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: http://www.namecheap.com
Updated Date: 0001-01-01T00:00:00.00Z
Creation Date: 2021-01-12T09:44:32.00Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-01-12T09:44:32.00Z
Registrar: NAMECHEAP INC

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge besteht diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Websites.

Denn diese Daten sollen den User einer Onlinepräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt in diesem Zusammenhang die ladungsfähige Anschrift des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist darüber hinaus der Fakt, dass das Führen eines Impressums genauso für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der Webpräsenz von Finexo Markets war im Mai 2021 kein rechtsverbindliches Impressum hinterlegt.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht zwingend ist der Name der Internetpräsenz respektive der Plattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Anbieter zur selben Zeit mit vielen verschiedenen Handelsmarken am Markt auftreten.

Überdies ist es eine verbreitete Praxis gewisser Betreiber, die Internetauftritte von in Verruf geratenen Handelsmarken zu entfernen und zeitnah mit einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deshalb empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Fakten über einen Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma zu beachten. Die entsprechenden Angaben finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webseite.

Finexo Markets ist eine Handelsmarke der Finexo Holdings Ltd.

Finexo Markets Kontaktinformationen

Auf der Webseite von Finexo Markets ließen sich im Augenblick der Texterstellung die nachfolgenden Angaben finden:

  • E-Mail-Kontakt zu Finexo Markets: support[a]FinexoMarkets.com
  • Telefonnummer von Finexo Markets: k. A.
  • Postadresse von Finexo Markets: The Old Halsall Arms, 2 Summerwood Lane, Halsall, England, L39 8RJ

Finexo Markets Lizenzierung

Die Existenz einer gültigen Genehmigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen beträchtlichen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht zwingend um einen Anlagebetrug handeln, falls ein Online-Broker auf Daten zu seiner Befugnis oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die nachfolgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Lizenzen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern verantwortlich:

  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Securities and Futures Commission (SFC, Hongkong)
  • Commission de Surveillance du Secteur Financier (CSSF, Luxemburg)

Auf der Internetpräsenz von Finexo Markets finden sich im Mai 2021 keine Angaben über eine behördliche Lizenzierung. Was dies bedeutet, können Investoren im Austausch mit einem Rechtsanwalt unserer Kanzlei erörtern.

Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu Finexo Markets

Zum Zeitpunkt der Texterstellung lagen keine behördlichen Warnmeldungen zum Thema Finexo Markets vor.

Online Handel Ratschläge

Online-Trading wie bei Finexo Markets ist die Ausdehnung des klassischen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit dem Vorhaben, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Tatsächlich stehen Investoren beispielsweise auch die nachstehenden Assets zur Verfügung:

  • Festgeld
  • Investmentfonds
  • Anleihen
  • Immobilien
  • Rohstoffe
  • ETFs
  • Bankeinlagen
  • Devisenhandel
  • Platin

Das Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie beispielsweise Finexo Markets) oder Bankhäuser ausgeführt, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Anwendung anbieten.

Insbesondere die weitreichenden technologischen Fortschritte der letzten Jahre sind der Grund dafür, dass das Online-Trading inzwischen schnell und bequem und daher ebenso akzeptiert wie populär ist.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt erheblich, vor allem in Bezug auf das Trading wie bei Finexo Markets.

Denn angesichts der technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefonanruf, Fax oder Post abschließen, ist dies inzwischen per Klick und mit erheblich weniger Mühen durchführbar.

Kriterien wie Laufzeit und Art des Trades, Preise und Mengen oder aber die Einzelheiten zum Konto lassen sich auch ohne ein persönliches Gespräch zwischen dem Broker Finexo Markets und seinem Kunden klären.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading diverse Annehmlichkeiten entstanden:

  • Die Auswahl an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Transaktionskosten sind signifikant nach unten gegangen, da die individuelle telefonische Beratung entfällt.
  • Die Geschwindigkeit zur Ausführung von Transaktionen hat signifikant zugenommen.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und direkt anwenden.
  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Online-Tradern stehen mehrere Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Handelsplattform führt die gebuchten Orders aus, man braucht lediglich einen Internetanschluss.
  • Profite sind auch mit einem niedrigen Einsatz realisierbar.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile hinsichtlich der einfachen Nutzung der Plattform. Vor allen Dingen durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Tools genießt der Kapitalanleger deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder umständlich eigene Kalkulationen anstellte, sind passé.
Handelsplattformen bieten ihren Kunden heute eine große Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz selbst ausführen kann.

Persönlicher Tradingplan

Angesichts der Tatsache, dass es zahlreiche Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan individuell auf ihre Erfordernisse anpassen und im Zuge dessen unterschiedlichste Einstellungen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Man kauft über dem gegenwärtigen Marktpreis (Buy Stop Orders)
  • Der Kauf erfolgt zum augenblicklichen Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Der Kauf erfolgt unter dem augenblicklichen Marktpreis (Buy Limit Orders)

Sell-Einstiege:

  • Man verkauft zu dem augenblicklichen Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Verkauf unter aktuellem Marktpreis (Sell Limit Orders)
  • Man verkauft über dem aktuellen Marktpreis (Sell Stop Orders)

Exit Orders:

  • Stop Loss: Ausstieg mit Verlust bei Erreichen des im Voraus festgelegten Kurses
  • Take Profit: Exit mit Gewinn bei Erreichen des im Vorfeld festgelegten Kurses
  • Trailing Stop Orders: Verschiebung des Stop-Loss, abhängig von der Entwicklung des Kurses

Ein anderer Vorteil beim Online-Trading aus Sicht des Investors ist der Wegfall von Restriktionen. Somit ist man frei bei der Wahl der passenden Trading-Strategie und macht sich einen eigenen Trading-Stil zu eigen. Dabei gibt es verschiedene Herangehensweisen:

  • Automatisches Handeln mit Robots („Expert Advisors“)
  • Swing Trading – hoch spekulatives Ausnutzen von Kursschwankungen
  • Scalping: angriffslustiges, kurzfristiges Trading in knappen Zeitintervallen
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines einzigen Handelstags
  • Nachhaltiges Trading

Zahlreiche jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst ermöglicht, indem es den zuvor erforderlichen telefonischen Dialog mit dem Händler eliminierte. Deshalb lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen vielen Privatanlegern auf der ganzen Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Anleger sind gut beraten zu überprüfen, inwiefern der Finanzanbieter Finexo Markets diese Annehmlichkeiten bietet.

Die Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese generelle Regel gilt auch für das Online-Trading. Entsprechend sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen erkennbar, die interessierte Investoren in ihre Abwägungen einbeziehen sollten:

  • Investoren sollten die Kursverläufe durchgängig im Blick haben.
  • Anleger sollten schon erfahren im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.
  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, sind enorme Defizite zu erwarten.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hastig zu.

Insbesondere das riskante Daytrading ist nicht für Investoren zweckdienlich, die sich erstmalig mit dem Themenbereich Trading beschäftigen. Denn das Risiko, die Entwicklung von Kursen nicht korrekt vorherzusagen, ist beträchtlich, und aufgrund des Zeitdrucks lassen sich nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Deshalb eignet sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen routinierte oder besonders risikofreudige Investoren.

Zählt man zu dieser Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Ergebnisse zu erzielen. Ferner profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich sollten auch diese Finanzierungskosten in eine ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Überdies erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und heftigen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, wenn man am Ende eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Weiterhin ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. An diesem Punkt kann es sich auszahlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies rentiert sich gerade dann, wenn man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und einzeln abgerechnete Ordergebühren den Ertrag deutlich schmälern würden.

Risiken und Gefahren erkennen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, sollte man überprüfen, mit welchem Anbieter man an den Märkten tätig werden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Kanzlei haben sich einige Fragestellungen ergeben, mit deren Hilfe man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Finexo Markets, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Existieren Erfahrungen anderer Geldanleger, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Ist Finexo Markets von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Überwachung?
  • Kam der Austausch mit Finexo Markets aufgrund eines unaufgeforderten Anrufs zustande?
  • Stellt Finexo Markets außergewöhnlich hohe Gewinne oder eine garantierte Rendite in Aussicht und verschweigt die Gefahren oder spielt diese herunter?
  • Existiert auf der Internetseite von Finexo Markets ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Aussagen zum Firmensitz finden?
  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Finexo Markets geschädigte Mandanten betreuen?
  • Gibt es behördliche Warnungen zu Finexo Markets?

Verhaltensweisen für den Fall von Verlusten

Sobald man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, wird empfohlen, sofort zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt besonders für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen nahelegt, um Verluste zu kompensieren.

Zudem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Dienstleister und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein Privatanleger, der im Zuge von Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Viele Anleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Finanzanbieter in die Irre führen und registrieren erst zu spät, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet deswegen, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern schnell und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Geldanleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte zum Thema Finexo Markets unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.