FinMarketHub – Der Anbieter https://www.finmarkethub.com/ bewirbt sich selbst als Trading-Plattform. Auf dessen Domain seien geniale Investitionen im Bereich Forex, Kryptowährungen, Indizes und Rohstoffe möglich. Außerdem sollen über 300 Handelsoptionen zur Verfügung stehen.

Wenn Sie bei FinMarketHub investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

FinMarketHub – unsere Einschätzung

Aktuell gibt es eine außerordentlich hohe Anzahl an Online Trading Plattformen wie beispielsweise FinMarketHub. Damit war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es eine Menge Chancen gibt, kann die Wahl eines Brokers zeitaufwendig und abschreckend sein. Vor allen Dingen dann, falls diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben genügen soll.

Sie überlegen, bei FinMarketHub anzulegen? In diesem Fall sind die nun folgenden Punkte für Sie als Investoren wichtig.

  • Der Zugang zu den globalen Börsenmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen vereinfacht und interessanter.
  • Beim Online Trading können Sie eine große Anzahl an Auftragsarten wählen.
  • Eine sehr gute Anlaufstelle für Kapitalanleger, die sich über Aktien, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.

Die nachfolgenden Informationen sind grundsätzliche Ratschläge für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Ist FinMarketHub glaubhaft? Vertrauenswürdige Plattformen für Cyber Trading erkennen

Die nachfolgenden Gedanken sollten Sie einbeziehen, wenn Sie nach Möglichkeiten Ausschau halten, Ihr Geld online anzulegen:

  1. Finanzdienstleister wie FinMarketHub müssen in Deutschland von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zugelassen werden. Die Firmendatenbank der BaFin enthält Informationen über zugelassene Dienstleister.
  2. Es kann sehr vorteilhaft sein, herauszufinden, was andere Kunden über einen potenziellen Anbieter sagen, auch wenn es nur im Internet ist.
  3. Das Impressum muss in Bundesrepublik eine Postanschrift, die Kontaktdaten eines Vertretungsberechtigten von FinMarketHub und eine Telefonnummer beinhalten.
  4. Gütesiegel werden vielmals von Fake-Shops verwendet, um zu vortäuschen, dass sie seriös sind. Um zu sehen, ob ein Link zur Internetpräsenz des Gütesiegels führt und ob das Geschäft dort auch aufgeführt ist, klicken Sie auf das Bild des Siegels. Es ist gut möglich, dass der Betreiber der Onlinepräsenz das Siegel schlicht und einfach von einer anderen Homepage kopiert und ohne die entsprechende Zertifizierung auf seine aktuelle WWW-Seite übertragen hat.
  5. Achten Sie auf ein Impressum auf der Homepage des Dienstleisters. Ist dies nicht der Fall, heißt es: Finger weg! Beachten Sie aber auch, dass ein Impressum gefälscht werden kann.

Haben Sie E-Mail Angebote von FinMarketHub erhalten?

Haben Sie bereits schon einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Finanzdienstleister wie FinMarketHub empfangen, die Ihnen nicht bekannt sind? Erhalten Sie Faxe von der Börse, die Sie nicht angefragt haben? Oder haben Sie einen angeblichen „Geheimtipp“ empfangen?

Investoren sollten sich vor solchen Vorschlägen in Acht nehmen, denn sie werden häufig von dubiosen Gruppierung beziehungsweise Firmen verbreitet, welche mit dem Vertrieb von Wertpapiere aus einer fiktiven Erfolgsstory Profit schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Kunden von einer vermeintlichen Börsenaufsichtsbehörde konsultiert werden.

Es wird fälschlicherweise behauptet, dass die angeschriebenen Menschen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die jeweiligen Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergereicht worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Online-Formulars verlangt.

Es handelt sich dabei um einen eindeutigen Betrugsversuch. Wir empfehlen, auf keinen Fall, mit jener Person in Verbindung zu treten oder persönliche Informationen, wie z.B Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder andere identifizierende Infos wie beispielsweise Ihre Accountdaten bei FinMarketHub, mitzuteilen.

Schneeballsystem: So funktioniert es

Ein Schneeballsystem, oder auch Ponzi-Schema genannt, ist eine Art von Finanzbetrug. Bei diesem wird Geld von neuen Anlegern gesammelt und dann zur Auszahlung von Kapital an die ursprünglichen geschädigten Personen herangezogen.

Die Drahtzieher von Schneeballsystemen postulieren oft, dass sie Ihr Geld anlegen und große Renditen erreichen würden, ohne Ihr Geld zu riskieren. Allerdings investieren die Verbrecher in vielen Schneeballsystemen das Vermögen, das sie erhalten, nicht wirklich.

Statt dessen wird es gebraucht, um Menschen, die früher eingezahlt haben, abzufinden. Dadurch können die Täter einen Teil des Geldes für sich selbst behalten. Achten Sie also bei sämtlichen Investitionen – auch bei FinMarketHub – auf das Chancen-Risiko-Verhältnis.

Schneeballsysteme brauchen einen anhaltenden Zufluss an frischem Kapital, um weiterlaufen zu können, da sie nur geringe oder gar keine echten Profite haben. Viele dieser Systeme schlagen fehl, wenn es schwierig wird, neue Kapitalanleger zu generieren, oder wenn eine beträchtliche Vielzahl von Anlegern aussteigt.

Angenommen, dass Sie bei einem Dienstleister wie FinMarketHub Kapital investieren möchten, sollten Sie ausnahmslos mit Besonnenheit agieren.

Zu den Hinweisen, auf die Sie acht geben sollten, zählen:

  • Risikofreie Renditen mit minimaler oder keiner Volatilität. Jede Geldanlage enthält ein gewisses Risiko, und je riskanter eine Geldanlage ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie eine hohe Rendite bringt.
  • Übermäßig vorhersehbare Ergebnisse. Im Laufe der Zeit neigen Investments dazu, zu steigen und zu fallen. Jede Investition, die unabhängig von den Marktbedingungen immerfort gute Renditen liefert, sollte mit einem hohen Maß an Argwohn angesehen werden.
  • Strategien, die nicht einfach zu ermitteln sind. Halten Sie Ihr Vermögen vom Aktienmarkt fern, wenn Sie nicht hinlänglich hierüber wissen.
  • Investitionen, die nicht bei Finanzaufsichtsbehörden gemeldet sind. In den häufigsten Fällen handelt es sich bei Schneeballsystemen um nicht registrierte Geldanlagen, die nicht von staatlichen Behörden wie der Bafin überwacht werden.
  • Gibt es ein Problem mit der Dokumentation? Wenn auf Ihrem Kontoauszug Fehler vorkommen, kann das ein Anzeichen darauf sein, dass Ihr Geld nicht ordentlich investiert wird.
  • Verkaufen ohne Lizenz: Anlageexperten und -unternehmen müssen gemäß den bundes- und einzelstaatlichen Wertpapiervorschriften lizenziert oder registriert sein. An den häufigsten Schneeballsystemen sind nicht zugelassene Leute oder Unternehmen beteiligt.
  • Die Auszahlung von Profiten klappt nicht? Wenn Sie keinerlei Zahlungen empfangen oder sich nur schwer ausschütten lassen können, sollten Sie auf der Hut sein. Die Operatoren von Schneeballsystemen versuchen womöglich, die Beteiligten mit dem Garantieren noch höherer Gewinne zum Verbleiben zu animieren, wenn sie kein Geld abheben.

Cybertrading – Bedeutung

Der übliche Investmentbetrug wird mit bekannten Methoden wie Reklame, Telefonakquise oder Börsenbriefen ausgeführt.

Wenn es um Betrug geht, wird die altmodische Vorgehensweise im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die aktuelle Art des Anlagebetrugs lässt sich mit dem Ausdruck „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden hier in betrügerischer Absicht über das Internet getradet.

Zu den betrügerischen Investments gehören Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptowährungen. Auch die Angebote von FinMarketHub wurden von anderweitigen Anbietern in ähnlicher Art und Weise angewendet, um Investoren hinters Licht zu führen.

Die Investoren informieren sich zunehmend selbst im Internet über Anlageoptionen. Auf diese Weise vertrauen die Menschen bei ihren Entscheidungen auf ihr persönliches Fachwissen oder auf die Ratschläge anderer in Blogs, Foren und weiteren Online-Plattformen.

Der Wechsel zu immer anderen Finanzinstrumenten hat keinen langfristigen Einfluss auf die kriminellen Aktivitäten im Hinblick auf die Organisationsstruktur. Da sich die kriminellen Verbrecherringe auf bereits bestehende und weithin akzeptierte Infrastrukturen stützen, erübrigt sich die Umstellung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Unabhängig davon, welches Finanzprodukt gehandelt wird, der Ablauf des Cybertradings ist nahezu deckungsgleich.

Für diese Investitionsprodukte wird offensiv in auf Social Media Social Media Plattformen wie Facebook oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. Dabei geht es fast nur um die Abbildung aberwitzig hoher Erträge. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei FinMarketHub zu erzielen, bevor Sie anlegen.

Ausstiegsalternativen – die schwer festzustellen sind

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld Sie zurückgezahlt bekommen. Umgehen Sie optimalerweise längerfristige Verträge, die nicht vorzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie hohe geldliche Verluste einstecken würden.

Schließen Sie langfristige Verträge ohne vorzeitige Möglichkeit der Kündigung ausschließlich mit Investment-Dienstleistern wie FinMarketHub ab, an deren Zuverlässigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Selbst wenn Sie die Chance haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten bzw. ihn über einen vorgegebenen Zeitraum zu kündigen, sollten Sie skeptisch sein. Sogar wenn diese Möglichkeiten doch bestehen, sind Sie immer noch anfällig für monetäre Schäden. Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, wie viel Geld Sie zurückerlangen, wenn die Sache schiefläuft.

Für Geschäfte mit Wertpapieren gilt die nachstehende Regel:

Informieren Sie sich vor Ende der Laufzeit, welche Optionen Sie haben, eine Aktie abzustoßen.

Nicht selten ist es ausschlaggebend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Produkte – wie von FinMarketHub offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Anteilsscheine über einen Broker oder ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Methoden sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags legitim. Der eigentliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Wertpapierbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) ausgeführt (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order von Anfang an gelenkt werden. Das Abstoßen der Anteilsscheine vollzieht sich zu einem von Ihnen festgesetzten Zeitpunkt und Ort.

Geld zurück von FinMarketHub: Mit Beistand von Anwälten Chancen maximieren

Wenn Sie bereits Investitionen bei FinMarketHub ausgeführt haben und jene nun zurückfordern wollen, gibt es mehrere Herangehensweisen.

  1. Würde es zu Festnahmen der Hintermänner kommen, können Forderungen der Geschädigten im Rahmen des Gerichtsprozesses geltend gemacht werden. Hierfür begleiten wir unsere Mandanten durch das sog. Adhäsionsverfahren. So sind wir in der Position, für unsere Klienten gerichtliche Titel gegen die Anbieter zu erstreiten. Oftmals können jene dann geradewegs in das beschlagnahmte Geld der Täter vollstreckt werden.
  2. Häufig kann eine Lösung mit dem Dienstleister direkt erarbeitet werden. Wir können in vielen Fällen außergerichtliche Vergleiche mit den Anbietern abschließen. Unsere Klienten erlangen dann ihre ganze Einzahlung oder einen Teil hiervon zurück.
  3. Gesetzt den Fall, dass Zahlungen auf ausländische Konten ausgeführt worden sind, können auch in diesem Fall die ausländischen Behörden und Banken benachrichtigt werden. Diese leiten anschließend häufig zusätzlich eigene Ermittlungen ein. Auch dies verfolgt die Absicht, Geldbeträge auf den Bankkonten zu beschlagnahmen und dann an unsere Mandanten zurückzuzahlen.
  4. Besteht der Verdacht, dass die Bankkonten, auf die unsere Mandanten überwiesen haben, Teil eines Geldwäschesystems sind, können diese Bankkonten gesperrt werden. Einzahlungen auf diese Bankkonten können dann von der Empfängerbank zurückverlangt werden.
  5. Im Falle, dass keine Lösung mit dem Betreiber der Investment-Plattform erreichbar ist, sollte eine Beschwerde bei der verantwortlichen Finanzaufsicht eingereicht werden. Selbige kontrolliert den Tatbestand und darf den Investment-Dienstleister zur Leistung einer Entschädigung bestimmen. Diesen Betrag erhält unser Mandant dann vom Anbieter zurückgezahlt. Beschwerdestellen, können beispielsweise Finanzaufsichtsbehörden oder der Ombudsmann für Finanzen sein.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr