Fnpmarkets – Der vorgebliche Online-Broker Fnpmarkets ist laut eigenen Angaben ein Anbieter für den Handel mit einer Reihe unterschiedlicher Finanzinstrumente. Entsprechend könne man bei Fnpmarkets mit Aktien oder digitalen Währungen handeln. Allerdings ermittelt die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gegen den Anbieter von Fnpmarkets.

Sie sind aktuell aktiv im Online-Trading und Kunde bei Fnpmarkets? Oder denken Sie darüber nach, demnächst Geld zu investieren? Dann sind nachfolgende Fragen für Sie gewiss relevant:

  • Welche Handlungsmöglichkeiten stehen Ihnen als Kunde von Fnpmarkets bei Einbußen gegebenenfalls zur Verfügung?
  • Ist der Dienstleister Fnpmarkets von einer staatlichen europäischen Finanzaufsicht lizenziert?
  • Gibt es Erfahrungen von anderen Investoren mit Fnpmarkets?

Diese Fragen werden im vorliegenden Beitrag zu Fnpmarkets von den Rechtsanwälten der Kanzlei Herfurtner beantwortet.

Inhaltsverzeichnis

  1. Fnpmarkets Erfahrungen
  2. Fnpmarkets Internetauftritt
  3. Kontakt zu Fnpmarkets
  4. Fnpmarkets Autorisierung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden zu Fnpmarkets
  6. Online-Trading Tipps
  7. Anwälte unterstützen bei Schwierigkeiten

Parallel zur Frage, inwieweit Fnpmarkets ein seriöses Angebot offeriert, ist es zentral, sich mit den Grundsätzen für ein aussichtsreiches Handeln auseinanderzusetzen.

Unsere Rechtsberater werden darüber hinaus erklären, wie die Plattform Fnpmarkets gegenüber anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Rechtsstreitereien im Zusammenhang mit Fnpmarkets.

Fnpmarkets Erfahrungen

Auf der eigenen Website Fnpmarkets bezeichnet sich Fnpmarkets als einen der Top-Broker auf dem Markt, der sich mit seinem Angebot sowohl an Anfänger als auch an erfahrene Trader weltweit richte. Entsprechend biete Fnpmarkets Trading Group einen Zugang zum Online-Trading mit Währungspaaren, Rohstoffen, Aktien, Indizes und digitalen Währungen.

Überdies biete Fnpmarkets seinen Kunden eine erstklassige Handelsplattform, transparente Handelsbedingungen sowie wettbewerbsfähige Dienstleistungen. Entsprechend sei man bei Fnpmarkets stolz darauf, die Nummer eins unter den Anbietern für Online-Trading in Europa zu bleiben.

Des Weiteren liest man auf der Website von Fnpmarkets, dass Anleger bei Einzahlungen von einer Bonuszahlung in Höhe von 10 bis 15 % auf die erste Einzahlung profitieren könnten. Zudem gebe es bei Fnpmarkets keine versteckten Gebühren sowie einen Schutz vor einem negativen Kontensaldo.

Darüber hinaus stellt Fnpmarkets auf seiner Website die einzelnen Kontotypen gegenüber, aus denen man als Kunde des Dienstleisters wählen könne:

  • Bronzekonto: Mindesteinzahlung 250 Euro, Hebel bis zu 1:200 für Währungen
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 2.500 Euro, Hebel bis zu 1:300 für Währungen
  • Schwarzes Konto: Mindesteinzahlung 25.000 Euro, Hebel bis zu 1:500 für Währungen

Die Webseite von Fnpmarkets

Der Anbieter Fnpmarkets ist über die deutschsprachige Website fnpmarkets.co/de erreichbar.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht immer ist die Bezeichnung der Onlinepräsenz beziehungsweise der Trading-Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Betreiber parallel mit verschiedenen Handelsmarken am Markt auftreten.

Außerdem ist es gängige Praxis bestimmter Anbieter, die Internetseiten von „angeschlagenen“ Handelsmarken zu deaktivieren und zeitnah mit einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deswegen tut man gut daran, bei Recherchen zu Nachrichten und Fakten zu einem Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch generell die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die jeweiligen Informationen findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Onlinepräsenz.

Auf der Internetpräsenz von Fnpmarkets konnte zum Betrachtungszeitpunkt keine Abweichung zwischen Handelsmarke und Betreiberfirma erkannt werden.

Management Board

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Internetseite im Impressum anzuzeigen. Meist ist dies ein Mitglied der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich bekanntzugeben, ist nicht nur eine Pflicht, sondern gleichermaßen ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Fnpmarkets finden sich im November 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Abfrage Domain-Informationen

Einige Dienstleister werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit zu vermitteln. Gleichwohl steht solchen Äußerungen nicht selten das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Somit ist zu untersuchen, wer die Domain registriert hat und wann die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 26.11.2021 die Informationen zum Anbieter Fnpmarkets mit diesem Resultat abgerufen:

Domain Name: fnpmarkets.co
Registry Domain ID: D6416D70D8B0A4855852FFDB4381C90DE-NSR
Registrar WHOIS Server: whois.namesilo.com
Registrar URL: www.namesilo.com
Updated Date: 2021-07-04T12:37:33Z
Creation Date: 2021-06-29T12:37:27Z
Registry Expiry Date: 2022-06-29T12:37:27Z
Registrar: NameSilo, LLC

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetseiten.

Denn diese Daten sollen den Besucher einer Website darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Webseitenbetreibers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist außerdem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Anbieter gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Webseite von Fnpmarkets war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum aufzufinden.

Fnpmarkets Kontaktdaten

Auf der Internetpräsenz von Fnpmarkets ließen sich im Moment der Texterstellung die folgenden Informationen finden:

  • Postanschrift von Fnpmarkets: k. A.
  • E-Mail-Kontakt zu Fnpmarkets: support[a]fnpmarkets.co
  • Rufnummer von Fnpmarkets: k. A.

Fnpmarkets Lizenz

Die Existenz einer gültigen Erlaubnis einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Dienstleister handelt. Denn für die Ausgabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen großen wirtschaftlichen Aufwand betreiben.

Jedoch muss es sich nicht automatisch um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Daten über seine Zulassung oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben anderen für die Erteilung von Lizenzen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Fnpmarkets zuständig:

  • CONSOB, Italien (Commissione Nazionale per le Società e la Borsa)
  • SFC, Hongkong (Securities and Futures Commission)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)

Auf der Onlinepräsenz von Fnpmarkets fanden sich im November 2021 keine Informationen über eine behördliche Zulassung. Was dies bedeutet, können Privatanleger im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Kanzlei erörtern.

Fnpmarkets – die BaFin ermittelt gegen die Handelsplattform

Am 24. November 2021 teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) mit, dass sie gegen den Betreiber der Plattform Fnpmarkets ermittle. Denn das Unternehmen habe keine Erlaubnis zum Betreiben von Bankgeschäften oder zum Erbringen von Finanzdienstleistungen. Überdies würde das Unternehmen nicht von der Behörde beaufsichtigt.

Des Weiteren warnte die Finanzaufsicht von Österreich (FMA) im Kontext von Fnpmarkets. Denn laut Behördenangaben habe der Anbieter keine Berechtigung, konzessionspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Deshalb sei dem Unternehmen der gewerbliche Handel auf eigene oder fremde Rechnung nicht gestattet.

Vor dem Trading bei Fnpmarkets und anderen – Trading Tipps

Online-Trading wie bei Fnpmarkets ist die Verlängerung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Absicht, durch den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Überschüsse zu erwirtschaften.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere beschränkt. De facto stehen Tradern beispielsweise auch die folgenden Möglichkeiten zur Wahl:

Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Fnpmarkets) oder Banken vollzogen, die ihren Auftraggebern eine spezifische Trading-Lösung zur Verfügung stellen.

In erster Linie die umfänglichen technischen Fortschritte der letzten Jahre haben dazu geführt, dass das Online-Trading heute schnell und bequem und somit ebenso akzeptiert wie populär ist.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung prägt auch die Finanzwelt beträchtlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei Fnpmarkets geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders einst noch per Telefonat, Faxnachricht oder Post erledigen, ist dies inzwischen per Mausklick und mit wesentlich weniger Aufwand ausführbar.

Aspekte wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen inzwischen nicht mehr zwischen dem Broker Fnpmarkets und dessen Kunden persönlich besprochen werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading diverse Vorteile in Erscheinung getreten:

  • Zahlreiche Tools lassen sich automatisch und direkt anwenden.
  • Die Schnelligkeit zur Ausführung von Handelstransaktionen hat signifikant zugenommen.
  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Schulungen sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Online-Tradern stehen jede Menge Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Gewinne lassen sich auch mit einem niedrigen Einsatz generieren.
  • Die Handelsplattform führt die gewünschten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Kosten der Transaktion sind spürbar nach unten gegangen, weil die persönliche Beratung am Telefon entfällt.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Pluspunkte in Bezug auf die einfache Verwendung der Trading-Plattform. Insbesondere durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Werkzeuge hat der Geldanleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber.
Handelsplattformen bieten ihren Klienten inzwischen eine große Palette an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz eigenhändig ausführen kann.

Der individuelle Tradingplan

Da es etliche Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Erfordernisse zuschneiden und hierbei verschiedene Konfigurationen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Der Kauf erfolgt zum aktuellen Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Der Kauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis (Buy Stop Orders)
  • Kauf unter augenblicklichem Marktpreis (Buy Limit Orders)

Sell-Einstiege:

  • Sell Limit Orders: Man verkauft unter dem augenblicklichen Marktpreis
  • Sell Market Orders: Verkauf zu augenblicklichem Marktpreis
  • Sell Stop Orders: Man verkauft über dem gegenwärtigen Marktpreis

Exit Orders:

  • Man verschiebt den Stop-Loss in Abhängigkeit der Entwicklung des Kurses (Trailing-Stop-Orders)
  • Man steigt mit Gewinn bei Erreichen des im Voraus festgelegten Kurses aus (Take Profit)
  • Man steigt mit Verlust bei Erreichen des im Vorfeld festgesetzten Kurses aus (Stop Loss)

Ein zusätzlicher Pluspunkt beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Händlers ist der Wegfall jeglicher Restriktionen. Infolgedessen ist man frei bei der Auswahl der passenden Trading-Strategie und macht sich einen eigenen Trading-Stil zu eigen. An diesem Punkt gibt es diverse Herangehensweisen:

  • Nachhaltiges Trading
  • Scalping: angriffslustiges Kurzfrist-Trading
  • Automatisiertes Trading mit Robots („Expert Advisors“)
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen im Zeitraum eines Handelstags
  • Swing Trading – risikobehaftetes Ausnutzen von Kursschwankungen

Zahlreiche dieser Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst ermöglicht, indem es den telefonischen Dialog mit dem Broker eliminierte. Von daher lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen vielen Privatanlegern aus der gesamten Welt und den weltweiten Finanzmärkten schlägt.

Privatanleger sind gut beraten zu untersuchen, in welchem Umfang das Unternehmen Fnpmarkets ebendiese Vorzüge bietet.

Die Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, das gilt auch für das Online-Trading. Mithin sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die geneigte Kapitalanleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Investoren sollten die Kursverläufe laufend im Blick behalten.
  • Verglichen mit herkömmlichem Trading geht es eher hastig vonstatten.
  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, muss man mit großen Defiziten rechnen.
  • Anleger sollten schon versiert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu großen Verlustrisiken geführt.

Vor allem das spekulative Daytrading eignet sich nicht für Kapitalanleger, die sich erstmals mit dem Themengebiet Trading beschäftigen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen nicht richtig zu prognostizieren, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Folglich eignet sich diese Form des Tradings eher für ausgesprochen erfahrene oder besonders risikofreudige Geldanleger.

Zählt man zu dieser Kategorie, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zügig Resultate zu erreichen. Darüber hinaus profitiert man beispielsweise vom Wegfall der Gebühren für das Halten von Positionen über Nacht. Denn auch diese Finanzierungskosten müssen in die ganzheitliche Prüfung einer Geldanlage einfließen.

Des Weiteren erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und heftigen Kursveränderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von unvorteilhaften Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Broker zu vergleichen. Hierbei kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entscheiden. Dies macht sich gerade dann bezahlt, wenn man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Überschuss signifikant schmälern würden.

Gefahren verstehen

Um die Risiken beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, wird es empfohlen, zu überprüfen, über welchen Anbieter man an den Märkten tätig werden möchte.

Aus der Praxiserfahrung unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Fnpmarkets angewandt, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Resultiert der Kontakt mit Fnpmarkets aus einem unaufgeforderten Telefonanruf?
  • Stellt Fnpmarkets besonders hohe Überschüsse oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Ist Fnpmarkets von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt der Anbieter einer offiziellen Beaufsichtigung?
  • Gibt es Warnmeldungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Fnpmarkets geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Lassen sich behördliche Warnmeldungen zu Fnpmarkets finden?
  • Findet man Erfahrungen anderer Kapitalanleger, welches Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Findet man auf der Internetseite von Fnpmarkets ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Angaben zum Firmensitz finden?

Wie man bei Verlusten handeln sollte

Sobald man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, unverzüglich weitere Zahlungen zu blockieren. Dies gilt besonders für den Umstand, dass der Händler Nachzahlungen einfordert, um Defizite auszugleichen. Ferner sollte man versuchen, das verlorene Kapital zurückzuholen.

Dabei können geschädigte Privatanleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen das Unternehmen und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

Ein Privatanleger, der im Zuge von Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Viele Anleger lassen sich von dem fachkundigen Auftreten der Finanzanbieter blenden und registrieren erst zu spät, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu verzagen, sondern zeitnah und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Anleger es meinen.

Wollen Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themenbereich Fnpmarkets unterhalten? Dann kommen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.