Funds Recovery – Der angebliche Finanzdienstleister Funds Recovery stellt sich auf der eigenen Webseite https://funds-recovery.com/ als Plattform für Geldwiederherstellung dar. Dabei wirbt die Plattform hauptsächlich damit, Opfern von Online-Betrug zu helfen, ihr Geld zurückzubekommen.

Wenn Sie bei Funds Recovery investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Juristen der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Funds Recovery – Bewertungen

Derzeitig existiert eine außerordentlich hohe Anzahl an Anbietern wie etwa Funds Recovery. Damit war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten anzulegen.

Vor allem weil es unzählige Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl einer Online-Plattform zeitaufwendig und einschüchternd sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie überlegen, bei Funds Recovery anzulegen? Dann sind die folgenden Punkte für Sie als Investoren relevant.

  • Staatlich lizenzierte Online-Broker, sichere Internetseiten, Kosten und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Kundenbewertungen sind nur manche der Gesichtspunkte, die Sie bei Ihrer abschließenden Entscheidung einbeziehen müssten.
  • Eine geeignete Adresse für Anleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Optionen und Kryptogelder schlau machen möchten, ist eine Internetseite wie diese.
  • Im Bereich Online Trading können Sie eine große Anzahl an Auftragsarten anwenden.
  • Der Eintritt zu den globalen Finanzmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen angenehmer und interessanter.

Die kommenden Angaben sind generelle Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Finanzaufsichtsbehörden: Welche Funktion haben sie bei Anbietern wie Funds Recovery?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz profitieren von Verhaltensregeln und organisatorischen Zuständigkeiten. Wertpapierdienstleistungsunternehmen und Unternehmen wie Funds Recovery müssen eine Reihe von Vorschriften befolgen. Das Gleiche gilt für deren Beschäftigten. Mit dieser Zielsetzung sollen Interessenskonflikte und damit einhergehende Benachteiligungen für Investoren unterbunden werden.

Hierzu zählt die Pflicht des Finanzdienstleisters, dessen Unternehmenskunden vor Besiegelung eines Wertpapiergeschäfts über die bedeutendsten Eigenschaften des Geschäfts zu informieren. Dies zählt sowohl für den speziellen Geldanleger als auch für das Investment selbst. Dem Gedanken nach sind weitere Informationen für Firmenkunden unerlässlich, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Unternehmenskunden haben die Firmen wie Funds Recovery eine Verantwortlichkeit. Diese geht weit über die Bereitstellung eines Produkts oder einer Serviceleistung hinaus.

Hat der Anbieter eine Berechtigung für den Verkauf von Finanzprodukten? Dies sollten Sie unbedingt klären. In diesem Zusammenhang können Sie das Broker-Check-Verzeichnis einer Finanzaufsichtsbehörde nutzen und den Markennamen des Dienstleisters in das Suchfeld eintragen.

Unrealistische Gewinnmargen bewerten und Online Plattformen wie Funds Recovery souverän einstufen

Prüfen Sie, wie vertrauenswürdig das Angebot von Funds Recovery ist. Ist der Zinssatz, der Ihnen angeboten wurde, außergewöhnlich hoch? Kann man mit nur wenigen€ eine Menge Geld bekommen?

Diese Sonderangebote sind größtenteils nichts weiter als eine Täuschung. Seien Sie gewiss, dass sich hinter diesen verlockenden Chancen immer wieder Kriminelle verbergen. Bei diesen Investitions-Angeboten wird in der Regel überhaupt nichts angelegt. Überprüfen Sie dementsprechend wie ehrlich das Angebot von Funds Recovery ist.

Betrügereien werden von Trickbetrügern vielmals auf nahezu gleiche Art und Weise vollzogen. Im World Wide Web werden an markanter Stelle Finanzprodukte beworben, die mutmaßlich rentabel sind. Die Täter betonen, sie würden viel Vermögen erhalten. Zu Beginn sind die Investitionsbeträge einigermaßen klein.

All jene, die sich anmelden, werden von einem fiktiven Börsenmakler oder Händler konsultiert. Die Betrugsopfer erhalten dann nach Zahlung des Geldes Zugang zu einer vermeintlichen Investitionssoftware.

Zweifelhafte Angebote lassen sich auch an Renditeversprechen ablesen, die auffällig über dem Marktdurchschnitt liegen.

Das Risiko eines Anlegers, finanzielle Mittel zu verlieren, steigt auch bei Funds Recovery in direktem Verhältnis zur erwarteten Marge. Eine Möglichkeit, sich über die durchschnittliche Marktrendite zu erkundigen, sind die Wirtschaftsteile der Tageszeitungen oder die Internetseite der Deutschen Bundesbank.

Gleichermaßen sollten Sie Empfehlungen für Firmen mit außergewöhnlichem Wachstumspotenzial mit Vorsicht genießen. Geringe Preise und sehr geringe Handelsvolumina machen z.B. Penny Stocks ausgesprochen empfänglich für Spekulationen und Manipulationen.

Was für Risiken gibt es auf dem Grauen Kapitalmarkt?

Bloß ein kleiner Teil der Finanzmarktteilnehmer wie Funds Recovery unterliegt der behördlichen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt agieren Investment-Dienstleister, die keine Genehmigung der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht benötigen und nur einige regulatorische Bedingungen erfüllen müssen.

Legen Sie nur in den Grauen Kapitalmarkt an, sofern Sie sich der Liquidität des Unternehmens sicher sind und es als Unternehmen kennen. Wie gesagt, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat gar keine Kontrolle über diese Dienstleister.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielzahl von Optionen bereit. Es gibt:

  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder anderweitige Rohstoffe
  • Crowdfunding-Angebote
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Darlehen mit Nachrangabrede
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Orderschuldverschreibungen

Eine Sache ist sicher: Es ist unklar, wie es zu guter Letzt für den Anleger ausgeht.

Fällt es Ihnen schwer, das angepriesene Produkt nachzuvollziehen? Dann sollten Sie so viele Auskünfte wie nur möglich in Erfahrung bringen, ehe Sie eine Entscheidung treffen.

Kaufen Sie nichts, das Sie nicht vollkommen begreifen! Wenn es um Investments geht, gilt: Je mehr Fachkenntnisse Sie brauchen, desto anspruchsvoller ist das Produkt.

Es ist auch nicht zu raten das gesamte Geld auf ein Angebot zu konzentrieren. Verteilen Sie Ihr Risiko über Funds Recovery hinaus.

Um sich nicht falsch beeinflussen zu lassen, sollten Sie sich immer auf das Produkt selbst fokussieren und nicht auf den Namen oder die Präsentation der Finanzdienstleistung.

Warnzeichen von Anlagebetrug

Sie möchten bei Funds Recovery Geld investieren? Dann sollten Sie alle bedeutsamen Infos über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Form des Betruges. Der Täter garantiert oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Personen eine lukrative Investition am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird entsprechend § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter sich anschließende Produkte und Taktiken infrage kommen:

  • Ungewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Firmen
  • Beteiligungen an Wertpapieren, Fonds und Zertifikaten
  • Kriminielle nutzen den Markennamen des Dienstleisters Funds Recovery und klonen das Unternehmen

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat häufig viel finanzielle Mittel investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können solchen bei Anlagebetrug widerrufen oder anfechten.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Menschen, die nicht richtig informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Vermögen zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte realisiert worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Inanspruchnahme einer Rechtsanwaltskanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses sehr oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Polizeibehörde und Finanzbehörde über einen Rechtsberater einbeziehen: Gegen spezielle betrügerische Firmen gibt es in der Bundesrepublik Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist berechtigt, die Konten der Abzocker sperren zu lassen und das Geld zu sichern. Obendrein wird die Staatsanwaltschaft aktiv.

Informationspflicht bei Kosten und Provisionen

Informieren Sie sich vor eines Investments bei Funds Recovery, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen aufgewendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern zur Verfügung gestellten Auskünfte gründlich zu begutachten!

Geldanleger müssen über alle kalkulierten Gebühren und deren Einflussnahme auf die Marge von Wertpapierdienstleistern benachrichtigt werden. Darüber hinaus müssen die Vergütungen separat dargestellt werden.

Sollten Sie eine Aufschlüsselung jeglicher Kosten verlangen, sind die Wertpapierdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Online Broker wie Funds Recovery ist aus nachvollziehbaren Motiven im Normalfall an möglichst vielen Tradingtransaktionen interessiert. Häufig sind die Kosten so exorbitant, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Kosten können das investierte Vermögen in kurzer Zeit sogar auffressen.

Berücksichtigen Sie daher unbedingt die Kosten! Die Handelsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich zugänglich sein. Die Klarheit der Kostenstruktur ist zudem in den gesetzlichen Vorgaben und Lizenzierungen festgelegt.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Dienstleister die behördliche Genehmigung aberkannt werden.

Verluste mit Funds Recovery – Handlungsempfehlungen vom Rechtsanwalt

Um einschätzen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Anbieter Funds Recovery haben, bedarf es stets der Prüfung des Falles im Einzelnen. Diese nehmen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenfreien ersten Beratung für Sie vor.

Ansatzpunkt dieser Prüfung ist immer der von Ihnen beschriebene Sachverhalt. Obendrein können oftmals Ähnlichkeiten zu vergleichbar gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie profitieren also von den umfassenden Erfahrungen unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Überprüfung aller Dokumente und der rechtlichen Einordnung, orientiert sich die Vorgehensweise zunächst gegen den Dienstleister Funds Recovery selbst, sollten entsprechende Pflichtverletzungen überprüfbar sein. Um derartige Pflichtverletzungen beweisen zu können, müssen die Vertragspapiere, die E-Mail-Korrespondenz und gegebenenfalls auch zusätzliche Dokumente untersucht werden.

Außerdem sind regulierte Online-Trading-Anbieter auch in der Pflicht, Telefonaufzeichnungen zu den Unterhaltungen mit den Anlegern anzufertigen und zu archivieren. Die Forderung nach Aushändigung ebenjener Dokumentationen und die nachfolgende Auswertung ist ebenso ein ratsamer und nötiger Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Mit Hilfe dieser Beweismaterialien können Ansprüche der Kunden sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Bankinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind in diesem Zusammenhang in den Fokus zu nehmen. Da es sich sehr oft um Geldsummen in großem Umfang handelt, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Verpflichtungen entsprechend dem Geldwäschegesetz nachgekommen sind. Eine allgemeine Aussage lässt sich hierfür nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu begutachten.

Dasselbe gilt für den Begünstigten auf Empfängerseite, der vielmals nicht äquivalent mit dem Anbieter selbst ist. Unter Umständen ist auch ebendieser in Anspruch zu nehmen, wenn Pflichtverletzungen nachweisbar sein sollten.

Nach der Ausschöpfung zivilrechtlicher Möglichkeiten, bleibt noch das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, soweit sich der anfängliche Verdacht einer illegalen Handlung erhärtet. Diesbezüglich bedarf es der Kontaktaufnahme mit Strafverfolgungsorganen im In- und Ausland und die Abstimmung weiterer Maßnahmen.

Viele Bundeländer haben mittlerweile spezielle Einheiten für die Themengebiete Betrugsdelikte im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel errichtet. Mit diesen stehen die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner stetig in Kontakt.

Nicht zuletzt können auch Provider brauchbare Informationen zu dem Domaininhaber bieten. Die Kontaktaufnahme mit den, häufig im Ausland ansässigen Webhostern,, ist für jemand unerfahrenen jedoch äußerst kompliziert.

Gleichfalls sind Finanzaufsichten im In- und Ausland nützliche Informationsquellen für zu Schaden gekommene Geldanleger.

Außer der Beschwerde gegen den entsprechenden Online Trading Anbieter, die andere potentielle Investoren vor Geldanlagen bewahren soll, können durch die Finanzaufsichtsbehörden als Informationsgeber eventuell andere Details erlangt werden.

Diese Hinweise ermöglichen in vielen Fällen eine Verbindung von Ermittlungsverfahren in der BRD, Österreich und der Schweiz.