Future Assets – Der angebliche Investment-Dienstleister Future Assets stellt sich auf seiner Onlinepräsenz https://futureassets.biz/ als Trading Plattform für Devisen-, Krypto- und Aktienhandel dar.

Wenn Sie beim Online-Broker Future Assets Geld angelegt haben und es nun zu Komplikationen bei der Rückzahlung kommt, stehen Ihnen unsere Anwälte mit Rat und Tat zur Seite.

Future Assets – alle Informationen zum Broker

Gegenwärtig gibt es eine sehr hohe Zahl an Anbietern wie zum Beispiel Future Assets. Hierdurch war es noch nie so leicht aber auch unsicher wie heute, in den unbeständigen Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es etliche Möglichkeiten gibt, kann die Wahl eines Anbieters zeitaufwendig und einschüchternd sein. Im Besonderen dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionsvorstellungen genügen soll.

Sie überlegen, bei Future Assets Geld zu investieren? In diesem Fall sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Kapitalanleger bedeutsam.

  • Regulierte Online-Broker, sichere Anbieter Internetseiten, Gebühren und Boni, Angebots-Optionen und Bewertungen sind nur beispielhafte Kriterien, die Sie bei Ihrer finalen Wahl einkalkulieren müssen.
  • Eine ideale Anlaufstelle für Investoren, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Internetseite wie diese.
  • Beim Trading im Internet können Sie eine breite Palette an Auftragsarten verwenden.
  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Finanzmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen einfacher und lukrativer.

Die kommenden Aussagen sind grundsätzliche Ratschläge für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Lizenz – hat Future Assets eine behördliche Berechtigung?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz profitieren von Verhaltensregeln und organisatorischen Verantwortlichkeiten. Wertpapierdienstleistungsunternehmen und Anbieter wie Future Assets müssen eine Reihe von Vorschriften befolgen. Dasselbe gilt für deren Mitarbeiter. Hierdurch sollen Konflikte und damit zusammenhängende Nachteile für Kapitalanleger umgangen werden.

Dazu gehört die Pflicht des Finanzdienstleisters, seine eigenen Firmenkunden vor Vertragsabschluss eines Anleihengeschäfts über die gewichtigsten Merkmale des Geschäfts zu informieren. Dies gilt sowohl für den jeweiligen Geldanleger als auch für die Wertanlage selbst. Dem Gedanken nach sind zusätzliche Angaben für Firmenkunden erforderlich, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Unternehmenskunden haben die Anbieter wie Future Assets eine Verantwortung. Diese geht deutlich über die Bereitstellung eines Produkts oder einer Leistung hinaus.

Hat der Anbieter eine Befugnis für den Verkauf von Geldanlageprodukten? Dies sollten Sie unbedingt kontrollieren. Hierfür können Sie das Broker-Check-Verzeichnis einer Finanzbehörde nutzen und den Namen des Finanzdienstleisters in die Suchmaske eingeben.

Einzigartiges Entwicklungspotenzial beim Dienstleister Future Assets?

Kontrollieren Sie, wie seriös das Angebot von Future Assets ist. Ist der Zinssatz, der Ihnen bereitgestellt wurde, äußerst hoch? Kann man mit nur wenigen€ eine große Menge Geld machen?

Diese Sonderangebote sind häufig nichts weiter als eine Illusion. Seien Sie gewiss, dass sich hinter diesen verlockenden Optionen oft Kriminelle verbergen. Bei diesen Investitions-Angeboten wird in der Regel überhaupt nichts investiert. Untersuchen Sie dementsprechend wie ehrlich das Angebot von Future Assets ist.

Betrügereien werden von Trickbetrügern in der Regel auf fast gleiche Art und Weise ausgeführt. Im Web werden an markanter Position Finanzprodukte beworben, die vorgeblich gewinnbringend sind. Die Kriminellen beteuern, sie würden viel Vermögen erhalten. Zu Anfang sind die Investitionsbeträge einigermaßen gering.

All jene, die sich registrieren, werden von einem fiktiven Online Broker oder Händler konsultiert. Die Betrugsopfer erhalten dann nach Zahlung des Geldes Zutritt zu einer angeblichen Investitionssoftware.

Zweifelhafte Angebote lassen sich auch an Renditeversprechen identifizieren, die erheblich über dem Marktdurchschnitt liegen.

Das Wagnis eines Anlegers, Investitionen zu einzubüßen, wächst auch bei Future Assets in direktem Verhältnis zur erwarteten Gewinnmarge. Eine Chance, sich über die mittelwertige Marktrendite zu informieren, sind die Wirtschaftsteile der Zeitungen oder die Internetseite der Deutschen Bundesbank.

Auch sollten Sie Empfehlungen für Firmen mit außergewöhnlichem Potenzial für Wachstum mit Vorsicht genießen. Niedrige Preise und sehr geringe Handelsvolumina machen z.B. Penny Stocks ausgesprochen anfällig für Spekulationen und Manipulationen.

Was für Nachteile gehen vom Grauen Kapitalmarkt aus?

Nur sehr wenige der Finanzmarktteilnehmer wie Future Assets unterliegen der offiziellen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt positionieren sich Dienstleister, die keine Lizenz der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht benötigen und nur ein paar regulatorische Kriterien befolgen müssen.

Führen Sie nur ein Investment in den Grauen Kapitalmarkt aus, sofern Sie sich der Solvenz des Anbieters gewiss sind und es als Unternehmen kennen. Wie bereits erwähnt, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hat keinerlei Kontrolle über diese Finanzdienstleister.

Der Graue Kapitalmarkt beinhaltet eine Vielfalt von Möglichkeiten. Es gibt:

  • Unternehmensbeteiligungen
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Crowdfunding-Angebote
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder sonstige Rohstoffe
  • Kredite mit Nachrangabrede
  • Orderschuldverschreibungen

Eine Sache ist gewiss: Es ist unklar, wie es im Endeffekt für den Geldanleger ausgeht.

Fällt es Ihnen schwer, das offerierte Produkt zu überblicken? In diesem Fall sollten Sie so viele Auskünfte wie es Ihnen möglich ist einholen, bevor Sie eine Wahl treffen.

Investieren Sie in nichts, das Sie nicht vollkommen begreifen! Wenn es um Finanztransaktionen geht, gilt: Je mehr Kenntnisse Sie benötigen, desto komplizierter ist das Finanzinstrument.

Es ist auch nicht anzuraten das gesamte Kapital auf eine Karte zu setzen. Verteilen Sie Ihr Risiko über Future Assets hinaus.

Um sich nicht zu Ihrem Nachteil beeinflussen zu lassen, sollten Sie sich stets auf das Produkt selbst fokussieren und nicht auf den Namen oder das Image der Finanzdienstleistung.

Cybertrading Dienstleister souverän einschätzen

Der klassische Anlagebetrug wird mit bekannten Mitteln wie Werbung, „Cold Calling“ oder Börsenbriefen ausgeführt.

Wenn es um die Durchführung von Betrug geht, wird die veraltete Vorgehensweise im digitalen Zeitalter schnell obsolet. Die moderne Art des Finanzbetrugs könnte man mit dem Begriff „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden hier in betrügerischer Absicht über das Internet getradet.

Zu den betrügerischen Geldanlagen gehören Finanzprodukte wie Differenzkontrakte und Kryptowährungen wie Bitcoin & Co.. Selbst die Angebote von Future Assets wurden von anderweitigen Anbietern in vergleichbarer Weise eingesetzt, um Anleger in die Falle zu locken.

Die Anleger informieren sich mehr und mehr selbst im Internet über Anlagemöglichkeiten. Somit vertrauen die Personen bei ihrer Entscheidung auf ihr individuelles Know-how oder auf die Informationen anderer in Weblogs, Foren und anderen Online-Plattformen.

Der Wechsel zu immer neuen Finanzinstrumenten hat keinen dauerhaften Einfluss auf die gesetzeswidrigen Aktivitäten im Zusammenhang mit der Organisationsstruktur. Da sich die mafiösen Organisationen auf schon existierende und weitläufig anerkannte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Anpassung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Egal, welches Finanzprodukt gehandelt wird, der Vorgang des Cybertradings ist weitestgehend identisch.

Für diese Finanzprodukte wird aggressiv in den sozialen Medien oder mit Affiliate Marketing Werbung betrieben. In diesem Zusammenhang geht es quasi nur um die Darstellung enorm hoher Geldgewinne. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Future Assets zu erzielen, bevor Sie investieren.

Haben Sie weitere Gebühren beim Online Trading im Blick

Erkundigen Sie sich im Vorfeld einer Investition bei Future Assets, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Angaben detailliert nachzuprüfen!

Kapitalanleger müssen über alle veranschlagten Gebühren und deren Einfluss auf die Marge von Finanzdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Darüber hinaus müssen die Kosten einzeln dargestellt werden.

Sofern Sie eine Darstellung der einzelnen Kosten verlangen, sind die Wertpapierdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Informationen zu geben.

Ein Online Broker wie Future Assets ist aus nachvollziehbaren Motiven in der Regel an möglichst vielen Transaktionen interessiert. Oftmals sind die Gebühren so enorm, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das investierte Vermögen in kurzer Zeit sogar verschlingen.

Achten Sie daher unbedingt auf die Kosten! Die Tradinggebühren des Online Brokers müssen für jeden zugänglich sein. Die Klarheit der Struktur der Kosten ist ebenso in den gesetzlichen Vorgaben und Regulierungen vorgegeben.

Im Zusammenhang mit einem Verstoß kann dem Anbieter die behördliche Genehmigung aberkannt werden.

Sie möchten Ihr Investment von Future Assets zurückerhalten? Unsere Anwälte helfen

Sie haben bei Future Assets, oder einem ähnlichen Dienstleister, Geld angelegt? Jetzt registrieren Sie Probleme bei der Rückführung?

Dann empfiehlt es sich, augenblicklich weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt insbesondere dann, wenn der Online-Broker Nachzahlungen nahelegt, um Verluste zu kompensieren.

Zudem sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir prüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, falls ein Privatanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Zahlreiche Investoren lassen sich von dem professionellen Auftreten der Unternehmen täuschen und erkennen nicht früh genug, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet daher, nicht zu resignieren, sondern zeitnah und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oftmals größer, als die geschädigten Privatanleger es meinen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Themenkreis Future Assets austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt zu unserem Kontaktformular.