FXFlat ist eine Wertpapierhandelsbank, die eigenen Angaben zufolge als bester CFD Broker 2020 ausgezeichnet worden sei. Man könne auf FXFlat unter anderem mit Differenzkontrakten (CFDs) auf Devisen (Forex Trading), Bitcoins, Aktien oder Rohstoffe handeln. Die deutsche Website des Providers findet sich unter https://www.fxflat.com/de/.

Laut einer Information in der Fußzeile der Website von FXFlat verlieren über 78 % der Kleinanlegerkonten Geld beim CFD Trading über diesen Anbieter.

Haben Sie bei FXFlat Geld angelegt und wollen über Ihre Erfahrungen sprechen? Oder wollen sich erst mal eingehender über diesen Anbieter oder das Online Trading im Allgemeinen informieren? Dann können Sie eine Unterredung mit einem Anwalt suchen.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte betreut Investoren aus Europa im Anlegerschutz. Zu den zusätzlichen Themengebieten der in München und Hamburg niedergelassenen Anwaltskanzlei gehören Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht oder Kapitalmarktrecht.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte austauschen? Dann kommen Sie hier direkt zur Kontaktbereich.

FXFlat Erfahrungen

Wer sich mit dem Themenkreis Online Trading auseinandersetzt, wird bemerken, dass es eine Vielzahl von Anbietern gibt, die sich mit ihren Produkten an Anleger wenden. Um deren Qualität einzuschätzen ist es hilfreich, auf die Erfahrungen von Investoren zurückzugreifen, die dort schon investiert haben.

Im Netz findet man eine Reihe von Foren oder Blogs, in denen Meinungen zu Trading-Plattformen wie FXFlat geteilt werden. Sucht man zum Beispiel nach „FXFlat Erfahrungen“ oder „FXFlat Reviews“, finden sich zahlreiche Beiträge, mehrheitlich in deutscher Sprache. Das Meinungsbild über FXFlat ist hierbei neutral bis wohlwollend.

Allerdings sollte man bei derartigen Texten immer beleuchten, welche Intention der Verfasser hat.

Unternehmenssitz und regulatorischer Status

Zwar wird auch die eigene Unternehmenswebseite dafür genutzt, dem Interessenten einen grundsätzlich positiven Eindruck zu vermitteln. Trotzdem finden sich an dieser Stelle auch für den interessierten Anleger nützliche Informationen zum Sitz des Unternehmens und zu dessen Regulierungsstatus.

Auf der Website von FXFlat gibt es ein Impressum, aus dem sich Hintergrundinformationen zum Unternehmen ableiten lassen. Dieses firmiere als FXFlat Wertpapierhandelsbank GmbH und habe seinen Geschäftssitz in Ratingen, Deutschland. Eingetragen sei das Unternehmen im Handelsregister von Düsseldorf, die zuständige Aufsichtsbehörde sei die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

FXFlat sei von der BaFin lizensiert und verfüge über die erforderlichen Genehmigungen. Im Kontaktbereich der Website hält FXFlat mehrere Möglichkeiten für den User bereit. Für schriftliche Anliegen könne man ein Formular oder eine E-Mail-Adresse nutzen. Zudem könne man sich telefonisch an FXFlat wenden, indem man eine der angegebenen Rufnummern wählt oder einen Rückruf anfragt.

Des Weiteren sei es möglich, anhand einer Live-Chat-Option in den direkten Dialog mit einem Mitarbeiter des Unternehmens zu gehen. Persönlich könne man FXFlat darüber hinaus bei Messen oder Börsentagen treffen.

FXFlat Internetseite

Auf der Startseite seiner Internetpräsenz hebt FXFlat eine Auszeichnung als bester CFD Broker 2020 hervor. Darüber hinaus sei man mehrfach als CFD-, Forex– und Futures-Broker ausgezeichnet worden. Um dies zu illustrieren, sind auf der Website verschiedene Trust-Siegel zu sehen.

FXFlat beschreibt das eigene Angebot anhand flexibler Trading-Möglichkeiten, einer modernen Technologie und eines hilfreichen Kundendienstes. Zudem fokussiere man die Schulungsmöglichkeiten für Kunden und biete verschiedene Maßnahmen von Webinar bis Event an. Die folgenden Handelsinstrumente betont FXFlat auf seiner Website:

Für das Private Brokerage biete FXFlat den Vorteil, verschiedene Trading-Instrumente in einem einzigen Handelskonto zu traden. Zudem sei es möglich, sich Kapitalmärkte zu erschließen, die vor einiger Zeit lediglich institutionellen Händlern oder Banken zur Verfügung gestanden hätten.

Registrierung und unterschiedliche Kontomodelle

Wer sich auf das Angebot von FXFlat einlassen und auf der Online-Trading-Plattform handeln möchte, müsse sich zuvor registrieren. Sobald der Kunden-Account angelegt ist, müsse man ein Live-Handelskonto eröffnen.

Beim Standardkonto müsse man mindestens 18 Jahre alt seine und eine Mindesteinzahlung von 200 Euro leisten. Die Eröffnung eines Livekontos erfolge anhand eines vierstufigen Prozesses:

  1. Angabe der persönlichen Kontaktdaten
  2. Einzahlung über Dienstleister wie Paypal, per Banküberweisung oder Kreditkarte
  3. Komplettierung der persönlichen Informationen
  4. Identitätsprüfung per PostIdent oder online

Ein FXFlat Demokonto sei zudem eine Möglichkeit, innerhalb eines Zeitraums von 30 Tagen die Trading-Plattformen zu testen. Dies sei kostenfrei möglich. Die FXFlat Kosten sind anhand einer Übersicht der Handelskonditionen auf einer separaten Seite aufgelistet.

Einzahlungen ließen sich laut Angaben von FXFlat mittels unterschiedlicher Methoden durchführen. So stünden beispielsweise die Banküberweisung, die Überweisung per Kreditkarte oder eine Transaktion per Skrill zur Wahl. Eine FXFlat Auszahlung erfolge prinzipiell auf ein hinterlegtes Referenzkonto oder auf das Konto der Herkunft.

Verwendete Technologien

Für ihre Trading-Aktivitäten benötigen Anleger Zugang zu einer Tradingsoftware. Online Broker stellen ihren Investoren diese Programme üblicherweise umsonst zur Verfügung. Bei den Programmen handelt es sich entweder um Eigenentwicklungen oder um von Dritten entwickelte Software. FXFlat ermögliche seinen Kunden Zugriff auf verschiedene Technologien:

  • Metatrader 4: Mit dem MT4 könne man Devisen (Forex) und CFDs traden, zudem ließen sich Trading-Strategien für automatischen Handel anbinden.
  • Metatrader 5: Geeignet für das Trading mit CFDs und Forex, kostenfreie Nutzung von Features wie Analysen und Copy-Trading.
  • Agenatrader: Agenatrader Mercury unterstütze Trader beim diskretionären Trading; kostenlos für FXFlat-Kunden.
  • FXFlat Stereotrader: Der StereoTrader sei eine professionelle Trading-Oberfläche, welche unter anderem für MT4/5 die Effizienz beim manuellen Trading steigere.

Zudem gebe es mobile Trading-Möglichkeiten für den Zugang über Tablets oder Smartphones (FXFlat App).

Aus- und Weiterbildung bei FXFlat

Zum Thema Weiterbildung hat FXFlat im Rahmen der eigenen Webpräsenz einen separaten Bereich unter der Bezeichnung „Training“ eingerichtet. Dieser Bereich ist in vier Hauptthemen unterteilt:

  • Videos: Man könne auf sämtliche aufgezeichneten FXFlat Webinare zugreifen, Trainingsvideos und Mitschnitte von Konferenzen und Messen anschauen.
  • Termine: Eine Übersicht von in Kürze anstehenden Veranstaltungen, bei denen man FXFlat antreffen könne; Seminare, Messen, Webinare.
  • Partnerschaften: Auflistung von Partnern, mit denen man kooperiere und bei denen Kunden von FXFlat durch Vorteile profitierten.
  • Buchempfehlung: An dieser Stelle wird auf ein Buch hingewiesen, welches die Inhalte der Webinare noch vertiefe.

Online-Investitionen: Risiken abklären

Auch nach dem Austausch an der Spitze der europäischen Zentralbank prognostizieren Fachleute, dass es auf absehbare Zeit keine wesentliche Änderung der Geldpolitik geben wird. Investoren, die vor nicht allzu langer Zeit noch mit einem Investment in Tagesgeld zufrieden waren, wenden sich daher renditestärkeren Optionen zu.

Durch die Liberalisierung des Welthandels und die Digitalisierung ist es heute machbar, Dienstleistungen auf der ganzen Welt und von überall aus anzubieten. Entsprechend viele Online Trading-Plattformen wenden sich mehr und mehr an europäische Kunden.

Auf der Suche nach margenstarken Alternativen stößt man mehr und mehr auf Angebote unterschiedlicher Trading-Plattformen, die ihren Firmensitz oft im Ausland haben. Das kann Herausforderungen zur Folge haben, sofern es bei der Beantragung von Auszahlungen zu Problemen kommt. Denn neben der denkbaren Sprachbarriere steht häufig keine dedizierte Vertrauensperson zur Verfügung.

Meist geht es in diesem Zusammenhang um komplexe Produkte wie Crypto Currencys, CFDs (Contracts for Difference) oder Forex Trading (Devisenhandel). Diese sind von einer ausgeprägten Volatilität und großen Risiken geprägt, wodurch sie sich keineswegs für jeden Anlegertyp eignen.

Bei Online Trading Plattformen erfolgt die Beratung jedoch nicht immer so, wie man es vom Geldinstitut oder vom Anlageberater gewohnt ist. Nicht selten steht kein fester Ansprechpartner zur Verfügung und die eigene Risikopräferenz wird bei der Auswahl der angebotenen Produkte übergangen.

Dies führt dazu, dass Investoren möglicherweise zu falschen Befunden gelangen, wenn sie die Risiken prüfen wollen. Als Folge wächst die Gefahr, dass es zu einer Fehlinvestition kommt und man das eingesetzte Kapital abschreiben muss.

Verlustpotenziale beim Online Trading

Haben Sie auf einer Online Trading-Plattform Kapital verloren? Dann sollte an erster Stelle auf weitere Einzahlungen verzichtet werden, auch falls diese vom Online Broker verlangt werden. Darüber hinaus sollte ermittelt werden, aus welchem Grund es zum Verlust kam und welche Aussichten existieren, das verlorene Kapital wiederzubeschaffen.

Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte prüft den Vorgang und ermittelt, welche Forderungen gegebenenfalls gegen die Online Trading Plattform geltend gemacht werden können. Die Rechtsberater nehmen Ihre Interessen wahr und setzen sich direkt mit dem Unternehmen in Verbindung, unabhängig davon, ob dieser seinen Unternehmenssitz in Deutschland oder im Ausland hat.

Um zu erfahren, wie man sich bei Verlusten beim Online Trading verhält, können Sie Anlegerschutz beanspruchen und jederzeit das Gespräch mit einem Anwalt von uns suchen. Für die Vereinbarung eines Gesprächstermins wählen Sie bitte aus einer der Möglichkeiten, die wir Ihnen in unserem Kontaktbereich anbieten.

Datum der Texterstellung: 4. März 2020