FXGrow bezeichnet sich selbst als den „besten internationalen Broker“ und wirbt mit einer Vielzahl von Auszeichnungen. Zudem arbeite man mit „Trading Central“ zusammen, einem der weltweitführenden Unternehmen für Finanzmarktforschung und Investmentanalyse.

Wie der Name FXGrow verrät, bietet die Plattform insbesondere den Handel mit Forex an. Dabei handelt es sich um Spekulationsgeschäfte, bei denen das Verhältnis zweier Währungspaare im Verhältnis zueinander gehandelt wird.

Dieser Devisenhandel bietet hohe Gewinnmöglichkeiten und ist zugleich mit hohen Risiken verbunden.

Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sind fachkundige juristische Berater bei Anliegen rund um die Themen Forex-, CFD- und Crypto-Trading.

Nehmen Sie Kontakt für eine kostenfreie Erstberatung mit uns auf. Hierfür steht Ihnen unser Kontaktbereich zur Verfügung.

FXGrow Erfahrungen

FXGrow ist ein Markenname von Growell Capital Limited und wurde 2008 gegründet. In den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform findet sich folgende Adresse des Unternehmens:

Arc. Makariou C 59
Steratzias Court Block A
Office 14
4003 Limassol
Zypern

Zudem gibt das Unternehmen an von der Cyprus Securities and Exchange Commission (CySEC) mit der Lizenz Nr. 214/13 lizensiert zu sein. Auf der Homepage der CySEC findet sich hierzu der folgende Eintrag:

Growell Capital Ltd
Licence Number: 214/13
Licence Date: 17/09/2013
Company Registration Number: 314852
E-Mail: info@fxgrow.com
Approved Domains:
www.fxgrow.com; www.geldexinvest.com

Sie haben bereits ein Handelskonto bei diesem Anbieter? Welche Erfahrungen haben Sie gemacht? Informieren Sie andere Leser in unserem Kommentarbereich am Ende dieses Blog-Beitrages.

FXGrow Handelsplattform

FXGrow bietet mehrere Kontaktmöglichkeiten mit Mitarbeitern der Plattform an. Der Kundensupport ist unter folgenden Kontaktdaten zu erreichen:

Customer Support
+357-25-211707
support@fxgrow.com
Monday-Friday 24 hours

Zudem bietet die Plattform einen Live-Chat und einen Rückrufservice.

FXGrow Wirtschaftskalender und Gewinn- und Verlustrechner

Die Plattform ermöglicht zudem den Zugriff auf einen Wirtschaftskalender, in dem Vorhersagen für Aktienentwicklungen gemacht werden.

Weiterhin steht ein Gewinn- und Verlustrechner zur Verfügung, der es ermöglichen soll den Gewinn- und den Verlust für verschiedene Handelsszenarien zu berechnen.

FXGrow MetaTrader 5

Für den Handel bei FXGrow wird die MetaTrader 5-Plattform genutzt.

Diese wird für alle gängigen Betriebssysteme und einer Vielzahl von Desktop- und Mobil-Endgeräten angeboten.

FXGrow Kundenkategorisierung

FXGrow stuft seine Kunden in drei verschiedene Kundenkategorien ein:

  1. Retail Client
  2. Professional Client
  3. Eligible Counterparty

Die Einstufung erfolgt gemäß der in der „Client Categorisation Policy“ festgelegten Vorgaben.

Professioneller Kunde („Professional Client“)

Demnach kann auch ein Klein-/Privatanleger („Retail Client“) auf Antrag als professioneller Kunde („Professional Client“) eingestuft werden. Hierzu muss er allerdings zwei der drei folgenden Kriterien erfüllen:

  • Der Kunde muss auf dem relevanten Markt in den letzten vier Quartalen durchschnittlich 10 Transaktionen pro Quartal getätigt haben.
  • Sein Portfolio, einschließlich Bareinlagen und Finanzinstrumente, übersteigt einen Betrag in Höhe von 500.000 Euro.
  • Er arbeitet oder hat mindestens ein Jahr lang in einer beruflichen Position im Finanzsektor gearbeitet, die Kenntnisse über die geplanten Transaktionen oder Dienstleistungen erfordert

Hintergrund der Einstufung

Aufgrund der steigenden Nachfrage beim CFD-Handel und dem damit einhergehenden erheblichen Verlustrisiko für Privat- und Kleinanleger, hat die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) Maßnahmen zum Schutz dieser Anleger beschlossen.

Der entsprechende Beschluss (EU) 2018/796 der ESMA ist seit dem 01. August 2018 in Kraft und erlaubt nur noch einen Hebel von 1:30 für wichtige Währungspaare. Diese Beschränkung gilt jedoch nur für Privat- und Kleinanleger.

„Aufgrund dieser Einschränkung haben viele Plattformbetreiber Richtlinien zur Kundenkategorisierung eingeführt. Diese ermöglichen Privatanlegern eine Einstufung als professioneller Kunde, wenn sie die entsprechenden Kriterien, die ebenfalls von der ESMA vorgegeben sind und in diesen Richtlinien umgesetzt werden, erfüllen.“ , berichtet Rechtsanwalt Arthur Wilms. „Das ermöglicht Kunden zwar mit einem höheren Hebel zu handeln, gleichzeitig verlieren die Kunden jedoch die Schutzmechanismen, die speziell für Privat- und Kleinanleger eingeführt wurden.“

Autor: Rechtsanwalt Arthur Wilms*

*Herr Rechtsanwalt Arthur Wilms ist bei der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner am Standort Frankfurt am Main tätig. Er berät und vertritt Anleger und Investoren gegenüber Banken, Anlageberatern, Schlichtungsstellen, Handelsplattformen, Kryptowährungsplattformen und Ermittlungsbehörden.