FXNextGen ist eine Plattform für Online Trading mit einem Fokus auf Forex Trading, also den Devisenhandel. Zu erreichen ist die deutschsprachige Website des Anbieters unter der URL https://www.fxnextgen.com/.

FXNetGen bezeichnet sich als Startup Online Forex Broker, der seinen Sitz in Vanuatu habe und im Besitz einer dortigen Lizenz sei.

Haben Sie beim Trading auf FXNextGen Geld verloren? Oder interessieren sich für diesen Anbieter bzw. allgemein für die Risiken beim Online Trading? Dann können Sie das Gespräch mit einem Rechtsanwalt der Münchener/Hamburger Kanzlei Herfurtner suchen.

Die Anwälte betreuen Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Kontext des Online Tradings. Für die Vereinbarung eines Gesprächstermins geht es hier direkt zur Kontaktaufnahme.

FXNextGen Erfahrungen

FXNextGen beschreibt das eigene Angebot als Forex Trading der nächsten Generation. Das Unternehmen sei von Personen gegründet worden, die zusammen über mehr als ein halbes Jahrhundert Erfahrung verfügten. Die Spezialisierung des Angebots sei auf Multi-Asset Forex Fonds ausgerichtet. Das Trading erfolge im Rahmen des Straight-Through-Processing (STP) vollautomatisiert.

Ziel der Plattform sei es, den eigenen Kunden unter Umgehung des Zwischenhandels einen vereinfachten Zugang zum Handel mit Devisen zu bieten. Neben der Erfahrung stünde die Technologie im Vordergrund; man arbeite zudem mit Liquiditätsgebern und Brokern zusammen, die ihren Sitz in London, England hätten.

Die folgenden Punkte sprechen nach Eigeneinschätzung für FXNextGen:

  • Transparentes Handeln: Transparenz stehe bei FXNextGen im Vordergrund; man verlange beim Trading weder versteckte Gebühren noch Aufschläge oder Provisionen. Die zugrundeliegende Annahme ist, dass Kunden die Ehrlichkeit mit loyalem Verhalten honorieren würden.
  • Liquide Mittel: Um optimale Preisausführungen für die Orders zu erhalten, sei eine große Liquidität unerlässlich. FXNextGen verfüge über entsprechende Liquiditätspartner und könne die besten Handelsbedingungen anbieten.
  • Wettbewerbsfähige Konditionen: Das Unternehmen biete maßgeschneiderte Trading-Konditionen an, um sich im Wettbewerb um den Anleger behaupten zu können. Eine hohe Qualität sowie ein Trading-Umfeld für höchste Ansprüche seien daher wesentliche Merkmale des eigenen Angebots. Keine Angaben werden hingegen bezüglich einer zu erwartenden FXNextGen Rendite gemacht.

Risiken beim Forex Trading und CFD Trading

Im Footer-Bereich der eigenen Website hat FXNextGen eine Warnung platziert. Aus dieser geht hervor, dass sowohl Trading am Devisenmarkt (Forex Trading) als auch CFD Trading aufgrund der Hebelmechanik mit hohen Risiken verbunden sei.

Auf der Website des Anbieters FXNextGen findet man kein rechtsverbindliches Impressum aus dem hervorgeht, welches Unternehmen bzw. welche Rechtsform hinter FXNextGen steckt. Der Unternehmenssitz sei auf Vanuatu, einem Inselstaat im Südpazifik.

Das Unternehmen FXNextGen unterliege der Aufsicht der „Vanuatu Financial Services Commission“ und sei dort unter der Registernummer 40216 eingetragen. Auf europäische Regulierungsbehörden – wie die BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority) – wird keinerlei Bezug genommen.

Die Kontaktaufnahme mit FXNextGen kann schriftlich über ein Formular erfolgen, das im Kontaktbereich vorgehalten wird. Zudem gibt es zwei verschiedene E-Mail-Adressen, über die man den Kundenservice anschreiben kann. Sich mit dem Anbieter telefonisch in Verbindung zu setzen, scheint nicht erwünscht zu sein. Denn Telefonnummern werden auf der Kontaktseite von FXNextGen nicht dargestellt.

FXNextGen Login

Wer auf der Plattform von FXNextGen Trading betreiben möchte, muss hierfür zunächst ein Konto eröffnen. Der Prozess der Kontoeröffnung dauere weniger als fünf Minuten. Über ein entsprechendes Formular macht der interessierte Anleger zunächst einige persönliche Angaben.

In einem weiteren Schritt sind persönliche Dokumente wie eine Kopie des Personalausweises oder des Reisepasses hochzuladen. Zudem sei ein Adressnachweis in Form eines Kontoauszugs oder eine Rechnung, aus der die eigene Anschrift hervorgeht, einzureichen.

Im FAQ-Bereich der Website von FXNextGen ist zu lesen, dass es bis zu 24 Stunden dauern könne, bis die Dokumente gesichtet und validiert seien. Danach stünde der Account zur Verfügung und man könne Geld auf sein Trading-Konto einzahlen.

Die Mindesteinlage, um ein Handelskonto auf FXNextGen zu eröffnen, liege bei 100 US-Dollar. Hierfür sei ein Standard-Hebel von 1:100 vorgesehen, der sich ab einem Guthaben-Minimum von 5.000 US-Dollar auf 1:200 erhöhen würde.

FXNextGen Auszahlung und Einzahlung

Wer Geld von seinem Handelskonto auf das eigene Bankkonto transferieren möchte, müsse sich in den Trading-Account von FXNextGen einloggen. Dort gebe es einen mit „Withdrawal“ überschriebenen Bereich, wo man eine detaillierte Anleitung fände.

Um eine FXNextGen Einzahlung vorzunehmen, kann sich der Anleger entweder für eine Überweisung vom eigenen Bankkonto oder einen Transfer von Bitcoins entscheiden. Für Überweisungen akzeptierte Währungen seien Euro und US-Dollar; die Führung des Handelskontos erfolge in US-Dollar.

Für Banküberweisungen erhebe FXNextGen keinen Aufschlag. Bei Bitcoin-Transfers werde eine Gebühr in Höhe von 0,5 % fällig, bei Zahlungen über Sofort Banking betrage die Gebühr 1,5 %. Weitere Informationen zum Einzahlungsprocedere seien im Kundenbereich von FXNextGen nach erfolgtem Login zu finden.

Trading-Plattformen

Auf FXNextGen stehen verschiedene Softwarelösungen für das Online-Trading zur Verfügung. Zu ihnen gehört der Metatrader 5, eine Entwicklung von Metaquotes, die jeder Kunde von FXNextGen nutzen könne. Zudem gebe es die Möglichkeit, die Plattform anhand eines Demokontos vorab zu testen.

Die Software stehe für Windows-Rechner und als browserbasierte Version bereit. Zusätzliche Lösungen für mobiles Trading, beispielsweise auf dem Smartphone oder auf dem Tablet, scheint es von FXNextGen nicht zu geben. Besondere Erwähnung findet hingegen ein „Percent Allocation Management Module“ (PAMM), das es Managern von Fonds ermögliche, mehrere Kundenkonten zu verwalten.

FXNextGen News

Vor der Investition auf einer Plattform für Online Trading sollten sich Anleger, so gut sie es können, über die einzelnen Anbieter informieren. Die Beantwortung der Frage, ob beispielsweise FXNextGen seriös ist oder nicht, dürfte einen wesentlichen Beitrag zur Entscheidungsfindung liefern.

Man findet online viele Websites, auf denen Themen wie CFD Trading, Day Trading oder Forex Handel diskutiert werden. In Foren und Blogs stößt man auch auf Erfahrungen, die andere Anleger mit verschiedenen Trading-Plattformen gemacht haben. Es kann sich also lohnen, im Internet nach expliziten Informationen zu FXNextGen zu suchen.

Im Rahmen der Recherche sollten die gefundenen Beiträge jedoch kritisch begutachtet werden. Denn nicht immer ist klar, welche Absicht hinter den einzelnen Texten steht. Gut möglich, dass es sich um eine neutral verfasste Meinung handelt. Ebenso gut könnte es sich aber auch um einen vom Online Broker oder dessen Partnern lancierten Artikel handeln, um die Leser gezielt zu beeinflussen.

Online Trading und Forex Trading – ein Risiko?

Viele Anleger sind schon lange nicht mehr mit den Renditen zufrieden, die klassische Anlageprodukte abwerfen. Neben dem Tagesgeldkonto oder dem Sparbuch erscheinen alternative Anlageformen zunehmend lukrativer.

Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner: Der Reiz der Produkte, die auf Online Trading-Plattformen angeboten werden, liegt in der verhältnismäßig hohen Rendite, die vielerorts versprochen wird. Hohen Renditechancen stehen jedoch meistens auch hohe Risiken gegenüber.

Im Internet findet man zahlreiche Angebote in- und ausländischer Trading-Plattformen, die ihren Kunden einen Zugang zu Kryptowährungen, zum CFD Handel oder zum Forex Trading ermöglichen. Im Gegensatz zur Bank gibt es in den allermeisten Fällen jedoch keinen versierten Berater, welcher dem Anleger neutral zur Seite steht.

In Folge kann es passieren, dass man sich nur unzureichend informiert und Risiken nicht wahrnimmt oder ausblendet. Bleibt die Entwicklung des eingesetzten Kapitals unter den Erwartungen, ist es häufig schwer, die Gründe hierfür zu ermitteln. Denn ohne festen Ansprechpartner und mit Firmensitz im Ausland wird die Kontaktaufnahme mit dem Broker leider häufig zur Herausforderung.

Wer bei dem Versuch scheitert, verloren gegangenes Geld durch einen Austausch mit dem Anbieter wiederzuerlangen, kann sich an einen Anwalt wenden. Dieser prüft, welche Ansprüche eventuell gegen den FX Broker bestehen und kann diese direkt beim Betreiber der Online Trading-Plattform geltend machen.

Hierbei ist es unerheblich, wo das Unternehmen seinen Firmensitz hat, ob in Deutschland oder im Ausland. Die Anwälte der Kanzlei Herfurtner sind in der Vergangenheit häufig kontaktiert worden, wenn es um Probleme beim Trading im Internet ging.