FXP Markets ist eine Online Trading Plattform, deren Website unter https://www.fxpmarkets.com/ zu erreichen ist.

Die Informationen stehen in englischer Sprache und auf arabisch zur Verfügung. Bei diesem Online Broker kann mit Devisen (Forex Trading) und mit CFDs für verschiedene Assets gehandelt werden.

Sind Sie beim Trading auf FXP Markets mit Problemen konfrontiert worden? Oder möchten Sie sich zunächst über diesen Anbieter informieren, bevor Sie eine Investition tätigen? Dann bietet es sich an, sich mit einem Rechtsanwalt auszutauschen.

Die Kanzlei Herfurtner steht für ein Gespräch zum Thema Online Trading zur Verfügung.

Betreut werden Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zur Vereinbarung eines Termins mit einem der in Hamburg und München niedergelassenen Anwälte, gelangen Sie hier zur Kontaktaufnahme.

FXP Markets Limited

Auf der Website von FXP Markets sieht man im oberen Bereich Abbildungen einer Desktop-Oberfläche, eines Tablets und eines Smartphones, verbunden mit dem Hinweis, dass man jederzeit auf jedem mobilen Gerät handeln könne. Die Apps von FXP Markets seien in den Stores von Google und Apple für Android und iOS erhältlich.

Unterhalb des Header-Bildes hat FXP Markets die Vorteile gelistet, die aus eigener Sicht für das Trading auf FXP Markets sprechen:

  • geringe Gebühren
  • tägliche Handelssignale
  • Sicherheit durch Regulierung
  • bis zu 100 % Bonus
  • Hebel bis zu 1:500
  • Marktforschung
  • Weiterbildungsmöglichkeiten

Unterhalb der Vorteile werden die verschiedenen Produkte aufgelistet, die auf FXP Markets zur Verfügung stehen. Hierzu gehören Forex Trading sowie CFDs auf Indizes, Aktien, Energie und Edelmetalle.

FXP Markets Herkunft und Regulierung

Auf der Website von FXP Markets existiert kein rechtsverbindliches Impressum, aus dem Angaben über den Betreiber der Website hervorgehen. Im Footer-Bereich findet sich die Information, dass die FXP Markets Website Eigentum einer CF Marketing Group Ltd sei.

Diese habe ihren Sitz auf den Marshall Inseln und sei von der VSFC reguliert, der Vanuatu Financial Services Commission.

Eine Registersuche auf der Website der VSFC bringt jedoch zum Suchbegriff „FXP Markets“ kein Ergebnis. Zudem ist davon auszugehen, dass das Unternehmen nicht von europäischen Aufsichtsbehörden wie der FCA oder der BaFin reguliert wird, da es diesbezüglich keinerlei Hinweise gibt. Entsprechend fehlt auch der Nachweis über eine Lizenz für geschäftliche Tätigkeiten auf dem europäischen Markt.

Ob und welche Erfahrungen andere Anleger mit FXP Markets gegebenenfalls gemacht haben, lässt sich herausfinden, indem man online nach entsprechenden Aussagen in Blogs oder Foren sucht. Eine Suchanfrage nach „FXP Markets Review“ liefert Links zu verschiedenen Quellen.

Hierbei sollte jedoch geprüft werden, ob es sich um eine neutrale Meinung handelt, oder ob sich Werbepartner des Unternehmens bewusst positiv äußern.

Registrierung und Konten

Um auf FXP Markets traden zu können, muss man sich zunächst registrieren und ein Konto eröffnen. Dem interessierten Anleger stehen verschiedene Kontomodelle zur Verfügung:

  • Einsteiger: Mindesteinlage 1.000 US-Dollar, Hebel bis 1:100, kein eigener Kundenbetreuer, 130 verschiedene Assets
  • Silber: Mindesteinlage 5.000 US-Dollar, Hebel bis 1:500, eigener Kundenbetreuer, 165 verschiedene Assets
  • Gold: Mindesteinlage 15.000 US-Dollar, Hebel bis 1:500, eigener Kundenbetreuer, 192 verschiedene Assets
  • Platin: Mindesteinlage 50.000 US-Dollar, Hebel bis 1:500, eigener Kundenbetreuer, 228 verschiedene Assets

Zudem bestehe die Möglichkeit, ein Demo-Account auf FXP Markets zu eröffnen, um sich mit den Funktionen vertraut zu machen. Wer diese Funktion nutzt, bekomme ein virtuelles Guthaben in Höhe von 100.000 US-Dollar sowie einen Zugang zur Trading-Plattform Metatrader (MT4).

Einzahlungen auf das Konto seien per Banküberweisung oder mit einer Kreditkarte möglich. Für jede Abbuchung falle laut FXP Markets eine Gebühr in Höhe von 45 EUR an, es sei denn, mit dem Kunden sei schriftlich etwas anderes vereinbart worden.

Online Trading – bequem aber riskant

Wer sich den Weg zur Hausbank sparen möchte, findet im Internet zahlreiche Möglichkeiten der Geldanlage. Häufig wird der Handel mit Kryptowährungen, Forex Trading oder CFD Trading angeboten. Doch beim Online Trading gibt es wichtige Unterschiede zum klassischen Investment, vor allem was die Risiken betrifft.

Tauscht man sich mit seinem Investmentberater aus, diskutiert man Vor- und Nachteile, Chancen und Risiken der verschiedenen Anlagemöglichkeiten. Zudem weiß der Berater über die persönlichen Risikopräferenzen Bescheid.

Online gibt es häufig keinen persönlichen Kundenberater, zudem ist die Kommunikation häufig erschwert, wenn der Anbieter im Ausland sitzt und kein Deutsch spricht. Insbesondere, wenn es zu Schwierigkeiten mit der Anlage kommt, kann dies zum Nachteil werden.

Rechtsanwalt Wolfgang Herfurtner: Wer sich für Online Trading interessiert, sollte Vorkehrungen treffen, um die Risiken einer ähnlichen Prüfung zu unterziehen, wie man es im Bankgespräch auch machen würde.

Unterbleibt eine hinreichende Beleuchtung der Risiken, kann das gravierende Folgen haben. Nicht selten verfehlen Anleger die gesetzten Renditeziele, im schlimmsten Fall muss sogar die gesamte Einlage abgeschrieben werden.

Haben Sie beim Online Trading Geld verloren oder Schwierigkeiten, vermeintliche Gewinne auch zu realisieren? Dann kann es ratsam sein, einen Rechtsanwalt hinzuzuziehen. Mit der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner können Sie eruieren, ob Ansprüche gegen den Betreiber der Plattform bestehen.

Ist dies der Fall, können die Anwälte diese Ansprüche direkt beim Online Broker durchsetzen, auch wenn dieser seinen Unternehmenssitz im Ausland hat.