Garafi – Der vermeintliche Online-Händler Garafi ist gemäß eigener Aussagen ein Anbieter für Online-Trading über eine funktionale Plattform. Zudem sei die CFD-Trading-Plattform von Garafi eigenen Angaben zufolge preisgekrönt. Allerdings liegt uns eine offizielle Warnmeldung der CySec zum Thema Garafi vor.

Gehören Sie derzeitig zum Kundenkreis von Garafi oder denken Sie darüber nach, demnächst zu investieren? Dann sind die folgenden Fragen für Sie sicher wichtig:

  • Ist der Dienstleister Garafi zuverlässig?
  • Was können Kunden von Garafi bei Einbußen möglicherweise unternehmen?
  • Welche Erfahrungen haben Anleger bis jetzt mit Garafi gemacht?

Die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner haben Antworten auf ebendiese Fragen in diesem Beitrag zu Garafi zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Garafi Erfahrungen
  2. Garafi Internetseite
  3. Kontaktdaten von Garafi
  4. Garafi Autorisierung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Finanzaufsichtsbehörden zu Garafi
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Wie agieren bei Verlusten?

Neben der Frage, inwieweit Garafi ein vertrauenswürdiges Angebot bietet, ist es entscheidend, sich mit den Grundsätzen für ein aussichtsreiches Online-Trading zu befassen.

Unsere Rechtsberater werden auch dazu Stellung beziehen, wie die Firma Garafi gegenüber anderen Angeboten zu bewerten ist.

Ferner stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Fragen zu und Streitigkeiten mit Garafi.

Jetzt anfragen

Garafi Erfahrungen

Eigenen Angaben zufolge sei Garafi ein Brokerage-Unternehmen. Überdies bezeichnet sich Garafi als internationalen Teilnehmer an den Finanzmärkten, der über die entsprechende Lizenz und Vereinbarungen mit den Regulierungsbehörden verfüge.

Deshalb könnten laut Garafi alle registrierten Trader auf die absolute Transparenz der Geschäfte, die Sicherheit der persönlichen Daten und den Schutz der Einlage zählen. Außerdem arbeite das Team von Garafi 24 Stunden am Tag, um sicherzustellen, dass jeder Trader eine Beratungsunterstützung in Anspruch nehmen könne und die notwendige Hilfe erhalte.

Darüber hinaus beziffert Garafi das tägliche Handelsvolumen auf der eigenen Plattform mit 75 Millionen US-Dollar. Dabei zähle Garafi täglich mehr als 500.000 Transaktionen, wobei Kunden aus mehr als 150 handelbaren Finanzinstrumenten wählen könnten.

Des Weiteren sei das Unternehmen Garafi im Jahr 2018 gegründet worden. Zudem könne die multifunktionale Handelsplattform von Garafi überall personalisiert und an die individuellen Handelsbedingungen angepasst werden. Dabei sei das Terminal von Garafi in der mobilen und Web-Version kostenlos verfügbar.

Die auf der Plattform von Garafi handelbaren Assets listet der Anbieter auf seiner Website wie folgt auf:

Außerdem findet man auf der Homepage von Garafi eine Übersicht über die Handelskonten, aus denen man als Kunde von Garafi wählen könne:

  • Standard: Mindesteinzahlung 1.000 US-Dollar, Hebel 1:20
  • Premier: Mindesteinzahlung 25.000 US-Dollar, Hebel 1:50
  • Professional: Mindesteinzahlung 50.000 US-Dollar, Hebel 1:100

Garafi Internetpräsenz

Die Plattform von Garafi ist über die deutsche Website https://garafi.com/de/index.html zu erreichen.

Verantwortliche Personen / Geschäftsführung / CEO

Nach §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Meistens handelt es sich hierbei um ein Mitglied der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich zu benennen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern darüber hinaus ein Anzeichen von Transparenz.

Auf der Internetpräsenz von Garafi finden sich im Juli 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Domain Informationen

Diverse Anbieter werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Gleichwohl steht solchen Behauptungen regelmäßig das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demzufolge ist zu überprüfen, wer der Domaininhaber ist und wann die Domain registriert wurde. Eigenen Angaben nach sei Garafi im Jahr 2018 ins Leben gerufen worden.

Unsere Anwälte haben am 16. Juli 2021 die Daten zum Anbieter Garafi mit folgendem Ergebnis abgerufen:

Domain Name: garafi.com
Registry Domain ID: 2175837364_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http://www.godaddy.com
Updated Date: 2020-12-07T13:01:45Z
Creation Date: 2017-10-18T04:16:53Z
Registrar Registration Expiration Date: 2021-10-18T04:16:53Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist der Name der Webpräsenz bzw. der Plattform oder des Angebotes identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es des Öfteren vorgekommen, dass Unternehmen zeitgleich mit unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Ebenso ist es gängige Praxis bestimmter Anbieter, die Websites von in Verruf geratenen Handelsmarken zu deaktivieren und zeitnah mit einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deshalb empfiehlt es sich, im Rahmen von Recherchen zu Nachrichten und Aussagen zu einem Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die entsprechenden Informationen findet man entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Internetpräsenz.

Auf der Website von Garafi konnte zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausgemacht werden.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demnach gilt diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den Besucher einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Schließlich spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist ferner der Fakt, dass das Führen eines Impressums genauso für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Webpräsenz von Garafi war zum Zeitpunkt 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

Garafi Kontaktangaben

Auf der Webpräsenz von Garafi waren im Augenblick der Texterstellung die folgenden Angaben zu finden:

  • Adresse von Garafi: 135 Alejo Beni Street, Belize City, Belize
  • E-Mail-Adresse von Garafi: support[a]garafi.com
  • Telefonnummer von Garafi: 00501 354-2562

Garafi Berechtigung

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Anbieter handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines hohen finanziellen Aufwand seitens des Dienstleisters.

Allerdings muss es sich nicht zwangsweise um einen Betrug handeln, falls ein Online-Broker auf Informationen zu seiner Autorisation oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Erteilung von Genehmigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Garafi verantwortlich:

  • Australian Securities & Investments Commission (ASIC, Australien)
  • Financial Conduct Authority (FCA, Vereinigtes Königreich)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Comisión Nacional de Mercado de Valores (CNMV, Spanien)

Auf der Onlinepräsenz von Garafi findet sich im Juli 2021 die Aussage, dass Garafi in Übereinstimmung mit der CySec, Zyperns Finanzaufsichtsbehörde, arbeite. Allerdings gibt es von der Behörde eine offizielle Warnmeldung zum Thema Garafi. Was dies besagt, können Investoren im Gespräch mit einem Anwalt unserer Kanzlei erörtern.

Behördliche Warnmeldung zu Garafi

Bereits im Mai 2021 veröffentlichte die zyprische CySec eine Warnmeldung zu verschiedenen Finanzdienstleistern, darunter auch Garafi. Denn die Behörde wolle darüber informieren, dass die Websites einiger Anbieter nicht zu einer Einrichtung gehörten, die eine Zulassung für die Erbringung von Wertpapierdienstleistungen und/oder die Durchführung von Anlagetätigkeiten habe.

Warnmeldung der CySec zu Garafi (Englisch)

Online-Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei Garafi ist die Ausdehnung des konventionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit der Absicht, durch den Ankauf und die Veräußerung von Vermögenswerten Gewinne zu erwirtschaften.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Aktien begrenzt. Vielmehr stehen Börsianern beispielsweise auch folgende Assets zur Auswahl:

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie zum Beispiel Garafi) oder Banken vollzogen, die ihren Kunden eine spezielle Handels-Software zur Verfügung stellen.

Besonders die umfänglichen technischen Fortschritte der letzten Jahre sind der Grund dafür, dass das Online-Trading inzwischen zeitsparend und bequem und daher ebenso anerkannt wie beliebt ist.

Die Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt beachtlich, insbesondere wenn es um das Trading wie bei Garafi geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading vor allem stark an Geschwindigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders einst noch per Telefon, Fax oder Post erledigen, ist dies mittlerweile per Klick und zu einem Bruchteil des Aufwands realisierbar.

Aspekte wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Broker Garafi und dessen Kunden persönlich geklärt werden.

Letzten Endes sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading viele Vorteile entstanden:

  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz realisierbar.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind vielerorts standardmäßig im Angebot.
  • Online-Trader können auf zahlreiche Tools zugreifen und verschiedenste Indikatoren nutzen.
  • Eine Vielzahl von Tools lassen sich automatisch und sofort anwenden.
  • Die Geschwindigkeit zur Ausführung von Transaktionen hat merklich zugenommen.
  • Das Sortiment an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Die Kosten der Transaktion sind spürbar gesunken, weil die persönliche telefonische Beratung entfällt.
  • Die Trading-Plattform führt die gewünschten Orders aus, man braucht bloß einen Internetanschluss.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Pluspunkte in Bezug auf die leicht verständliche Verwendung der Trading-Plattform. Gerade durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die verschiedenen Werkzeuge genießt der Investor deutlich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Charts zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorbei. Heute finden Online-Trader in ihrem System eine breite Auswahl an Orderarten, die man beim Daytrading mit dem favorisierten Broker seiner Wahl eigenhändig ausführt.

Persönlicher Tradingplan

Da es zahlreiche Orderarten gibt, können Online-Trader ihren Tradingplan individuell auf ihre Anforderungen zuschneiden und dabei unterschiedliche Konfigurationen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Buy Market Orders: Kauf zu aktuellem Marktpreis
  • Buy Limit Orders: Kauf unter augenblicklichem Marktpreis
  • Buy Stop Orders: Kauf über aktuellem Marktpreis

Sell-Einstiege:

  • Sell Limit Orders: Man verkauft unter dem aktuellen Marktpreis
  • Sell Stop Orders: Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Market Orders: Der Verkauf erfolgt zum augenblicklichen Marktpreis

Ausstiegs-Orders:

  • Trailing Stop Orders: Verschiebung des Stop-Loss in Abhängigkeit der Kursentwicklung
  • Stop Loss: Exit mit Verlust bei Erreichen des vorab festgesetzten Kurses
  • Take Profit: Exit mit Gewinn bei Erreichen des im Vorfeld festgesetzten Kurses

Ein zusätzlicher Pluspunkt beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Kapitalanlegers ist der Entfall jeglicher Restriktionen. Deshalb ist man frei in der Auswahl der passenden Trading-Strategie und erlernt einen eigenen Trading-Stil. Dabei gibt es verschiedenste Vorgehensweisen:

  • Swing Trading – risikobehaftetes Nutzen schwankender Kurse
  • Langfristiges Trading
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen innerhalb eines einzigen Handelstags
  • Scalping: angriffslustiges Kurzfrist-Trading
  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)

Eine große Anzahl jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den telefonischen Dialog mit dem Händler eliminierte. Somit lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen unzähligen privaten Anlegern aus der gesamten Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Geldanleger sind gut beraten zu prüfen, inwiefern der Dienstleister Garafi diese Vorzüge bietet.

Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese grundsätzliche Regel gilt auch für das Online-Trading. Folglich sind neben den Vorteilen auch eine Anzahl von Nachteilen erkennbar, die interessierte Anleger in ihre Überlegungen integrieren sollten:

  • Im Vergleich zum traditionellen Trading geht es eher hektisch zu.
  • Anleger sollten schon bewandert im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten die Kursverläufe permanent im Blick haben.
  • Kommt es zu Fehlentscheidungen, sind große Defizite zu erwarten.

Besonders das riskante Daytrading ist nicht für Geldanleger zweckdienlich, die sich erstmalig mit dem Themengebiet Trading auseinandersetzen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen verkehrt einzuschätzen, ist beträchtlich, und angesichts des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Anpassungen vornehmen. Entsprechend lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings eher für sehr kundige oder besonders risikofreudige Geldanleger.

Gehört man in diese Gruppe, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Resultate zu erzielen. Im Übrigen profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch diese Finanzierungskosten müssen in eine ganzheitliche Prüfung einer Investition einfließen.

Des Weiteren erspart man sich sprichwörtlich das böse Erwachen am Morgen, sollten es zu unmittelbaren und drastischen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entstehen schnell aufgrund von unvorteilhaften Berichten über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man zum Schluss eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Außerdem ist es wichtig für Daytrader, die Handelsgebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. Dabei kann es sich empfehlen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entscheiden. Das macht sich vor allem dann bezahlt, falls man beim Traden auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Profit merklich herabsetzen würden.

Risiken verstehen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, wird es empfohlen, zu prüfen, über was für ein Unternehmen man an den Handelsplätzen handeln möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Garafi, sähen diese wie folgt aus:

  • Verspricht Garafi besonders hohe Erträge und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Ist Garafi von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Beaufsichtigung?
  • Ist der Austausch mit Garafi anhand eines unaufgeforderten Telefonats zustande gekommen?
  • Existieren Warnmeldungen von Anwälten oder Anwaltskanzleien, die im Zusammenhang mit Garafi geschädigte Mandanten betreuen?
  • Findet man auf der Website von Garafi ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Unternehmenssitz finden?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger schon mit Garafi gemacht, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Existieren behördliche Warnmeldungen zu Garafi?

Was tun bei Verlusten?

Wenn man den Verdacht hat, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt im Besonderen für den Umstand, dass der Anbieter Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste zu kompensieren.

Ferner sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. In diesem Zusammenhang können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, wenn ein privater Kapitalanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem professionellen Verhalten der Finanzanbieter in die Irre führen und erkennen nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deshalb, nicht resignieren, sondern zeitnah und aktiv zu handeln. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist häufig größer, als die geschädigten Geldanleger es meinen.

Möchten Sie sich mit einem unserer Anwälte zum Themenbereich Garafi austauschen? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.