General Trade ist eine Handelsplattform für den Forex Handel und CFD Trading. Die deutschsprachige Website des Anbieters findet sich unter der URL https://generaltrade.cc/de/. Mit der Trading-Plattform sei globales Handeln von jedem Standort aus möglich.

Haben Sie bei General Trade Geld investiert und kam es dabei zu Problemen? Oder möchten Sie sich über das Unternehmen oder die Chancen und Risiken des Online Tradings vorab informieren? Ein Rechtsanwalt kann Ihnen die gewünschten Auskünfte erteilen.

Wirtschaftsrecht, Kapitalmarktrecht und Bankrecht sind einige der Schwerpunkte der Anwaltskanzlei Herfurtner. Mit Büros in zentralen Lagen von Hamburg und München beraten und unterstützen die Rechtsanwälte Mandanten im DACH-Gebiet. Für einen Beratungstermin können Sie sich mit uns in Verbindung setzen – hier gelangen Sie in unseren Kontaktbereich.

General Trade Erfahrungen

Wer sich dafür interessiert, welche Erfahrungen andere Anleger bereits mit dem Unternehmen gemacht haben, kann im Internet recherchieren. Dort findet man Foren und Blogs, in denen sich Gleichgesinnte austauschen. Gleichwohl gilt es dabei zu beachten, wer die entsprechenden Beiträge verfasst hat.

Online Broker verfügen häufig über die nötige finanzielle Kraft, um anhand von Online Marketing-Maßnahmen auf die Platzierung von Texten Einfluss zu nehmen. Dies kann zum einen dazu genutzt werden, positive Meinungen über das eigene Angebot zu platzieren, beispielsweise durch Vertriebspartner im Rahmen des Affiliate Marketings.

General Trade cc

Die Website der Online Trading-Plattform ist eine weitere Informationsquelle. Da davon auszugehen ist, dass dort die Vorteile betont werden, geht es hier eher um Formalien wie Angaben zur Gründung, zur Herkunft und zur Lizensierung.

Auf der Website von General Trade stehen der Devisenhandel (Forex Trading) und das CFD Trading, also der Handel mit sogenannten Differenzkontrakten, im Vordergrund. Außerdem sei es möglich, bei General Trade mit Rohstoffen, Aktien und Kryptowährungen zu handeln.

General Trade habe es sich zum Ziel gemacht, seinen Kunden das beste Angebot auf dem Markt zu machen. Man lege daher Wert auf Feedback und biete dem Kunden mehrere Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme an.

So finden sich im Kontaktbereich der Website von General Trade ein Formular sowie verschiedene E-Mail-Adressen für schriftliche Anfragen. Für ein persönliches Gespräch ist eine britische Telefonnummer angegeben. Ob der Kundenservice von General Trade deutsch spricht, wird nicht explizit erwähnt.

Unternehmenssitz und Regulierung

Wo General Trade seinen Sitz hat, erfährt man erst, wenn man in den Footer-Bereich der Website scrollt. Dort ist zu erfahren, dass General Trade von einer Lester Partners LTD betrieben werde, die ihren Sitz auf St. Vincent und den Grenadinen habe.

Zwar findet sich im Footer-Bereich auch ein Link zu einem „regulatorischen Umfeld“, dieser ist jedoch nicht aktiv. Infolgedessen finden sich auch keine Angaben zu einer Registrierung und Beaufsichtigung von General Trade durch eine staatliche Aufsichtsbehörde wie etwa der britischen Financial Conduct Authority (FCA) oder der deutschen Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin).

Auch ein rechtsverbindliches Impressum, aus dem Angaben zur Gesellschaftsform und zur Geschäftsführung hervorgehen, wird auf der Website nicht vorgehalten. Es ist mithin nicht zweifelsfrei zu beantworten, ob General Trade die erforderlichen Lizenzen besitzt, um der Geschäftstätigkeit in Deutschland bzw. Europa nachzugehen.

General Trade Website

Auf der Homepage stellt General Trade für die handelbaren Produkte die jeweiligen Vorteile des eigenen Angebots heraus:

CFD Trading:

  • Rund um die Uhr handeln
  • Investitionen ab 10 US-Dollar
  • Angebot von 15 Index-CFDs

Forex Trading:

  • Hebelwirkung von bis zu 1:100
  • Trading mit bis zu 45 verschiedenen Währungspaaren
  • attraktive Spreads

Rohstoff-Handel:

  • günstige Spreads
  • attraktive Margen
  • Handel mit Energie und Metallen

Handel mit Kryptowährungen:

  • jederzeit offene Märkte
  • hilfsbereiter Kundendienst
  • Hebelwirkung von 1:2

Unterhalb der Vorteile in Bezug auf die handelbaren Assets hat General Trade eine Reihe von Auszeichnungen aufgeführt, die dem Unternehmen in den letzten Jahren verliehen worden seien. So habe man beispielsweise einen Newcomer-Award gewonnen, sei bevorzugter „Stock Provider“ und aufgrund einer Umfrage größter Online Broker und CFD Anbieter nach Marktanteil.

Registrierung und Kontomodell

Um auf der Plattform von General Trade aktiv zu werden, ist zunächst die Registrierung als Kunde erforderlich. Im Anschluss daran könne man zwischen drei verschiedenen Kontomodellen wählen:

  • Standard: Mindesteinlage von 1.000 US-Dollar
  • Prämie: Mindesteinlage von 10.000 US-Dollar
  • Prime: Mindesteinlage von 50.000 US-Dollar

Neben der Höhe der Mindesteinlage gibt es bei den einzelnen Konten gemäß einer Abbildung auf der Website keinerlei leistungsbezogene Unterschiede.

Technologie

Die von General Trade zur Verfügung gestellte Trading Software nennt sich Activ8. Die Trading Plattform sei laut General Trade sowohl für Einsteiger als auch für erfahrene Anleger geeignet.

Aufgrund der Abbildungen ist davon auszugehen, dass man als Kunde sowohl Zugriff über einen Desktop-Rechner als auch über mobile Geräte wie Smartphones und Tablets hat.

Aus- und Weiterbildung

Auf der Website von General Trade gibt es einen eigenen Bereich, der sich Akademie nennt. Ziel sei es laut General Trade, seinen Kunden das Wissen und die Fertigkeiten von Profis zu vermitteln. Hinter den Links zu Videos, Glossar oder E-Books finden sich jedoch keine Inhalte, sondern lediglich einleitende Texte. Möglicherweise sind diese Optionen angemeldeten Usern vorbehalten.

Gefahren beim Online Trading

Immer mehr Geschäftsmodelle wurden und werden von der Digitalisierung beeinflusst. Im Bereich des Tradings hat dies zur Folge, dass weltweit eine immense Zahl von Anbietern mit ihren Online-Handelsplattformen auf den Markt tritt.

Im Fokus der Online Broker stehen komplexe Produkte wie CFDs, Devisen oder Kryptowährungen. Häufig werden prächtige Margen versprochen, mit denen klassische Anlageformen wie Tagesgeld oder Sparbuch nicht mithalten können. Dies erklärt die Attraktivität solcher Angebote aus Sicht des Anlegers, der nach renditeträchtigen Investmentchancen sucht.

Allerdings ist das Engagement auf Online-Plattformen nicht für jeden und nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Zum einen sitzen die Anbieter häufig im Ausland. Neben der Sprachbarriere ist nicht immer deutlich zu erkennen, ob die Unternehmen für eine Geschäftstätigkeit im europäischen Wirtschaftsraum auch zugelassen sind.

Kommt es zu Schwierigkeiten, wird eine persönliche Kontaktaufnahme – anders als bei der Hausbank – schon allein durch die räumliche Distanz erschwert. Auch die Beratung unterscheidet sich online fundamental: Häufig ist kein dedizierter Ansprechpartner vorhanden, mit dem man im Vorfeld eines Investments bestehende Risiken neutral besprechen kann.

Verzichtet man auf die Risikoanalyse oder schätzt die Risiken falsch ein, kann es unter Umständen dazu kommen, dass die angepeilten Renditeziele nicht erreicht werden. Schlimmstenfalls müssen Anleger auch das investierte Geld abschreiben – nicht selten bis hin zum Verlust der gesamten Einlage.

Haben Sie beim Online Trading Verluste gemacht? Dann können Sie versuchen, sich mit ihrem Handelspartner zu einigen, um Ihre Investition wiederzubekommen. Scheitert dieses Unterfangen, lässt sich unterstützend ein Rechtsanwalt hinzuziehen.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner kann von Anlegern konsultiert werden, die Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwälte prüfen die Möglichkeiten, Ansprüche gegen die Trading-Plattform geltend zu machen und die Kapitalanlage wiederzubeschaffen. Dies gilt unabhängig davon, ob der Anbieter seinen Sitz in Deutschland oder im Ausland hat. Für einen Beratungstermin gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.