Gesellschaftsgründung

Gesellschaftsgründung – Gut informiert und Schritt für Schritt zum eigenen Unternehmen

Wer sein eigenes Unternehmen gründen möchte, hat damit eine große Entscheidung getroffen, die neben freudiger Aufregung vielleicht auch etwas Respekt einflößt. Doch bevor es mit der Umsetzung der einzigartigen Geschäftsidee und der Verwirklichung des höchsteigenen Traumjobs losgehen kann, gilt es die erste bürokratische Hürde zu nehmen: die Gesellschaftsgründung.

Unsere Rechtsanwälte haben für Sie Basiswissen mit hilfreichen Detailfragen zur Gesellschaftsgründung, eine Übersicht der Gesellschaftsformen und eine praktische Checkliste in diesem Artikel bereitgestellt.

Gut zu wissen – Basics der Gesellschaftsgründung

Was ist überhaupt mit Gesellschaft gemeint?

Wenn wir hier von Gesellschaften sprechen, meinen wir privatrechtliche Personenvereinigungen, die sich über einen Gesellschaftsvertrag zusammentun, um einen bestimmten Zweck zu erreichen. Diese Gesellschaften sind juristische Person des Privatrechts. Es gibt Personengesellschaften, Kapitalgesellschaften und Einzelunternehmen.

Warum eine Gesellschaft gründen?

Zunächst einmal fragen Sie sich bestimmt, welche Vorteile eine Gesellschaft, sei es eine Personen- oder Kapitalgesellschaft gegenüber einem Einzelunternehmen hat. Auf der Pro-Liste der Kapitalgesellschaft steht ganz oben die Haftungsbeschränkung, wodurch sich beispielsweise bei der GmbH oder der UG das wirtschaftliches Risiko auf die Stammeinlage begrenzt. Wer eine Personengesellschaft oder ein Einzelunternehmen hat, haftet mit dem gesamten privaten Vermögen auch für Verbindlichkeiten der Firma.

Das Gesellschaftsrecht regelt alle wesentlichen Anliegen des Innen- und Außenverhältnisses von Gesellschaften. Dadurch bewegen Sie sich in einem wirtschaftsrechtlichen Rahmen mit sehr hoher Rechtssicherheit. Gleichzeitig haben Sie je nach Rechtsform unterschiedlich viel Gestaltungsspielraum beim Gesellschaftsvertrag.

Auch die hier angewandte Körperschaftsteuer ist meist günstiger als die Einkommenssteuer beim Einzelunternehmen.

Und letztlich ist noch die einfache Übertragbarkeit von Beteiligungen von Vorteil.

Unter den Gesellschaftsformen ist die GmbH, die häufigste in Deutschland. Sie genießt ein hohes Ansehen und schafft bei Businesspartnern Vertrauen.

Und was sind die Vorteile des Einzelunternehmens?

Der Vollständigkeit wegen gehören hier natürlich auch die Vorteile eines Einzelunternehmens aufgeführt. Hier ist zum einen die Gründung deutlich einfacher, für die kein Stammkapital benötigt wird. Hier können Sie ganz alleine sämtliche Geschäftsentscheidungen treffen ohne sich mit irgendwem absprechen zu müssen und die Gewinne gehören uneingeschränkt Ihnen.

Wer kann eine Gesellschaft gründen?

Alle natürlichen Personen, sofern sie uneingeschränkt geschäftsfähig sind, können die Geschäftsführung übernehmen. Je nach Rechtsform reicht bereits ein einziges Gründungsmitglied (z.B. GmbH), bei anderen Formen sind mindestens zwei Personen zur Gründung notwendig (z.B. GbR).

Was sind die Kosten einer Gesellschaftsgründung?

Die Kosten unterscheiden sich je nach Gesellschaftsform. Insgesamt können Sie von einer Kostenspanne von 600 bis 1.000 Euro ausgehen. Hinzu kommt dann beispielsweise bei der GmbH das einzulagernde Stammkapital von mindestens 25.000 Euro. Günstiger ist hier unter anderem die GbR, die kein Stammkapital voraussetzt.

Welche Gesellschaftsform darf es sein?

Das Gesellschaftsrecht kennt verschiedene Rechtsformen. Deren Wahl will gut überlegt sein, hat sie doch Auswirkungen auf steuerliche und Haftungsfragen. Hier haben wir die wichtigsten Gesellschaftsformen und deren relevante Unterschiede aufgelistet:

GmbH – die Gesellschaft mit beschränkter Haftung

Die Gesellschaft mit beschränkter Haftung ist die häufigste Kapitalgesellschaft in Deutschland. Eine oder mehrere Personen können sie gründen. Der oder die Gesellschafter haften nicht für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft. Dafür muss bei Gründung ein Stammkapital von 25.000 Euro aufgebracht werden, das sowohl durch Bar- als auch Sacheinlagen erfolgen kann. Eine notarielle Beurkundung für die Gründung, Übertragung von Anteilen und Änderungen des Gesellschaftsvertrages ist notwendig.

GmbH & Co. KG – die Kommanditgesellschaft mit einer GmbH als haftenden Komplementär

Die GmbH & Co. KG ist eine Kommanditgesellschaft (KG) bei der der persönlich haftende Komplementär keine natürliche Person, sondern eine nur mit ihrem Vermögen haftende GmbH oder UG ist. Diese Rechtsform kombiniert die Vorteile einer Personengesellschaft mit denen einer haftungsbeschränkten Kapitalgesellschaft. Dadurch bietet sich die Möglichkeit zur Beteiligung stiller Investoren. Da hierfür quasi zwei Gesellschaften gegründet werden müssen, sind die Kosten vergleichsweise höher und die Verwaltung aufwendiger.

GbR – die Gesellschaft bürgerlichen Rechts

Mindestens zwei Personen sind zur Gründung dieser Personengesellschaft nötig, die formlos erfolgen kann. Der gemeinsame Zweck darf jede erlaubte Tätigkeit sein. Sämtliche Gesellschafter haften für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft in voller Höhe persönlich. Im Firmennamen müssen mindestens die Nachnamen der Gesellschafter enthalten sein.

OHG – die Offene Handelsgesellschaft

Mindestens zwei Personen sind zur Gründung dieser Personengesellschaft nötig. Die OHG ist eine Modifikation der GbR für den Bereich der Handelsgeschäfte. Sämtliche Gesellschafter haften für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft in voller Höhe persönlich. Die OHG ist Kaufmann im Sinne des HGB und muss in das Handelsregister eingetragen werden.

KG – die Kommanditgesellschaft

Die KG ist ebenfalls eine Personengesellschaft und eine besondere Form der OHG. Es gibt hier zwei verschiedene Arten von Gesellschaftern: der Komplementär haftet wie bei der OHG oder GbR in voller Höhe persönlich, die Haftung des Kommanditisten ist auf eine frei wählbare Vermögenseinlage beschränkt. Die Haftungsbeschränkung des Kommanditisten muss im Handelsregister eingetragen werden.

UG – die Unternehmergesellschaft (haftungsbeschränkt)

Diese Form der Kapitalgesellschaft ist eine Abwandlung der GmbH mit niedrigerem Stammkapital (schon ab 1 Euro), dafür ist der Zusatz „(haftungsbeschränkt)“ im Namen notwendig und im Jahresabschluss muss eine Rücklage von einem Viertel des Jahresüberschusses gebildet werden, um Eigenkapital aufzubauen.

AG – die Aktiengesellschaft

Bei der Kapitalgesellschaft AG sind zwingend drei Organe nötig: die Hauptversammlung der Aktionäre, der geschäftsführende Vorstand und der Aufsichtsrat. Die Haftung ist hier auf das Gesellschaftsvermögen beschränkt, die Aktionäre haften nur für die Erbringung ihrer Einlagen. Aktien können ohne notarielle Beurkundung übertragen werden. Durch einen Börsengang oder eine kurzfristige Kapitalerhöhung kann die Aktiengesellschaft schneller für finanzielle Liquidität sorgen.

Checkliste: Gesellschaftsgründung Schritt für Schritt

Sie haben sich auf Basis eines Businessplans für eine Gründung entschieden? Finanzierung und Marketing stehen? Und die zu Ihnen passende Gesellschaftsform haben Sie auch schon gewählt? Dann kann es jetzt losgehen! Unsere Checkliste gibt einen guten Überblick über den Ablauf einer Gesellschaftsgründung.

Firmierung

Der richtige Firmenname sollte Ihnen zunächst gut gefallen. Neben Überlegungen, ob er die Zielgruppe anspricht und nicht missverständlich ist, ist es rechtlich durch das HGB vorgeschrieben, dass der Name noch nicht von einer anderen Firma genutzt wird, nicht irreführend ist und Unterscheidungskraft besitzt. Hierfür wird eine Stellungnahme der IHK eingeholt.

Gesellschaftszweck

Der Gesellschaftszweck kann sowohl profitorientiert als auch gemeinnützig sein. Je nach Rechtsform muss ein bestimmter Unternehmenszweck definiert werden, beispielsweise ist er bei der OHG an das Handelsgewerbe gebunden.

Gesellschaftsvertrag

Ein schriftlicher und je nach Rechtsform notariell beglaubigter Gesellschaftsvertrag regelt alle Innen- und Außenverhältnisse Ihres Unternehmens und ist für die Gesellschaftsgründung erforderlich.

Notarielle Beurkundung

Zur Gründung einer GmbH, Gmbh & Co. KG, OHG oder UG ist eine notarielle Beurkundung vorgeschrieben.

Stammkapital

Zunächst müssen Sie ein Firmenkonto eröffnen auf welches das je nach Rechtsform benötigte Stammkapital eingezahlt wird.

iG – eine Gesellschaft in Gründung

Zwischen notarieller Beurkundung des Gesellschaftsvertrags und Eintragung ins Handelsregister besteht die Gesellschaft mit beschränkter Haftung als so genannte Gründungsgesellschaft (Vor-GmbH).Und wie lange darf eine GmbH in Gründung sein? Bei einer ordnungsgemäß vorbereiteten Gründung beispielsweise einer GmbH beträgt die Gründungsdauer 3-4 Wochen. Es lohnt sich also, frühzeitig und gut informiert loszulegen.

Eintragung in das Handelsregister

Wann ist eine Gesellschaft gegründet? Als juristische Person gegründet ist eine Kapitalgesellschaft erst mit Eintragung ins Handelsregister. Erst jetzt erlangt die Kapitalgesellschaft Rechtsfähigkeit und erst jetzt gilt die Haftungsbeschränkung der entsprechenden Rechtsform. Das Gründungsdatum ist das Datum der Eintragung ins Handelsregister.

Gewerbeanmeldung

Das Unternehmen muss beim zuständigen Gewerbeamt auf kommunaler oder Kreisebene angemeldet werden.

Anmeldung beim Finanzamt

Die Anmeldung erfolgt meist per Fragebogen zur steuerlichen Erfassung.

Der Teufel steckt im Detail – das sollten Sie auf dem Schirm haben

Bereits bei der Gesellschaftsgründung werden Sie immer wieder auf Themen stoßen, die Sie vielleicht etwas ratlos zurücklassen. Sei es die sogenannte Vorratsgesellschaft, auf die Sie zurückgreifen wollen, weil für die Neugründung einer Kapitalgesellschaft die Zeit fehlt. Schon bei der Gesellschaftsgründung oder später bei einer Anteilsveräußerung können Sie es mit dem  Vergaberecht zu tun bekommen.

Das heißt wenn Sie einen Mitgesellschafter suchen oder Anteile verkaufen möchten, kann dies vergabepflichtig sein. Bei diesen und weiteren Themen wie Vollmachten, Versicherungen oder Musterprotokollen beraten wir Sie gerne.

Rechtsberatung für Existenzgründer

Die Anwaltskanzlei Herfurtner steht Ihnen auf dem Weg zur Gesellschaftsgründung als Wirtschaftsrechtskanzlei in vielen Fragestellungen beratend zur Seite. Unsere Kanzlei ist mit Büros in München, Grünwald, Frankfurt und Hamburg niedergelassen.

Jetzt kostenfrei anfragen

Markus Moser
Rechtsanwalt / Senior Associate

Erfahrungen & Bewertungen zu Herfurtner Rechtsanwälte