Gestaltung von Erbverträgen bei internationalen Vermögenswerten – Die immer stärker werdende Globalisierung führt dazu, dass viele Menschen heute über Vermögenswerte in verschiedenen Ländern verfügen. Dies kann bei der Nachlassplanung und insbesondere bei der Erstellung von Erbverträgen zu erheblichen Herausforderungen führen. In diesem Artikel gehen wir ausführlich darauf ein, welche Aspekte bei der Gestaltung eines Erbvertrags, der internationale Vermögenswerte umfasst, zu beachten sind.

Lesen Sie weiter, um die wichtigen rechtlichen Überlegungen, Steueraspekte und planerischen Schritte zu verstehen, die notwendig sind, um Ihren internationalen Nachlass regelkonform und gerecht zu gestalten.

Die Grundlagen des Erbvertrags

Ein Erbvertrag ist eine vertragliche Vereinbarung zwischen einem Erblasser und einer oder mehreren anderen Personen. Im Gegensatz zum Testament, das einseitig geändert oder widerrufen werden kann, ist ein Erbvertrag bindend und kann nur unter bestimmten Bedingungen aufgehoben oder geändert werden. Erbverträge bieten eine hohe Rechtssicherheit und werden oft genutzt, wenn es um komplexe Nachlassgestaltungen geht.

Definition und Rechtsnatur

Der Erbvertrag ist ein rechtliches Instrument, das es dem Erblasser ermöglicht, vertragliche Bindungen bezüglich seines Nachlasses einzugehen. Hierbei verpflichten sich die Vertragsparteien, bestimmte Regelungen einzuhalten. Die Rechtsnatur eines Erbvertrags unterscheidet sich fundamental von einem Testament, da die freiwillig eingegangene Bindung schwer aufzubrechen ist.

Vorteile eines Erbvertrags

Einige Vorteile des Erbvertrages sind die höhere Sicherheit und Verlässlichkeit, die er bietet. Da der Erbvertrag die vertraglich bindenden Verpflichtungen für alle beteiligten Parteien festlegt, kann er gut zur Vermögensplanung genutzt werden, um klare Verhältnisse zu schaffen. Vor allem in der Unternehmensnachfolge oder bei besonderen familiären Konstellationen kann ein Erbvertrag sinnvoll sein.

Internationale Vermögenswerte und ihre Besonderheiten

Internationale Vermögenswerte können Immobilien, Bankkonten, Investitionen oder andere Formen des Vermögens umfassen, die sich in verschiedenen Ländern befinden. Diese Vielfalt an Standorten bringt zusätzliche rechtliche und steuerliche Komplexitäten mit sich, die bei der Erstellung eines Erbvertrags berücksichtigt werden müssen.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Jeder Staat hat sein eigenes Erbrecht und seine eigenen gesetzlichen Bestimmungen, die die Nachlassregelung betreffen. Dies bedeutet, dass Vermögen in unterschiedlichen Ländern unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen unterliegt. Zum Beispiel kann in einem Land die gesetzliche Erbfolge Vorrang haben, während in einem anderen Land der letzte Wille des Erblassers uneingeschränkt berücksichtigt wird.

Erbschaftsteuerrecht

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist das internationale Erbschaftssteuerrecht. Länder haben unterschiedliche Regelungen hinsichtlich der Besteuerung von Erbschaften, und Doppelbesteuerungsabkommen können eine Rolle spielen. Bei der Strukturierung eines Erbvertrags muss daher auch das jeweilige Steuerrecht der betroffenen Länder berücksichtigt werden, um steuerliche Nachteile zu vermeiden.

Gestaltungstipps für Erbverträge mit internationalen Vermögenswerten

Eine sorgfältige Planung und die Berücksichtigung sämtlicher relevanter Faktoren sind entscheidend für die erfolgreiche Gestaltung eines Erbvertrags, der internationale Vermögenswerte umfasst. Im Folgenden geben wir wichtige Tipps, wie Sie vorgehen sollten.

Rechtliche Beratung einholen

Angesichts der Komplexität des internationalen Erbrechts ist es ratsam, sich frühzeitig rechtliche Beratung einzuholen. Fachkundige Anwälte können Ihnen helfen, die relevanten Gesetze und Bestimmungen in den betroffenen Ländern zu verstehen und sicherzustellen, dass Ihr Erbvertrag den gesetzlichen Anforderungen entspricht. Um Unklarheiten zu vermeiden, sollten Sie sich gegebenenfalls auch in den jeweiligen Ländern beraten lassen.

Gültigkeit und Durchsetzbarkeit

Stellen Sie sicher, dass Ihr Erbvertrag in allen betroffenen Ländern gültig und durchsetzbar ist. Unterschiedliche Länder haben unterschiedliche Anforderungen an die Form und den Inhalt von Erbverträgen. Ein in Deutschland erstellter Vertrag könnte beispielsweise in einem anderen Land als ungültig betrachtet werden, wenn er dortigen formellen Anforderungen nicht entspricht.

Berücksichtigung der gesetzlichen Erbrechte

In manchen Ländern gibt es gesetzliche Erbrechte, die bestimmte Erbteile für nahe Verwandte vorsehen. Diese Pflichtteilsrechte können nicht ohne Weiteres umgangen werden. Bei der Gestaltung Ihres Erbvertrags sollten Sie daher die gesetzlichen Erbrechte in den betroffenen Ländern genau kennen und berücksichtigen.

Steueroptimierung

Eine optimale Steuerplanung kann Ihnen helfen, Steuerlasten zu minimieren. Berücksichtigen Sie steuerliche Aspekte und mögliche Doppelbesteuerungsabkommen zwischen den betroffenen Ländern. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, Vermögenswerte bereits zu Lebzeiten zu übertragen, um Steuerbelastungen zu reduzieren.

Praktische Beispiele und häufige Fallstricke

Beispiel: Vermögen in Deutschland und den USA

Nehmen wir an, eine Person hat Vermögenswerte sowohl in Deutschland als auch in den USA. In diesem Fall müssen sowohl das deutsche als auch das US-amerikanische Erbrecht berücksichtigt werden. In den USA variiert das Erbrecht zudem noch einmal je nach Bundesstaat. Dies bedeutet, dass ein detailliertes Verständnis der in Frage kommenden Gesetze unabdingbar ist. Ein Erbvertrag sollte daher so gestaltet sein, dass er den Anforderungen beider Länder gerecht wird. Eine mögliche Lösung könnte die Einbeziehung einer Schiedsklausel sein, um eventuelle Konflikte effizient zu lösen.

Fallstricke und wie man sie vermeidet

Ein häufiger Fallstrick ist die Missachtung der formalen Anforderungen der betroffenen Länder. Ein weiterer Fallstrick kann die Unkenntnis über Pflichtteilsansprüche sein, die in manchen Ländern verankert sind. Eine sorgfältige Dokumentation und professionelle Beratung sind unerlässlich, um diese Herausforderungen zu meistern. Zudem ist die regelmäßige Überprüfung und Aktualisierung des Erbvertrags wichtig, um sicherzustellen, dass er weiterhin den aktuellen rechtlichen Gegebenheiten entspricht.

Zusammenarbeit mit internationalen Anwälten

Es kann äußerst vorteilhaft sein, mit Anwälten oder Kanzleien in den betroffenen Ländern zusammenzuarbeiten. Diese können wertvolle Einblicke und spezifische Kenntnisse zur Verfügung stellen, die für die gesetzeskonforme Gestaltung eines Erbvertrags notwendig sind.

Doppelbesteuerungsabkommen und deren Bedeutung

Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) sind Verträge zwischen zwei Ländern, um die Doppelbesteuerung von Einkommen und Vermögen zu vermeiden. Diese Abkommen sind von großer Bedeutung für Personen mit internationalen Vermögenswerten, da sie dazu beitragen können, steuerliche Belastungen zu mindern.

Funktionsweise von DBA

DBA legen fest, welches Land das Recht zur Besteuerung bestimmter Einkünfte und Vermögenswerte hat. Ziel ist es, dass dieselben Einkünfte oder Vermögenswerte nicht in zwei Ländern besteuert werden. Die Abkommen regeln zudem, wie eventuelle Steueransprüche aufgeteilt werden sollten.

Beispiele für DBA-Bestimmungen

Ein Beispiel könnte ein DBA zwischen Deutschland und Italien sein. Wenn ein Deutscher Eigentum in Italien besitzt, könnte das DBA vorsehen, dass die Immobilien in Italien besteuert werden, während andere Vermögenswerte weiterhin in Deutschland versteuert werden. Solche Regelungen können erhebliche Auswirkungen auf die Gestaltung eines Erbvertrags haben.

Die Rolle von Trusts und anderen Treuhandvehikeln

Trusts und Treuhandvehikel sind Strukturen, die häufig zur Nachlassplanung und zum Vermögensschutz eingesetzt werden. Insbesondere in Ländern wie den USA oder Großbritannien sind Trusts weit verbreitet.

Grundlagen von Trusts

Ein Trust ist eine rechtliche Vereinbarung, bei der eine Person (der Treugeber) Vermögenswerte an eine andere Person oder Institution (den Treuhänder) übergibt, um sie zugunsten von Dritten (den Begünstigten) zu verwalten. Der Treuhänder hat die Aufgabe, das Vermögen im besten Interesse der Begünstigten zu verwalten.

Vorteile von Trusts

Trusts bieten zahlreiche Vorteile, darunter Steuervorteile, Schutz des Vermögens vor Gläubigern und die Sicherstellung, dass das Vermögen nach den Wünschen des Treugebers verwaltet und verteilt wird. Sie können auch dazu verwendet werden, die Nachlassplanung zu strukturieren und die Auszahlung von Vermögenswerten zu steuern.

Trusts unter deutschem und internationalem Recht

Während Trusts in Ländern wie den USA oder Großbritannien häufig genutzt werden, sind sie im deutschen Recht weniger verbreitet. Es ist daher wichtig, die jeweiligen rechtlichen Rahmenbedingungen in den betroffenen Ländern zu kennen und zu verstehen, wie Trusts in verschiedenen Rechtssystemen behandelt werden.

Dokumentation und Verwaltungsaufwand

Die Verwaltung internationaler Vermögenswerte und die Gestaltung eines umfassenden Erbvertrags erfordern eine sorgfältige und gründliche Dokumentation. Dies kann erhebliche administrative Anstrengungen bedeuten, ist jedoch entscheidend für die Rechtssicherheit und Nachprüfbarkeit Ihres Nachlassplans.

Wichtige Dokumente und Unterlagen

Zu den wichtigen Dokumenten gehören:

  • Immobilienbesitznachweise
  • Bankkonteninformation
  • Wertpapiere und Investitionsstrategien
  • Lebensversicherungen und Rentenverträge
  • Unterschriebene und beglaubigte Kopien des Erbvertrags

Die Pflege und sichere Aufbewahrung dieser Dokumente sind unerlässlich, um im Falle des Ablebens des Erblassers einen nahtlosen Übergang zu gewährleisten. Es sollte auch klargestellt werden, wo diese Dokumente aufbewahrt werden und wer Zugang dazu hat.

Regularien und Meldevorschriften

Je nach Land können verschiedene Anforderungen an die Meldung und Verwaltung internationaler Vermögenswerte bestehen. Es ist wichtig, diese Regularien zu kennen und einzuhalten, um Strafen oder sonstige rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Zusammenarbeit mit Finanzberatern und Treuhändern

Neben der rechtlichen Beratung kann auch die Unterstützung durch Finanzberater und Treuhänder sinnvoll sein. Diese Experten unterstützen Sie bei der Verwaltung Ihrer internationalen Vermögenswerte und sorgen dafür, dass Ihre Nachlassplanung mit Ihren finanziellen Zielen übereinstimmt.

Rolle des Finanzberaters

Ein Finanzberater kann Ihnen helfen, eine umfassende Übersicht über Ihre Vermögenswerte zu erhalten und eine Strategie zur Verwaltung und Verteilung Ihres Vermögens zu entwickeln. Er kann auch bei der steuerlichen Planung unterstützen und sicherstellen, dass Sie alle notwendigen steuerlichen Verpflichtungen erfüllen.

Funktion des Treuhänders

Ein Treuhänder kann die Verwaltung von Trusts oder anderen Treuhandvehikeln übernehmen und sicherstellen, dass die Vermögenswerte im Einklang mit den festgelegten Bestimmungen verwaltet und verteilt werden. Die Auswahl eines vertrauenswürdigen und kompetenten Treuhänders ist dabei von entscheidender Bedeutung.

Technologische Unterstützung bei der Erbplanung

Moderne Technologie kann eine wertvolle Unterstützung bei der Verwaltung und Dokumentation von Erbverträgen und internationalen Vermögenswerten bieten. Softwarelösungen und digitale Plattformen erleichtern die Nachlassverwaltung erheblich.

Softwarelösungen für die Nachlassplanung

Es gibt spezielle Softwarelösungen, die Ihnen helfen können, alle relevanten Informationen und Dokumente zu erfassen und zu verwalten. Diese Tools bieten Funktionen wie die Erstellung digitaler Nachlasspläne, die Verwaltung von Trusts und die Überwachung steuerlicher Verpflichtungen.

Vorteile der digitalen Nachlassverwaltung

Die Nutzung digitaler Plattformen zur Nachlassverwaltung bietet mehrere Vorteile, darunter die zentrale Speicherung aller relevanten Dokumente und Informationen, die einfache Aktualisierung und Verwaltung der Daten sowie die sichere Weitergabe von Informationen an berechtigte Personen.

Vorausblick: Zukünftige Entwicklungen im internationalen Erbrecht

Das internationale Erbrecht ist einem ständigen Wandel unterworfen. Gesetzliche Änderungen, neue Gerichtsurteile und internationale Abkommen können die Rechtslage beeinflussen. Es ist daher wichtig, über aktuelle Entwicklungen informiert zu bleiben und Ihre Nachlassplanung entsprechend anzupassen.

EU-Erbrechtsverordnung

Ein bedeutendes Beispiel für eine rechtliche Entwicklung im internationalen Erbrecht ist die EU-Erbrechtsverordnung, die seit 2015 in Kraft ist. Sie regelt die internationale Zuständigkeit und das anzuwendende Recht im europäischen Erbrecht und hat weitreichende Auswirkungen auf die Nachlassplanung von EU-Bürgern.

Neue Steuerregelungen

Auch im Bereich des internationalen Steuerrechts gibt es immer wieder Änderungen, die die Besteuerung von Erbschaften beeinflussen können. Neue Steuerregelungen oder die Anpassung bestehender Doppelbesteuerungsabkommen können die Steuerbelastung von internationalen Vermögenswerten verändern.

Abschließende Überlegungen und Fazit

Die Gestaltung von Erbverträgen bei internationalen Vermögenswerten ist eine komplexe und anspruchsvolle Aufgabe, die sorgfältige Planung und fundierte rechtliche Beratung erfordert. Angesichts der unterschiedlichen rechtlichen Rahmenbedingungen und steuerlichen Regelungen in verschiedenen Ländern ist es unerlässlich, alle relevanten Aspekte gründlich zu berücksichtigen.

Unsere Kanzlei Herfurtner steht Ihnen dabei zur Seite und unterstützt Sie bei allen Fragen und Anliegen rund um die internationale Nachlassplanung. Kontaktieren Sie uns gerne, um eine individuelle Beratung zu erhalten und sicherzustellen, dass Ihr Erbvertrag Ihren Wünschen und den gesetzlichen Anforderungen entspricht.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Vincent Bork Kanzlei Hefurtner

Vincent Bork | Rechtsanwalt | Associate

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Erbrecht