Glare Markets – Der vorgebliche Online-Händler Glare Markets bietet auf seiner Webseite das Online-Trading mit verschiedenen Assets an. Außerdem biete Glare Markets verschiedene Investmentpläne für die ganze Familie an. Allerdings gibt es von der Finanzaufsicht Finnlands eine öffentliche Warnmeldung zu Glare Markets.

Sie sind gegenwärtig Kunde bei Glare Markets oder erwägen Sie, zeitnah finanzielle Mittel zu investieren? Dann sind nachstehende Fragestellungen für Sie definitiv zentral:

  • Ist die Firma Glare Markets vertrauenswürdig?
  • Welche Erfahrungen haben Anleger bisher mit Glare Markets gemacht?
  • Was können Kunden von Glare Markets bei Einbußen gegebenenfalls unternehmen?

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner haben Antworten auf diese Fragen in diesem Beitrag zusammengetragen.

Inhaltsverzeichnis

  1. Glare Markets Erfahrungen
  2. Glare Markets im Netz
  3. Kontaktinformationen von Glare Markets
  4. Glare Markets Lizenzierung
  5. Behördliche Warnung von Aufsichtsbehörden zu Glare Markets
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Was tun bei Verlusten?

Neben der Frage, ob Glare Markets ein passendes Angebot offeriert, ist es relevant, sich mit den Grundlagen für ein aussichtsreiches Handeln zu befassen.

Wir werden darüber hinaus dazu Stellung beziehen, wie der Anbieter Glare Markets verglichen mit anderen Finanzdienstleistungen einzuordnen ist.

Ferner stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen im Zusammenhang mit Glare Markets.

Glare Markets Erfahrungen

Laut Angaben auf der Website von Glare Markets könne man mit der Hilfe von Finanzspezialisten seine Ziele erreichen, unabhängig von der Erfahrung und vom Wissen. Denn Glare Markets biete jedem Kunden eine professionelle Händlerunterstützung und erstelle individuelle Finanzprogramme und Investitionspläne.

Zudem biete Glare Markets Trainingsprogramme für Anfänger und erfahrene Trader, die die Fähigkeiten von Profis erlernen wollten. Dabei stellten Experten alle notwendigen Informationen zur Verfügung und helfen dabei, die Handelsfähigkeiten des Anlegers in kurzer Zeit zu verbessern.

Außerdem würden laut Glare Markets funktionale und technische Probleme des Kontos umgehend gelöst. Denn man erhalte als Kunde von Glare Markets jederzeit Unterstützung durch den technischen Kundendienst. Zudem habe jeder Kunde einen persönlichen Manager, den man für Hilfe bei der Verwaltung seines Kontos kontaktieren könne.

Des Weiteren biete Glare Markets eine breite Palette von Finanzinstrumenten für die gewinnbringendste Anlage von Geldern. Entsprechend könne man in seinem persönlichen Konto Vermögenswerte, Handelsinstrumente und Investitionspläne wählen und individuelle Programme anfordern, die den eigenen Zielen und Fähigkeiten entsprächen.

Darüber hinaus würden die Experten von Glare Markets die besten Finanzpläne für jeden Kunden auswählen. Dabei berücksichtige Glare Markets die Ziele des Kunden und den optimalen Zeitpunkt sowie die Erfahrung im Trading, um die besten Bedingungen für die Kapitalentwicklung zu schaffen.

Dabei erstelle das Team von Glare Markets Finanzpläne für alle Familienmitglieder, einschließlich Minderjährige und ältere Menschen. Überdies gebe es bei Glare Markets laut Angaben auf der Unternehmenswebsite verschiedene Kontoarten, aus denen man wählen könne:

  • Basiskonto: Mindesteinzahlung 250
  • Bronzekonto: Mindesteinzahlung 3.500
  • Silberkonto: Mindesteinzahlung 10.000
  • Goldkonto: Mindesteinzahlung 25.000
  • Platinkonto: Mindesteinzahlung 50.000
  • Prokonto: Mindesteinzahlung 100.000
  • VIP Hebelkonto: Mindesteinzahlung 250.000

Glare Markets Onlinepräsenz

Der Anbieter Glare Markets ist über die englische Website https://glaremarkets.com erreichbar.

Impressumsangaben

In Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) allgemeine Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge gilt diese Verpflichtung zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetseiten.

Denn diese Daten sollen den User einer Internetpräsenz darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Außerdem spielt dabei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Wichtig in diesem Kontext ist darüber hinaus der Fakt, dass das Führen eines Impressums genauso für ausländische Anbieter gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen im Inland entfalten.

Auf der Website von Glare Markets war im Juli 2021 kein rechtsverbindliches Impressum vorzufinden.

Management

Laut §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Webseite im Impressum anzuzeigen. Meistens ist dies einen Angehörigen der Geschäftsführung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern darüber hinaus ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Webseite von Glare Markets finden sich im Juli 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht unbedingt ist der Name der Website beziehungsweise der Plattform oder des Angebots identisch mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es häufig vorgekommen, dass Anbieter zur gleichen Zeit mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Darüber hinaus ist es eine verbreitete Praxis gewisser Anbieter, die Websites von in Verruf geratenen Handelsmarken zu entfernen und zeitnah unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke auf den Markt zurückzukehren.

Deswegen tut man gut daran, bei Recherchen zu Nachrichten und Informationen über einen Anbieter neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma einzubeziehen. Die entsprechenden Informationen finden sich entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Internetseite von Glare Markets konnte zum Betrachtungszeitpunkt kein Unterschied zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma ausgemacht werden.

Domain Informationen

Diverse Finanzanbieter werfen ihre mehrjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit zu suggerieren. Jedoch steht solchen Erklärungen immer wieder das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demzufolge ist zu hinterfragen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsanwälte haben am 6. Juli 2021 die Daten zum Anbieter Glare Markets mit folgendem Ergebnis abgerufen:

Domain Information

Name: GLAREMARKETS.COM

Dates

Registry Expiration: 2021-09-17 12:55:45 UTC
Created: 2020-09-17 12:55:45 UTC

Registrar Information

Name: Internet Domain Service BS Corp

Glare Markets Kontaktinformationen

Auf der Webseite von Glare Markets waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachstehenden Daten zu finden:

  • E-Mail-Adresse von Glare Markets: support[a]glaremarkets.com
  • Adresse von Glare Markets: k. A.
  • Rufnummer von Glare Markets: 0044 2037694546

Glare Markets Berechtigung

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer offiziellen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines beträchtlichen wirtschaftlichen Aufwand seitens des Unternehmens.

Gleichwohl muss es sich nicht zwingend um Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Daten zu dessen Zulassung oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Autorisierungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Glare Markets zuständig:

  • Commissione Nazionale per le Società e la Borsa (CONSOB, Italien)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)
  • Malta Financial Services Authority (MFSA, Malta)
  • Autorité des marchés financiers (AMF, Frankreich)

Auf der Webpräsenz von Glare Markets ließen sich im Juli 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies bedeutet, können Anleger im Dialog mit einem Anwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnmeldung zu Glare Markets

Von der Finanzaufsichtsbehörde von Finnland, der FIN-FSA, gibt es mit Datum vom 23. Juni 2021 eine öffentliche Warnmeldung zum Thema Glare Markets. Denn die Behörde habe Grund zu der Annahme, dass das Unternehmen in Finnland Wertpapierdienstleistungen ohne entsprechende Genehmigung anbiete.

Online-Handel Ratschläge

Online-Trading wie bei Glare Markets ist die Erweiterung des traditionellen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit dem Ziel, durch den Erwerb und den Verkauf von Vermögenswerten Profite zu generieren.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere limitiert. Vielmehr stehen Börsianern zum Beispiel auch die folgenden Optionen zur Auswahl:

  • Investmentfonds
  • Gold
  • börsennotierte Indexfonds
  • Devisenhandel
  • Unternehmensanleihen
  • Rohstoffe
  • Crypto Trading mit Bitcoins und Altcoins, beispielsweise Binance Coin
  • Bankeinlagen
  • Geldmarktfonds

Das Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie zum Beispiel Glare Markets) oder Bankhäuser ausgeführt, die ihren Auftraggebern eine spezielle Handels-Softwarelösung bereitstellen.

Es ist zu erwarten, dass es auch künftig mehr und mehr private Anleger geben wird, welche den Online-Handel für sich entdecken. Denn man braucht lediglich einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Tablet respektive Smartphone.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt erhebliche Auswirkungen, insbesondere in Bezug auf das Trading wie bei Glare Markets.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Schnelligkeit zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefon, Telefax oder Post erledigen, ist dies inzwischen per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Kriterien wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Eckdaten zum Konto müssen heutzutage nicht mehr zwischen dem Broker Glare Markets und seinem Auftraggeber persönlich definiert werden.

Mithin sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading zahlreiche Annehmlichkeiten entstanden:

  • Die Kosten der Transaktion sind rapide gesunken, weil die persönliche Betreuung am Telefon entfällt.
  • Die Gefahr von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Das Tempo zur Ausführung von Transaktionen hat spürbar zugenommen.
  • Profite lassen sich auch mit einem geringen Einsatz generieren.
  • Online-Trader können auf zahlreiche Tools zurückgreifen und unterschiedliche Indikatoren nutzen.
  • Der Bestand an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und sofort nutzen.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Annehmlichkeiten in Hinblick auf die leicht verständliche Nutzung der Trading-Plattform. Vor allem durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen unterschiedlichen Werkzeuge hat der Anleger spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder mühselig eigene Kalkulationen anstellte, sind vorüber. Heute finden Online-Trader in ihrem System eine breite Auswahl an Orderarten, die man im Rahmen von Daytrading mit dem bevorzugten Broker seiner Wahl selbst ausführt.

Der individuelle Tradingplan

Weil es zahlreiche Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Erfordernisse zuschneiden und dabei verschiedenste Konfigurationen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Buy Stop Orders: Kauf über aktuellem Marktpreis
  • Buy Market Orders: Kauf zu aktuellem Marktpreis
  • Buy Limit Orders: Man kauft unter dem gegenwärtigen Marktpreis

Sell-Einstiege:

  • Man verkauft zu dem gegenwärtigen Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis (Sell Stop Orders)
  • Der Verkauf erfolgt unter dem gegenwärtigen Marktpreis (Sell Limit Orders)

Ausstiegs-Orders:

  • Man steigt mit Verlust bei Erreichen des im Voraus festgesetzten Kurses aus (Stop Loss)
  • Man verschiebt den Stop-Loss, abhängig von der Entwicklung des Kurses (Trailing Stop Orders)
  • Man steigt mit Gewinn bei Erreichen des im Voraus festgesetzten Kurses aus (Take Profit)

Eine zusätzliche Annehmlichkeit beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Kapitalanlegers ist der Entfall von Restriktionen. Dadurch ist man frei bei der Wahl seiner Trading-Strategie und eignet sich einen eigenen Trading-Stil an. Dabei gibt es verschiedenste Herangehensweisen:

  • Nachhaltiges Trading
  • Automatisiertes Handeln mit Robots („Expert Advisors“)
  • Swing Trading – hochriskantes Nutzen schwankender Kurse
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines einzigen Handelstags
  • Scalping: offensives, kurzfristiges Trading in kurzen Zeitabständen

Eine große Anzahl dieser Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor unvermeidlichen telefonischen Dialog mit dem Händler eliminierte. So gesehen lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen vielen Privatanlegern aus der ganzen Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Geldanleger sind gut beraten zu überprüfen, inwieweit der Dienstleister Glare Markets ebendiese Annehmlichkeiten bietet.

Schwächen beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, diese Aussage betrifft auch das Online-Trading. Folglich sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen erkennbar, die interessierte Privatanleger in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen andauernd im Blick haben.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, muss man mit beträchtlichen Defiziten rechnen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Portale hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Anleger sollten schon routiniert im Trading sein und auf belastbare Strategien bauen.
  • Verglichen mit traditionellem Trading geht es eher hektisch zu.

Vor allem das riskante Daytrading eignet sich nicht für Kapitalanleger, die sich erstmals mit dem Themengebiet Trading beschäftigen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen verkehrt einzuschätzen, ist immens, und aufgrund des Zeitdrucks sind Korrekturen schwierig. Deshalb eignet sich diese Form des Tradings eher für sehr kompetente oder ausgesprochen risikoaffine Privatanleger.

Fällt jemand in diese Rubrik, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zeitnah Resultate zu erzielen. Im Übrigen profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch solche Kosten müssen in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Des Weiteren erspart man sich sprichwörtlich das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu schnellen und heftigen Kursänderungen kam. Solche „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine negative Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Außerdem ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der einzelnen Broker zu vergleichen. Dabei kann es sich auszahlen, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer fixen Rate zu entschließen. Dies lohnt sich gerade dann, wenn man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Ertrag signifikant herabsetzen würden.

Gefahren verstehen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu verstärken, ist es empfehlenswert, zu überprüfen, über was für einen Dienstleister man an den Handelsplätzen handeln möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, mit deren Hilfe man mögliche Risiken erkennt. Auf das Beispiel Glare Markets angewandt, sähen diese folgendermaßen aus:

  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Anwaltskanzleien, die in Verbindung mit Glare Markets geschädigte Mandanten betreuen?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu Glare Markets?
  • Resultiert der Austausch mit Glare Markets aus einem unaufgeforderten Telefonat?
  • Verspricht Glare Markets außergewöhnlich hohe Gewinne und verschweigt die Risiken oder spielt diese herunter?
  • Welche Erfahrungen haben andere Kapitalanleger bereits mit Glare Markets gemacht, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Findet man auf der Website von Glare Markets ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Informationen zum Unternehmenssitz finden?
  • Ist Glare Markets von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Überwachung?

Was tun bei Verlusten?

Für den Fall, dass man befürchtet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, unverzüglich weitere Zahlungen zu blockieren. Das gilt insbesondere für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen nahelegt, um Verluste zu kompensieren.

Darüber hinaus sollte man versuchen, das verlorene Kapital wiederzuholen. Hierbei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Ausnahmefall sprechen, falls ein Privatanleger beim Online-Trading Geld verliert. Etliche Investoren lassen sich von dem professionellen Verhalten der Finanzanbieter in die Irre führen und registrieren nicht rechtzeitig, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Rat lautet deswegen, nicht resignieren, sondern schnell und aktiv zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oft größer, als die geschädigten Anleger es ahnen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Rechtsanwälten zum Thema Glare Markets unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.