Global Trader richtet sich mit seinem Produktsortiment an Kapitalanleger, die sich für das Thema Online-Trading interessieren. Denn bei Global Trader könne man mit unterschiedlichen Finanzinstrumenten handeln. Dabei könne man laut Global Trader einen Hebel von bis zu 300:1 nutzen. Allerdings liegt unserer Kanzlei zum Thema Global Trader eine offizielle Warnung der britischen Finanzaufsicht vor.

Inhaltsverzeichnis

  1. Global Trader Erfahrungen
  2. Global Trader im Netz
  3. Kontakt zu Global Trader
  4. Global Trader Zulassung
  5. Behördliche Warnung von Finanzaufsichtsbehörden zu Global Trader
  6. Online-Handel Tipps
  7. Was unternehmen bei Verlusten?

Neben der Frage, inwieweit Global Trader ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es zentral, sich mit den Grundlagen für ein aussichtsreiches Online-Trading auseinanderzusetzen.

Unsere Rechtsanwälte werden darüber hinaus beantworten, wie die Firma Global Trader verglichen mit anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Anlegern bei und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitigkeiten in Verbindung mit Global Trader.

Global Trader Erfahrungen

Eigenen Angaben zufolge sei Global Trader ein führendes und ausgezeichnetes Finanzdienstleistungsunternehmen, das seinen Kunden eine Reihe von vielfältigen und innovativen Finanzprodukten und -dienstleistungen anbiete.

Zudem handle es sich bei Global Trader um eine Aktiengesellschaft mit Hauptsitz in Riad ist eine geschlossene Aktiengesellschaft, die von der saudi-arabischen Kapitalmarktbehörde reguliert werde. Außerdem habe Global Trader seine Tätigkeit im Jahr 2008 aufgenommen und biete seinen Kunden Dienstleistungen in den Bereichen Vermögensverwaltung, Maklertätigkeit und Investmentbanking an.

Überdies ist auf der Website von Global Trader zu lesen, dass der Anbieter eine hundertprozentige Investmentbanking-Tochter der Global Trader Bank sei. Entsprechend kombiniere Global Trader die Stärke und die Ressourcen einer globalen Präsenz mit erstklassiger Anlageberatung, Produktportfolios und aufschlussreichem Research. Denn das Ziel von Global Trader sei es, vollständig integrierte und optimierte Lösungen anzubieten.

Des Weiteren bezeichnet sich Global Trader als Marktführer bei der Bereitstellung von maßgeschneiderten Finanz- und Anlagelösungen, die den sich ständig ändernden Bedürfnissen von Kunden, institutionellen Kunden und vermögenden Privatpersonen gerecht würden. Denn Global Trader sei einzigartig positioniert, um seinen Kunden eine fundierte Beratung zu bieten.

Darüber hinaus findet man auf der Website von Global Trader Angaben zu den unterschiedlichen Trading-Konten, die das Unternehmen seinen Kunden anbiete. Dabei könne man laut Global Trading mit Indizes und Rohstoffen handeln und sich darüber hinaus im Forex Trading engagieren:

  • Minikonto: Mindesteinzahlung 250 Euro, Hebel bis zu 1:888
  • Standardkonto: Mindesteinzahlung 5.000 Euro, Hebel bis zu 1:200
  • Managed-Konto: Mindesteinzahlung 10.000 Euro, Hebel bis zu 1:100

Der Internetauftritt von Global Trader

Das Angebot des Unternehmens Global Trader ist über die englischsprachige Website www.globaltrader.io erreichbar.

Betreiber und Trademark

Nicht immer ist die Bezeichnung der Internetseite respektive der Plattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit war es keine Seltenheit, dass Unternehmen zur selben Zeit mit vielen unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Außerdem ist es eine verbreitete Praxis einiger Anbieter, die Websites von in Verruf geratenen Handelsmarken abzuschalten und kurze Zeit später mit einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deshalb tut man gut daran, bei Recherchen zu Nachrichten und Fakten zu einem Anbieter über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die jeweiligen Angaben finden sich entweder im Impressum oder oft auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Auf der Onlinepräsenz von Global Trader ließ sich zum Betrachtungszeitpunkt keine Differenz zwischen einer Handelsmarke und einer Betreiberfirma erkennen.

CEO

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum zu nennen. Oftmals handelt es sich dabei um ein Mitglied des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlichen Personen namentlich bekanntzugeben, ist nicht nur eine Verpflichtung, sondern auch ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Webseite von Global Trader ließen sich im November 2021 keine Daten zu verantwortlichen Personen finden.

Abfrage Domain-Daten

Einige Firmen werfen ihre jahrelange Erfahrung in die Waagschale, um Seriosität zu suggerieren. Gleichwohl steht solchen Äußerungen oftmals das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Folglich ist zu hinterfragen, wer die Domain besitzt und in welchem Jahr die Domain registriert wurde. Laut Selbstauskunft sei Global Trader im Jahr 2008 ins Leben gerufen worden.

Unsere Rechtsberater haben am 25. November 2021 die Daten zu Global Trader mit folgendem Resultat abgefragt:

Domain Name: globaltrader.io
Registry Domain ID: 05220efc45aa4df5b02344bc2c0959c3-DONUTS
Registrar WHOIS Server: whois.namecheap.com
Registrar URL: https://www.namecheap.com/
Updated Date: 2021-11-19T13:46:10Z
Creation Date: 2021-06-10T14:46:34Z
Registry Expiry Date: 2022-06-10T14:46:34Z
Registrar: NameCheap, Inc.

Impressumsangaben

In Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Somit gilt diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn diese Daten sollen den User einer Homepage darüber unterrichten, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt hierbei die ladungsfähige Adresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Zusammenhang ist darüber hinaus der Umstand, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftlichen Handlungen hierzulande entfalten.

Auf der WWW-Seite von Global Trader war im November 2021 kein rechtsverbindliches Impressum hinterlegt.

Global Trader Kontaktinformationen

Auf der Webpräsenz von Global Trader waren im Augenblick der Texterstellung die nachfolgenden Informationen zu finden:

  • E-Mail-Adresse von Global Trader: consultation@globaltrader.io
  • Telefonnummer von Global Trader: k. A.
  • Postadresse von Global Trader: Canary Wharf, Canada Square, London, E14 5AB

Global Trader Lizenzierung

Die Existenz einer gültigen Berechtigung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Anbieter handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz bedarf es eines großen finanziellen Aufwand seitens des Dienstleisters.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsweise um Anlagebetrug handeln, falls ein Online-Broker auf Daten zu dessen Autorisation oder zu seinem Status der Regulierung verzichtet.

Die folgenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Erteilung von Lizenzen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie Global Trader verantwortlich:

  • FI, Schweden (Finansinspektionen)
  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • CMVM, Portugal (Comissao do Mercado de Valores Mobiliarios)
  • ASIC, Australien (Australian Securities & Investments Commission)

Auf der Internetpräsenz von Global Trader finden sich im November 2021 keine Aussagen über eine Autorisierung durch eine europäische Finanzaufsichtsbehörde. Was dies besagt, können Kapitalanleger im Austausch mit einem Rechtsbeistand unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Global Trader – die britische Finanzaufsicht warnt Anleger

Am 12. November 2021 erschien von der FCA, Großbritanniens Behörde für Finanzaufsicht, eine offizielle Warnmeldung zum Thema Global Trader. Denn laut Behördenangaben könnte das Unternehmen Finanzdienstleistungen oder Finanzprodukte angeboten haben, ohne hierfür berechtigt zu sein.

Vor dem Trading bei Global Trader und anderen – Online-Trading Ratgeber

Online-Trading wie bei Global Trader ist die Verlängerung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins World Wide Web. Hier wie dort agieren Anleger mit dem Vorhaben, über den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Erträge zu generieren.

Das Trading ist längst nicht mehr auf Wertpapiere begrenzt. Tatsächlich stehen Tradern z. B. auch die nachstehenden Alternativen zur Verfügung:

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie beispielsweise Global Trader) oder Bankinstitute vollzogen, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Softwarelösung bereitstellen.

Vor allem die umfänglichen technischen Errungenschaften haben dazu geführt, dass das Online-Trading heute zeitsparend und bequem und folglich genauso anerkannt wie populär ist.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung verändert auch die Finanzwelt beachtlich, vor allem wenn es um das Trading wie bei Global Trader geht.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders stark an Tempo zugenommen. Musste man als Anleger oder Trader seine Orders in der Vergangenheit noch per Telefonanruf, Faxnachricht oder Briefpost abschließen, ist dies mittlerweile per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands machbar.

Aspekte wie Länge und Art des Trades, Preise und Mengen oder die Einzelheiten zum Konto müssen mittlerweile nicht mehr zwischen dem Anbieter Global Trader und dessen Auftraggeber persönlich besprochen werden.

Letzten Endes sind durch die Gelegenheit zum Online-Trading einige Vorteile entstanden:

  • Das Risiko von Verlusten durch Gaps nimmt ab.
  • Online-Trader können auf jede Menge Werkzeuge zurückgreifen und unterschiedliche Indikatoren nutzen.
  • Fortbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Lehrgänge sind häufig standardmäßig im Angebot.
  • Die Range an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Transaktionsgebühren sind rapide nach unten gegangen, weil die persönliche telefonische Betreuung entfällt.
  • Eine Vielzahl von Werkzeuge lassen sich automatisch und direkt anwenden.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat deutlich zugenommen.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile bezüglich der unkomplizierten Nutzung der Trading-Plattform. Insbesondere aufgrund von Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Werkzeuge genießt der Investor merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Kursverläufe zeichnete oder aufwendig eigene Berechnungen anstellte, sind vorbei. Online-Trading-Plattformen bieten ihren Klienten heutzutage eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz eigenständig ausführen kann.

Der persönliche Tradingplan

Aufgrund dessen, dass es etliche Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan maßgeschneidert auf ihre Anforderungen anpassen und im Zuge dessen verschiedenste Einstellungen vornehmen:

Buy-Einstiege:

  • Buy Limit Orders: Man kauft unter dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Buy Stop Orders: Kauf über gegenwärtigem Marktpreis
  • Buy Market Orders: Man kauft zu dem aktuellen Marktpreis

Verkaufs-Einstiege:

  • Sell Limit Orders: Der Verkauf erfolgt unter dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Stop Orders: Der Verkauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis
  • Sell Market Orders: Der Verkauf erfolgt zum gegenwärtigen Marktpreis

Exit Orders:

  • Man steigt mit Gewinn aus, in dem Moment, wo der zuvor festgelegte Kurs erreicht wird (Take Profit)
  • Man verschiebt den Stop-Loss, abhängig von der Entwicklung des Kurses (Trailing Stop Orders)
  • Man steigt mit Verlust aus, sofern der vorab festgelegte Kurs erreicht wird (Stop Loss)

Ein zusätzlicher Vorzug beim Online-Trading aus der Perspektive des Händlers ist der Entfall jedweder Restriktionen. Somit ist man frei in der Auswahl der eigenen Trading-Strategie und erlernt einen eigenen Trading-Stil. Dabei gibt es verschiedenste Herangehensweisen:

  • Swing Trading – risikobehaftetes Nutzen von Kursschwankungen
  • Intraday Trading – Öffnen und Schließen von Positionen innerhalb eines einzigen Handelstags
  • Scalping: offensives Kurzfrist-Trading
  • Langfristiges Trading
  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)

Zahlreiche jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst ermöglicht, indem es den zuvor obligatorischen telefonischen Dialog mit dem Anbieter eliminierte. So gesehen kann man von einer Trading-Revolution sprechen, die eine Brücke zwischen zahlreichen Anlegern aus der ganzen Welt und den weltweiten Finanzmärkten schlägt.

Privatanleger sind gut beraten zu hinterfragen, inwieweit der Anbieter Global Trader ebendiese Annehmlichkeiten bietet.

Die Nachteile beim Online-Trading

Wo Licht ist, da gibt es auch Schatten, das gilt auch für das Online-Trading. Demzufolge sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen ersichtlich, die interessierte Kapitalanleger in ihre Abwägungen einschließen sollten:

  • Geldanleger sollten bereits bewandert im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Im Vergleich zum klassischen Trading geht es eher hektisch vonstatten.
  • Im Fall von Fehlentscheidungen muss man mit großen Verlusten rechnen.
  • Geldanleger sollten die Verläufe von Kursen permanent im Blick haben.

Besonders das spekulative Daytrading ist nicht für Anleger zweckdienlich, die sich erstmals mit dem Themenbereich Trading auseinandersetzen. Denn das Risiko, Kursentwicklungen nicht richtig einzuschätzen, ist immens, und wegen des Zeitdrucks sind Korrekturen schwierig. Folglich lohnt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für ausgesprochen erfahrene oder sehr risikoaffine Privatanleger.

Ist jemand dieser Gruppe zugehörig, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zügig Ergebnisse zu generieren. Zudem profitiert man beispielsweise vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Denn auch diese Kosten müssen in eine Gesamtbetrachtung eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich sprichwörtlich ein böses Erwachen am Morgen, falls es zu unmittelbaren und einschneidenden Kursänderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell aufgrund von negativen Berichten über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell den Erfolg, für den Fall, dass man am Ende eines Handelstags einen Gewinn bilanzieren kann.

Außerdem ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker zu vergleichen. Hierbei kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer Flatrate zu entschließen. Dies macht sich vor allem dann bezahlt, falls man beim Traden auf eine erhöhte Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Ertrag signifikant schmälern würden.

Risiken und Gefahren identifizieren

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu steigern, sollte man prüfen, mit welchem Unternehmen man an den Märkten traden möchte.

Aus den Erfahrungen unserer Anwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Bezogen auf das Beispiel Global Trader, sähen diese wie folgt aus:

  • Verspricht Global Trader ungewöhnlich hohe Erträge und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Kam der Austausch mit Global Trader anhand eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande?
  • Existiert auf der Internetpräsenz von Global Trader ein Impressum und kann man glaubhafte Angaben zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Existieren Erfahrungsberichte anderer Privatanleger, welches Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Existieren behördliche Warnungen zu Global Trader?
  • Wird Global Trader von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde reguliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Beaufsichtigung?
  • Existieren Warnmeldungen von Rechtsanwälten oder Rechtsanwaltskanzleien, die in Verbindung mit Global Trader geschädigte Mandanten vertreten?

Was kann man im Fall von Verlusten tun?

Sobald man den Verdacht hat, beim Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, auf der Stelle zusätzliche Zahlungen zu blockieren. Dies gilt im Besonderen für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen nahelegt, um Verluste auszugleichen.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. In diesem Zusammenhang können betroffene Geldgeber Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Wir prüfen sowohl zivilrechtliche als auch strafrechtliche Möglichkeiten und mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen verwickelte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann bei weitem nicht von einem Einzelfall sprechen, wenn ein Privatanleger im Zuge von Online-Trading Geld verliert. Etliche Kapitalanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Unternehmen blenden und registrieren nicht früh genug, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deshalb, nicht zu verzagen, sondern schnell und tatkräftig zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Privatanleger es vermuten.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenbereich Global Trader austauschen? Dann kommen Sie hier direkt zu unserem Kontaktbereich.