Global – Der vorgebliche Finanzdienstleister Global stellt sich auf seiner Webpräsenz https://www.globalltoken.com/#/home als Online Trading Plattform mit dem Dienstleistungsgedanken, einer erstklassige Handelserfahrungen für globale Kunden, dar.

Wenn Sie beim Broker Global investiert haben und es nun zu Schwierigkeiten bei der Rückzahlung kommt, helfen Ihnen unsere Rechtsanwälte bundesweit.

Global – Broker Übersicht

Aktuell existiert eine außerordentlich hohe Anzahl an Anbietern wie u.a. Global. Damit war es noch nie so einfach aber auch unsicher wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es eine große Anzahl Chancen gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitraubend und entmutigend sein. Insbesondere dann, wenn diese Ihren individuellen Investment-Vorhaben genügen soll.

Sie haben bereits bei Global angelegt? In diesem Fall sind die nun folgenden Aspekte für Sie als Anleger bedeutsam.

  • Der Zugriff zu den länderübergreifenden Börsenmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen vereinfacht und lukrativer.
  • Lizenzierte Online-Broker, vertrauenswürdige Internetseiten, Kosten und Provisionen, Produktoptionen und Feedback von Kunden sind nur manche der Merkmale, die Sie bei Ihrer finalen Entscheidung einplanen müssten.
  • Im Bereich Online Trading können Sie zahlreiche Auftragsarten wählen.
  • Eine geeignete Anlaufstelle für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Website wie diese.

Die nachfolgenden Angaben sind grundsätzliche Vorschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Global – allgemeine Nachteile beim Online Trading

So wie die Börse und anderweitige Finanzmärkte speziellen Risiken und Gefahren gegenübergestellt sind, so ist gleichfalls das Online Trading anfällig.

Sie als Geldanleger sollten dementsprechend Global betreffend folgender Themen überprüfen:

  • Risiken und Gefahren, die mit dem Angebot verbunden sein können, etwa potenzielle Verlustgeschäfte
  • Anbieter, welche unseriös sind
  • Risiken, welche sich aus nachlässigem oder unfähigem Trading herauskristallisieren
  • Nicht ausreichende Kenntnis über das Angebot

Vermindern sie das Risiko, dadurch, dass Sie bei der Wahl eines Finanzdienstleisters auf eine nachgeprüfte Erfolgsbilanz Wert legen. In diesem Kontext ist es gleichermaßen relevant, dass Ihnen eine sichere Geldverwaltung garantiert wird. Nur so können Sie sich in der Internet-Handelsarena bequem bewegen.

Kapitalanleger, die ein geschicktes Händchen haben, können definitiv hiervon profitieren, und ihre Gewinne sind möglicherweise überdurchschittlich.

Zumnindest dann, wenn sie die richtige Vorgehensweise haben. Eines sollte jedem bewusst sein, der mit dem Trading startet: Das Risiko, beim Handel an der Aktienbörse mehr finanzielle Mittel einzubüßen, als auf das Konto des Anbieters Global eingezahlt wurde, existiert jederzeit.

Online Broker Global ruft überraschend an?

Haben Sie jemals einen Telefonanruf von einem Unbekannten bekommen, der Ihnen ein Angebot dargelegt hat? Reagieren Sie auf keinen Fall ohne weitere Prüfung darauf.

Nicht gewollte Anrufe sind gesetzeswidrig. „Cold Calling“ ist bei Wertpapierdienstleistern und ähnlichen Firmen wie Global ganz klar untersagt.

Es gibt auch Menschen, die vorgeben, für zuverlässige Internet-Handelsplattformen zu arbeiten. Damit möchten sie Leute dazu bringen, ihnen ihre persönlichen Informationen anzuvertrauen. Im Regelfall werden Sie nach Ihrer ersten Zahlung gebeten, mehr Vermögen einzuzahlen.

Telefonbetrüger lassen sich immer neue Wege einfallen, um Investoren um ihre Ersparnisse, ihr Bargeld und zusätzliche Wertgegenstände zu bringen. Eine verbreitete Taktik der Schwindler ist es, den Personen, denen sie schaden möchten, zu ungünstigen Tageszeiten anzurufen. Das ist zum Beispiel sehr früh bei Tagesanbruch oder sehr spät in der Nacht. Uhrzeiten also, zu denen sie am anfälligsten sind.

Zudem geben die Gesetzesbrecher zu Beginn des Gesprächs vor, sie und derjenige der angerufen wurde, würden sich kennen. Die andere Methode funktioniert so, als seien die Anrufer hilfsbereit. Damit vermitteln die Täter der Person, mit der sie am Telefon reden, ein Gefühl von Sympathie und Vertrauen. Prüfen Sie, ob Sie es wirklich mit dem Unternehmen Global zu tun haben, wenn Sie telefonisch kontaktiert werden.

Was für Finanzierungsinstrumente bietet der Graue Kapitalmarkt?

Bloß ein geringfügiger Teil der Finanzmarktteilnehmer wie Global unterliegt der behördlichen Regulierung und Überwachung. Im Grauen Kapitalmarkt positionieren sich Anbieter, die keine Genehmigung der BaFin brauchen und nur einige regulatorische Anforderungen einhalten müssen.

Führen Sie nur ein Investment in den Grauen Kapitalmarkt aus, wenn Sie sich der Liquidität des Unternehmens gewiss sind und es Ihnen als Unternehmen bekannt ist. Wie gesagt, die BaFin hat gar keine Kontrolle über diese Anbieter.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielfalt von Optionen bereit. Es gibt:

  • Crowdfunding-Angebote
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Unternehmensbeteiligungen
  • Orderschuldverschreibungen
  • Darlehen mit Nachrangabrede
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder andere Rohstoffe

Eine Sache ist gewiss: Es ist unklar, wie es letzten Endes für den Kapitalanleger ausgeht.

Ist es für Sie schwierig, das angepriesene Finanzprodukt nachzuvollziehen? In diesem Fall sollten Sie so viele Infos wie es Ihnen möglich ist einholen, bevor Sie eine Entscheidung treffen.

Investieren Sie in nichts, das Sie nicht hundertprozentig verstehen! Wenn es um Geldanlagen geht, gilt: Je mehr Fachkenntnisse Sie brauchen, desto komplizierter ist das Finanzprodukt.

Es ist auch nicht sinnvoll das ganze Vermögen auf ein Pferd zu setzen. Diversifizieren Sie Ihr Risiko über Global hinaus.

Um sich nicht zu Ihrem Nachteil beeinflussen zu lassen, ist es ratsam, sich immer auf das Produkt selbst zu fokussieren und nicht auf den Namen oder die Darstellung der Finanzdienstleistung.

Woran können Sie seriöses Cybertrading erkennen?

Der konventionelle Investmentbetrug wird mit bekannten Methoden wie Werbung, „Cold Calling“ oder Börsenbriefen vorgenommen.

Wenn es um die Durchführung von Betrug geht, wird die veraltete Vorgehensweise im Online-Zeitalter schnell hinfällig. Die moderne Art des Finanzbetrugs könnte man mit der Bezeichnung „Cybertrading“ beschreiben. Investitionsprodukte werden dabei in unredlicher Absicht über das World Wide Web getradet.

Zu den unlauteren Investitionen gehören Investitionsprodukte wie Differenzkontrakte und virtuelle Gelder. Selbst die Angebote von Global wurden von anderweitigen Anbietern in ähnlicher Art eingesetzt, um Investoren in die Falle zu locken.

Die Anleger erkundigen sich immer häufiger selbst im Web über Anlageoptionen. Somit vertrauen die Personen bei ihren Entscheidungen auf ihr individuelles Fachwissen oder auf die Informationen anderer in Weblogs, Foren und weiteren Online-Portalen.

Der Wechsel zu immer anderen Finanzinstrumenten hat keinen dauerhaften Einfluss auf die kriminellen Aktivitäten im Hinblick auf die Organisationsstruktur. Da sich die mafiösen Banden auf schon vorhandene und weithin akzeptierte Infrastrukturen verlassen, erübrigt sich die Umstellung auf ein neues “Geschäftsmodell”. Unabhängig davon, was für ein Finanzprodukt gehandelt wird, der Ablauf des Cybertradings ist nahezu identisch.

Für diese Investitionsprodukte wird penetrant in Social Media oder mit bezahlten Anzeigen Werbung betrieben. Dabei geht es im Prinzip ausschließlich um die Darstellung astronomisch hoher Erträge. Berechnen Sie die Wahrscheinlichkeit hohe Gewinne bei Global zu erwirken, ehe Sie Kapital investieren.

Ausstiegsalternativen: Klare preisliche Transparenz ist ein Merkmal seriöser Anbieter

Stellen Sie sicher, dass Sie wissen, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld Sie zurückgezahlt bekommen. Vermeiden Sie bestenfalls langfristige Verträge, die nicht frühzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie beträchtliche monetäre Verluste erleiden würden.

Schließen Sie längerfristige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit zu kündigen einzig und alleine mit Anbietern wie Global ab, an deren Glaubwürdigkeit Sie keinerlei Zweifel haben.

Selbst wenn Sie die Option haben, jederzeit auf einen Vertrag zu verzichten beziehungsweise ihn über einen abgemachten Zeitraum zu kündigen, sollten Sie skeptisch sein. Selbst wenn Sie diese Absicherung haben, bleiben Sie immer noch anfällig für monetäre Verluste. Stellen Sie sicher, dass Sie genau wissen, wie viel Geld Sie zurückerhalten, wenn die Investition schiefgeht.

Für Aktiengeschäfte zählt die folgende Regel:

Informieren Sie sich vor Beendigung der Vertragslaufzeit, welche Optionen Ihnen offen stehen, eine Aktie loszuwerden.

Häufig ist es ausschlaggebend zu wissen, ob es für Produkte – wie von Global bereitgestellt – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Wertpapiere über einen Broker beziehungsweise ein Finanzinstitut zu veräußern. Alle drei Methoden sind für die Erteilung eines Verkaufsauftrags zulässig. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird demzufolge über eine Aktienbörse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) vollzogen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorfeld gelenkt werden. Der Verkauf der Aktien erfolgt zu einem von Ihnen bestimmten Termin und Ort.

Geld zurück von Global: Mit Hilfe von Rechtsanwälten Erfolgschancen erhöhen

Sie sollten schnellstmöglich Maßnahmen ergreifen, wenn sich die Vermutung bestätigt, dass ein Online Trading Anbieter nicht gewissenhaft arbeitet und die Gefahr besteht, dass der Online Broker seine Gewinnauszahlungen hinauszögert. Neben einer Strafanzeige und einer Mitteilung an die Finanzbehörde sollte der Dienstleister eventuell auch rechtlich zur Rechenschaft gezogen werden.

Dabei werden die vertraglichen Forderungen gegen den Broker sowie mögliche Entschädigungsoptionen begutachtet.

Bei Geldtransaktionen ist es auch wichtig zu überprüfen, ob Banken bei vorliegen eines Fehlers verantwortlich gemacht werden können. Schadensersatzansprüche gegen Bankinstitute können z.B. bei Geldwäsche oder anderen gesetzeswidrigen Aktivitäten entstehen. Dies muss jedoch in Abhängigkeit vom vorliegenden Kontext überprüft werden.

Falls Ihr Online Broker die Auszahlung verweigert,sollten Sie sich daher augenblicklich an eine professionelle Rechtsanwaltskanzlei wenden:

  1. Sagen Sie uns, wie lange der Online Broker nicht gezahlt hat
  2. Geben Sie uns die Namen und Kontaktinformationen jeglicher Personen, mit denen Sie geredet haben
  3. Schildern Sie uns via E-Mail den Sachverhalt

Unsere Rechtsanwälte werden eine gebührenfreie Ersteinschätzung im Zusammenhang mit Global für Sie durchführen. Zudem teilen wir Ihnen kurzfristig mit, ob wir annehmen, dass Sie gute Aussichten haben, Ihre Verluste zurückholen zu können.