GMO Trading ist eine von vielen Trading-Plattformen im Internet. Nach eigenen Angaben biete das Unternehmen einen führenden Trading-Service an. Unter anderem ist hier CFO Trading möglich.

GMO Trading unterhält eine deutsche Website und bietet hierüber das Trading auf globalen Plattformen an.

Für Verbraucher gilt beim Online Trading die Chancen genauestens zu prüfen und immer auch die Risiken im Auge behalten.

GMO Trading Informationen

Der Anbieter GMO Trading habe seinen Sitz auf Zypern, wo er unter „Royal Forex Ltd.“ firmiere. Die Dienstleistungen würden nicht für Einwohner bestimmter Rechtssysteme angeboten, wie in den USA, Kanada dem Iran, Nordkorea, in Kuba, in Syrien oder Australien.

Eine Kontaktaufnahme mit GMO Trading sei telefonisch möglich und per Email könnten Beschwerden und Anfragen an GMO Trading an diese Adressen gerichtet werden:

  • Support@gmotrading.com
  • Docs@gmotrading.com

GMO Trading, so ist es der eigenen Website zu entnehmen, werde als Royal Forex Limited von der Börsenaufsichtsbehörde CySec (Cyprus Securities and Exchange Comission) kontrolliert und sei dort unter der Lizenznummer 269/15 zugelassen. Zudem sei man Mitglied eines Anlegerentschädigungsfonds.

Der maximale Versicherungsschutz betrage 20.000 Euro, dabei sei es unwesentlich, wie viele Konten man führe.

Über GMO Trading ließen sich verschiedene Transaktionen abwickeln:

  • Forex Trading
  • CFD Trading
  • Aktien
  • Rohstoffe
  • Gold

Rechtsanwälte beraten

Die Teilnahme an CFD-Trading oder Forex-Trading kann aufgrund der besonderen Risiken Verluste mit sich bringen. Wer hiervon betroffen ist, kann – und sollte – jedoch seine Möglichkeiten prüfen lassen.

Was sind CFDs?

CFD ist die Abkürzung für „Contract for Difference“. Man versteht hierunter ein Finanzinstrument, das ein Investment in eine Anlageklasse ermöglicht, ohne diese zu besitzen. CFDs sind hochspekulative Finanzderivate, mit denen man auf steigende oder fallende Kurse wettet.

Weil eine Sicherheitsleistung (Margin) hinterlegt werden muss, ergibt sich eine Hebelwirkung. Daher sind die Risiken um ein Vielfaches höher als beim Handel auf den Basiswert.

Was ist CFD Handel?

Der CFD an sich ist ein Vertrag (Zahlungsvereinbarung) zwischen Anbieter und Käufer. In diesem wird geregelt, dass die Differenz zur „Vertragszeit“ entweder vom Verkäufer an den Käufer bezahlt wird oder umgekehrt. Diese Kontrakte werden im Interbankenmarkt vor allem zur Absicherung eingesetzt.

GMO Trading Broker

Anders als beispielsweise Aktien werden die Contracts for Difference überwiegend außerbörslich gehandelt. Hier kommen sogenannte CFD Broker bzw. Market Maker ins Spiel.

Was bedeutet Forex?

Forex ist die Zusammensetzung aus Foreign und Exchange. Hierunter versteht man den Vorgang, eine Währung in eine andere umzurechnen. Der Forex-Markt (oder auch FX-Markt) ist der weltweit größte Finanzmarkt. Hier wird ein tägliches Handelsvolumen von über 5 Milliarden USD erzielt. Der Devisenhandel dient in den allermeisten Fällen der Gewinnerzielung.

Aufgrund der enormen Anzahl von Transaktionen ist der Forex-Markt sehr volatil. Das heißt, dass Kursschwankungen an der Tagesordnung sind und die Spannbreite hierbei enorm ist.

CFD Handel bei GMO Trading

CFDs sollte man als Anleger wohl nur in Betracht ziehen, wenn man sehr erfahren ist und/oder ein hohes Risiko nicht scheut.

GMO Trading bewirbt den CFD-Handel über die eigene Plattform u. a. mit diesen Punkten:

  • verschiedene Handelsinstrumente stehen zur Auswahl
  • zu jeder Zeit an jedem Ort traden
  • 24/5 Kunden-Support

GMO Trading Demokonto

Auf der Plattform GMO Trading gibt es einen „Konto eröffnen“-Button. Hier hat man die Möglichkeit, ein GMO Trading Demokonto zu eröffnen.

GMO Trading Konto

Das GMO Trading Livekonto wird ebenfalls über den Button „Konto eröffnen“ beantragt. Wenn man bereits registriert ist, erfolgt der GMO Trading Login direkt über den Button „Anmelden“.

Bei der Kontoeröffnung lohnt ein Blick ins „Kleingedruckte“, das sich unterhalb des Formulars befindet. Denn hier wird explizit vor Risiken gewarnt. 

Wer seinen GMO Trading Account löschen möchte, setzt sich am besten direkt mit dem Anbieter in Verbindung. Auch wer sich fragt, wie sich ein GMO Trading Konto löschen lässt oder wie man GMO Trading kündigen kann, sollte die direkte Kontaktaufnahme suchen.

GMO Trading – Gebühren

Die Eröffnung eines Kontos bei GMO Trading – ob Demokonto oder Live-Konto – sei kostenlos. Ein Blick in die Gebührentabelle von GMO Trading lohnt sich dennoch.

Für den Handel stellt GMO Trading drei verschiedene Module zur Verfügung, sowohl für das Trading am Desktop als auch mobil. Anleger könnten somit flexibel agieren und jederzeit an jedem Ort traden.

Trading Steuern

Für Trading-Geschäfte gilt die Abgeltungssteuer. Sie besagt, dass sämtliche Erträge aus Kapitalanlagen mit einem Einkommensteuersatz von 25 % pauschal besteuert werden. Hinzu kommen Solidarzuschlag und ggf. Kirchensteuer. Erträge, die aus Fonds, Anleihen oder Aktien entstehen, unterliegen der Abgeltungssteuer.

Wird der Gewinn über einen deutschen Broker realisiert, führt dieser die Steuer direkt an den Fiskus ab. Bei ausländischen Online Brokern werden die Erträge im Zuge der Steuerveranlagung an das zuständige Finanzamt gemeldet und dort versteuert.

Nachschusspflicht

Die Nachschusspflicht, vor allem im Rahmen des CFD-Tradings, ist ein wichtiges Thema. Übrigens wurde in Belgien der Handel mit CFDs mittlerweile verboten. Der Grund: Viele Anleger haben nicht nur das eingesetzte Geld verloren, sie mussten zudem weiteres Geld nachschießen.

In Deutschland hingegen sind CFDs ohne Nachschusspflicht nach wie vor erlaubt. Jedoch verbietet die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) den Handel, falls Kunden mehr als ihren Einsatz verlieren können.

KONTAKTFORMULAR