Hermes Capital Group – Der Anbieter war laut Angaben, die man auf der Website des Anbieters https://www.hermes-group.ch/ bis vor kurzem finden konnte, ein Anbieter für Online-Trading. der seinen Kunden verschiedenste Serviceleistungen zur Verfügung gestellt haben soll. Als dieser Text geschrieben worden ist, war die Internetseite des Dienstleisters nicht mehr online, jedoch gibt es eine Warnung der FINMA.

Wenn Sie bei Hermes Capital Group investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Hermes Capital Group – FINMA warnt vor Unternehmen

Aktuell existiert eine enorm hohe Anzahl an Investment-Dienstleistern wie zum Beispiel Hermes Capital Group. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie jetzt, in den volatilen Finanzmärkten zu investieren.

Besonders weil es jede Menge Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitintensiv und einschüchternd sein. Insbesondere dann, wenn diese Ihren jeweiligen Investitionswünschen entsprechen soll.

Sie haben bereits bei Hermes Capital Group angelegt? In diesem Fall sind die nachstehenden Aspekte für Sie als Investoren relevant.

  • Der Eintritt zu den länderübergreifenden Finanzmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen einfacher und erschwinglicher.
  • Lizenzierte Broker im Internet, seriöse Portale, Gebühren und Vermittlungsprovisionen, Produktoptionen und Kunden-Feedbacks sind nur beispielhafte Kriterien, die Sie bei Ihrer endgültigen Wahl einkalkulieren müssen.
  • Beim Trading im World Wide Web können Sie etliche Auftragsarten benutzen.

Die nachfolgenden Informationen sind generelle Ratschläge für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Kapital investieren.

Hermes Capital Group Faktencheck: Wieso Sie jeden Anbieter im Vorhinein genauestens begutachten sollten

Die nachstehende Liste dient Ihnen zum Schutz vor Plattformen mit betrügerischen Absichten.

  • Nehmen Sie keine unerwünschten Anlageempfehlungen von Fremden über Telefonwerbung oder E-Mails an.
  • Fragen Sie sich: Wie lautet der Name des Ansprechpartners, mit dem ich in Verbindung treten soll?
  • Existiert auf der Webpräsenz ein lückenloses Impressum?
  • Verwenden Sie keine Fernwartungssoftware, die sich Zutritt auf Ihre Endgeräte verschafft.
  • Erkundigen Sie sich so gut wie möglich über das Handelsunternehmen und die Ware, die Sie kaufen möchten (Suchmaschinen, Blog Einträge, Online-Kartendienste).
  • In welcher Stadt ist die Hauptniederlassung des Anbieters?
  • Lassen Sie sich nicht von Beteuerungen über übermäßige Gewinne ohne die Gefahr, Geld einzubüßen, blenden.
  • Ist in der Firmendatenbank der zuständigen EU-Aufsichtsbehörde ein Anbieter wie Hermes Capital Group aufgeführt?
  • Ist der Online Trading-Anbieter Hermes Capital Group ein von der BaFin oder in einem anderen Land der Europäischen Union lizenziertes Unternehmen?
  • Identitätsdiebstahl ist ein Problem: Bitte überreichen Sie keine Fotokopie Ihres Personalausweises. Betrüger fordern Sie vielmals dazu auf.

Hermes Capital Group: Kontaktierung und Sonderangebote über Fax?

Haben Sie bereits schon einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Anbieter wie Hermes Capital Group empfangen, die Ihnen unbekannt sind? Erhalten Sie Faxe von der Wertpapierbörse, die Sie keinesfalls gefordert haben? Oder haben Sie einen scheinbaren „Geheimtipp“ empfangen?

Anleger sollten sich vor solchen Vorschlägen in Acht nehmen, denn sie werden in der Regel von dubiosen Gruppen sowie Online Brokern verbreitet, die mit dem Vertrieb von Anteilsscheine aus einer erfundenen Erfolgsstory Gewinn schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Verbraucher von einer vermeintlichen Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird fälschlich erklaert, dass die angeschriebenen Menschen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die entsprechenden Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergegeben worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Web-Formulars gefordert.

Es handelt sich hierbei um einen offensichtlichen Betrugsversuch. Wir empfehlen, auf keinen Fall, mit dieser Person in Verbindung zu treten oder sensible Angaben, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder andere identifizierende Infos wie zum Beispiel Ihre Accountdaten bei Hermes Capital Group, zu teilen.

Was heißt Pump and Dump?

Die Bezeichnung Pump and Dump wird angewendet, um eine Situation darzustellen, in ebendieser der Kurs einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Im Anschluss wird diese Aktie mit Verlust an die anderen Geldgeber wieder verkauft.

Es handelt sich dementsprechend um einen Betrug. Eine Manipulation, die von der Unkenntnis der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Vorgehensweise ist daher auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Unternehmen wie Hermes Capital Group unzulässig. Der Kryptomarkt im Unterschied dazu ist, was derartige Taktiken angeht, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Aufgrund dessen ist besondere Wachsamkeit nötig!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den so bezeichneten Altcoins häufiger anzutreffen. Die Pump & Dump Betrugsmethode wird von Betrügern genutzt, um den Kurs einer unbekannten oder eventuell auch eigenhändig geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie auf die Weise, dass sie im World Wide Web oder auf Social Media Desinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen locken.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Hermes Capital Group wenn gewünscht alle notwendigen Angaben zu dem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Sie vermuten Kapitalanlagebetrug? Dies sind die Anzeichen

Sie wollen bei Hermes Capital Group Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle wesentlichen Infos über das Unternehmen in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine spezielle Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Leuten eine lukrative Kapitalanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird getreu § 264a StGB mit einer Gefängnisstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter die folgenden Dienstleistungen und Taktiken infrage kommen:

  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Betrüger benutzen den Markennamen des Dienstleisters Hermes Capital Group und klonen die Firma
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Anruf Geldgeber gesucht werden

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat oftmals viel finanzielle Mittel investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Verträge widerrufen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können selbigen bei Anlagebetrug widerrufen oder anfechten.
  2. Schadenersatzansprüche geltend machen: Kunden, die falsch informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  3. Kapital zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte vollzogen worden sein, so kann dieses in diversen Fällen durch eine Bestellung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses meistens per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  4. Polizeibehörde und Aufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand einschalten: Gegen bestimmte betrügerische Firmen bestehen in der BRD und auch in anderen Ländern polizeiliche Sammelverfahren. Die Kriminalpolizei ist autorisiert, die Bankkonten der Betrüger sperren zu lassen und das Vermögen zu beschlagnahmen. Zudem wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.

Informieren Sie sich vorab über Provisionen

Informieren Sie sich im Vorfeld einer Investition bei Hermes Capital Group, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten wie Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Anbietern zur Verfügung gestellten Informationen detailliert zu überprüfen!

Investoren müssen über alle kalkulierten Gebühren und deren Auswirkung auf die Rendite von Wertpapierdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Desweiteren müssen die Kosten einzeln aufgeführt werden.

Für den Fall, dass Sie eine Darstellung der einzelnen Gebühren anfordern, sind die Finanzdienstleister in der Verpflichtung, Ihnen diese Infos zu geben.

Ein Broker wie Hermes Capital Group ist aus nachvollziehbaren Gründen in der Regel an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. Meist sind die Kosten so exorbitant, dass es schwer ist, einen Gewinn zu erwirken. Die Gebühren können das investierte Vermögen in sehr kurzer Zeit sogar auffressen.

Beachten Sie daher unbedingt die Kosten! Die Handelsgebühren des Brokers müssen für jeden verfügbar sein. Die Klarheit der Kostenstruktur ist auch in den geltenden Bestimmungen und Lizenzierungen vorgegeben.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Dienstleister die behördliche Genehmigung aberkannt werden.

Auszahlung von Hermes Capital Group verweigert? Schnell Rechtsanwaltskanzlei einbeziehen

Es ist ratsam, schnellstmöglich Vorkehrungen zu treffen, wenn sich der Verdacht bestätigt, dass ein Dienstleister nicht gewissenhaft arbeitet und die Gefahr existiert, dass der Online Broker seine Auszahlungen hinauszögert. Abgesehen von einer Strafanzeige, die unsere Rechtsanwatskanzlei für unsere Mandanten bei der Kriminalpolizei erstellt, und einer Meldung an die Finanzaufsicht sollte der Broker gegebenenfalls auch rechtlich zur Verantwortung gezogen werden.

Dabei werden die vertraglichen Forderungen gegen den Finanzdienstleister sowie etwaige Entschädigungsmöglichkeiten geprüft.

Bei Finanztransaktionen ist es ebenfalls wichtig zu überprüfen, ob Banken bei vorliegen eines Fehlers verantwortlich gemacht werden können. Ansprüche auf Schadensersatz gegen Bankinstitute können zum Beispiel bei Geldwäsche oder anderen betrügerischen Taten entstehen. Dies muss jedoch abhängig vom jeweiligen Sachverhalt geprüft werden.

Wenn Ihr Online Broker die Auszahlung verweigert,sollten Sie sich deshalb umgehend an eine erfahrene Anwaltskanzlei wenden:

  1. Nennen Sie uns die Namen und Kontaktinfos jeglicher Personen, mit denen Sie in Kontakt standen
  2. Sagen Sie uns, wie lange der Broker nicht gezahlt hat
  3. Umschreiben Sie unserer Kanzlei via E-Mail Ihren Fall

Unsere Rechtsanwälte werden Ihnen eine kostenfreie erste Einschätzung im Zusammenhang mit Hermes Capital Group geben. Ebenso teilen wir Ihnen zeitnah mit, ob wir denken, dass Sie gute Chancen haben, Ihre Verluste zurückzubekommen.

Unsere Rechtsanwälte stehen Ihnen bundesweit und im deutschsprachigen Ausland zur Verfügung.

Rechtsanwalt Arthur Wilms - Kanzlei Herfurtner

Arthur Wilms | Rechtsanwalt | Associate

Philipp Franz Rechtsanwalt

Philipp Franz | Rechtsanwalt | Associate

Anwalt Wolfgang Herfurtner Hamburg - Wirtschaftsrecht

Wolfgang Herfurtner | Rechtsanwalt | Geschäftsführer | Gesellschafter

Kundenbewertungen & Erfahrungen zu Herfurtner Rechtsanwälte. Mehr Infos anzeigen.

Aktuelle Beiträge aus dem Rechtsgebiet Meldungen für Investoren

ottoat.net – ein seriöser Broker?

ottoat.net - die Firma ist über die Unternehmenswebsite https://www.ottoat.net/ zu finden. Dabei stehen dem User kaum Informationen zu Dienstleistungen zur Verfügung. Lediglich eine Login-Funktion wird angezeigt. Ein Impressum oder Kontaktdaten sind für den Seitenbesucher zum ... mehr