Hermes Management ist laut Angaben auf der Website eine Firma aus der Finanzanalyse-Branche. Man biete seinen Kunden unter anderem die Verwaltung finanzieller Vermögenswerte an. Die Website des Unternehmens liegt unter anderem in deutscher Sprache vor und ist unter der URL https://hermes-ltd.com/ abrufbar.

Hermes Management bezeichnet sich als Unternehmen, das in der Branche der Finanzanalyse tätig sei. Das Unternehmen sei im Jahr 1998 gegründet worden, damals unter der Firmierung Casual Enterprises Ltd. Im Jahr 2014 sei die Umbenennung in Hermes erfolgt. Schwerpunkte von Hermes Management seien internationaler Schutz und Asset Management.

Hermes Management wurde Gegenstand einer Investorenwarnung der Finanzaufsichtsbehörde Österreichs. Besorgte Kunden, die von Anlageberatern des Unternehmens Hermes Management telefonisch angesprochen wurden, sind mit der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH in Kontakt getreten.

Privatanlegern wird davon abgeraten, sich auf Trades mit dem Unternehmen Hermes Management ohne weitere Prüfung einzulassen.

Hermes Management – Rechtsanwälte stehen für Auskünfte bereit

Die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, niedergelassen in Hamburg, Frankfurt am Main und München, sind Kontaktpersonen für Betroffene, die Anlegerschutz suchen. Das Anwaltsbüro wird zudem im Genussrecht, im Immobilienrecht, im Bankrecht oder im Arbeitsrecht tätig.

Wollen Sie sich über Ihre rechtlichen Möglichkeiten im Zusammenhang mit Hermes Management informieren? Dann können Sie sich an einen Rechtsvertreter wenden und Ihr Anliegen unter vier Augen besprechen. Hier kommen Sie direkt in unseren Kontaktbereich.

Hermes Management – Vorliegende Hinweise

Unserer Rechtsanwaltskanzlei liegen folgende Daten zum Dienstleister Hermes Management vor:

Anbietername: Hermes Management Ltd.
Postalische Anschrift: New Horizon Building, Suite 105, 3 1/2 Miles Philip S.W Goldson Highway, Belize City, Belize
E-Mail-Adresse: office[a]hermes-ltd.com
Website: hermes-ltd.com

Finanzbehörde warnt in Verbindung mit Hermes Management

Schon am 8. April 2016 veröffentlichte die FMA Informationen zu Hermes Management im Rahmen einer Warnmeldung. Aus dieser geht hervor, dass das Unternehmen nicht dazu berechtigt sei, konzessionspflichtige Wertpapierdienstleistungen und Bankgeschäfte zu erbringen.

Darum sei Hermes Management die gewerbliche Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung oder als Einlage, der Handel mit Wertpapieren sowie die Anlageberatung in Bezug auf Finanzinstrumente nicht gestattet.

Staatliche Regulation und Zulassung von Hermes Management

Angaben zu einer Genehmigung und Beaufsichtigung durch eine andere staatliche Finanzmarktkontrolle sind auf der Webseite des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass das Unternehmen über die für seine Wirtschaftstätigkeit benötigten Erlaubnisse verfügt.

Worauf Anbieter wie Hermes Management hinarbeiten

Wer Zinsen über dem Durchschnitt bei Anbietern wie Hermes Management erreichen möchte, muss dazu in der Regel auf riskante Angebote zurückgreifen.

Anleger suchen daher nach interessanten Alternativen und stoßen in diesem Zusammenhang häufig auf vermeintlich sichere Produkte mit unglaublichen Renditen. Lässt man sich hierauf ein, kann es dazu kommen, dass der Traum vom leichten Geld zerplatzt und der Anleger auf den Boden der Wirklichkeit zurückgeholt wird.

Hermes Management ist ein Unternehmen aus dem Ausland – was bedeutet das für den Investor?

Durch die Globalisierung und die fortschreitende Digitalisierung ist es heutzutage möglich, Dienstleistungen global und standortunabhängig bereitzustellen. Entsprechend zahlreiche Unternehmen wenden sich gehäuft an europäische Kunden.

Ein Engagement bei einem Anbieter jenseits der Staatsgrenzen kann sich zum Nachteil entwickeln, wenn es zu Problemen mit der Geldanlage kommt. Dies liegt zum einen an möglichen Sprachbarrieren, auf der anderen Seite an der Distanz, die ein persönliches Gespräch erschwert.

Wo Risiken liegen und wie sich Anleger absichern können

Die Chancen für Anleger sind auf der Homepage des Unternehmens grundsätzlich als „großartig“ angepriesen. Mögliche Fallstricke werden dagegen jedoch heruntergespielt oder nicht erwähnt. Es wird zu einem schnellen Abschluss gedrängt, um sich angebliche, nur kurzfristig erhältliche Vorteile zu sichern.

Vor einer Kapitalanlage sollte man sich über die Händler und deren Anlageberater sachkundig machen. Hierbei ist abzuwägen, ob eine Finanzaufsichtsbehörde den Händler überwacht. Falls der Anbieter über keine Berechtigung für die verkauften Finanzprodukte verfügt, sollte man stutzig werden.

Dies gilt vor allem bei Zusagen von außergewöhnlich hohen Gewinnen. Ist man unsicher, ob ein Unternehmen wie Hermes Management vertrauenswürdig ist, sollte man vorzugsweise rasch die Hilfe eines spezialisierten Rechtsanwalts beanspruchen.

Prinzipiell gilt: Je höher die Gewinnversprechen, umso größer auch die Risiken. Achtsamkeit ist auch dann ratsam, wenn der Dienstleister in einem „exotischen“ Land sitzt.

Risiken vermeiden

Auf dieser Basis sollten Privatpersonen grundsätzliche Regeln befolgen, um wenigstens bestimmte Risiken zu vermeiden:

  • Lassen Sie sich nicht von extremen Renditeversprechen blenden. Wer Renditen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dafür meist auf hochspekulative Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Vermittler über dessen Vergütung ins Bild setzen. Hierzu sind Vermittler ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Provision hoch, bedenken Sie, dass der Berater ein eigenes Interesse daran hat, dass Sie gewisse Verträge abschließen.
  • Lassen Sie sich Zeit. Unterzeichnen Sie Vereinbarungen erst, wenn Sie extensiv zu dem Produkt recherchiert haben. Vergleichen Sie die Offerte auch mit weiteren Anlageklassen. Fällen Sie Ihre Entscheidung erst dann, wenn Sie alle Unwägbarkeiten selbst (und nicht Ihr Vermittler) beiseite gewischt haben.
  • Dringen Sie auf eine persönliche Besprechung vor Ort. Vertrauen Sie Ihr Vermögen nicht jemandem an, dem Sie nie zuvor in die Augen geschaut haben. Legitime Vermittler werden Sie in ihrem Büro beraten oder einen Termin bei Ihnen zu Hause abmachen.
  • Präferieren Sie Firmen mit Sitz im Inland! Ihre Ansprüche können Sie so im Problemfall viel leichter durchsetzen.

Die Unternehmen, in welche sodann investiert werden soll, haben in vielen Fällen eine eigene Präsenz im Web. Allerdings können diese Webseiten möglicherweise fingiert sein. Hegen Sie also den Verdacht, dass Sie ein Opfer unseriöser Kapitalanlagen geworden sein könnten, ist direktes Handeln Pflicht.

Je eher Sie Ihre Forderungen geltend machen und einen Rechtsvertreter einbeziehen, umso besser stehen die Chancen, dass Sie Ihr eingesetztes Kapital zurückbekommen.

Wie sich Investoren bei Problemen mit Hermes Management verhalten sollten

Haben Sie mit einer Geldanlage ungute Erfahrungen gemacht? Wenn Sie Verluste einstecken mussten, sollten Sie zunächst weitere Investitionen unterlassen und sich beim Anbieter zu den Ursachen informieren.

Nicht ohne Ausnahme verläuft das Gespräch mit dem Vertragspartner produktiv, falls es zu Schwierigkeiten kommt. Für den Fall, dass Sie mit Ihrem Anliegen nicht weiterkommen, kann es angebracht sein, einen Rechtsbeistand hinzuzuziehen.

Unterstützung bei Auseinandersetzungen mit Hermes Management

Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte vertritt Investoren in rechtlichen Fachgebieten wie Bank- und Kapitalmarktrecht, Gesellschaftsrecht und Anlegerschutz. Den ersten Schritt einer Beratung stellt immer das persönliche Gespräch mit einem Rechtsanwalt dar.

Hierbei lassen sich die wesentlichen Fragen klären und anschließend mögliche Maßnahmen im Zusammenhang mit Hermes Management besprechen.

Unsere Kanzlei betreut geschädigte Investoren aus allen europäischen Ländern. Wollen Sie über Ihre Erfahrungen mit Hermes Management berichten? In diesem Fall nutzen Sie bitte die Kommentarfunktion. Für die Verabredung eines Gesprächstermins mit uns gelangen Sie hier direkt in unseren Kontaktbereich.