IGC Markets – Die Firma beschreibt sich auf ihrer Internetpräsenz als Online-Broker und bietet gemäß Selbstauskunft einige der weltweit besten Handelsbedingungen an. Zudem spiele für IGC Markets die Kundenzufriedenheit eine herausragende Rolle. Deshalb habe IGC Markets die Transparenz beim eigenen Handeln in den Vordergrund gestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. IGC Markets Erfahrungen
  2. IGC Markets Website
  3. Kontaktinformationen von IGC Markets
  4. IGC Markets Autorisierung
  5. Warnungen von Aufsichtsbehörden zum Thema IGC Markets
  6. Online-Handel Ratgeber
  7. Rechtsanwälte unterstützen bei Problemen

Neben der Frage, ob IGC Markets ein vertrauenswürdiges Angebot offeriert, ist es elementar, sich mit den Grundkenntnissen für ein erfolgreiches Trading zu befassen.

Wir werden außerdem erklären, wie die Plattform IGC Markets im Vergleich zu anderen Anlagemöglichkeiten einzustufen ist.

Zudem stehen wir Anlegern zur Seite und unterstützen Sie bei Detailfragen und Streitfällen in Verbindung mit IGC Markets.

Jetzt anfragen

IGC Markets Erfahrungen

Wie auf der Website des Anbieters zu lesen ist, gehe IGC Markets auf die Handelsbedürfnisse  seiner Kunden ein und biete maßgeschneiderte, erstklassige Handelsdienstleistungen. Denn bei IGC Markets wisse man, was Kunden von einem Broker erwarteten. Deshalb biete IGC Markets günstige Preise, die schnellstmöglichen Auszahlungen, einen hervorragenden Kundendienst und eine erstklassige Handelsplattform.

Überdies könne man bei IGC Markets mit einer Reihe verschiedener Finanzinstrumente Online-Trading betreiben:

Dabei erhalte man laut IGC Markets nicht nur Zugang zu den weltweit führenden Instrumenten und Vermögenswerten, sondern auch schnelle Handelsausführungsgeschwindigkeiten und wettbewerbsfähige Preise. Überdies verfüge das Managementteam von IGC Markets über mehr als zwei Jahrzehnte Erfahrung im Bereich des Handels.

Zudem gehe man bei IGC Markets über das übliche Maß hinaus, um die Handelserfahrung seiner Kunden zu verbessern und diese mit einem persönlichen Trading-Training zu unterstützen. Denn ein engagierter Kundenbetreuer von IGC Markets begleite den Anleger auf seiner Handelsreise und stelle dessen Erfolg sicher.

Außerdem findet sich auf der Website von IGC Markets eine Übersicht zu den verfügbaren Kontoarten, die man als Kunde des Anbieters für das Trading nutzen könne:

  • Standardkonto: Für Anleger mit einer Einlage von weniger als 10.000 €
  • Core-Konto: Für Anleger mit einer Einlage ab 10.000 €
  • Deluxe-Konto: Für Anleger mit einer Einlage ab 25.000 €
  • Goldkonto: Für Anleger mit einer Einlage ab 50.000 €
  • Prime-Konto: Für Anleger mit einer Einlage ab 100.000 €
  • Superior-Konto: Für Anleger mit einer Einlage ab 250.000 €
  • VIP-Konto: Für Anleger mit einer Einlage ab 500.000 €

Die Webseite von IGC Markets

Informationen zum vermeintlichen Online-Broker IGC Markets finden sich auf der deutschsprachigen Website des Anbieters unter der URL https://igcmarkets.com/de.

Verantwortliche Personen

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen der Internetseite im Impressum anzuzeigen. Häufig handelt es sich hierbei um ein Mitglied des Management Boards des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur erforderlich, sondern gleichermaßen ein Zeichen von Transparenz.

Auf der Webseite von IGC Markets ließen sich im September 2021 keine Informationen zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland bestehen gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Folglich besteht diese Pflicht zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Internetpräsenzen.

Denn die Informationen sollen den User einer Website darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Nicht zuletzt spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Website-Inhabers eine Rolle, falls rechtliche Ansprüche gegen ihn durchgesetzt werden sollen.

Bedeutsam in diesem Kontext ist im Übrigen der Umstand, dass das Führen eines Impressums auch für im Ausland ansässige Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit hierzulande entfalten.

Auf der Website von IGC Markets war im September 2021 kein rechtsverbindliches Impressum ausfindig zu machen.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht immer ist die Bezeichnung der Onlinepräsenz bzw. der Plattform oder des Angebotes deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es oftmals vorgekommen, dass Betreiber zur selben Zeit mit vielen verschiedenen Handelsmarken am Markt auftreten.

Überdies ist es eine verbreitete Praxis gewisser Anbieter, die Internetseiten von „verbrannten“ Handelsmarken zu entfernen und zeitnah unter Verwendung einer anderen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deshalb ist man gut beraten, bei Recherchen zu Neuigkeiten und Informationen zu einem Dienstleister über die Handelsmarke hinaus auch immer die Betreiberfirma mit einzubeziehen. Die diesbezüglichen Daten findet man entweder im Impressum oder oftmals auch in der Fußzeile einer Website.

Der Fußzeile der Internetpräsenz ist zu entnehmen, dass IGC Markets im Besitz einer MaxxMedia LLC mit Sitz auf St. Vincent und den Grenadinen sei.

Abfrage Domain-Daten

Diverse Firmen werfen ihre langjährige Praxiserfahrung in die Waagschale, um Vertrauenswürdigkeit vorzuspielen. Gleichwohl steht solchen Äußerungen nicht selten das Datum, an dem die Domain registriert wurde, entgegen.

Demzufolge ist zu prüfen, wer der Domaininhaber ist und in welchem Jahr die Domain angemeldet wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 22.9.2021 die Fakten zu IGC Markets mit folgendem Ergebnis abgerufen:

Domain Name: IGCMARKETS.COM
Registry Domain ID: 2616698335_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.cloudflare.com
Registrar URL: https://www.cloudflare.com
Updated Date: 2021-08-22T13:21:21Z
Creation Date: 2021-06-02T10:40:51Z
Registrar Registration Expiration Date: 2024-06-02T10:40:51Z
Registrar: Cloudflare, Inc.

IGC Markets Kontaktdaten

Auf der Internetseite von IGC Markets waren zum Zeitpunkt der Texterstellung die nachfolgenden Informationen zu finden:

  • Anschrift von IGC Markets: First Floor, First St. Vincent Bank Ltd Building, James Street, Kingstown, St. Vincent und die Grenadinen
  • Telefonnummer von IGC Markets: 0044 20 45255570
  • E-Mail-Adresse von IGC Markets: support[a]igcmarkets.com

IGC Markets Lizenz

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Kriterium dafür sein, ob es sich um einen vertrauenswürdigen Finanzanbieter handelt. Denn für die Erteilung einer Lizenz bedarf es eines beträchtlichen wirtschaftlichen Aufwand seitens des Anbieters.

Gleichwohl muss es sich nicht zwingend um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Broker auf Daten zu seiner Befugnis oder zu seinem Regulierungsstatus verzichtet.

Die nachstehenden Finanzaufsichtsbehörden sind neben weiteren für die Vergabe von Zulassungen und die Aufsicht von Finanzdienstleistern wie IGC Markets verantwortlich:

  • BaFin, Deutschland (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht)
  • FSMA, Belgien (Financial Services and Markets Authority)
  • FCA, Vereinigtes Königreich (Financial Conduct Authority)
  • CySec, Zypern (Cyprus Securities and Exchange Commission)
  • CSSF, Luxemburg (Commission de Surveillance du Secteur Financier)

Auf der Internetseite von IGC Markets ließen sich zum Zeitpunkt der Texterstellung im September 2021 keine Informationen über eine behördliche Lizenzierung finden. Was dieser Umstand mit sich bringt, können Investoren im Dialog mit einem Rechtsanwalt unserer Anwaltskanzlei erörtern.

Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zu IGC Markets

Zum Thema IGC Markets lag uns zum Zeitpunkt der Texterstellung (September 2021) keine offizielle Warnmeldung einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde vor.

Vor dem Trading bei IGC Markets und anderen – Trading Ratschläge

Online-Trading wie bei IGC Markets ist die Ausweitung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Web. Hier wie dort agieren Geldgeber mit der Absicht, durch den Erwerb und die Veräußerung von Vermögenswerten Erträge zu erwirtschaften.

Das Handeln ist längst nicht mehr auf Aktien limitiert. Vielmehr stehen Anlegern zum Beispiel auch die nachstehenden Möglichkeiten zur Verfügung:

Online-Trading wird über Schnittstellen wie Online-Broker (wie zum Beispiel IGC Markets) oder Bankhäuser vollzogen, die ihren Klienten eine spezielle Handels-Lösung anbieten.

Es ist zu erwarten, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Anleger geben wird, die den Online-Handel für sich entdecken. Denn man benötigt nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone beziehungsweise Tablet.

Die Pluspunkte beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt einen nicht unerheblichen Einfluss, vor allem in Bezug auf das Trading wie bei IGC Markets.

Denn durch die technologischen Möglichkeiten hat das Trading besonders massiv an Leistungsfähigkeit gewonnen. Musste man als Anleger oder Trader die eigenen Orders früher noch per Telefonanruf, Fax oder Post abschließen, ist dies inzwischen per Mausklick und zu einem Bruchteil des Aufwands möglich.

Aspekte wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Eckdaten zum Konto lassen sich heute ohne ein persönliches Gespräch zwischen einem Anbieter wie IGC Markets und seinem Kunden klären.

Mithin sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading zahlreiche Vorteile entstanden:

  • Online-Tradern stehen zahlreiche Tools und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Range an handelbaren Finanzinstrumenten ist breiter und tiefer.
  • Eine Menge an Tools lassen sich automatisch und sofort anwenden.
  • Die Plattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt lediglich einen Internetanschluss.
  • Die Gebühren der Transaktion sind merklich gesunken, da die persönliche Beratung am Telefon entfällt.
  • Erträge sind auch mit einem niedrigen Einsatz realisierbar.

Schließlich bringt das Online-Trading nicht nur Annehmlichkeiten hinsichtlich der einfachen Verwendung der Handelsplattform. Gerade durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Tools genießt der Investor merklich mehr Komfort.

Denn die Zeiten, da man selbst noch Charts zeichnete oder aufwendig eigene Kalkulationen anstellte, sind passé.
Trading-Plattformen bieten ihren Klienten inzwischen eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Anbieter seiner Präferenz eigenhändig ausführen kann.

Ein persönlicher Tradingplan

Aufgrund dessen, dass es so viele Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan individuell auf ihre Anforderungen zuschneiden und im Zuge dessen unterschiedlichste Einstellungen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Der Kauf erfolgt zum gegenwärtigen Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Der Kauf erfolgt über dem gegenwärtigen Marktpreis (Buy Stop Orders)
  • Kauf unter aktuellem Marktpreis (Buy Limit Orders)

Sell-Einstiege:

  • Sell Market Orders: Verkauf zu gegenwärtigem Marktpreis
  • Sell Limit Orders: Man verkauft unter dem aktuellen Marktpreis
  • Sell Stop Orders: Der Verkauf erfolgt über dem aktuellen Marktpreis

Exit Orders:

  • Man steigt mit Verlust bei Erreichen des im Vorfeld festgesetzten Kurses aus (Stop Loss)
  • Man steigt mit Gewinn aus, in dem Moment, wo der im Voraus festgelegte Kurs erreicht wird (Take Profit)
  • Man verschiebt den Stop-Loss in Abhängigkeit der Kursentwicklung (Trailing Stop Orders)

Eine andere Annehmlichkeit beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Geldanlegers ist der Wegfall von Restriktionen. Infolgedessen ist man frei in der Auswahl der passenden Trading-Strategie und erlernt einen eigenen Trading-Stil. Dabei gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen:

  • Scalping: offensives Kurzfrist-Trading
  • Automatisches Trading mit Robots („Expert Advisors“)
  • Swing Trading – hochspekulatives Nutzen von Kursschwankungen
  • Nachhaltiges Trading
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen im Zeitraum eines einzigen Handelstags

Etliche jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst ermöglicht, indem es den zuvor obligatorischen telefonischen Austausch mit dem Anbieter eliminierte. Entsprechend lässt sich von einer Trading-Revolution sprechen, die nun eine Brücke zwischen vielen Anlegern aus der gesamten Welt und den globalen Finanzmärkten schlägt.

Geldanleger sollten sehr eingehend prüfen, inwieweit der Dienstleister IGC Markets diese Vorzüge bietet.

Risiken beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, das betrifft auch das Online-Trading. Entsprechend sind abseits der Vorteile auch eine Anzahl von Nachteilen erkennbar, die interessierte Kapitalanleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Im Vergleich zum herkömmlichen Trading geht es eher hektisch zu.
  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu immensen Verlustrisiken geführt.
  • Bei Fehlentscheidungen drohen enorme Einbußen.
  • Kapitalanleger sollten die Kursverläufe ständig im Blick behalten.
  • Investoren sollten bereits erfahren im Trading sein und belastbare Strategien verfolgen.

Vor allem das spekulative Daytrading empfiehlt sich nicht für Anleger, die sich erstmals mit dem Themenbereich Trading befassen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen nicht richtig einzuschätzen, ist beträchtlich, und wegen des Zeitdrucks kann man nur schwerlich Korrekturen vornehmen. Dementsprechend empfiehlt sich diese Form des Tradings tendenziell für ausgesprochen kompetente oder besonders risikofreudige Anleger.

Ist man diesem Personenkreis zugehörig, ist das Daytrading eine Möglichkeit, um schnell Resultate zu erreichen. Darüber hinaus profitiert man z. B. vom Wegfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich müssen auch solche Kosten in eine ganzheitliche Prüfung eines Investments einfließen.

Obendrein erspart man sich im wahrsten Sinne des Wortes das böse Erwachen am Morgen, für den Fall, dass es zu unmittelbaren und einschneidenden Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Auf der anderen Seite sieht man schnell Erfolge, sobald man zum Schluss eines Handelstags einen Überschuss bilanzieren kann.

Weiterhin ist es relevant für Daytrader, die Tradinggebühren der verschiedenen Online-Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es sich lohnen, sich für eine Pauschale in Form einer fixen Rate zu entschließen. Dies macht sich insbesondere dann bezahlt, wenn man beim Handeln auf eine erhöhte Frequenz kommt und separat abgerechnete Ordergebühren den Profit signifikant schmälern würden.

Risiken und Gefahren erkennen

Um die Risiken und Gefahren beim Online-Trading nicht unnötig zu potenzieren, sollte man hinterfragen, über was für einen Finanzanbieter man an den Märkten tätig werden will.

Aus den Erfahrungen unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragen ergeben, anhand derer man potenzielle Risiken erkennt. Auf das Beispiel IGC Markets angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Resultiert der Kontakt mit IGC Markets aus einem unaufgeforderten Telefonat?
  • Wird IGC Markets von einer europäischen Finanzaufsichtsbehörde kontrolliert und unterliegt das Unternehmen einer offiziellen Überwachung?
  • Verspricht IGC Markets ungewöhnlich hohe Erträge und blendet die Risiken aus oder spielt diese herunter?
  • Welche Erfahrungen haben andere Privatanleger bereits mit IGC Markets gemacht, was für ein Meinungsbild herrscht in Foren vor?
  • Lassen sich behördliche Warnungen zu IGC Markets ausfindig machen?
  • Gibt es auf der Internetpräsenz von IGC Markets ein Impressum und lassen sich glaubwürdige Angaben zum Geschäftssitz des Anbieters finden?
  • Gibt es Warnmeldungen von Anwälten oder Kanzleien, die in Verbindung mit IGC Markets geschädigte Mandanten vertreten?

Was kann man bei Verlusten unternehmen?

Für den Fall, dass man vermutet, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, ist es empfehlenswert, sofort weitere Zahlungen zu stoppen. Das gilt im Besonderen für den Fall, dass der Händler Nachzahlungen nahelegt, um Defizite zu kompensieren.

Außerdem sollte man den Versuch unternehmen, das verloren gegangene Kapital zurückzuholen. Dabei können Betroffene Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Kanzlei wenden. Wir überprüfen zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankinstitute.

„Ein privater Kapitalanleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist wahrlich kein Einzelfall. Zahlreiche Privatanleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Finanzanbieter täuschen und erkennen nicht rechtzeitig, dass sie ihre Einbußen nicht selbst zu vertreten haben.“

Unser Ratschlag lautet deswegen, nicht zu verzweifeln, sondern zeitnah und aktiv zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist häufig größer, als die geschädigten Anleger es ahnen.

Wollen Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenbereich IGC Markets unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs in unseren Kontaktbereich.

Dieser Beitrag wird Ihnen von der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner zur Verfügung gestellt. Deren Anwälte vertreten ihre Mandantschaft aus Deutschland und ganz Europa, unabhängig von deren Wohn- oder Geschäftsort. Über die Themengebiete Online-Trading und Betrug hinaus vertreten und beraten sie Privatpersonen, Firmen und Institutionen auf weiteren Rechtsgebieten, unter anderem im Immobilienrecht, im Gesellschaftsrecht, im IT-Recht und im Wirtschaftsrecht.

kostenfreie Anfrage