IGFB World – Das Unternehmen https://igfb.world bewarb sich als Anbieter für Finanzdienstleistungen. Die Plattform ist im Moment nicht mehr online. Zudem warnen sowohl die britische FCA als auch die italienische CONSOB vor IGFB World.

Wenn Sie bei IGFB World investiert haben und es Probleme bei der Ausschüttung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

IGFB World Erfahrungen – Fehlt dem Online Broker die Lizenz?

Derzeitig existiert eine extrem hohe Zahl an Investment-Dienstleistern wie zum Beispiel IGFB World. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch riskant wie jetzt, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Gerade weil es eine große Anzahl Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Anbieters zeitraubend und abschreckend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren individuellen Investitionswünschen entsprechen soll.

Sie denken darüber nach, bei IGFB World zu investieren? Dann sind die nun folgenden Punkte für Sie als Anleger relevant.

  • Der Eintritt zu den globalen Finanzmärkten wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen bequemer und interessanter.
  • Bei dem Trading im Internet kann man etliche von Auftragsarten wählen.
  • Eine ideale Adresse für Kapitalanleger, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren wollen, ist eine Homepage wie diese.

Die folgenden Informationen sind generelle Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie investieren.

Hat IGFB World eine offizielle Lizenz? Darauf müssen Sie Acht geben

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Schutz der Anleger ziehen Nutzen aus Verhaltensregeln und organisatorischen Zuständigkeiten. Anleihendienstleistungsunternehmen und Anbieter wie IGFB World müssen eine Reihe von Vorschriften befolgen. Das Gleiche gilt für ihre Angestellten. Hierdurch sollen Interessenskonflikte und damit einhergehende Benachteiligungen für Anleger unterbunden werden.

Hierzu zählt die Verpflichtung der Firma, seine eigenen Unternehmenskunden vor Vertragsabschluss eines Aktiengeschäfts über die bedeutsamsten Eigenschaften des Geschäfts zu informieren. Dies gilt sowohl für den einzelnen Anleger als auch für die Investition selbst. Diesem Gedanken zufolge sind zusätzliche Auskünfte für Firmenkunden unabdingbar, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Firmenkunden haben die Unternehmen wie IGFB World eine Fürsorgepflicht. Diese geht bedeutend über die Verfügbarmachung eines Produkts oder einer Dienstleistung hinaus.

Hat der Anbieter eine Autorisation für den Verkauf von Kapitalanlageprodukten? Dies sollten Sie unbedingt prüfen. Hierzu können Sie die Broker-Check-Datenbank einer Finanzaufsicht einsetzen und den Markennamen des Dienstleisters in das Suchfeld eintragen.

Fordert IGFB World Überweisungen ins Ausland?

Ist es für Sie sinnvoll, Vermögen ins Ausland zu transferieren? Achten Sie genau darauf, was Sie tun. Etliche Anleger haben dabei bereits schon Finanzielle Mittel verloren. Es ist denkbar, dass Sie den Überblick darüber einbüßen, wohin Ihr Geld fließt und wie es investiert wird.

Wenn einem Anbieter Geld bereit gestellt wurde, kam es vor, dass der Anbieter den erhaltenen Geldbetrag nicht wie ausgemacht oder auch gar nicht investierte. Es gab Fälle, in denen das Unternehmen auch einfach nicht nicht existent war, obwohl es sich ähnlich wie IGFB World präsentierte.

In Weiterführung des Trends der früheren „Nigeria Connection“ kursieren immer noch zahlreiche Mails aus Afrika (in englisch, sogenannte „Scams“). Jene haben es auf Unternehmen und Privatinvestoren abgesehen.

Gleichermaßen werden aus vielen anderen afrikanischen Ländern gefakte Anfragen gemeldet. Ehemals haben die Betrüger ausschließlich von fragwürdigen Orten aus operiert. Heutzutage sind sie von ganz unterschiedlichen Standorten wie dem Vereinigten Königreich (inklusive London), den Niederlanden, Kanada, dem Königreich Spanien, Dubai und vielen anderen aus aktiv.

Für viele Leute ist es unmöglich, trickreiche Methoden zu erkennen. Institution empfangen oft E-Mail-Bestellungen mit großen Auftragsvolumina, die in keinem Verhältnis zu den gewöhnlichen Kaufbeträgen stehen. Um das deutsche Unternehmen zu locken, wird mit riesigen Gewinnversprechen vorgegangen.

Das enorme Auftragsvolumen fungiert allerdings lediglich als Druckmittel in der Kommunikation mit dem Hersteller, um entsprechend übermäßige Zulassungs- und Registrierungskosten zu verlangen.

Nicht jederzeit ist nachvollziehbar, ob der Adressat jener Zahlung auch der Auftraggeber der Ware ist. Alldem ungeachtet kann man annehmen, dass Unternehmen, die im Ausland tätig sind, bis auf Weiteres keine lokalen steuerliche Abgaben auf Lieferungen in andere Staaten bezahlen müssen. Das zählt normalerweise auch für Investments bei IGFB World.

Pump & Dump – Erklärung

Der Ausdruck Pump and Dump wird genutzt, um ein Vorgehen zu umschreiben, in dieser der Kurs einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Danach wird selbige Aktie mit Verlust an die anderen Geldgeber wieder abgestoßen.

Es handelt sich demnach um einen Betrug. Eine Trickserei, die von der Unwissenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Vorgehensweise ist deshalb auf einem kontrollierten Wertpapiermarkt und für Dienstleister wie IGFB World verboten. Der Kryptomarkt jedoch ist, was dergleichen Taktiken angeht, noch im Großen und Ganzen „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist besondere Vorsicht unentbehrlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Zusammenhang mit den sogenannten Altcoins öfter vorzufinden. Die Pump-and-Dump-Betrugsmasche wird von Betrügern benutzt, um den Marktpreis einer nicht bekannten oder sogar selbst geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie dadurch, dass sie im Netz oder auf Social Media Desinformationen verbreiten oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter IGFB World gegebenenfalls alle notwendigen Informationen zu dem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Woran können Sie Kapitalanlagebetrug erkennen?

Sie möchten bei IGFB World Geld investieren? In diesem Fall sollten Sie alle benötigten Angaben über die Firma in Erfahrung bringen.

Kapitalanlagebetrug ist eine besondere Ausprägung des Betruges. Der Kriminelle verspricht oder täuscht gegenüber einem größeren Kreis von Menschen eine gewinnbringende Wertanlage am Kapitalmarkt vor.

Der Kapitalanlagebetrug wird gemäß § 264a StGB mit einer Haftstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe sanktioniert.

Als Kapitalanlagebetrug können mitunter nachstehende Dienstleistungen und Strategien infrage kommen:

  • Boiler Room Scam, eine Kaltakquise, bei der per Telefonanruf Geldgeber gesucht werden
  • Nicht gewollte telefonische Werbeanrufe, sog. Cold Calling
  • Beteiligungen an Aktien, Fonds und Zertifikaten
  • Beteiligungen an Firmen

Wer auf Kapitalanlagebetrüger hereingefallen ist, hat vielmals viel Geld investiert. Was können Sie tun bei Anlagebetrug?

  1. Geld von IGFB World zurückholen: Sollten Zahlungen über die Kreditkarte realisiert worden sein, so kann dieses in vielen Fällen durch eine Bestellung einer Kanzlei zurückgeholt werden. Bei Banküberweisungen vom Girokonto aus kann dieses sehr oft per Bankauftrag zurückgeholt werden.
  2. Polizeibehörde und Finanzaufsichtsbehörde über einen Rechtsbeistand hinzuziehen: Gegen manche betrügerische Unternehmen bestehen in Deutschland und auch im Ausland polizeiliche Sammelverfahren. Die Polizei ist autorisiert, die Konten der Abzocker sperren zu lassen und das Vermögen sicherzustellen. Ferner wird die Staatsanwaltschaft eingeschaltet.
  3. Schadenersatzansprüche geltend machen: Menschen, die nicht korrekt informiert wurden, können Schadenersatzansprüche gegenüber dem Anlageberater geltend machen.
  4. Verträge zurücknehmen oder anfechten: Betroffene, die einen Vertrag abgeschlossen haben, können solchen bei Anlagebetrug zurücknehmen oder anfechten.

Recovery Scam einfach erklärt: Dienstleister für Rückholung von verlorenen Investments richtig einschätzen

Jeder, der schon einmal Vermögen durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verheerend das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch zusätzlich nehmen die Abzocker, die hinter dem Schein-System stecken, binnen überschaubarer Zeit per E-Mail oder Anruf Verbindung zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Anlageberater von IGFB World aus. Vielmehr garantieren sie, gegen eine Vorausbezahlung, bei der Wiederbeschaffung des verlorenen Vermögens Hilfe zu leisten. Viele Betrüger scheinen sogar von vertrauenswürdigen Institutionen wie einer Finanzbehörde angeheuert oder beauftragt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten geklaut haben, geben sich die Täter häufig als gute Samariter aus. Sie versichern, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie IGFB World Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Kontaktinformationen gestohlen werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist im Regelfall verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Menschen aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ bezeichnen. Ihre Dienstleistungen bieten sie unter dem Scheingrund an, ihnen beizustehen, ihr Geld wiederzubekommen. Das bedeutet, sie verbriefen in unseriöser Art und Weise, dass sie das verloren gegangene Kapital zurückerhalten.

Investition zurückerhalten von IGFB World?

Sie haben bei IGFB World, oder einem anderen Dienstleister, Kapital angelegt? Nun bemerken Sie Probleme bei der Rückzahlung?

Dann ist es empfehlenswert, augenblicklich weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen dann, wenn der Händler Nachzahlungen nahelegt, um Verluste auszugleichen.

Zudem sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. Dabei können betroffene Anleger Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Kanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Finanzinstitute.

„Man kann längst nicht mehr von einem Einzelfall sprechen, wenn ein Privatanleger beim Online-Trading sein Kapital verliert. Etliche Anleger lassen sich von dem professionellen Auftreten der Anbieter täuschen und merken nicht früh genug, dass sie ihren Verlust nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deshalb, nicht zu verzweifeln, sondern zeitnah und tatkräftig zu reagieren. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist meist größer, als die geschädigten Investoren es annehmen.

Würden Sie sich gerne mit einem von unseren Anwälten zum Thema IGFB World austauschen? Dann gelangen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.