Igi Markets – Die Website https://igimarkets.com/ bewirbt sich selbst als Trading-Plattform. Auf dessen Internetseite seien gewinnbringende Anlagen möglich.

Wenn Sie bei Igi Markets investiert haben und es Probleme bei der Auszahlung gibt, stehen Ihnen die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner mit Rat und Tat zur Seite.

Igi Markets – Broker Bewertung

Gegenwärtig existiert eine enorm hohe Anzahl an Online-Handelsplattformen wie etwa Igi Markets. Damit war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie heute, in den volatilen Finanzmärkten anzulegen.

Gerade weil es eine große Anzahl Optionen gibt, kann die Wahl eines Anbieters zeitraubend und abschreckend sein. Speziell dann, falls diese Ihren persönlichen Investment-Vorhaben gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Igi Markets angelegt? Dann sind die nachstehenden Punkte für Sie als Kapitalanleger wichtig.

  • Im Bereich Handel im www können Sie eine breite Palette von Auftragsarten wählen.
  • Eine sehr gute Adresse für Kapitalanleger, die sich über Aktien, Futures, Binary Options und Kryptogelder schlau machen wollen, ist eine Website wie diese.
  • Lizenzierte Online-Broker, seriöse Plattformen, Gebühren und Boni, Angebots-Optionen und Bewertungen von Kunden sind nur beispielhafte Faktoren, die Sie bei Ihrer unwiderruflichen Entscheidung berücksichtigen sollten.
  • Der Zugang zu den globalen Finanzmärkten wird für Geldanleger durch Online-Investitionen bequemer und erschwinglicher.

Die kommenden Aussagen sind grundsätzliche Empfehlungen für Kapitalanleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Ist der Broker Igi Markets lizenziert?

Sowohl die Finanzmärkte als auch der Anlegerschutz ziehen Nutzen aus Verhaltensregeln und organisatorischen Verantwortlichkeiten. Anleihendienstleistungsunternehmen und Unternehmen wie Igi Markets müssen eine Reihe von Vorschriften befolgen. Dasselbe gilt für deren Angestellten. Mit dieser Zielsetzung sollen Interessenskonflikte und damit zusammenhängende Benachteiligungen für Geldanleger umschifft werden.

Dazu gehört die Verpflichtung des Unternehmens, seine eigenen Unternehmenskunden vor Vertragsabschluss eines Wertpapiergeschäfts über die gewichtigsten Eigenschaften des Geschäfts zu unterrichten. Dies zählt sowohl für den einzelnen Geldanleger als auch für die Wertanlage selbst. Diesem Gedanken zufolge sind weitergehende Angaben für Unternehmenskunden nötig, die sich auf hochspekulative oder riskante Geschäfte einlassen möchten.

Gegenüber ihren Kunden haben die Anbieter wie Igi Markets eine Verantwortlichkeit. Diese geht deutlich über die Zurverfügungstellung eines Produkts oder einer Leistung hinaus.

Hat der Anbieter eine Ermächtigung für den Verkauf von Kapitalanlageprodukten? Dies sollten Sie unbedingt kontrollieren. Dazu können Sie die Broker-Check-Liste einer Finanzbehörde einsetzen und den Markennamen des Anbieters in die Suchfunktion eintippen.

Gibt es Investitionen auf Probe bei Igi Markets?

Überredet Igi Markets Sie dazu, Investments mit einem kleinen Betrag auszutesten? Sie können keine Daten über den Dienstleister finden, weil es sich angeblich um ein neues Unternehmen mit hochinteressanten Businessideen handelt?

Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Investment Geheimtipp reine Abzocke ist. Nach kürzester Zeit wird Ihnen der Online Broker mitteilen, dass Ihre Geldanlage ein Riesenerfolg war, und Sie dazu auffordern, Ihr Investment aufzustocken.

Der Erfolg Ihrer Probeinvestition kann in Ihnen den Wunsch wecken, weitere Investitionen durchzuführen.

Hier sind einige Beispiele unseriöser Investment-Tipps:

„Möchten Sie 1000 Euro in 250.00,00 Euro verwandeln?“ , „Mit der vollautomatischen Aktiengewinn-Verfahrensweise machen Sie 3500,00 EUR pro Kalendermonat!“ , “5-Sterne-Aktie mit einer Dividende von 47,88 %“

Wer zu viel garantiert, und das auch noch unaufgefordert, ist selten vertrauenswürdig! Kontrollieren Sie also auch, welche Angebote und Versprechungen Ihnen vom Broker Igi Markets dargelegt werden.

Pump and Dump: Was ist das?

Der Ausdruck Pump & Dump wird angewendet, um ein Vorgehen darzustellen, in dieser der Kurs einer Aktie von Insidern unnatürlich in die Höhe getrieben wird. Darauffolgend wird dieselbe Aktie mit Verlust an die sonstigen Geldanleger wieder abgestoßen.

Es handelt sich somit um einen Betrug. Ein Betrug, der von der Unerfahrenheit der Kleinanleger und Börsenneulinge profitiert.

Diese Taktik ist deshalb auf einem kontrollierten Aktienmarkt und für Anbieter wie Igi Markets unerlaubt. Der Kryptomarkt im Unterschied dazu ist, was ebendiese Taktiken angeht, noch nahezu vollständig „Wilder Westen“. Aus diesem Grund ist besondere Wachsamkeit erforderlich!

Pump-and-Dump-Betrügereien sind dort im Kontext mit den sogenannten Altcoins öfter anzutreffen. Die Pump-and-Dump-Betrugsmasche wird von Betrügern genutzt, um den Wert einer nicht bekannten oder sogar selbst geschaffenen Währung in die Höhe zu treiben. Dies erreichen sie auf die Weise, dass sie im Online oder auf Social Media Falschinformationen propagieren oder Mitinvestoren mit unangemessenen Gewinnerwartungen anwerben.

Stellen Sie also sicher, dass Ihnen vom Anbieter Igi Markets gegebenenfalls alle wesentlichen Angaben zu jenem Themenkomplex bereit gestellt werden.

Kontaktaufnahme und Vorgehen bei nicht seriösen Online-Plattformen

Auf dubiosen Online Trading Plattformen existiert eine Vielzahl von Kapitalgütern, welche in Foren und sozialen Netzwerken aggressiv beworben werden, um Investoren zu überzeugen.

Darüber hinaus wird mit „Multi-Level-Marketing“ um neue Geldanleger geworben. In der Werbung wird vor allem das Versprechen auf unmittelbare Rentabilität herausstellt.

Um mit dem Investment zu beginnen, muss ein möglicher Investor zunächst einen Account bei der Online Trading Plattform – so wie bei Igi Markets – erstellen. Danach treten die angeblichen Broker über ein Callcenter mit dem Kapitalanleger in Verbindung und probieren ihn zu überzeugen, große Geldbeträge zu investieren.

Die positive Haltung der Anleger zum Cybertrading wird teilweise durch den Wunsch nach künftigen Profiten gestärkt.

Die Kunden sind eher bereit, in die Zukunft zu investieren, wenn sie exakt die Art von Resultaten sehen, die sie sich wünschen. In dieser Phase werden die Geldanleger von einem manipulierten Handelsalgorithmus in Bezug auf die wahre Entwicklung der Börsendaten und -kurse getäuscht. Igi Markets muss nicht zwangsläufig in diese Kategorie fallen.

Die Kriminellen nutzen ihre eigenen, einseitig definierten Preiswerte für die Berechnung der Gewinne. Das hat zur Folge, dass der Trading Anbieter die ganze Kontrolle darüber hat, ob ein Gewinn erwirkt wird oder nicht.

Bis zur Auszahlung der angeblichen Renditen wird diese Manipulation weitergehen. Kommt der Zeitpunkt der Auszahlung, haben die Kunden unvermittelt keinen Zugang mehr zu ihren Kundenkonten und die damit verbundenen direkten Kundenberater. Die Mehrzahl der Investoren verlieren ihr gesamtes in solch illegalen Handel angelegtes Vermögen, sodass sie gezwungen sind, einen Anwalt um Hilfe zu bitten.

Angebliche Dienste um Geldbeträge zurückzuholen?

Jeder, der schon einmal Geld durch eine betrügerische Anlageplattform verloren hat, weiß, wie verhängnisvoll das sein kann. Das allein ist schon schlimm genug. Doch zusätzlich nehmen die Betrüger, die hinter dem Schein-Gebilde stecken, innerhalb sehr kurzer Zeit per E-Mail oder Telefonanruf Verbindung zu Ihnen auf.

Dieses Mal geben sie sich jedoch nicht als Online Broker von Igi Markets aus. Vielmehr versprechen sie, gegen eine Zahlung, bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Vermögens behilflich zu sein. Viele Betrüger scheinen sogar von seriösen Institutionen wie einer Finanzaufsicht angeheuert oder beauftragt worden zu sein.

Nachdem sie Ihre sensiblen Daten geklaut haben, geben sich die Betrüger nicht selten als gute Samariter aus. Sie garantieren, Ihnen bei der Wiederbeschaffung des gestohlenen Geldes beizustehen. Auch wenn Sie bei einem Dienstleister wie Igi Markets Geld investiert haben, kann es sein, dass Ihre Daten geklaut werden.

Wer einen hohen Geldbetrag verloren hat, ist in der Regel verzweifelt. Die Kriminellen nutzen die Verzweiflung der Leute aus, indem sie sich als „Wiederherstellungsfirmen“ ausgeben. Ihre Dienste bieten sie unter dem Vorwand an, ihnen zu helfen, ihr Geld zurückzukriegen. Das heißt, sie garantieren in unseriöser Art und Weise, dass sie das verlorene Vermögen wiederbekommen.

Verluste mit Igi Markets – Handlungsempfehlungen vom Rechtsanwalt

Um abwägen zu können, ob Sie einen Anspruch auf eine Rückzahlung gegen den Broker Igi Markets haben, bedarf es ausnahmslos der Begutachtung des Falles im Einzelnen. Diese nehmen die Rechtsanwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner im Rahmen einer kostenfreien ersten Beratung für Sie vor.

Grundlage dieser Begutachtung ist immer der von Ihnen geschilderte Sachverhalt. Obendrein können oft Parallelen zu vergleichbar gelagerten Fällen verzeichnet werden. Sie profitieren also von den umfassenden Erfahrungswerten unserer Rechtsanwälte.

Nach der vollständigen Prüfung aller Dokumente und der rechtlichen Einordnung, orientiert sich das Vorgehen zuerst gegen den Anbieter Igi Markets selbst, sollten bestimmte Pflichtverletzungen feststellbar sein. Um ebendiese Pflichtverletzungen bestätigen zu können, müssen die Vertragspapiere, die E-Mail-Korrespondenz und eventuell auch weitere Schriftstücke analysiert werden.

Außerdem sind regulierte Online-Trading-Dienstleister gleichermaßen in der Pflicht, Telefonaufzeichnungen zu den Konversationen mit den Kunden anzufertigen und zu archivieren. Die Aufforderung zur Herausgabe ebendieser Dokumentationen und die nachfolgende Überprüfung ist genauso ein sinnvoller und gebotener Schritt zur Durchsetzung Ihrer Ansprüche.

Anhand dieser Beweismaterialien können Ansprüche der Investoren sowohl im außergerichtlichen als auch im gerichtlichen Verfahren zivilrechtlich durchsetzt werden.

Auch die Geldinstitute und Kryptobörsen, die auf Empfängerseite stehen, sind hierbei in den Blickpunkt zu nehmen. Weil es sich in vielen Fällen um Geldbeträge in großem Umfang handelt, kommt immer wieder die Frage auf, ob die Unternehmen ihren Informationspflichten und den Pflichten nach dem Geldwäschegesetz nachgegangen sind. Eine generelle Aussage lässt sich hierbei nicht treffen, vielmehr ist der Einzelfall zu betrachten.

Dasselbe betrifft den Begünstigten auf Empfängerseite, der sehr oft nicht identisch mit dem Dienstleister selbst ist. Unter Umständen ist auch dieser in Anspruch zu nehmen, sollten Pflichtverletzungen nachweisbar sein.

Nachdem alle zivilrechtlichen Optionen ausgeschöpft sind, verbleibt das Vorgehen auf strafrechtlicher Ebene, sollte sich der Verdacht einer strafbaren Handlung erhärten. Hierbei bedarf es der Kontaktaufnahme mit Ermittlungsbehörden im In- und Ausland und die Koordination zusätzlicher Schritte.

Viele Bundeländer haben einstweilen Sonderabteilungen für die Themenfelder Betrug im Zusammenhang mit Online und Krypto-Handel gegründet. Mit selbigen stehen die Rechtsanwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner wiederkehrend in Kontakt.

Unsere Anwälte wissen, dass auch Webhoster wertvolle Angaben zu den Domaininhabern bieten. Mit den, häufig außerhalb der EU ansässigen Internet Providern, Verbindung herzustellen, stellt sich für den Laien jedoch als äußerst schwierig dar.

Gleichermaßen sind Finanzbehörden im In- und Ausland wertvolle Anlaufstellen für Geschädigte.

Abgesehen von der Beschwerde gegen den bestimmten Anbieter, die weitere eventuelle Anleger vor Investitionen schützen soll, können über die Finanzaufsichten als Informationsquelle vermutlich noch zusätzliche Details in Erfahrung gebracht werden.

Diese Angaben ermöglichen in vielen Fällen eine Vernetzung von Ermittlungsarbeiten in der BRD, Österreich und der Schweiz.