Imperial Finance Group ist eine Plattform für Online Trading, auf der Privatanleger mit verschiedenen Assets handeln können. Hierzu gehören Rohstoffe, Währungen (Forex Trading), Contracts for Difference (CFDs), Indizes oder Aktien.

Die deutsche Homepage ist unter der URL https://imperial-finance.io/de abrufbar.

Wurden Sie von Imperial Finance Group angesprochen und möchten Sie sich über das Unternehmen unterhalten? Oder interessieren Sie sich im Vorfeld eines geplanten Investments für diesen Anbieter oder die Eigenheiten des Online Tradings im Allgemeinen? Dann steht Ihnen ein Rechtsanwalt für einen Gespräch zur Verfügung.

Die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte betreut Investoren aus der Bundesrepublik Deutschland, Österreich und der Schweiz im Anlegerschutz. Zu den weiteren Themenkreisen der in Norddeutschland (Hamburg) und Süddeutschland (München) niedergelassenen Kanzlei zählen Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht oder Kapitalmarktrecht.

Wollen Sie sich mit einem unserer Rechtsberater austauschen? In diesem Fall gelangen Sie hier direkt zur Kontaktbereich.

Imperial Finance Group Erfahrungen

Jeder Anleger, der erwägt, sein Geld einer Online Trading Plattform zu überlassen, sollte sich im Vorfeld über den Broker und dessen Produkte grundlegend informieren. Blogs und Foren, in denen Anleger über Erfahrungen mit Imperial Finance Group sprechen und Meinungen austauschen, sind eine gute Basis für die Recherche.

Sucht man nach Texten, die den Anbieter Imperial Finance Group zum Thema machen, stößt man auf ein durchwachsenes Meinungsbild. Diverse Investoren fragen sich, wie sie Imperial Finance Group kündigen können. Auch, wie man den Imperial Finance Group Account löschen kann oder wie sich das Imperial Finance Group Konto löschen lässt, wird besprochen.

Wer nach einem Imperial Finance Group Test sucht, wird ebenso fündig. Gleichwohl sollte bedacht werden, dass man auch auf manipulierte Äußerungen stoßen kann, die einen Online Broker bewusst wohlwollend charakterisieren oder negative Tendenzen äußern, um das Angebot schlecht zu machen.

Unternehmenssitz, Regulierung

Die Homepage des Anbieters ist gleichfalls in die Recherche miteinzubeziehen. Denn an diesem Ort finden sich zwar wenige neutrale Inhalte, gleichwohl sollte man den Sitz des Unternehmens und dessen Status der Regulierung unter die Lupe nehmen, bevor man ein Investment tätigt.

Angaben zum Unternehmenssitz von Imperial Finance Group finden sich lediglich in der Fußzeile der Website. Denn ein rechtsverbindliches Impressum oder Informationen im Kontaktbereich gibt es nicht. Die Website von Imperial Finance Group sei im Besitz einer Waltika Partners LTD und werde von dieser betrieben. Der Sitz des Unternehmens befinde sich auf St. Vincent und den Grenadinen.

Im Kontaktbereich sind ein Formular sowie zwei E-Mail-Adressen für schriftliche Anfragen zu sehen. Darüber hinaus ist hier eine Telefonnummer mit der Vorwahl von Großbritannien (+44) hinterlegt. Ob der Anbieter von Imperial Finance Group iovon einer staatlichen Finanzaufsichtsbehörde registriert ist und überwacht wird, kann nicht belegt werden.

Denn es findet sich kein Hinweis auf die Autorisierung durch beispielsweise die deutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority). Es kann deshalb nicht zweifelsfrei davon ausgegangen werden, dass die Firma über die für einen Geschäftsbetrieb in der EU obligatorischen Berechtigungen verfügt.

Imperial Finance Group Internetauftritt

Auf seiner Homepage wirbt Imperial Finance Group damit, dass man in fünf führenden Finanzmärkten Chancen nutzen und mehr als 500 verschiedene Assets traden könne. Der Anbieter selbst stelle kostenlose Beratung von Analysten sowie Trading Signals und Ideen für Investments bereit. Im einzelnen könne man auf der Plattform in die folgenden Werte investieren:

Über sich selbst sagt Imperial Finance Group, dass man ein führender internationaler Anbieter für Trading sei. Die Website sei verschlüsselt und entsprechend sicher, zudem biete man eine Reihe von Weiterbildungsmöglichkeiten an. Zudem stehe der Kundendienst bei Fragen und Anliegen hilfreich zur Seite.

Man lege bei Imperial Finance Group einen Fokus auf Technologie. Daher biete man seinen Kunden die Nutzung der neuesten Werkzeuge an, die für Einsteiger ebenso geeignet seien wie für fortgeschrittene Trader. Insgesamt sechs Gründen sprächen aus Sicht des Anbieters für das eigene Offering:

  • nutzerfreundliche Oberfläche
  • sicheres Umfeld
  • große Unterstützung des Kunden
  • transparentes Handeln
  • innovative Dienstleistungen
  • erkenntnisreiche Ausblidung

Registrierung und angebotene Konten

Eine Registrierung ist die Voraussetzung, um über den Imperial Finance Group Login mit dem Trading zu beginnen. Dies geschehe, indem man seine persönlichen Daten in ein Formular einträgt und dieses absendet. Nach der Account-Eröffnung solle man die angebotenen Lern-Tools nutzen, um schließlich die Trading-Reise anzutreten und Profite zu generieren.

Für Kunden stünden laut Informationen auf der Website drei verschiedene Kontotypen zur Auswahl:

  • Klassik: Mindesteinlage 1.000 US-Dollar, bis zu 70 Handelsinstrumente
  • Investor: Mindesteinlage 5.000 US-Dollar, bis zu 100 Handelsinstrumente
  • VIP: Mindesteinlage 10.000 US-Dollar, über 250 Handelsinstrumente

Für Einzahlungen und Auszahlungen auf Imperial Finance Group scheint es verschiedene Alternativen zu geben, darunter die Zahlung per Kreditkarte oder die Banküberweisung. Für jede Abhebung vom Konto werde bei Imperial Finance Group eine Mindestgebühr in Höhe von 25 US-Dollar fällig.

Angebotene Technologie

Das Trading auf einer Online-Plattform setzt den Zugriff auf eine Tradingsoftware voraus. Diese stellen Online Broker ihren Kunden in vielen Fällen gebührenfrei zur Verfügung. Bei der Software kann es sich um eine Eigenentwicklung oder das Programm eines Drittanbieters handeln.

Kunden könnten den Metatrader 4 nutzen, den man als Software auf den eigenen PC herunterladen und dort installieren könne. Zudem könne man eine Anwendung namens Webtrader über den Internetbrowser nutzen. Diese sei besonders für Einsteiger geeignet. Über mobile Lösungen für Smartphone oder Tablet gibt es auf der Website keine Informationen.

Aus- und Weiterbildung bei Imperial Finance Group

Der Schulungsbereich von Imperial Finance Group ist in verschiedene Bereiche unterteilt. Hier sieht man angebote wie FAQ (häufig gestellte Fragen), E-Books, Videos zu Trainingszwecken oder auch ein Glossar. Klickt man auf die enzelnen Bereiche, wird man jedoch auf inhaltsleere Seiten weitergeleitet. Möglich, dass sich dies für angemeldete Kunden ändert.

Welche möglichen Fallstricke Online Trading birgt

Auch nach dem Wechsel an der Spitze der europäischen Zentralbank erwarten Fachleute, dass es in naher Zukunft keine deutliche Änderung der Geldpolitik geben wird. Anleger, die vor einiger Zeit noch mit einer Kapitalanlage in Tagesgeld zufrieden waren, wenden sich daher erlösstärkeren Optionen zu.

Durch die Globalisierung und die Digitalisierung ist es machbar, Dienstleistungen auf der ganzen Welt und von überall aus anzubieten. Entsprechend viele Online Trading-Plattformen wenden sich verstärkt an europäische Kunden.

Kommt es zu Problemen, stehen Betroffene bei Online Trading-Plattformen vor der Aufgabe, diese mit dem Provider zu besprechen. Denn wenn ein Anbieter im Ausland sitzt, verhindert dies oft den direkten Dialog, hinzu kommen eventuell Sprachbarrieren.

Bei Themenkreisen wie Kryptowährungen, Forex Trading oder CFDs (Contracts for Difference) sollte man sich um eine gründliche Beratung bemühen, wenn man in Betracht zieht, hierin zu investieren. Bei Online Tradingplattformen ist indes weder die Beratung noch ein persönlicher Ansprechpartner die Regel.

Die möglichen Fallstricke einer Anlagemöglichkeit einzuschätzen, bleibt entsprechend oft dem Investor selbst überlassen. Fehlt die Beratung durch Fachleute, kann es dazu kommen, dass Investoren bei der Risikobeurteilung nicht ausführlich genug agieren und Risiken falsch bewerten oder verdrängen.

Wird dessen ungeachtet investiert, ist es möglich, dass man die angestrebten Ziele im definierten Zeitraum nicht erreicht. Kommt es zu widrigen Trends oder Seitwärtsbewegungen, erhalten einige Investoren zudem den Ratschlag, weiteres Geld zu investieren, um die anfängliche Investition zu schützen.

Bei Verlusten reagieren

Bei Verlusten sollte man augenblicklich davon absehen, weitere Gelder nachzuschießen. Vielmehr sollte erst einmal mit dem Online Trading-Anbieter erörtert werden, aus welchem Grund es zu Verlusten kam und ob es Aussichten gibt, diese Verluste zu kompensieren.

Bleibt man Ihnen eine glaubhafte Auskunft schuldig, können Sie Anlegerschutz suchen und sich an einen Rechtsberater wenden. Bei der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte überprüft man, ob Sie Ansprüche gegen die Trading Plattform geltend machen können und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Möchten Sie den Austausch mit einem unserer Anwälte aufnehmen, kommen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.

Text: Stand 11. Februar 2020