Index Financial Group – Nun wurde der Anbieter von Seiten der Aufsichtsbehörden auf Warnlisten gesetzt. Von Trades über Index Financial Group wird deswegen abgeraten, da sich Anleger einem hohen wirtschaftlichen Risiko preisgeben.

Wegen der geringen Zinsen suchen Investoren nach Wegen ihr Geld in Anlageformen mit vermeintlich höheren Renditen wie bei der Index Financial Group zu investieren. Dabei werden sie immer wieder Opfer von Betrügern. Die Anzahl der Fälle von Anlagebetrug steigt immer weiter, so dass jedes Jahr Schäden in Milliardenhöhe entstehen.

Das Unternehmen Index Financial Group gibt folgende Kontaktdaten an:

Roppongi Hills Mori Tower,
10-1, Roppongi 6,
Roppongi Hills,
Minato-ku,
Tokyo,
Japan.

Tel: +81 3 6730 9489

Index Financial Group – wie seriös ist der Broker?

Betrüger legen besonderen Wert darauf dank professionell gestalteten Webseiten wie bei Index Financial Group, psychologischen Manövern und überzeugendem Telefonverhalten einen vertrauenerweckenden Eindruck zu vermitteln.

Es erstaunt deswegen nicht, dass selbst erfahrene Anleger und Unternehmer zu den Opfern der Anlagebetrüger zählen.

Index Financial Group – vermeintlicher Anlagebetrug?

Abzocker agieren multinational und locken mögliche Investoren mit enormen Gewinnspannen wie bei Index Financial Group. Auch wenn es sich dabei um Kaltakquise handelt, erscheint das Auftreten der Berater professionell.

Die dahinter agierenden Firmen sind nicht selten ähnlich wie Index Financial Group nicht lizensiert und wählen einen Namen, der anderen Anbietern ähnelt. Betrüger versprechen Anlegern interessante Investments am Kapitalmarkt, obwohl es die Produkte in Realität oft gar nicht gibt.

Die Betrüger handeln international und sitzen fast nie in Europa. In der Regel sind sie wie Index Financial Group in einem der folgenden asiatischen Ländern ansässig: Hong Kong, Taiwan, China, Singapur und Thailand.

Die Kontakte erfolgen telefonisch oder per Email. Ein persönlicher Kontakt kommt nie zu Stande. Auch im Fall von Index Financial Group berichten Investoren von einem derartigen Prozedere.

Eine „todsichere Kapitalanlage“ oder „die unglaubliche Chance, die sich nur einmal im Leben ergibt“: mit solchen Garantien verlocken zwielichtige Händler wie Index Financial Group und können Privatanleger zur Investition hoher Summen verleiten.

In einigen Fällen handelt es sich bei den angebotenen Investments auch um Aktien bekannter Firmen. Für die Geschädigten eines Telefonbetrugs endet der weitere Verlauf allerdings stets gleich, nämlich mit dem Verlust der investierten Gelder.

Die Angestellten sind nicht mehr erreichbar, die Initiatoren wie bei Index Financial Group unbekannt und der Standort des Unternehmens befindet sich fernab in Asien.

Unlautere Methoden bei Index Financial Group?

Im Fortschritt eines Boiler Room Scams können die Vermittler dann auch in eine drängendere Tonart verfallen. Entschließen sich die geköderten Anleger schließlich zu einer Überweisung, bleiben diese Gelder und mögliche Profite verschollen.

Die Angestellten sind nicht mehr erreichbar, die Hintermänner nicht identifizierbar und die Firma – wie Index Financial Group – hat seinen Standort in Asien.

Vorsicht vor Anbietern wie Index Financial Group

Vor Investitionen sollte man sich über die Anbieter und Mitarbeiter in Kenntnis setzen und abwägen, ob der Provider von Finanzaufsichtsbehörden reguliert wird. So verfügt etwa Index Financial Group über keine Lizenz für die von ihr angeblich angebotenen Dienstleistungen.

Hellhörig sollte man insbesondere bei Zusagen von ungewöhnlich hohen Renditen werden, insbesondere wenn die Firmen im Ausland sitzen. Ist man sich nicht sicher, ob die Provider vertrauenswürdig sind, sollte man am besten schnell die Mithilfe eines spezialisierten Rechtsanwalts in Anspruch nehmen.

Der abgelegene Gerichtsstand von Unternehmen wie Index Financial Group kann für Opfer des Telefonbetrugs abschreckend wirken, weshalb sie von der Inanspruchnahme rechtlicher Mittel absehen. Die Dunkelziffer dieser Art des Anlagebetruges könnte aus diesem Grund deutlich höher sein als die offiziellen Statistiken erwarten lassen.

Mit der Hilfe von Rechtsanwaltskanzleien, die sich auf die Bekämpfung von Betrug fokussiert haben, bieten sich Geschädigten von Index Financial Group durchaus Möglichkeiten auf die Zurückerlangung verloren geglaubter Beträge – selbst dann, wenn die Boiler Room Scam-Firmen im Ausland sitzen.

Um Anleger von den angebotenen Produkten zu überzeugen, fälschen Anlagebetrüger unzählige im Netz verfügbare Daten und präsentieren sich wie bei Index Financial Group z.B. als kompetente Investment-Experten.

Sie erfinden vielversprechende Anlageprodukte und Unternehmen und schaffen es Investoren das Geld aus der Tasche zu ziehen. Geldgeber sollten daher stets sorgfältig prüfen, wem sie ihr Geld anvertrauen.

Privatanleger sollen dazu gebracht werden, möglichst schnell ihr Geld zu überweisen. Häufig haben die Betrüger damit bereits ihr Ziel erreicht und den Anlagebetrug begangen.

Häufig drängen schwarze Schafe des Geldgeschäfts Privatanleger zum sofortigen Vertragsabschluss. Um potenzielle Investoren zu ködern, schütten einige Firmen nach einem ersten Kontakt mit geringem Einsatz stattliche Gewinne aus.

Vor diesem Hintergrund sollten Sie einfache Hinweise befolgen, um zumindest gewisse Risiken zu vermeiden:

  • Lassen Sie sich nicht von hohen Gewinnversprechen blenden! Wer Zinsen über dem Marktniveau erzielen möchte, muss dafür in der Regel auf spekulative Anlageformen zurückgreifen.
  • Lassen Sie sich von Ihrem Broker über dessen Provision aufklären! Hierzu sind Vermittler in der Regel ohnehin von sich aus verpflichtet. Ist die Provision hoch, bedenken Sie, dass der Vermittler ein Eigeninteresse daran hat, dass Sie bestimmte Anlagen abschließen.
  • Lassen Sie sich Zeit! Unterzeichnen Sie Verträge erst, nachdem Sie extensiv zu der Anlage recherchiert haben. Vergleichen Sie das Angebot auch mit anderen Anlageprodukten. Treffen Sie Ihre Entscheidung erst, wenn Sie alle Bedenken selbst (und nicht Ihr Vermittler!) ausgeräumt haben.
  • Bestehen Sie auf eine persönliche Beratung vor Ort! Vertrauen Sie Ihr Geld nicht jemandem an, dem Sie noch nie in die Augen geschaut haben. Seriöse Vermittler werden Sie in ihrer Filiale beraten oder auch gerne einen Termin bei Ihnen daheim vereinbaren.
  • Bevorzugen Sie Unternehmen mit Sitz im Inland! Ihre Forderungen können Sie so im Streitfall viel einfacher durchsetzen.

Viele unseriöse Broker versuchen, das Vertrauen der Kunden zu gewinnen, indem sie ihnen vermeintliche eigene Sicherheiten wie Garantien oder Wertbriefe vorlegen. Wenn Renditen von über 50% zugesagt werden, ist meist von einem versuchten Kapitalanlagebetrug auszugehen.

Index Financial Group – Was können Anleger tun

Die Kanzlei Herfurtner vertritt von Betrügern geschädigte Anleger in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Anwälte prüfen für Sie, ob Sie Ansprüche gegen Ihren Broker, Index Financial Group Ihrer Anlage oder Dritte geltend machen können.