Index Review – Der mutmaßliche Online-Broker Index Review ist laut eigenen Aussagen ein Anbieter für Online-Trading mit Finanzinstrumenten wie Differenzkontrakten oder Kryptowährungen. Dabei könne man sämtliche Transaktionen über ein zentrales Konto durchführen. Allerdings warnt die britische FCA im Zusammenhang mit Index Review.

Für gegenwärtige Kunden bei Index Review oder für diejenigen, die darüber nachdenken, in absehbarer Zeit finanzielle Mittel anzulegen, sind nachstehende Fragen bestimmt essenziell:

  • Was können Sie im Fall von Verlusten bei Index Review gegebenenfalls tun?
  • Gibt es Erfahrungen von anderen Anlegern mit Index Review?
  • Ist der Anbieter Index Review vertrauenswürdig?

Die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner haben für Sie die Antworten auf ebendiese Fragestellungen in diesem Artikel zusammengestellt.

Inhaltsverzeichnis

  1. Index Review Trading
  2. Index Review Website
  3. Kontaktaufnahme mit Index Review
  4. Index Review Lizenzierung
  5. Behördliche Warnmeldungen von Aufsichtsbehörden zum Thema Index Review
  6. Online-Trading Hinweise
  7. Rechtsanwälte unterstützen bei Streitfällen

Parallel zur Frage, inwieweit Index Review ein seriöses Angebot offeriert, ist es relevant, sich mit den Grundlagen für ein vorteilhaftes Online-Handeln zu beschäftigen.

Unsere Rechtsberater werden zudem beantworten, wie die Firma Index Review gegenüber anderen Finanzprodukten einzuordnen ist.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen zur Seite und unterstützen Sie bei Unklarheiten und Problemen im Zusammenhang mit Index Review.

Jetzt anfragen

Index Review Trading

Index Review sei eigenen Angaben zufolge ein weltweit renommierter Finanzdienstleister, der eine Reihe von Anlageprodukten anbiete, darunter Crypto Trading, Rohstoffe, Aktien, Indizes und Forex Trading. Insgesamt biete die Hightech-Handelsplattform von Index Review Kunden weltweit die Möglichkeit, in über 1.000 Vermögenswerte zu investieren.

Zudem verwende Index Review die gleiche Verschlüsselungstechnologie wie internationale Banken und große Online-Händler. Denn man wolle die Sicherheit und die Privatsphäre der eigenen Kunden zu jeder Zeit schützen.

Außerdem würden Kundengelder bei Index Review auf separaten Bankkonten verwahrt und persönliche Daten niemals an eine externe Agentur oder eine dritte Partei weitergegeben. Darüber hinaus gebe es bei Index Review keine versteckten Gebühren und einen schnellen und bequemen Ein- und Auszahlungsprozess, der eine breite Palette von Zahlungsmethoden unterstütze.

Überdies sei es das Ziel von Index Review, das Handelspotenzial seiner Kunden durch modernste technologische Innovation und finanzielle Kompetenz zu entfesseln. Dabei könne Index Review auf dem Fundament des gegenseitigen Vertrauens zwischen dem Anbieter und seinen Kunden aufbauen.

Des Weiteren sei Index Review bestrebt, seine Funktionen und Dienstleistungen kontinuierlich zu verbessern und seinen Kunden ein perfektes Handelserlebnis zu bieten. Zudem findet Index Review auf der eigenen Website eine Reihe von Argumenten, die für das eigene Angebot sprechen sollen:

  • sicheres Trading über verschiedene stationäre und mobile Geräte,
  • Handelsplattform der nächsten Generation,
  • Handelsumgebung, die maximale Sicherheit biete,
  • fortschrittliche Graphen und Analysewerkzeuge,
  • schnelle Ausführung von Orders und attraktive Handelskonditionen.

Wer sich für das Trading bei Index Review interessiere, könne unter verschiedenen Kontotypen das passende Modell finden:

  • Basiskonto: 10 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 250 US-Dollar
  • Bronzekonto: 20 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 1.000 US-Dollar
  • Silberkonto: 40 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 2.500 US-Dollar
  • Goldkonto: 60 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 10.000 US-Dollar
  • Platinkonto: 80 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 25.000 US-Dollar
  • VIP-Konto: 100 % Willkommensbonus, Mindesteinzahlung von 100.000 US-Dollar

Index Review Internetpräsenz

Aussagen zum mutmaßlichen Online-Broker Index Review finden sich auf der Onlinepräsenz des Dienstleisters unter der URL www.index-review.com.

Betreiberfirma und Handelsmarke

Nicht zwingend ist der Name der Internetpräsenz beziehungsweise der Plattform oder des Angebots deckungsgleich mit der Betreiberfirma. In der Vergangenheit ist es des Öfteren vorgekommen, dass Unternehmen zeitgleich mit unterschiedlichen Handelsmarken agieren.

Ebenso ist es gängige Praxis einiger Anbieter, die Webseiten von in Verruf geratenen Handelsmarken abzuschalten und kurze Zeit später unter Einsatz von einer neuen Handelsmarke an den Markt zurückzukehren.

Deshalb empfiehlt es sich, bei Recherchen zu Nachrichten und Aussagen zu einem Dienstleister neben der Handelsmarke auch immer die Betreiberfirma mit zu beachten. Die entsprechenden Daten finden sich entweder im Impressum oder häufig auch in der Fußzeile einer Webpräsenz.

Index Review ist eine Handelsmarke von High Concept Holdings LTD.

Verantwortliche Personen  / CEO

Gemäß §6 des Medienstaatsvertrags (MDStV) ist der Name des inhaltlich Verantwortlichen des Internetauftritts im Impressum anzuzeigen. Oftmals ist dies einen Angehörigen der Geschäftsleitung des Unternehmens.

Die verantwortlich handelnden Personen namentlich auszuzeichnen, ist nicht nur erforderlich, sondern gleichermaßen ein Merkmal von Transparenz.

Allerdings ließen sich auf der Webseite von Index Review im Juni 2021 keine Daten zu inhaltlich verantwortlichen Personen finden.

Impressumsangaben

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es gemäß §5 Telemediengesetz (TMG) grundsätzliche Informationspflichten und Pflichtangaben für das Impressum. Demzufolge besteht diese Obliegenheit zur „Anbieterkennzeichnung“ für alle geschäftsmäßig betriebenen Webseiten.

Denn die Informationen sollen den User einer Webseite darüber informieren, mit wem er es zu tun hat. Darüber hinaus spielt dabei die ladungsfähige Postadresse des Website-Inhabers eine Rolle, für den Fall, dass rechtliche Ansprüche gegen diesen durchgesetzt werden sollen.

Bedeutend in diesem Zusammenhang ist zudem die Tatsache, dass das Führen eines Impressums gleichermaßen für ausländische Dienstleister gilt, die ihre geschäftliche Tätigkeit im Inland entfalten.

Auf der Webseite von Index Review war im Juni 2021 kein rechtsverbindliches Impressum vorzufinden.

Domain Informationen

Manche Finanzanbieter werfen ihre langjährige Erfahrung in die Waagschale, um Glaubwürdigkeit vorzuspielen. Allerdings steht solchen Aussagen regelmäßig das Registrierungsdatum der Domain entgegen.

Demnach ist zu hinterfragen, wer der Domaininhaber ist und zu welchem Zeitpunkt die Domain registriert wurde.

Unsere Rechtsberater haben am 9. Juni 2021 die Daten zu Index Review mit diesem Ergebnis abgerufen:

Domain Name: index-review.com
Registry Domain ID: 2502608287_DOMAIN_COM-VRSN
Registrar WHOIS Server: whois.godaddy.com
Registrar URL: http://www.godaddy.com
Updated Date: 2021-02-24T01:30:00Z
Creation Date: 2020-03-12T04:00:07Z
Registrar Registration Expiration Date: 2022-03-12T04:00:07Z
Registrar: GoDaddy.com, LLC

Index Review Kontaktdaten

Auf der Onlinepräsenz von Index Review waren im Augenblick der Texterstellung die folgenden Aussagen zu finden:

  • Telefonnummer von Index Review: 0044 2037698214
  • E-Mail-Kontakt zu Index Review: support[a]index-review.com
  • Postanschrift von Index Review/High Concept Holdings Ltd: Suite 305 Corporate Griffith Center Beachmont Kingstown. St. Vincent und die Grenadinen

Index Review Zulassung

Die Existenz einer gültigen Zulassung einer staatlichen europäischen Finanzaufsichtsbehörde kann ein wichtiges Merkmal dafür sein, ob es sich um einen seriösen Dienstleister handelt. Denn für die Vergabe einer Lizenz muss ein Anbieter einen hohen finanziellen Aufwand betreiben.

Gleichwohl muss es sich nicht zwangsläufig um einen Anlagebetrug handeln, wenn ein Online-Broker auf Daten über seine Befugnis oder zum eigenen Regulierungsstatus verzichtet.

Die hier genannten Finanzaufsichtsbehörden sind unter weiteren für die Vergabe von Berechtigungen und die Beaufsichtigung von Finanzdienstleistern wie Index Review verantwortlich:

  • Eidgenössische Finanzmarktaufsicht (FINMA, Schweiz)
  • Autorité des marchés financiers (AMF, Frankreich)
  • Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin, Deutschland)

Jedoch ließen sich auf der Webseite von Index Review zum Zeitpunkt der Texterstellung im Juni 2021 keine Hinweise auf eine behördliche Lizenzierung finden. Was dies bedeutet, können Kapitalanleger im Austausch mit einem Rechtsanwalt unserer Rechtsanwaltskanzlei erörtern.

Behördliche Warnung zu Index Review

Die britische Finanzaufsichtsbehörde (Financial Conduct Authority) bezeichnet den Anbieter von Index Review in einer Meldung vom 30. März 2021 als nicht registrierten Anbieter. Außerdem könne Index Review ohne behördliche Genehmigung Finanzprodukte oder Finanzdienstleistungen angeboten haben.

Warnmeldung der FCA zu Index Review (Englisch)

Online-Trading Ratgeber

Online-Trading wie bei Index Review ist die Ausweitung des herkömmlichen Handels mit Finanzinstrumenten ins Internet. Hier wie dort agieren Kapitalanleger mit der Prämisse, über den Ankauf und den Verkauf von Vermögenswerten Gewinne zu erzielen.

Der Handel ist längst nicht mehr auf Wertpapiere restriktiert. Tatsächlich stehen Börsianern zum Beispiel auch diese Assets zur Wahl:

  • Anleihen
  • Crypto Trading mit Bitcoins und Altcoins, zum Beispiel Ripple
  • Investmentfonds
  • Silber
  • Geldmarktfonds
  • Rohstoffe
  • Bankeinlagen
  • ETFs

Online-Trading wird über Mittler wie Broker (wie z. B. Index Review) oder Bankinstitute erledigt, die ihren Auftraggebern eine professionelle Trading-Anwendung zur Verfügung stellen.

Es ist davon auszugehen, dass es auch zukünftig mehr und mehr private Anleger geben wird, die den Online-Handel für sich in Erwägung ziehen. Denn man braucht nur einen Internetanschluss und einen Computer oder ein Smartphone bzw. Tablet.

Vorteile beim Online-Trading

Die Digitalisierung hat auch auf die Finanzwelt große Auswirkungen, insbesondere in Bezug auf das Trading wie bei Index Review.

Denn durch die technischen Möglichkeiten hat das Trading besonders stark an Schnelligkeit gewonnen. Musste man als Investor oder Trader die eigenen Orders in der Vergangenheit noch per Telefonanruf, Telefax oder Post erledigen, ist dies mittlerweile per Klick und mit deutlich weniger Anstrengung machbar.

Faktoren wie Laufzeit und Art des Trades, Preisgestaltung und Mengen oder die Details zum Konto lassen sich auch ohne eine persönliche Abstimmung zwischen dem Anbieter Index Review und seinem Kunden klären.

Mithin sind durch die Möglichkeit zum Online-Trading manche Annehmlichkeiten entstanden:

  • Das Angebot an handelbaren Assets ist breiter und tiefer.
  • Die Handelsplattform führt die gebuchten Orders aus, man benötigt nur einen Internetanschluss.
  • Das Tempo zur Abwicklung von Handelstransaktionen hat merklich zugenommen.
  • Die Unwägbarkeit von Verlusten durch Gaps verringert sich.
  • Online-Tradern stehen mehrere Werkzeuge und verschiedene Indikatoren zur Verfügung.
  • Die Transaktionsgebühren sind deutlich gesunken, da ja die individuelle telefonische Betreuung entfällt.
  • Ausbildungsmöglichkeiten zum Online-Trading, Wissenspools, Analysen oder Trading-Kurse sind vielerorts Bestandteil des Angebots.
  • Viele Werkzeuge lassen sich automatisch und augenblicklich nutzen.

Doch das Online-Trading bringt nicht nur Vorteile in Bezug auf die leichte Verwendung der Trading-Plattform. Vor allen Dingen durch Analysemöglichkeiten, Indikatoren und die vielen verschiedenen Werkzeuge genießt der Investor spürbar mehr Komfort.

Denn die Zeiten, als man selbst noch Chartdiagramme zeichnete oder aufwändig eigene Kalkulationen anstellte, sind passé. Denn Trading-Plattformen wie Index Review bieten ihren Kunden heute eine enorme Vielfalt an Orderarten an, die man als Online-Trader mit einem Daytrading-Broker seiner Präferenz selbst ausführen kann.

Ein persönlicher Tradingplan

Da es etliche Orderarten gibt, können Online-Trader einen Tradingplan individuell auf ihre Anforderungen anpassen und in diesem Zusammenhang diverse Konfigurationen vornehmen:

Kauf-Einstiege:

  • Man kauft unter dem augenblicklichen Marktpreis (Buy Limit Orders)
  • Der Kauf erfolgt zum aktuellen Marktpreis (Buy Market Orders)
  • Man kauft über dem gegenwärtigen Marktpreis (Buy Stop Orders)

Sell-Einstiege:

  • Verkauf über augenblicklichem Marktpreis (Sell Stop Orders)
  • Der Verkauf erfolgt zum aktuellen Marktpreis (Sell Market Orders)
  • Der Verkauf erfolgt unter dem aktuellen Marktpreis (Sell Limit Orders)

Exit Orders:

  • Man verschiebt den Stop-Loss in Abhängigkeit der Kursentwicklung (Trailing Stop Orders)
  • Man steigt mit Verlust bei Erreichen des im Vorfeld festgelegten Kurses aus (Stop Loss)
  • Man steigt mit Gewinn bei Erreichen des im Voraus festgesetzten Kurses aus (Take Profit)

Eine zusätzliche Annehmlichkeit beim Online-Trading aus dem Blickwinkel des Kapitalanlegers ist der Wegfall jeglicher Restriktionen. Deshalb ist man frei in der Auswahl der eigenen Trading-Strategie und erlernt einen eigenen Trading-Stil. An diesem Punkt gibt es verschiedenste Ansätze:

  • Dauerhaftes Trading
  • Automatisches Handeln mit Robots („Expert Advisors“)
  • Scalping: offensives, kurzfristiges Trading in raschen Zeitintervallen
  • Swing Trading – hochriskantes Ausnutzen schwankender Kurse
  • Intraday Trading – Öffnung und Schließung von Positionen innerhalb eines Handelstags

Viele jener Trading-Stile hat das Online-Trading überhaupt erst möglich gemacht, indem es den zuvor unvermeidlichen telefonischen Dialog mit dem Broker eliminierte. Entsprechend kann man von einer Trading-Revolution sprechen, die jetzt eine Brücke zwischen zahlreichen privaten Anlegern aus der ganzen Welt und den weltweiten Finanzmärkten schlägt.

Anleger sollten sehr genau prüfen, inwieweit der Dienstleister Index Review ebendiese Annehmlichkeiten bietet.

Nachteile beim Online-Trading

Nicht alles, was glänzt, ist Gold, das betrifft auch das Online-Trading. Dementsprechend sind abseits der Vorteile auch eine Reihe von Nachteilen zu sehen, die interessierte Anleger in ihre Überlegungen einbeziehen sollten:

  • Das Aufkommen betrügerischer Trading-Anbieter hat zu enormen Verlustrisiken geführt.
  • Kapitalanleger sollten die Kursverläufe durchgängig im Blick haben.
  • Verglichen mit konventionellem Trading geht es eher hektisch zu.
  • Kommt es zu falschen Entscheidungen, drohen hohe Verluste.
  • Kapitalanleger sollten schon bewandert im Trading sein und auf belastbare Strategien setzen.

Besonders das riskante Daytrading empfiehlt sich nicht für Kapitalanleger, die sich erstmals mit dem Themenbereich Trading auseinandersetzen. Denn die Gefahr, Kursentwicklungen nicht richtig vorherzusagen, ist immens, und angesichts des Zeitdrucks sind Anpassungen schwierig. Folglich empfiehlt sich diese Ausrichtung des Tradings tendenziell für sehr kompetente oder ausgesprochen risikoaffine Geldanleger.

Zählt man zu dieser Gruppe, ist das Daytrading eine Handlungsoption, um zügig Resultate zu erzielen. Außerdem profitiert man zum Beispiel vom Entfall der Gebühren für Overnight-Positionen. Schließlich sollten auch diese Finanzierungskosten in die ganzheitliche Analyse eines Investments einfließen.

Außerdem erspart man sich sprichwörtlich das böse Erwachen am Morgen, falls es zu schnellen und heftigen Kursveränderungen kam. Derartige „Gaps“ entwickeln sich schnell durch eine schädliche Berichterstattung über ein Unternehmen. Andererseits sieht man schnell den Erfolg, sobald man am Ende eines Handelstags einen Profit bilanzieren kann.

Ansonsten ist es wichtig für Daytrader, die Tradinggebühren der einzelnen Online-Broker gegenüberzustellen. Dabei kann es sich empfehlen, sich für einen Pauschalbetrag in Form einer fixen Rate zu entschließen. Das lohnt sich vor allem dann, falls man beim Handeln auf eine hohe Frequenz kommt und einzelne Ordergebühren den Ertrag spürbar schmälern würden.

Risiken und Gefahren erkennen

Um die Gefahren beim Online-Trading nicht unnötigerweise zu potenzieren, wird es empfohlen, zu prüfen, mit welchem Anbieter man an den Handelsplätzen aktiv werden möchte.

Aus der Erfahrung unserer Rechtsanwaltskanzlei haben sich einige Fragestellungen herauskristallisiert, mit deren Hilfe man eventuelle Risiken erkennt. Auf das Beispiel Index Review angewandt, sähen diese wie folgt aus:

  • Gibt es Warnungen von Anwälten oder Kanzleien, die im Zusammenhang mit Index Review geschädigte Mandanten unterstützen?
  • Ist Index Review von einer europäischen Finanzaufsicht reguliert und unterliegt der Anbieter einer staatlichen Beaufsichtigung?
  • Stellt Index Review ungewöhnlich hohe Gewinne oder eine sichere Rendite in Aussicht und blendet die Gefahren aus oder spielt diese herunter?
  • Ist der Austausch mit Index Review aufgrund eines unaufgeforderten Telefongesprächs zustande gekommen?
  • Gibt es auf der Webseite von Index Review ein Impressum und kann man glaubwürdige Informationen zum Geschäftssitz des Unternehmens finden?
  • Findet man Erfahrungsberichte anderer Kapitalanleger, was für ein Meinungsbild kommt in Foren zum Ausdruck?
  • Gibt es behördliche Warnmeldungen zu Index Review?

Wie man sich für den Fall von Verlusten verhalten sollte

Sobald man den Verdacht hat, beim Online-Trading einem Betrug aufgesessen zu sein, empfiehlt es sich, unverzüglich zusätzliche Zahlungen zu stoppen. Das gilt speziell für den Umstand, dass der Online-Broker Nachzahlungen empfiehlt, um Verluste auszugleichen.

Im Übrigen sollte man versuchen, das verloren gegangene Kapital wiederzuholen. Dabei können Geschädigte Anlegerschutz suchen und sich an die Rechtsanwälte unserer Rechtsanwaltskanzlei wenden.

Dabei überprüfen wir zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie mögliche Schadenersatzansprüche gegen den Finanzanbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Banken.

„Man kann längst nicht mehr von einem Ausnahmefall sprechen, wenn ein privater Geldanleger beim Online-Trading Geld verliert. Denn zahlreiche Geldanleger lassen sich von dem fachmännischen Auftreten der Unternehmen täuschen und merken erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Folglich lautet unser Rat, nicht den Kopf in den Sand zu stecken, sondern zügig und aktiv zu reagieren. Denn die Chance auf eine Rückgewinnung des verlorenen Kapitals ist oftmals größer, als die geschädigten Kapitalanleger es annehmen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Thema Index Review unterhalten? Dann gelangen Sie hier geradewegs zu unserem Kontaktbereich.