InfinoxFin – Der Broker ist gemäß Informationen, die man auf der Internetpräsenz des Anbieters https://www.infinoxfin.com/ erhält, ein Anbieter für Online-Trading, der seinen Kunden diverse Leistungen zur Verfügung stelle.

Sie stoßen auf Komplikationen bei der Ausschüttung Ihrer Kapitalanlage? Unsere Juristen helfen Ihnen bei Ansprüchen gegen InfinoxFin.

InfinoxFin – Trading Bewertung

Aktuell gibt es eine enorm hohe Zahl an Online-Handelsplattformen wie zum Beispiel InfinoxFin. Dadurch war es noch nie so leicht aber auch risikoreich wie heute, in den unvorhersehbaren Finanzmärkten anzulegen.

Besonders weil es eine Menge Chancen gibt, kann die Wahl einer Online-Plattform zeitaufwendig und entmutigend sein. Insbesondere dann, falls diese Ihren individuellen Investitionswünschen genügen soll.

Sie haben bereits bei InfinoxFin angelegt? Dann sind die folgenden Punkte für Sie als Investoren wichtig.

  • Eine geeignete Anlaufstelle für Investoren, die sich über Wertpapiere, Futures, Binäre Optionen und Kryptogelder informieren möchten, ist eine Webpräsenz wie diese.
  • Der Zugang zu den weltweiten Börsenmärkten wird für Anleger durch Online-Investitionen bequemer und interessanter.
  • Beim Trading im Internet können Sie eine breite Palette von Auftragsarten benutzen.

Die nachfolgenden Hinweise sind grundsätzliche Empfehlungen für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie anlegen.

Vertrauenswürdige Dienstleister erkennen und klug investieren

Den Kapitalanlegern steht eine große Auswahl an Anlagechancen bereit, bei denen seriöse und fragwürdige Finanzdienstleister um ihre Gunst wetteifern.

Es gibt viele Anhaltspunkte dafür, dass eine Dienstleistung sowie ein Angebot nicht vertrauenswürdig ist, und es ist essenziell, ein Auge hierauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, auf was Sie denken müssen, gesetzt den Fall, dass Sie Ihr anstrengend erarbeitetes Vermögen anlegen.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie InfinoxFin dürfen in Deutschland ausschließlich mit staatlicher Berechtigung agieren. Die Firmen haben zwar eine Zulassung bekommen, aber das besagt nicht, dass die veräußerten Produkte von ausgezeichneter Qualität sind.

Im Falle, dass vorab ein von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Anteilsscheine und Anlagen gleichermaßen dem allgemeinen Publikum zugreifbar gemacht werden. Der Prospekt oder das Informationsblatt für das offerierte Produkt kann rechtmäßig sein, was wiederum allerdings nicht besagt, dass dies auch 100prozentig ist.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht stellt einzig und allein sicher, dass die Prospekte vollständig, nachvollziehbar und schlüssig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von InfinoxFin ist keineswegs in jedem Fall unerlässlich.

Ehe Sie Kapital investieren, sollten Sie sich Gedanken über Ihre langfristigen Zielsetzungen machen und überprüfen, ob Sie die wirtschaftlichen Mittel haben, diese zu erlangen. Überstürzen Sie den Prozess nicht. Bevor Sie Ihr Geld in eine Geldanlage anlegen, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Pro’s und Contra’s zu überprüfen. Treffen Sie nicht direkt eine Wahl, auch wenn Sie sich mit anderen beraten haben.

InfinoxFin: Haben Sie Fax Angebote erhalten?

Haben Sie bereits schon einmal Investmentangebote per E-Mail von einem Anbieter wie InfinoxFin entgegengenommen, die Sie nicht kennen? Erreichen Sie Faxe von der Aktienbörse, die Sie nicht angefragt haben? Oder haben Sie einen scheinbaren „Geheimtipp“ entgegengenommen?

Anleger sollten sich vor vergleichbaren Tipps in Acht nehmen, denn sie werden meist von unseriösen Personen wie auch Online Brokern verbreitet, welche mit dem Verkauf von Aktien aus einer erfundenen Erfolgsgeschichte Profit schlagen wollen.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Investoren von einer scheinbaren Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird irrtümlicherweise behauptet, dass die angeschriebenen Personen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die jeweiligen Daten von der scheinbaren Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergegeben worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Internet-Formulars erwartet.

Es handelt sich in diesem Zusammenhang um einen offensichtlichen Betrugsversuch. Wir raten in jedem Fall davon ab, mit dieser Person in Verbindung zu treten oder sensible Informationen, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder zusätzliche identifizierende Informationen wie zum Beispiel Ihre Accountdaten bei InfinoxFin, mitzuteilen.

Welche Risiken bestehen beim Grauen Kapitalmarkt?

Nur wenige der Finanzmarktteilnehmer wie InfinoxFin unterliegen der offiziellen Regulierung und Kontrolle. Im Grauen Kapitalmarkt agieren Dienstleister, die keine Genehmigung der BaFin brauchen und lediglich ein paar regulatorische Anforderungen erfüllen müssen.

Investieren Sie nur in den Grauen Kapitalmarkt, sofern Sie von der Solvenz des Unternehmens überzeugt sind und es als Unternehmen kennen. Wie bereits angesprochen, die BaFin hat gar keine Kontrolle über diese Anbieter.

Der Graue Kapitalmarkt hält eine Vielzahl von Optionen bereit. Es gibt:

  • Unternehmensbeteiligungen
  • Crowdfunding-Angebote
  • Genussrechte und andere hybride Anleiheformen
  • Kredite mit Nachrangabrede
  • Direktinvestments wie in etwa in Holz, Edelmetalle oder sonstige Rohstoffe
  • Orderschuldverschreibungen

Eine Sache ist sicher: Es ist unsicher, wie es letztlich für den Geldanleger ausgeht.

Ist es für Sie schwierig, das offerierte Produkt zu verstehen? Dann sollten Sie so viele Infos wie es Ihnen möglich ist in Erfahrung bringen, bevor Sie einen Entschluss treffen.

Investieren Sie in nichts, was Sie nicht hundertprozentig verstehen! Wenn es um Investments geht, gilt: Je mehr Erfahrung Sie benötigen, desto komplexer ist das Finanzprodukt.

Es ist auch nicht anzuraten das vollständige Kapital auf ein Angebot zu konzentrieren. Verteilen Sie Ihr Risiko über InfinoxFin hinaus.

Um sich nicht fehlerhaft beeinflussen zu lassen, sollten Sie sich immer auf das Produkt selbst fokussieren anstatt auf den Namen oder den Ruf der Finanzdienstleistung.

Aggressive Marketingmaßnahmen und Probleme bei der Rückzahlung – kennen Sie das?

Auf betrügerischen Internetplattformen existiert eine Vielzahl von Kapitalgütern, die in Internetforen und Social Media penetrant beworben werden, um Anleger zu locken.

Zusätzlich wird mit „Netzwerk-Marketing“ um neue Kapitalanleger geworben. In der Werbung wird in erster Linie das Versprechen auf schnelle Rentabilität betont.

Um mit der Investition zu starten, muss ein möglicher Investor zuallererst ein Konto bei der Handelsplattform – so wie bei InfinoxFin – anlegen. Danach treten die vermeintlichen Online Broker über ein Call-Center mit dem Investoren in Verbindung und versuchen ihn zu überzeugen, große Geldbeträge zu investieren.

Die positive Haltung der Kapitalanleger zum Cybertrading wird zum Teil durch den Wunsch nach künftigen Gewinnen verstärkt.

Die Käufer sind eher bereit, in die Zukunft zu investieren, wenn sie exakt die Art von Resultaten sehen, die sie sich erhoffen. In dieser Phase werden die Anleger von einem manipulierten Handelsalgorithmus über die wahre Entwicklung der Börsendaten und -kurse getäuscht. InfinoxFin muss nicht unbedingt in diese Kategorie fallen.

Die Hintermänner verwenden ihre eigenen, einseitig definierten Preiswerte für die Berechnung der Erträge. Das heißt, dass der Trading Anbieter die komplette Kontrolle darüber hat, ob ein Profit erwirkt wird oder nicht.

Bis zur Zahlug der vermeintlichen Erträge wird diese Abzocke andauern. Fordert der Anleger die Auszahlung, haben die Kunden mit einem Mal keinen Zugriff mehr auf ihre Accounts und die damit verbundenen persönlichen Ansprechpartner. Die Mehrzahl der Kapitalanleger verlieren ihr gesamtes in diesen illegalen Handel investiertes Geld, sodass sie gezwungen sind, einen Anwalt einzuschalten.

Vorsicht bei Vereinbarungen die keinerlei Ausstiegsalternativen lassen

Bringen Sie in Erfahrung, zu welchem Zeitpunkt und wie viel Geld Sie zurückbezahlt kriegen. Umgehen Sie am besten langjährige Verträge, die nicht vorzeitig gekündigt werden können oder bei denen Sie starke monetäre Verluste erfahren würden.

Schließen Sie längerfristige Verträge ohne frühzeitige Möglichkeit der Kündigung ausschließlich mit Investment-Dienstleistern wie InfinoxFin ab, an deren Zuverlässigkeit Sie keine Zweifel haben.

Auch wenn Sie die Chance haben, zu jeder Zeit auf einen Vertrag zu verzichten bzw. ihn über einen gewissen Zeitraum zu beenden, sollten Sie skeptisch sein. Auch wenn diese Optionen doch bestehen, sein können Sie immer noch anfällig für geldliche Verluste. Stellen Sie sicher, dass Sie exakt wissen, wie viel Kapital Sie zurückerlangen, wenn die Investition schiefläuft.

Für Geschäfte mit Wertpapieren gilt die folgende Regelung:

Erkundigen Sie sich vor Ende der Laufzeit, welche Optionen Ihnen offen stehen, ein Wertpapier loszuwerden.

Nicht selten ist es ausschlaggebend sich darüber im Klaren zu sein, ob es für Produkte – wie von InfinoxFin offeriert – einen liquiden Markt gibt.

Es besteht die Möglichkeit, Wertpapiere über einen Makler oder ein Finanzinstitut zu verkaufen. Alle drei Methoden sind für die Vergabe eines Verkaufsauftrags legitim. Der tatsächliche Verkaufsvorgang wird dann über eine Börse (z.B. Berlin, Stuttgart, Frankfurt, Tradegate oder Xetra) vollzogen (z.B. bei Penny Stocks).

Mit Orderzusätzen kann die Ausführung der Order im Vorhinein geführt werden. Das Abstoßen der Aktien erfolgt zu einem von Ihnen bestimmten Termin und Ort.

Verluste mit InfinoxFin – Handlungsempfehlungen vom Rechtsanwalt

Sie haben bei InfinoxFin, oder einem anderen Anbieter, Kapital angelegt? Nun stoßen Sie auf Probleme bei der Rückführung?

Dann empfehlen wir Ihnen, unverzüglich weitere Zahlungen zu stoppen. Dies gilt im Besonderen dann, wenn der Anbieter Nachzahlungen empfiehlt, um Defizite auszugleichen.

Zudem sollte man den Versuch unternehmen, das verlorene Kapital zurückzuholen. Hierbei können betroffene Geldgeber Anlegerschutz suchen und sich an die Anwälte unserer Anwaltskanzlei wenden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei prüft zivilrechtliche ebenso wie strafrechtliche Möglichkeiten sowie eventuelle Schadenersatzansprüche gegen den Anbieter und gegen beteiligte Zahlungsdienstleister wie Bankhäuser.

„Ein Privatanleger, der beim Online-Trading Geld verliert, ist beileibe kein Einzelfall. Viele Privatanleger lassen sich von dem fachmännischen Verhalten der Finanzanbieter blenden und erfassen erst zu spät, dass sie ihre Verluste nicht selbst zu vertreten haben.“

Unsere Empfehlung lautet deswegen, nicht zu resignieren, sondern zeitnah und engagiert zu handeln. Denn die Aussicht auf eine Rückgewinnung des verlorenen Geldes ist oft größer, als die geschädigten Kapitalanleger es meinen.

Möchten Sie sich mit einem von unseren Anwälten zum Themenkreis InfinoxFin austauschen? Dann kommen Sie hier geradewegs auf unsere Kontaktseite.