InterCryptos ist laut Angaben auf der Website ein Anbieter aus der Kapitalanlage-Branche, der einen Schwerpunkt auf den Handel mit Kryptowährungen legt. Die Internetpräsenz des Unternehmens liegt lediglich auf Englisch vor und kann unter der URL https://intercryptos.net/ aufgerufen werden.

InterCryptos sei eigenen Angaben zufolge im Jahr 2017 mit seinem Angebot an die Öffentlichkeit gegangen. Bisher habe InterCryptos mehr als 60.000 Kunden bei der Verwaltung von Crypto-Assets und bei Investments unterstützt. Zudem könne man bei InterCryptos vertrauensvoll traden und permanent dazulernen.

Die Aufsichtsbehörde von Österreich und Anwälte warnen indes vor eventuell fragwürdigen Investments bei InterCryptos ohne zusätzliche Prüfung. Verschiedene wohl geschädigte Kunden haben derzeitig die Anwälte der Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte angerufen und sich über ihre Möglichkeiten informiert.

Von Deals mit InterCryptos wird deswegen ohne genaue Prüfung abgeraten. Denn Investoren geben sich unter Umständen einem hohen wirtschaftlichen Risiko preis.

InterCryptos – Anwälte hinzuziehen

Möchten Sie sich mit einem Rechtsanwalt austauschen und ermitteln, welche rechtlichen Maßnahmen Sie im Kontext von InterCryptos ergreifen können? Dann wenden Sie sich an die Anwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte. Sie betreut Investoren, die Anlegerschutz suchen und wird zusätzlich im Wirtschaftsrecht, im Genussrecht, im gewerblichen Rechtsschutz oder im Gesellschaftsrecht tätig.

Die Anwälte sind Vertrauenspersonen für Anleger mit Sitz in allen europäischen Ländern. Wollen Sie einen Termin mit uns vereinbaren und sich zum Thema InterCryptos austauschen? Hier kommen Sie zur Kontaktaufnahme.

InterCryptos – Verfügbare Hinweise

Unseren Anwälten liegen folgende Angaben zum Broker InterCryptos vor, die sich zum Teil auf Daten der FMA beziehen:

Website: https://intercryptos.net/
Anbietername: InterCryptos Ltd
E-Mail-Kontakt: contact[a]intercryptos.net
Angebliche postalische Anschrift: A220 Westfield Ave, LDN E20 1HR, Vereinigtes Königreich
Telefonnummer: 0044 20 80028759

Regulation und Lizenz von InterCryptos

Angaben zu einer Zulassung und Beaufsichtigung von InterCryptos durch eine europäische Aufsichtsbehörde sind auf der Webseite des Unternehmens nicht zu finden. Es kann daher nicht zwingend angenommen werden, dass der Anbieter über die für seine Wirtschaftstätigkeit obligatorischen Lizenzen verfügt.

Finanzaufsichtsbehörde warnt zum Thema InterCryptos

Die österreichische Finanzaufsichtsbehörde FMA informierte Investoren bereits am 23.9.20 zum Thema InterCryptos. Die Nachricht besagt, dass der Anbieter von InterCryptos nicht berechtigt sei, zustimmungspflichtige Bankgeschäfte in Österreich zu erbringen. Eine Entgegennahme fremder Gelder zur Verwaltung gemäß BWG sei InterCryptos somit nicht gestattet.

Worauf Unternehmen wie InterCryptos hinarbeiten

Seit geraumer Zeit sind die Zinsen für traditionelle Sparprodukte auf Rekordtief. Dies stellt Anleger verstärkt vor die Aufgabe, margenträchtigere Investmentgelegenheiten zu identifizieren.

Somit steigt die Bedrohung, sich von zweifelhaften Angeboten unseriöser Firmen locken zu lassen. Allerdings kommt das böse Ende häufig erst später, wenn sich herausstellt, dass die in Aussicht gestellte Traumrendite doch nicht erzielt wird.

InterCryptos ist ein ausländischer Händler – was heißt das für den Investor?

Die Globalisierung hat sichtbare Auswirkungen auf die Finanzindustrie. Entsprechend sind internationale Märkte leicht zugänglich, obendrein vereinfacht die Digitalisierung den Zugriff. Dies hat zur Folge, dass immer mehr Broker – unter anderem aus dem Ausland – auf den Markt drängen, um Investoren für ihre Dienstleistungen zu begeistern.

Oftmals stehen vor allem die Länder Deutschland, Österreich und Schweiz hierbei im Mittelpunkt.

Auch wo ausländische Händler mit mutmaßlich verlockenden Profitaussichten locken, sollte man auf der Hut sein. Denn sollte es einmal zu Schwierigkeiten kommen, ist es – anders als beim Bankhaus vor Ort – deutlich schwieriger, den Sachverhalt im persönlichen Austausch zu besprechen.

Wo mögliche Risiken liegen und wie sich Anleger schützen können

Die Websites der Broker, welche die Finanzanlage anbieten, liefern weitere Hinweise zu den Angeboten des Unternehmens. Hier könnten Anleger infolge eines professionell und vertrauenswürdig wirkenden Äußeren faktisch den Eindruck bekommen, dass es sich um einen tadellosen Händler handelt.

Daher sollte man sich im Rahmen einer geplanten Kapitalanlage stets über die Unternehmen und deren Anlageberater erkundigen. Hierbei ist zu klären, ob eine Aufsichtsbehörde den Händler überwacht.

Falls die Firma über keine Berechtigung für die verkauften Dienstleistungen verfügt, sollte man aufhorchen. Dies gilt besonders bei Versprechen von überdurchschnittlich hohen Renditen. Ist man unsicher, ob ein Anbieter wie InterCryptos kompetent ist, sollte man am besten zeitnah die Hilfe eines Rechtsvertreters anfordern.

In nicht wenigen Fällen werden Finanzprodukte und Anlagemöglichkeiten angeboten, die es in der Realität überhaupt nicht gibt. Hierbei planen die Broker ihre Handlungen mit viel Vorlaufzeit. Obwohl gesetzlich untersagt, knüpfen manche Anbieter häufig erste Kundenkontakte durch einen Telefonanruf. Nicht selten werden Privatanleger dabei zum sofortigen Investment gedrängt.

Anlässe für eine gründliche Prüfung

  • Die Firmen werben mit außergewöhnlich hohen Renditen.
  • Die Verbindung zum Broker existiert lediglich telefonisch.
  • Der Agent erhält bei Abschluss eine hohe Tantieme.
  • Der Sitz des Geschäftspartners liegt im Ausland.
  • Es wird zum raschen Abschluss des Geschäfts gedrängt, um sich angebliche Vorteile zu sichern.

In manchen Fällen soll Ihnen der sofortige Abschluss der Anlage durch bestimmte Benefits schmackhaft gemacht werden. Vorgebliche Vorzugspreise oder die Sicherung steuerlicher Vorteile sind übliche Argumente. Hiermit will man Anlegern die Chance nehmen, sich ihre Investition noch einmal zu überlegen.

Auch eine Gegenüberstellung mit anderen Angeboten oder gar eine Nachforschung zu der gegenständlichen Anlagechance soll derart verhindert werden. Anleger sollen möglichst rasch ihr Geld überweisen. Oftmals haben die Firmen damit schon ihr Ziel erreicht.

Probleme mit InterCryptos? Was Investoren unternehmen können

Wer mit einem Investment Verluste erleiden musste, sollte zunächst weitere Zahlungen abbrechen. Im Anschluss sollte man mit dem Vertragspartner reden und untersuchen, welche Gründe es für den Verlust gab und welche Handlungsmöglichkeiten zur Wiederbeschaffung existieren.

Nicht immer verläuft das Gespräch mit dem Dienstleister produktiv, falls es zu Komplikationen kommt. Falls Sie mit Ihrem Anliegen nicht weiterkommen, kann es ratsam sein, einen Anwalt zu involvieren.

Unterstützung bei Auseinandersetzungen

Anleger, die ihr Geld InterCryptos anvertraut haben und vor Problemen stehen, können sich an die Anwälte der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte wenden und sich unverbindlich über ihre Optionen bezüglich InterCryptos ins Bild setzen lassen. Die Konsultation erfolgt europaweit. Hier kommen Sie direkt zur Kontaktaufnahme.