INVcenter bezeichnet sich als „revolutionäre Plattform“ für Finanz-Trading. Man könne auf INVcenter hauptsächlich mit Contracts for Difference (CFDs) und Devisen (Forex Trading) handeln. Auch das Trading mit Kryptowährungen scheint auf der Plattform möglich zu sein. Die deutschsprachige Webpräsenz des Unternehmens findet sich unter https://www.invcenter.com/de/.

Kennen Sie INVcenter und hatten Sie Ärger mit einem Investment auf der Plattform? Oder möchten Sie mehr über diesen Broker oder die Marktsituation im Online Trading erfahren? Dann wenden Sie sich an einen Anwalt, um Ihr Thema persönlich zu bereden.

Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte betreut Mandanten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz im Anlegerschutz. Zu den zusätzlichen Themenkreisen der in Hamburg und München niedergelassenen Kanzlei zählen Wirtschaftsrecht, Gesellschaftsrecht oder Kapitalmarktrecht.

Möchten Sie sich mit einem unserer Rechtsanwälte austauschen? Dann gelangen Sie hier direkt zur Kontaktbereich.

INVcenter Erfahrungen

Man sollte sich vorab über den Anbieter und dessen Produkte umfassend informieren, falls man erwägt, sein Geld einer Online Trading Plattform anzuvertrauen. Foren und Blogs, in denen Kunden über ihre Erlebnisse mit INVcenter sprechen und sich austauschen, sind ein idealer Ansatzpunkt für die Recherche.

Sucht man nach Beiträgen, die den Anbieter INVcenter zum Thema machen, beispielsweise nach „INVcenter Erfahrungen“, findet man ein ambivalentes Meinungsbild.

Prinzipiell tut man gut daran sich anzuschauen, welcher Quelle die Beiträge entspringen, die sich mit einer spezifischen Tradingplattform auseinander setzen. Denn nicht ausnahmslos sind die Texte aus einer objektiven Perspektive heraus verfasst. Wer entsprechendes Online Marketing-Wissen besitzt, kann bewusst Einfluss auf die Meinungsbildung nehmen.

Online Tradingplattformen selbst oder die ihnen verbundenen Werbepartner werden sich eher positiv über das eigene beziehungsweise das beworbene Angebot äußern. Gleichermaßen ist es vorstellbar, dass Texte veröffentlicht werden, deren Tenor Investoren davon abbringen soll, sich bei einem Wettbewerber zu engagieren.

Sitz des Unternehmens und staatliche Autorisierung

Die Internetpräsenz des Brokers ist auch in die Recherche miteinzubeziehen. Zwar finden sich an diesem Ort nur wenige objektive Behauptungen, jedoch sollte man den Sitz des Unternehmens und dessen Status der Regulierung überprüfen, bevor man ein Investment tätigt.

Ein Impressum findet man auf der Website von INVcenter nicht. Informationen zur Geschäftsführung, zur Rechtsform oder zum Unternehmenssitz lassen sich entsprechend nicht ableiten. In der Fußzeile ist von einer Advanced Software Solutions Ltd mit Sitz auf St. Vincent und den Grenadinen die Rede. Möglich, dass diese Inhaberin und Betreiberin der Website von INVcenter ist.

Hier ist auch eine Telefonnummer zu sehen, die mit der Vorwahl von Großbritannien (+44) beginnt. Im Kontaktbereich der Website von INVcenter findet man neben einer Flagge von Großbritannien dieselbe Telefonnummer. Darunter sind die Landesflaggen von Irland, Australien, Singapur und Südafrika platziert. Neben jeder von ihnen steht dieselbe Telefonnummer mit der Vorwahl Großbritanniens.

Für die schriftliche Kontaktaufnahme mit INVcenter könne man eine E-Mail an die angegebene Adresse senden. Des Weiteren ist hier eine Schaltfläche platziert, die zu einer Live-Chat-Funktion führen soll. Klickt man hierauf, passiert allerdings nichts.

Ob der Anbieter von INVcenter von einem staatlichen Kontrollorgan zugelassen ist und beaufsichtigt wird, kann nicht belegt werden. Denn es findet sich nirgendwo ein Hinweis auf die Autorisation von INVcenter durch beispielsweise die bundesdeutsche BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) oder die britische FCA (Financial Conduct Authority).

Es kann in Folge dessen nicht ohne Vorbehalte davon ausgegangen werden, dass der Betreiber von INVcenter über die für einen Geschäftsbetrieb in Europa notwendigen Zulassungen verfügt.

INVcenter Webseite

Auf seiner Homepage bezeichnet INVcenter das eigene Angebot als revolutionäre Plattform für Devisenhandel (Forex Trading) und CFD Trading. Unterhalb dieser Aussage platziert der Anbieter die Vorteile seiner Dienstleistung.

So halte man einen professionellen Kundendienst vor, der telefonisch, per E-Mail oder direkt über die Plattform erreichbar sei. Außerdem könne man Gewinne innerhalb eines Zeitraums von fünf Tagen abheben.

INVcenter stellt zudem die Behauptung an, dass es nie leichter gewesen sei, ein Trader zu werden und spricht in diesem Zusammenhang von Lernangeboten, die man kostenlos zur Verfügung stelle. Zudem könnten Kunden beste Trading-Erfahrungen machen, weil INVcenter aktuelle Sicherheitsmaßnahmen implementiert habe.

Im weiteren Verlauf der Website stellt INVcenter die vermeintlichen Vorteile des Forex- und CFD-Tradings den vermeintlichen Nachteilen des Aktienhandels gegenüber. Diese seien:

Vorteile bei CFD Trading und Forex Trading aus Sicht von INVcenter:

  • hoher Grad an Transparenz bei vom Broker für den Trader durchgeführten Trades
  • schnelle Umsetzung der Auszahlungsanträge
  • geringes Investment ab 200 US-Dollar
  • Schutz des Kunden vor Misshandlung und Betrug
  • Sicherung der Investitionen des Kunden

Nachteile beim Aktienhandel aus Sicht von INVcenter:

  • am besten geeignet für professionelle Trader
  • Fokus auf langfristige Investments
  • hoher Investitionsaufwand, um erfolgreich zu traden
  • die Börsengeschäfte könnten in Echtzeit verfolgt werden („Markttiefe“)

Schulungsangebot von INVcenter

Den Bereich der Bildung thematisiert INVcenter auf der Startseite des Internetauftritts. Hier ist zu lesen, dass es verschiedene E-Books bereitgehalten werden. Zudem könne man 1:1-Konversationen in Echtzeit mit den professionellen Tradern des Anbieters in Anspruch nehmen.

Des Weiteren verfüge man bei INVcenter über eine große Zahl an Video-Guides und halte ein reichhaltiges Glossar für verschiedene Begriffe bereit.

Außerdem gibt es eine eigene Unterseite, der mit „Bildung“ überschrieben ist. Hier liest man über die Natur und Funktionsweise von CFDs und wie man eine Order ausführen kann. Den Bereich der Videos teilt INVcenter in verschiedene Themen auf, darunter Metatrader 4, Anfänger, Trading-Strategien, Forex Handel oder Trading Tools. E-Books gebe es zu den Themen Forex Trading, CFDs und Rohstoffe.

Eingesetzte Technologien

Wer im Web handeln möchte, braucht dafür eine Handelssoftware, die in aller Regel von der Trading-Plattform zur Verfügung gestellt wird. Hier kann es sich um eine selbstentwickelte Technologie handeln, aber auch um ein Softwaresystem von Drittanbietern. Bei INVcenter gibt es bezüglich der Trading-Technologie keinen separaten Bereich auf der Website. Behandelt wird das Thema auf der Homepage.

Hier ist zu lesen, dass man mit INVcenter sowohl über einen Desktop-Rechner als auch mit mobilen Geräten wie Tablets oder Smartphones traden könne. Mit der Desktop-Trading-Plattform sei es laut INVcenter möglich, auf vier Märkte zuzugreifen und dabei mit mehr als 1.000 Vermögenswerten zu traden. Die Software enthalte zudem Analyse-Möglichkeiten, um die eigenen Fähigkeiten auszubauen.

Das mobile Trading auf INVcenter sei über eine selbstentwickelte App möglich. Diese biete Zugang zu vier Märkten (Rohstoffe, Devisen, Indizes und Aktien) mit mehr als 1.000 Assets. Zudem könne man als INVcenter Kunde über die App Preisalarme empfangen und Trades mit einem Klick ausführen.

Registrierung und unterschiedliche Kontomodelle

Um auf der Plattform von INVcenter als Kunde mit einem echten Handelskonto agieren zu können, müsse man sich zunächst einen Account anlegen und registrieren. Die Registrierung sei zu 100 % sicher und erfolge anhand eines Formulars, in das man persönliche Daten eintrage und unter Akzeptanz der AGB an INVcenter übermittle.

Bevor man zum Formular gelangt, müsse man sich laut Angaben auf der INVcenter Website für eines der angebotenen Kontomodelle entscheiden. Insgesamt vier verschiedenen Typen stünden hierfür zur Auswahl:

  • Minikonto: regelmäßige Spreads, Kundenbetreuung an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr, Teilnahme an Webinaren
  • Silberkonto: Silberspreads, Kundenbetreuung an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr, Teilnahme an Webinaren, Kundenmanager auf Senior-Level
  • Goldkonto: Goldspreads, Kundenbetreuung an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr, Teilnahme an Webinaren, Kundenmanager auf VIP-Level, individuelle Strategie
  • Platinkonto: Platinspreads, Kundenbetreuung an sechs Tagen in der Woche rund um die Uhr, Teilnahme an Webinaren, Kundenmanager auf VIP-Level, individuelle Strategie, Trainer für den Handel

Ob es für die einzelnen Konten Mindesteinzahlungen gibt und welcher Höhe diese sind, ist an dieser Stelle der Website nicht näher ausgeführt. Bezüglich der Methoden für Einzahlungen und Auszahlungen auf INVcenter findet man auf der Homepage nähere Hinweise. Hier sind die Logos verschiedener Zahlungsanbieter platziert. Darunter finden sich beispielsweise Visa, Mastercard oder Maestro.

Entsprechend kann man davon ausgehen, dass sowohl Zahlungen per Kreditkarte als auch Überweisungen vom und aufs Bankkonto zu den akzeptierten Zahlungsmethoden auf INVcenter gehören.

Achtsamkeit beim Online Trading

Wer das eigene Geld lohnend anlegen möchte, findet bei klassischen Produkten wie beispielsweise dem Tagesgeld kaum noch attraktive Gewinnaussichten vor. Auf der Suche nach margenträchtigeren Alternativen stößt man im Internet auf eine Reihe von Plattformen, die mit lukrativen Ertragversprechungen locken.

Wer das Dienstleistungsangebot eines Brokers nutzen will, sollte sich stets über dessen Leumund und Ansehen erkundigen. Die Digitalisierung hat dazu geführt, dass auch im Finanz- und Investmentbereich die Globalisierung Einzug gehalten und das Angebot ausgebaut hat.

Auch wenn ausländische Firmen mit vorgeblich ertragreichen Erlöschancen werben, sollte man vorsichtig sein. Denn sollte es einmal zu Problemen kommen, ist es – im Gegensatz zur eigenen Hausbank – deutlich anstrengender, den Fall im persönlichen Austausch zu klären.

In der Regel steht bei den Online Brokern eine Reihe von komplizierten Produkten im Fokus, unter ihnen Kryptowährungen, CFDs oder das Forex Trading (Devisenhandel). Diese Produkte sind indes nicht zwingend für jedermann geeignet.

Ohne externe Beratung kann es dazu kommen, dass gerade kaum erfahrene Privatanleger die Risiken nicht lückenlos durchschauen oder falsch einschätzen. Entwickelt sich die Geldanlage dann in die verkehrte Richtung, wird seitens der Online-Trading Plattform oft angeregt, zusätzliches Geld nachzuschießen, um die Fehlbeträge aufzufangen.

Oft bleibt hierbei der Erfolg aus und der Geldgeber muss das angelegte Kapital abschreiben, unter Umständen sogar bis hin zum Totalverlust.

Bei Verlusten handeln

Wer beim Online Trading Geld verloren hat, sollte zunächst zusätzliche Einzahlungen sein lassen. Im Anschluss sollte man mit dem Broker sprechen und verdeutlichen, welche Ursachen es für das Verlustgeschäft gab und welche Möglichkeiten zur Wiederbeschaffung existieren.

Verläuft die Unterhaltung mit dem Anbieter ergebnislos, kann man sich an einen Rechtsbeistand wenden und Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwälte stellt fest, welche Forderungen Sie geltend machen können und setzt Ihre Belange bei Ihrem Vertragspartner durch.

Möchten Sie sich über die Möglichkeiten erkundigen, die unseren Anwälten zur Verfügung stehen? Dann können Sie sich an uns wenden, indem Sie unseren Kontaktbereich besuchen.

Texterstellung: Stand 24.2.20