Investery Group – Der vorgebliche Finanzdienstleister Investery Group stellt sich auf der eigenen Website https://investeriagroup.com/ als Online Broker dar. Das Handeln mit Währungen, Metallen, Indizes, Aktien, Rohstoffen und Kryptowährungen sei hier möglich.

Wenn Sie beim Broker Investery Group investiert haben und es nun zu Schwierigkeiten bei der Rückzahlung kommt, hilft Ihnen die Kanzlei Herfurtner verlässlich und umfassend.

Investery Group – worauf Anleger achten sollten

Gegenwärtig existiert eine sehr hohe Zahl an Anbietern wie beispielsweise Investery Group. Damit war es noch nie so einfach aber auch risikoreich wie jetzt, in den unbeständigen Finanzmärkten zu investieren.

Vor allem weil es eine große Anzahl Möglichkeiten gibt, kann die Auswahl eines Brokers zeitaufwendig und frustrierend sein. Speziell dann, wenn diese Ihren individuellen Investitionsbedürfnissen gerecht werden soll.

Sie haben bereits bei Investery Group angelegt? In diesem Fall sind die nachstehenden Punkte für Sie als Kapitalanleger bedeutsam.

  • Der Zugriff zu den weltweiten Börsen wird für Kapitalanleger durch Online-Investitionen angenehmer und lukrativer.
  • Eine ideale Anlaufstelle für Geldanleger, die sich über Anteilsscheine, Futures, Binary Options und Kryptowährungen informieren wollen, ist eine Website wie diese.
  • Behördlich lizenzierte Online-Broker, vertrauenswürdige Anbieter Websiten, Gebühren und Boni, Produktoptionen und Bewertungen sind nur manche der Aspekte, die Sie bei Ihrer abschließenden Wahl einplanen müssten.

Die kommenden Angaben sind allgemeine Tipps für Anleger – unabhängig von der Plattform in die Sie Geld investieren.

Investery Group – seriöse Broker erkennen

Den Anlegern steht eine breite Auswahl an Anlagechancen zur Verfügung, wobei zuverlässige und fragwürdige Anbieter um ihre Aufmerksamkeit wetteifern.

Es gibt viele Hinweise darauf, dass eine Leistung sowie ein Produkt nicht sicher ist, und es ist essentiell, den Fokus darauf zu haben. An dieser Stelle erfahren Sie, auf welche Details Sie achten müssen, sofern Sie Ihr hart verdientes Kapital investieren.

Bank-, Finanzdienstleistungs- und Versicherungsunternehmen wie Investery Group dürfen in der Bundesrepublik Deutschland ausschließlich mit staatlicher Ermächtigung tätig werden. Die Unternehmen haben zwar eine Zulassung bekommen, doch das heißt nicht, dass die verkauften Dienstleistungen von ausgezeichneter Qualität sind.

Wenn im Vorfeld ein von der deutschen Finanzaufsicht gebilligter Prospekt oder ein Informationsblatt veröffentlicht wurde, können Handelspapiere und Geldanlagen ebenfalls dem generellen Publikum erreichbar gemacht werden.

Die BaFin stellt einzig und allein sicher, dass die Prospekte vollständig, eingängig und schlüssig sind. Der Prospekt oder das Informationsblatt von Investery Group ist keineswegs in jedem Kontext erforderlich.

Ehe Sie investieren, sollten Sie sich Gedanken über Ihre nachhaltigen Ziele machen und kontrollieren, ob Sie die monetären Mittel haben, diese zu erlangen. Überhasten Sie den Ablauf nicht. Bevor Sie Ihr Vermögen in eine Kapitalanlage stecken, sollten Sie sich Zeit nehmen, um die Vor- und Nachteile anzuschauen. Treffen Sie nicht prompt eine Wahl, auch wenn Sie sich mit anderen beratschlagt haben.

Investery Group – erfolgte die Kontaktanfrage via Fax?

Haben Sie bereits einmal Aktienvorschläge per E-Mail von einem Finanzdienstleister wie Investery Group empfangen, die Ihnen nicht bekannt sind? Erreichen Sie Faxnachrichten von der Wertpapierbörse, die Sie keinesfalls gefordert haben? Oder haben Sie einen scheinbaren „Geheimtipp“ entgegengenommen?

Anleger sollten sich vor vergleichbaren Tipps in Acht nehmen, denn sie werden meist von unseriösen Gruppen oder auch Online Brokern verbreitet, welche mit dem Vertrieb von Aktien aus einer ausgeschmückten Erfolgsstory Profit schlagen möchten.

Es sind auch Fälle bekannt geworden, in denen Verbraucherinnen und Investoren von einer scheinbaren Börsenaufsichtsbehörde kontaktiert werden.

Es wird irrtümlich vorgegeben, dass die angeschriebenen Personen Geschädigte eines Betrugs geworden seien und dass die persönlichen Daten von der angeblichen Bundesanwaltschaft in Karlsruhe an die Börsenaufsicht weitergereicht worden seien. Von den angeschriebenen Personen wird das Ausfüllen eines Online-Formulars verlangt.

Es handelt sich dabei um einen eindeutigen Betrugsversuch. Wir raten in jedem Fall davon ab, mit dieser Person in Verbindung zu treten oder persönliche Daten, wie zum Beispiel Benutzernamen, Passwörter, Kreditkartennummern oder sonstige identifizierende Angaben wie z.B. Ihre Accountdaten bei Investery Group, mitzuteilen.

Die nicht unerhebliche Bedrohung durch nicht gestattete Orders

Die Erteilung von Orders für Wertpapiertransaktionen ohne die Zustimmung des Kontoinhabers kann mitunter zu einem sprunghaften Anstieg des Kurses bestimmter Aktien führen.

Insbesondere gilt dies für Open-Market-Geschäfte mit illiquiden ausländischen Aktien (Freiverkehr). Seien Sie deswegen skeptisch, wenn Sie mit Verweis auf scheinbar lohnende Geschäfte oder Gewinnankündigungen gebeten werden, persönliche Daten über das Investment bei Investery Group komplett ohne Ihr Einverständnis preiszugeben.

Ihre Internationale Bank Account Number, SWIFT-Code und andere Bankleitzahlen sollten Sie nie an einen Dritten weitergeben, den Sie nicht kennen. Genauso wenig sollten Sie Ihre Konto- oder Depotnummern und Passwörter offenbaren.

Überreichen Sie keine Depotunterlagen oder Wertpapierabrechnungen von Investery Group an jemanden, der Ihnen unbekannt ist. Auch Anrufer, die sich als Finanzberater, Online Broker oder Mitarbeiter einer Finanzaufsicht darstellen, sind unberechenbar.

Ausschüttung erst nach zusätzlicher Transaktion möglich?

Verbraucher werden häufig von einem „Broker“ beziehungsweise einem Call-Center-Vertreter umworben, nachdem sie sich auf der scheinbaren Handelsplattform einen Account eingerichtet haben. Absicht ist es, den Investor dazu zu ermutigen, seine dauerhaften Investitionen aufzustocken, um den Gewinn zu maximieren. Dies ist auch ein erst einmal rechtmäßiges Ziel des Online Brokers Investery Group.

Unmittelbar nachdem der Käufer sein Kapital transferiert hat, werden wahrscheinlich vorläufige Gewinnentwicklungen auf seinem Benutzerkonto dargestellt. Dies soll den Anleger dazu motivieren, fortlaufend in das Finanzprodukt anzulegen.

Die Plattformbetreiber wiederum können durch den Einsatz von Betrugssoftware falsche Kontobewegungen und Profite vortäuschen, ohne dass der Verbraucher hiervon etwas bemerkt.

Überprüfen Sie, dass die Konten auch bei Investery Group authentifiziert werden können.

In der Realität findet auf mehreren Plattformen überhaupt kein Handel statt. Vielmehr wird das überwiesene Kapital von den Betrügern auf Bankkonten außerhalb Deutschlands weiter transferiert. Dies wird von den Kunden zunächst nicht erkannt.

Die „Online Broker“ schieben die Auszahlung auf die lange Bank der dargestellten Gelder, dadurch, dass sie von den Investoren die Begleichung von angeblich entstehenden Steuern und Bearbeitungskosten fordern. Die Täuschungsmanöver dienen nur dem Ziel, die Profite zu steigern.

Über kurz oder lang reißt die Verbindung vollständig ab. Das angelegte Kapital ist verbraucht. Ab diesem Augenblick bleibt nur noch der Weg zum Anwalt, um nötige Schritte zu starten.

Welche Gebühren können beim Online Trading fällig werden?

Informieren Sie sich im Vorfeld eines Investments bei Investery Group, wie viel von Ihrer Investitionssumme zur Deckung von Kosten, Gebühren und Provisionen verwendet wird. Dies ist ein sinnvoller Zeitpunkt, um die von den Dienstleistern bereit gestellten Auskünfte eingehend zu überprüfen!

Investoren müssen über alle zu zahlenden Kosten und deren Einfluss auf die Gewinnspanne von Wertpapierdienstleistern in Kenntnis gesetzt werden. Desweiteren müssen die Kosten einzeln aufgeführt werden.

Angenommen, dass Sie eine Aufschlüsselung sämtlicher Kosten anfordern, sind die Anbieter in der Verpflichtung, Ihnen diese Auskünfte zu geben.

Ein Broker wie Investery Group ist aus ersichtlichen Gründen in der Regel an möglichst vielen Handelstransaktionen interessiert. Sehr oft sind die Gebühren so enorm, dass es schwierig ist, einen Gewinn zu erreichen. Die Gebühren können das angelegte Geld in kürzester Zeit sogar verschlingen.

Berücksichtigen Sie daher unbedingt die Kosten! Die Handelsgebühren des Online Brokers müssen öffentlich verfügbar sein. Die Transparenz der Kostenstruktur ist ebenso in den offiziellen Vorschriften und Lizenzierungen festgelegt.

Liegt ein Verstoß vor, kann dem Anbieter die behördliche Genehmigung aberkannt werden.

Verluste mit Investery Group – Handlungsempfehlungen vom Rechtsanwalt

Kapitalanleger, die bei einem Unternehmen wie Investery Group Verluste hinnehmen mussten, oder die auf Komplikationen stoßen , sich ihren Gewinn ausbezahlen zu lassen, sollten erst einmal weitere Zahlungen stoppen. Anschließend ist es auf jeden Fall ratsam, sich einen Rechtsanwalt zur Seite zu stellen und von diesem alle Möglichkeiten zur Erstattung Ihrer Investitionen zu begutachten.

Wichtig ist:

anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen, rasches Handeln, nicht verzagen

Haben Sie Fragen zum Unternehmen Investery Group? Dann stehen unsere Rechtsanwälte für Informationen bereit.

Sprechen Sie uns gerne an. Sie kommen hier zu unserem Kontaktbereich, um sich zum Thema Investery Group zu besprechen.