IQ Option Test – Der Anbieter für binäre Trades IQ Option wirbt für seine Dienstleistungen europaweit und verspricht Kunden die Gelegenheit auf rasche und leichte Gewinne.

Zum Handel mit binären Optionen und den Anbieter IQ Option findet man im Internet viele Informationen und Berichte. Positive Erfahrungen mit Anbietern von binary Options wie IQ Option werden geschildert. In zahlreichen Forum-Einträgen kann man von erfolgreichen Geschäften und schnellen Gewinnen lesen. Doch häufig sind diese Informationen schlicht und einfach erfunden.

Die Anwälte der Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner bieten Ihnen rechtlichen Beistand bei Verlusten im Zusammenhang mit dem Unternehmen IQ Option, denn in vielen Fällen können Mandanten Ihre geleisteten Einzahlungen vom jeweiligen Provider zurückverlangen.

Betrogene Kunden haben einen Anspruch, Ihr geleistetes Geld zurückzufordern. Auch erzielte Gewinne können zum Teil verlangt werden. Unsere Rechtsanwaltskanzlei besitzt umfangreiche Erfahrungen mit zahlreichen Anbietern von binären Optionen. In vielen Einzelfällen konnte eine teilweise oder komplette Rückvergütung der eingezahlten Gelder erzielt werden. Gerne beraten wir Sie auch zu IQ Option.

IQ Option Test und Erfahrungen

Fester Bestandteil der Landschaft der Options-Händler ist IQ Option. Private Kunden können sich bei IQ Option anmelden und erhalten mutmaßlich Renditen von bis zu 90% für geglückte Deals. Arbeitet der Händler IQ Option ernsthaft oder handelt es sich um Manipulation?

Das angegebene Ziel von IQ Option ist es, ein intuitives System für Neueinsteiger und Experten zu bieten. Der Online-Broker will grundsätzlich eine einfache webbasierte Bedienung anbieten. IQ Option beschreibt sich selbst als „die am schnellsten wachsende Binäroptionsmarke“, „die beste mobile Handelsplattform“ und „bester Binäroptionsbroker“. Bietet der Anbieter faire Dienstleistungen und ist so sicher wie die Werbung von IQ Option suggeriert? Oder handelt es sich um einen weiteren Fall von Abzocke?

Wie bei jeder Anlageform sollte man sich zu Anfang ausreichend über den Broker und die verschiedenen Risiken informieren. Im Internet sind allerdings kaum vertrauenswürdige und objektive Informationen über die Plattformen von binären Optionen zu finden. Der Hintergrund ist ganz einfach – die Firmen wie IQ Option geben viel Geld für Online-Werbung aus. Die allermeisten Artikel in Medien sowie Forum-Beiträge mit positiven Erfahrungen stellen bezahlte Werbung dar.

Was bietet IQ Option an?

Binäre Optionen, auch binary options, binary trades oder binary trading genannt, sind kurzlaufende Optionen, mit denen innerhalb von wenigen Minuten wie bei IQ Option grundsätzlich hohe Gewinne erzielt werden können. Liegt man mit seiner Wette richtig, gewinnt man in der Regel zwischen 60 und 90 Prozent des Einsatzes. Wettet man dagegen falsch, verliert man den ganzen Einsatz. Da der Handel so wie bei IQ Option relativ einfach funktioniert und auch mit nutzerfreundlichen Apps getrieben werden kann, sind binäre Trades besonders bei Einsteigern sehr beliebt.

Viele übersehen, dass binäre Optionen mit erheblichen Risiken verbunden sind. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals ist keine Ausnahme.

Der Handel mit binären Optionen war bis vor kurzem nur Finanzinstituten und professionellen Tradern vorbehalten und wurde ausschließlich am OTC Markt betrieben. Verlockend für Privatanleger ist insbesondere, dass sie auch mit relativ geringen Summen beginnen können. Das gilt auch für die Plattform IQ Option.

Viele Nutzer haben Probleme mit Auszahlungen von ihren Konten. Zum einen sind Auszahlungen oftmals kostenpflichtig. Zum anderen werden Auszahlungen in den Geschäftsbedingungen an besondere Voraussetzungen geknüpft, die zu Beginn übersehen wurden oder schwer zu erfüllen sind. Oftmals werden Auszahlungen auch schlicht und einfach grundlos verweigert.

IQ Option bietet:

  • Binäre Optionen mit einer großen Auswahl an Ausübungspreisen, z.B.60 Sekunden, 5 Minuten und Ende der Woche
  • Video-Anleitungen zu den Grundlagen des Binäroptionshandels
  • Handeln mit Mobile App, Desktopanwendung oder Web
  • einfache Einzahlung – einfache Auszahlung

IQ Option Test und Fälle von Täuschung bei anderen Anbietern

Der Handel mit binary Options und das Angebot von IQ Option kann nicht generalisierend als Abzocke bezeichnet werden. Viele Anbieter von binary Options haben allerdings betrügerische Absichten. Es ist nicht einfach die Vertrauenswürdigkeit von Brokern sofort zu erkennen. Binäre Optionen sind meist verschachtelt angelegt und daher für Privatanleger nicht leicht zu erfassen. Oft sind Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter nicht eindeutig formuliert und inkludieren nur wenig Hinweise auf die hohen Verlust-Risiken. IQ Option erklärt auf seiner Website:

„Die von der Website angebotenen Transaktionen können mit hohem Risiko verbunden sein, und sogar zum totalen Verlust der Mittel führen.“

Binary Options werden mit sehr positiv dargestellten Gewinn-Möglichkeiten beworben. In der Realität enden nach den Erlebnissen der Mandanten der Kanzlei Herfurtner Rechtsanwälte die meisten Trades mit einem Totalverlust. Bei binären Optionen handelt es sich um hochriskante Geschäfte, die bei einem langfristigen Trading rein statistisch zu Verlusten führen. Die Gewinne landen bei den Plattformen. Teilweise werden Anleger aber auch einfach nur um Ihr Erspartes gebracht. In einigen Angelegenheiten wurden Kunden dazu gebracht Zugangsdaten Ihrer Online-Banking-Software weiterzugeben. In der Folge wurden privaten Konten einfach abgeräumt.

Viele Provider bieten auch eine App für Smartphones an. Man findet dort viele schlechte Rezensionen. Oft wird von Betrug berichtet. Manche Kunden beklagen, dass ihr Geld unvermittelt weg war, nachdem sie vorübergehend nicht aktiv gehandelt haben. Teilweise seien erzielte Gewinne trotz mehrfacher Aufforderungen nicht ausgezahlt worden. Manche Nutzer berichten von negativen Erfahrungen, die der Werbung der Unternehmen widersprechen.

Es ist auch eine gewisse Tendenz zu beobachten, dass Web-Recherchen zum Thema „binäres Handeln“ zu unglaubwürdigen Suchergebnissen führen. Dieser Trend hat folgenden Hintergrund: Viele unseriöse Anbieter veröffentlichen aktiv Informationen über binäre Optionen, die ihre eigenen Plattformen als besonders seriös und lukrativ anpreisen. Immer wieder findet man angeblich neutrale Schilderungen auf Bewertungsportalen oder in Foren. Eine große Anzahl Videos sollen über binäre Optionen, die damit verbundenen Gewinnchancen vermitteln. Diese Hinweise sind jedoch mit Vorsicht zu genießen.

Die Tatsache, dass auch Werbespots für binären Handel im Fernsehen zu sehen sind, ist ebenfalls kein Indikator für Seriosität. TV-Sender klären nicht, ob beworbene Angebote in vollem Umfang mit den gesetzlichen Vorgaben vereinbar sind. Meist haben Benutzer von Plattformen für binäre Optionen den Eindruck, dass die Deals manipuliert werden. Das zu beweisen, ist nicht ohne weiteres möglich. Anbieter nutzen hochkomplexe Software. Nur eine tiefergehende Überprüfung der Prozesse bei IQ Option kann sichere Ergebnisse liefern.

Anbieter von binary Options wie IQ Option haben zahlreiche Tricks auf Lager, um mehr Geld zu verdienen. Viele Anbieter werben etwa mit Lockangeboten. Diese sind oft nicht mit gesetzlichen Regelungen zu vereinbaren. Problembehaftet sind etwa Angebote eines Bonus, den man vom Händler erhält. Ein Affilate Partner schreibt: „Bei IQ Option erwartete sowohl Neu- als auch Bestandskunden ein besonderer IQ Option Bonus Code, der für die Einzahlungen gewährt wurde. Ein IQ Option No Deposit Bonus war nicht zu finden,… Der Bonus für Neukunden lag zwischen 25 Prozent und 100 Prozent des Einzahlungsbetrags und bereits die Mindesteinzahlung von 10 Euro kam für den Bonus in Betracht.“

IQ Option Erfahrungen und Vorschriften

Einige Broker und Anbieter haben keine Börsenzulassung. Viele Anbieter werden allerdings von den zuständigen Aufsichtsbehörden überwacht. In Europa sind die allermeisten Makler in Zypern oder England zugelassen. Die dortigen Behörden sorgen dafür, dass bestimmte Richtlinien respektiert werden müssen.

In Belgien wurde der Handel mit binären Optionen verboten. Die französische Finanzaufsichtsbehörde Autorité des Marchés Financiers (AMF) hat im August 2016 einem Händler verboten, Binäre Optionen in Frankreich anzubieten. Das Verbot wurde damit gerechtfertigt, dass die Firma nicht ihrer Obliegenheit nachgekommen sei, fair und ehrlich im Interesse der Kunden zu agieren. Das Verbot betrifft Bestandskunden und Neukunden.

Begrüßenswert wäre es, wenn der Handel mit binären Optionen umfassend staatlich überwacht werden würden. Die Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente (Richtlinie 2004/39/EG), auch MiFID oder Finanzmarktrichtlinie genannt, ist eine Richtlinie der Europäischen Union (EU). Sie soll die Harmonisierung der Finanzmärkte in Europa verbessern. IQ Option ist durch die zypriotische Finanzaufsichtsbehörde reguliert.

Was bedeutet die staatliche Regulierung für deutsche, österreichische und schweizer Kunden? Ist das eine Art „Unbedenklichkeitsbescheinigung“ oder ist trotz der staatlichen Regulierung eine gewisse Vorsicht geboten. Herfurtner Rechtsanwälte beraten Kunden gerne zum Einzelfall IQ Option und den rechtlichen Möglichkeiten bei Verlusten.

Ombudsmann urteilt zugunsten eines Kunden

Der für Finanzdienstleistungen zuständige zypriotische Ombudsmann, der auch für Verfahren mit IQ Option zuständig wäre, hat am 14.10.2016 bestimmt, dass ein Mandant der Herfurtner Rechtsanwälte ihr Investment in Höhe von 125.000 Euro zurückerhalten soll. Hintergrund dieser Entscheidung ist die festgestellte Nichtbeachtung mehrerer gesetzlicher Vorschriften durch einen bekannten und Anbieter von binären Optionen.

Der Ombudsmann führte aus, dass der Anleger von Mitarbeitern des Brokers von Optionen unter Druck gesetzt worden ist, das dieser weitere Zahlungen leisten. Der Auftraggeber hatte gegenüber dem Broker mehrfach ausdrücklich erklärt, dass er keine Ahnung von riskanten Finanzgeschäften habe und nicht investieren wolle. Dennoch ist er wiederholt von Mitarbeitern des Unternehmens kontaktiert worden. In der Folge wurden dann hohe Summen eingezahlt. Dem Kunden wurde sogar zugesichert, dass er sich im Bedarfsfall das gesamte Geld auszahlen lassen könne. Alle späteren Auszahlungsersuche wurden dann stets abgelehnt und zahlreiche Beschwerden des Kunden wurden ignoriert.

IQ Option Auszahlung

Die Rechtsanwälte der Kanzlei Herfurtner vertreten eine große Anzahl von Anlegern, die mit binären Optionen gehandelt haben und teilweise massive Verluste erlitten haben.

Viele Klauseln in den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Anbieter mit binären Optionen sind für Kunden überraschend. Sie sind objektiv im Hinblick auf die besonderen Umstände des Falles so ungewöhnlich ist, dass der Vertragspartner nicht mit Ihnen zu rechnen braucht. Dies betrifft insbesondere Klauseln, auf die sich die Anbieter häufig stützen, um eine Auszahlung des Kapitals zu verweigern. Wegen des Überraschungseffekts können entsprechenden Klauseln jedoch unwirksam sein. Kunden können in diesen Fällen einen Auszahlungsanspruch hinsichtlich geleisteter Einzahlungen geltend machen.

Gerät man an einen der unseriösen Anbieter, bleibt danach nur noch der Weg zum Anwalt. Unsere Rechtsanwälte besprechen mit Ihnen gerne das weitere Vorgehen gegen IQ Option.