IQ Option ist eine Online Trading-Plattform, die verschiedene Produkte wie CFDs auf Devisen (Forex Trading), Aktien und Kryptowährungen anbietet. Dies besagte der Website-Title bei einem Abruf am 11. Februar 2020. Die Website kann in deutscher Sprache unter der URL https://eu.iqoption.com/de angesehen werden.

Laut eigenen Aussagen verlieren 83 % der Kleinanlegerkonten auf dieser Plattform Geld beim CFD Trading.

Ist Ihnen IQ Option bekannt und hatten Sie Schwierigkeiten bei Transaktionen? Oder möchten Sie mehr über diesen oder andere Provider im Online Trading erfahren? Dann haben Sie die Möglichkeit, sich an einen Anwalt wenden, um Ihre Angelegenheit zu bereden.

Die Kanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ist mit Büros in Hamburg und München niedergelassen. Sie wird in Fragen zum Anlegerschutz konsultiert und ist ferner zum Beispiel im Wirtschaftsrecht , im Gesellschaftsrecht oder im Kapitalmarktrecht tätig.

Wenn Sie das Gespräch mit einem unserer Rechtsanwälte suchen möchten, gelangen Sie hier zu unserem Kontaktbereich.

IQ Option Login: Registrierung und unterschiedliche Kontomodelle

Der Zugriff auf die IQ Option Plattform als Kunde sei möglich, nachdem man sich registriert und einen Account angelegt habe. Dies sei laut Angaben auf der Website von IQ Option kostenlos und dauere nur wenige Minuten. In einem nächsten Schritte könne man mit einer IQ Option Demo die Plattform zunächst testen. Schließlich könne man beginnen, mit mehr als 250 Instrumenten zu traden.

Hierfür gebe es laut IQ Option eine Mindesteinzahlung in Höhe von 10 Euro. Diese könne anhand verschiedener Methoden geleistet werden. Hierzu zählten Sofortüberweisung, Kreditkarte, Paypal oder Skrill. Zu der Frage, ob es bei IQ Option verschiedene Kontotypen gibt, findet sich auf der Website keine Antwort.

Die einzige Unterscheidung, die IQ Option vornimmt, ist die Aufteilung in Handelskonto und Übungskonto.

IQ Option Test und Erfahrungen

Wer sich mit dem Themenkreis Online Trading auseinandersetzt, wird bemerken, dass es eine Fülle von Unternehmen gibt, die sich mit ihren Produkten an Privatanleger wenden. Um deren Qualität zu bewerten ist es hilfreich, auf die Erfahrungen von Investoren zurückzugreifen, die dort schon investiert haben.

Im Netz findet man etliche Foren oder Blogs, in denen Meinungen zu Trading-Plattformen wie IQ Option veröffentlicht werden. Sucht man zum Beispiel nach „IQ Option Erfahrungen“, finden sich zahlreiche Beiträge, in deutscher und in englischer Sprache. Manche User fragen sich auch, wie man ein IQ Option Konto löschen kann oder wollen sich über eine IQ Option Auszahlung informieren.

Grundsätzlich tut man gut daran sich anzuschauen, aus welcher Quelle die Texte stammen, die sich mit einer bestimmten Tradingplattform befassen. Denn nicht ausnahmslos sind die Texte aus einer wertfreien Sicht heraus verfasst. Wer entsprechendes Online Marketing-Wissen besitzt, kann gezielt Einfluss auf die Meinungsbildung nehmen.

Online Tradingplattformen selbst oder die ihnen angegliederten Werbepartner werden sich den Umständen entsprechend positiv über das eigene respektive das beworbene Angebot äußern. Gleichsam ist es vorstellbar, dass Beiträge platziert werden, deren Grundhaltung Kunden davon abhalten soll, sich bei einem Marktbegleiter zu engagieren.

Sitz des Unternehmens, Regulatorischer Status

Auch auf der eigenen Internetseite einer Trading-Plattform finden sich nützliche Hinweise für den interessierten Investor. Hier gilt es darauf zu achten, welche Daten man zum Unternehmenssitz und zum Status der Regulierung findet.

Die Website von IQ Option verzichtet auf ein rechtsverbindliches Impressum, wo man Angaben zur Geschäftsführung oder zum Sitz der Gesellschaft finden könnte. In der Fußzeile der Website steht, dass eine Iqoption Europe Ltd. Eigentümerin und Betreiberin von eu.iqoption.com sei. Diese sei laut Angaben im Kontaktbereich auf Zypern niedergelassen und befinde sich in Limassol.

Hier findet man zudem eine E-Mail-Adresse und ein Formular für schriftliche Anliegen an den IQ Option Support. Darüber hinaus könne man gebührenfreie Rufnummern in Großbritannien, Portugal und Spanien anrufen, ohne dass IQ Option Gebühren hierfür verlangen würde.

Zu einer Autorisierung und Überwachung von IQ Option durch staatliche europäische Kontrollorgane findet man auf der Website von IQ Option einen eigenen Abschnitt.

So sei eine IQOPTION EUROPE LTD. von der CySEC lizensiert. Zudem sei man eigenen Angaben zufolge in den Registern von Consob (Italien), FCA (Großbritannien), Regafi (Frankreich), CNMV (Spanien), AFM (Niederlande), ČNB (Tschechien) oder Finantsinspektsioon (Estland) eingetragen.

IQ Option Internetseite

Auf der Homepage von IQ Option sieht der User im oberen Bereich die Aufforderung, mit Devisen, Kryptowährungen, Optionen oder Aktien zu handeln. Man könne mehr als 50 Devisenpaare, über 10 Kryptowährungen, mehr als 150 Aktien, über 20 ETFs oder fünf verschiedene Rohfstoffe traden.

IQ Option gibt auf der eigenen Website an, im Jahr 2020 über mehr als 7 Millionen registrierte Benutzer zu verfügen (Stand 11.2.20). Dabei führe man täglich über 20.000 Transaktionen durch, was zu einem monatlichen Handelsvolumen von über 50 Millionen US-Dollar führe. Im Jahr 2020 arbeite man mit Händlern aus über 30 Ländern zusammen.

Eingesetzte Technologien

Das Handeln auf einer Internet-Plattform setzt den Zugang zu einer Tradingsoftware voraus. Diese stellen Online Broker ihren Anlegern in vielen Fällen gebührenfrei zur Verfügung. Bei der Software kann es sich um eine Eigenentwicklung oder eine Anwendung eines Drittanbieters handeln.

Bei IQ Option scheint eine selbst entwickelte Technologie zum Einsatz zu kommen, die sowohl für Windows- als auch für Apple-Rechner verfügbar sei. Zudem sei der Zugriff über einen Webbrowser oder über die IQ Option App für mobile Geräte, die auf Android- oder iOS-Betriebssystemen laufen, möglich.

Bildungsmöglichkeiten bei IQ Option

Auf der Website von IQ Option ist eine Reihe sogenannter Tutorien abrufbar. Hierbei handelt es sich um Videos zu verschiedensten Themen wie Forex Trading, Handel mit Optionen, Kryptowährungen, CFD Trading oder Marktinformationen. Zudem könne man auf Kurshistorien und einen Kalender zugreifen.

Investitionen präzise abwägen

Immer noch sind die Zinsen auf einem historischen Tief, suchen Investoren nach renditestarken Alternativen zu Sparkonto und Tagesgeld. Die Digitalisierung ermöglicht es einer Reihe von Unternehmen, ihre Online Trading-Plattformen global anzubieten. Durch die Liberalisierung des Welthandels wenden sich entsprechend viele Online Trading-Plattformen gehäuft an europäische Investoren.

Auch wenn ausländische Plattformen mit vorgeblich einträglichen Erlöschancen locken, sollte man auf der Hut sein. Denn sollte es einmal zu Schwierigkeiten kommen, ist es – anders als bei der eigenen Hausbank – wesentlich mühsamer, den Fall im persönlichen Gespräch zu klären.

Bei Themenkreisen wie Crypto Currencys, Forex Trading oder Contracts for Difference (CFDs) sollte man sich um eine gründliche Beratung kümmern, wenn man plant, hierin zu investieren. Bei Online Tradingplattformen ist allerdings weder die Beratung noch eine spezielle Kontaktperson die Regel.

Die möglichen Fallstricke einer Investitionsmöglichkeit zu beurteilen, bleibt entsprechend oft dem Investor selbst überlassen. Fehlt die Beratung durch Fachleute, kann es dazu kommen, dass Geldgeber bei der Beurteilung der Risiken nicht präzise genug handeln und Risiken fehlerhaft beurteilen oder ausblenden.

Wird trotzdem investiert, kann es dazu kommen, dass man die beabsichtigten Ziele im definierten Zeitabschnitt nicht erreicht. Bei widrigen Trends oder Seitwärtsbewegungen erhalten manche Investoren darüber hinaus den Tipp, weiteres Geld zu investieren, um die Anfangsinvestition zu sichern.

Bei Verlusten reagieren

Wenn Sie beim Trading auf einer Online Plattform Kapital verloren haben, sollten Sie aktiv tätig werden. Zuallererst sollten Sie auf zusätzliche Überweisungen verzichten. Im Übrigen ist es angeraten, beim Online Trading-Anbieter die Gründe für die Verluste nachzufragen und zu eruieren, welche Handlungsmöglichkeiten existieren, die Investition wiederzubekommen.

Wird das Anliegen vom Anbieter nicht zufriedenstellend gelöst, kann man sich an einen Anwalt wenden und Anlegerschutz suchen. Die Rechtsanwaltskanzlei Herfurtner Rechtsanwaltsgesellschaft mbH überprüft, ob Ihnen Ansprüche gegen die Handelsplattform zustehen und setzt diese auf Wunsch direkt beim Anbieter durch.

Für die Vereinbarung eines klärenden Gesprächs mit unseren Rechtsanwälten nutzen Sie bitte unseren Kontaktbereich.

Texterstellung, Aktualität der Informationen: Stand 11.2.20